Ursachen von Augenlidallergien

Allergische Erkrankungen gehören zu den häufigsten Pathologien, die schwer zu behandeln sind. Einmal aufgetreten, begleiten diese Krankheiten einen Menschen sein ganzes Leben lang. Allergien gegen die Augen sind eine häufige Manifestation dieser Krankheiten und können durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden. Die Pathologie bereitet einer Person erhebliche Beschwerden und erfordert eine sorgfältige Untersuchung und Behandlung.

Die Gründe

Es gibt viele Gründe für das Auftreten von Augenallergien. Es entwickelt sich unter dem Einfluss externer und interner Faktoren. Alle von ihnen sind in Gruppen unterteilt, nach denen verschiedene Formen der Pathologie unterschieden werden:

  • Nahrungsmittelallergien um die Augen;
  • saisonal - für Pflanzenpollen, Pappelflusen;
  • Reaktion auf Kälte oder Sonne;
  • Haushalt - die in der Luft befindlichen Allergene (Staub, Wolle);
  • Kontakt - Kosmetik, Medikamente, Linsen.

Es ist ziemlich schwierig festzustellen, was eine Allergie in den Augen sein kann, da es viele kausale Faktoren gibt. Eine Person muss sich einer umfassenden Prüfung unterziehen.

Symptome

Eine Allergie an den Augenlidern hat ein charakteristisches Krankheitsbild:

Dies sind die Hauptzeichen, die bei jeder Form von allergischer Reaktion auftreten. Abhängig vom Grund, warum sich eine bestimmte Form entwickelt, können zusätzliche Symptome auftreten.

Je nach Schweregrad des Verlaufs werden akute und chronische Allergieformen unterschieden. Akut tritt plötzlich auf, nach Beseitigung der Ursache verschwindet es schnell und stört die Person nicht mehr. Dies ist normalerweise eine Kontaktreaktion.

Chronisch ist Essen, saisonale, Haushaltsformen. Sie begleitet einen Menschen sein ganzes Leben lang und verschwindet selten alleine.

Essen

Es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen dem Verzehr von Nahrungsmitteln und dem Auftreten von Allergien in Form von Augenrötungen. Die allergischsten Lebensmittel sind:

Eine lebensmittelallergische Reaktion äußert sich häufig in juckenden Hautausschlägen. Bei besonders anfälligen Menschen färbt sich die Bindehaut rot und juckt.

Saisonal

Diese Form der allergischen Reaktion wird auch als Heuschnupfen bezeichnet. Es manifestiert sich während der Blütezeit von Pflanzen und Bäumen. Ein Allergen ist in diesem Fall Pollen- oder Pappelflusen.

Die Symptome beginnen einige Minuten nach dem Gehen nach draußen und hören im Haus auf.

Die Pathologie hat bemerkenswerte Erscheinungsformen. Eine Person mit saisonalen Allergien hat intensive tränende Augen, starker Juckreiz tritt auf. Die Augenlider sind so geschwollen, dass eine Person nicht einmal die Augen öffnen kann. Juckende Nase, anhaltendes Niesen.

Temperatur

Eine seltene Form der Allergie ist Sonne oder Kälte. Hautausschlag mit Juckreiz tritt häufig auf, Augen sind seltener betroffen. Wenn man nach draußen geht, treten Schwellungen und Schwellungen der Augen auf, es gibt ein brennendes Gefühl, Unbehagen.

Haushalt

Eine der häufigsten Sorten. Es gibt viele Allergene:

  • Haus- oder Straßenstaub;
  • Tierhaare und Hautschuppen;
  • Schuppen von Zierfischen, Nahrung für sie;
  • Exkremente von Nagetieren, Insekten;
  • Schimmel;
  • Haushalts-Chemikalien.

Eine Haushaltsallergie gegen die Schleimhaut der Augen äußert sich in Rötung und Schwellung. Es gibt starken Juckreiz, starkes Reißen. Symptome treten bei Kontakt mit einem Reizstoff auf.

Kontakt

Eine der allergischen Augenkrankheiten ist eine Reaktion auf Substanzen, die die Schleimhaut und die Hornhaut direkt berühren. Dies sind hauptsächlich Augentropfen, Salben, Kontaktlinsen - und dies tritt normalerweise am unteren Augenlid auf. Allergien im oberen Augenlid können durch dekorative oder Pflegekosmetik entstehen. Bei einer Person mit entferntem Auge tritt bei einer Kunststoffprothese eine Reizung der Augenlider auf.

Der Zustand ist ähnlich wie bei Kontaktdermatitis. Es tritt eine Rötung der Schleimhaut und der Haut um die Augen auf. Durch ausgeprägtes Brennen gestört, ist Juckreiz, gelegentlich reißen möglich. Symptome sind mit der Verwendung von Reizfaktoren verbunden.

Diagnose

Wenn eine Person Allergiesymptome, starken Juckreiz, Flocken und tränende Augen entwickelt, müssen Sie von einem Augenarzt untersucht werden.

Der Arzt verwendet die folgenden Methoden, um eine Diagnose zu stellen:

  • allgemeine klinische Analysen;
  • Blutuntersuchung auf Allergene;
  • Spaltlampeninspektion.

Bei Bedarf wird der Patient zu einer Konsultation mit einem Allergologen und Immunologen überwiesen.

Wie man Augenallergien behandelt

Die Behandlung wird nach Feststellung der Ursache der allergischen Reaktion verordnet. Wenn Lebensmittel der Auslöser sind, identifiziert die Eliminierungsmethode unerwünschte Lebensmittel und entfernt sie aus der Ernährung. Gleiches gilt, wenn eine Kontaktallergie festgestellt wird - Substanzen, die Symptome verursachen, werden eliminiert.

Bei der Behandlung einer kalten Form ist der Schutz vor den Auswirkungen kalter Luft von großer Bedeutung - die Haut mit einer Fettcreme unter Verwendung von Schals und Mützen zu schmieren.

Die Behandlung erfolgt zu Hause mit Medikamenten und traditioneller Medizin.

Medikament

Die Hauptmethode zur Linderung der Symptome ist die Einnahme von Antihistaminika. Allergiemedikamente können topisch oder systemisch angewendet werden. Die am schnellsten wirkenden Augentropfen mit Antihistaminwirkung:

Diese Medikamente gegen Augenallergien können bei Erwachsenen und Kindern ab drei Jahren angewendet werden. Ihre Wirkung besteht darin, Schwellungen, Rötungen und Juckreiz der Schleimhaut zu reduzieren.

Zusätzlich zur lokalen Behandlung gibt es antiallergische Antihistaminika in Tabletten oder Sirup:

Tabletten werden für Erwachsene verschrieben, Sirupe für Kinder.

Bei ausgeprägten Manifestationen ist die Ernennung von Hormonen erforderlich:

  • lässt "Dexamethason" fallen;
  • Creme und Salbe "Akriderm".

Mit Tropfen können Sie Schwellungen und Juckreiz schnell lindern. Die Verwendung der Creme ist bei Rötung und Schälen der Haut angezeigt. Wenn Ihre Augen aufgrund saisonaler Allergien jucken, sagt Ihnen der Augenarzt, was Sie sonst noch tun sollen. Es ist zulässig, nicht hormonelle juckreizhemmende Salben zu verwenden - "Fenistil", "Psilo-Balsam".

Die Dauer der medikamentösen Therapie hängt von der Art der Allergie ab. Bei saisonalen Manifestationen müssen Medikamente während der gesamten Blütezeit der Pflanzen eingenommen werden. Für andere Typen - nach Bedarf.

Weitere Allergiesalben finden Sie hier.

Hausmittel

Wenn Allergien auf den Augenlidern auftreten, ist eine Behandlung mit Volksheilmitteln zulässig. Sie haben nur eine symptomatische Wirkung, ohne den Mechanismus des pathologischen Prozesses zu beeinflussen. Daher weist der Arzt, der erklärt, wie Allergien und Juckreiz in den Augen zu behandeln sind, auf die Notwendigkeit des Einsatzes von Medikamenten hin.

Wie man Juckreiz oder Rötungen mit Volksheilmitteln loswird, wissen Kräutermedizin-Spezialisten.

  1. Kamillensud. Kann bei Allergien, Entzündungen und Augenermüdung helfen. Gießen Sie einen Löffel gehackte Blumen mit einem Glas kochendem Wasser und bringen Sie es zum Kochen. Lassen Sie es brauen, verwendet, um die Augen zu waschen, Lotionen auf den Augenlidern.
  2. Gurkenkreise. Frische Gurke wird in Kreise geschnitten. Sie werden 5-10 Minuten lang auf geschlossene Augenlider aufgetragen. Lindert Juckreiz und Brennen.
  3. Aloe-Saft. Nehmen Sie ein Blatt einer Pflanze, mahlen Sie es, drücken Sie den Saft aus. Ein Teelöffel Saft wird mit gekochtem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnt und zum Abwischen der Augenlider verwendet.

Mit Volksheilmitteln sollten Sie sicherstellen, dass es keine Intoleranz gibt..

Komplikationen und Prognose

Eine Allergie gegen die Schleimhaut und die Haut um die Augen ist meist eine chronische Krankheit, die sich regelmäßig verschlimmert. Es schadet nicht direkt der Gesundheit, aber es verursacht erhebliche Beschwerden, der Patient wird gereizt, unruhig.

Starker Juckreiz führt zu häufigem Reiben der Augen, was das Risiko von Mikroben und die Entwicklung entzündlicher Erkrankungen erhöht.

Verhütung

Es ist schwierig, das Auftreten von Allergien, Juckreiz und roten Augen zu vermeiden - dieser Zustand ist normalerweise erblich bedingt. Wenn eine Person genau weiß, was ihre Symptome verursacht, sollte der Kontakt mit diesen Faktoren vermieden werden..

Bei saisonalen Allergien wird empfohlen, Antihistaminika im Voraus einzunehmen und die Augen häufiger mit gekochtem Wasser zu spülen.

Allergien sind keine Seltenheit. Es gibt dem Patienten viele unangenehme Empfindungen, verursacht ästhetische Beschwerden. Zur Behandlung sollten Sie sich an einen Augenarzt wenden.

Sehen Sie sich ein Video darüber an, wie gefährlich Allergien sind, wenn sie die Augen betreffen:

Hinterlasse Kommentare, teile den Artikel in sozialen Netzwerken. Alles Gute.

So entfernen Sie allergische Manifestationen an den Augenlidern: eine Übersicht über die Behandlungsmethoden

Allergie ist ein Prozess, der durch die Überempfindlichkeit des Immunsystems ausgedrückt wird. Die Reaktion des Körpers auf äußere Reize. Die Schleimhaut des Organs des visuellen Systems, die Nase, wird aufgrund des geringen Schutzniveaus stark von provozierenden Faktoren beeinflusst. Die Behandlung von Allergien an den Augenlidern erfolgt mit verschiedenen Methoden, um unangenehme Symptome zu beseitigen.

Formen von Medikamenten gegen Allergien auf den Augenlidern

Auf der Gesichtshaut werden schwere Symptome während der Entwicklung der Erkrankung beobachtet. Die Ursache der Reaktion kann ein Reizstoff sein, der mit der Schleimhaut in Kontakt kommt oder durch das Blut wirkt. Die Manifestation auf der Haut um die Augen erfolgt innerhalb von 5 bis 30 Minuten. Wenn der Erreger mit der Nahrung in das Verdauungssystem gelangt, verlangsamt sich seine Wirkung aufgrund einer langen Bewegung durch den Blutkreislauf zum Reaktionsort.

Zur Behandlung muss der Arzt den Erreger beseitigen. Oft tritt eine Allergie gegen die Haut der Augenlider aufgrund der Verwendung von minderwertigen Kosmetika, Tierhaaren, Staub und Blühen von Pflanzen auf.

Wirksame Medikamente, die Symptome blockieren und den Allgemeinzustand verbessern:

  1. Antihistaminika lokaler und systemischer Wirkung, die den Reizstoff unterdrücken. Lokale Medikamente umfassen Tropfen, systemische - Tabletten. In schweren Fällen werden Injektionen verschrieben.
  2. Glukokortikosteroide sind eine Klasse von Steroidhormonen zur Linderung von Entzündungen. Drogen verursachen Nebenwirkungen.
  3. Nicht-hormonelle entzündungshemmende Medikamente sind in der komplexen Therapie enthalten, um einen schweren pathogenen Prozess zu eliminieren.
  4. Vasokonstriktor-Mittel werden verschrieben, um ausgeprägte Anzeichen einer Allergie an den Augenlidern schnell zu beseitigen. Dosierungsgrenzen: 3-5 Tage.
  5. Antibiotika werden vom behandelnden Arzt verschrieben, wenn sich eine Infektion anschließt, um sie zu verhindern oder zu behandeln.
  6. Vitamine versorgen die umgebende Haut mit den notwendigen Komponenten, die die Erholungsprozesse anregen und die Schutzeigenschaften des Körpers verbessern.

Die Therapie wird von einem Augenarzt nach Rücksprache mit einem Allergologen verschrieben. Selbstmedikation ist gefährlich bei der Entwicklung von Komplikationen.

Medikamente sind nicht immer wirksam. Es ist unmöglich, einen direkten Kontakt mit dem Erreger auszuschließen, der regelmäßige Rückfälle verursacht. Um eine wiederholte Reaktion auf das Sehorgan zu verhindern, wird eine Immuntherapie angewendet. Dem Patienten wird subkutan ein Allergen injiziert, dessen Dosis allmählich erhöht wird. Die Wahrnehmung des Einflusses des Reizes durch den Körper nimmt ab.

Behandlungsübersicht

Die Dauer und Prävalenz der Krankheit wird durch die Eigenschaften der Krankheitserreger bestimmt. Eine Augenlidallergie entwickelt sich schnell.

  • Verbrennung;
  • anhaltender Juckreiz;
  • Schwellung der unteren und oberen Augenlider;
  • empfindliche Reaktion auf Licht;
  • wässrige Augen;
  • die Haut der Augenlider trocken mit Anzeichen von Peeling;
  • Schmerz und Unbehagen bei Berührung;
  • Rötung und Trübung;
  • Anzeichen von Ekzemläsionen der Epidermis.

Wenn bei Ihnen Allergiesymptome auftreten, sollten Sie sich an die Klinik wenden, um einen Arzt zu konsultieren.

Die Behandlungstaktiken werden basierend auf den Forschungsergebnissen festgelegt. Verschriebene Medikamente:

Antihistaminika

Tabletten für Allergien auf den Augenlidern mit Antihistamin-Eigenschaften, beseitigen schnell Husten, Halsschmerzen, blockieren die weitere Ausbreitung der Krankheit. Beliebte Arzneimittel: Suprastin, Diphenhydramin, Diazolin. Während der Behandlung werden sorbierende Medikamente verschrieben, die den Erreger absorbieren und aus dem Körper entfernen - Aktivkohle, Polysorb, Filtrum.

Cremes und Salben

Salben und Cremes wirken effektiv gegen Schwellungen, Schwellungen und Ekzeme auf der Haut der Augenlider. Die weiche Darreichungsform des Arzneimittels lindert Rötungen und Juckreiz und aktiviert Regenerationsprozesse.

Um den akuten Entzündungsprozess zu beseitigen, verschreiben Ärzte Hormonsalben, die die Symptome in kurzer Zeit beseitigen. Hormonhaltige Zubereitungen sind nicht zur Langzeitanwendung bestimmt. Zu Beginn des Kurses wird die Salbe bis zu sechsmal täglich in einer dünnen Schicht aufgetragen, dann wird die Anzahl der Anwendungen auf das Zweifache reduziert, wenn sich der Gesundheitszustand verbessert. Heilmittel gegen Allergien auf der Haut der Augenlider, die Dauer der Behandlung wird vom Arzt festgelegt. Hormonelle Medikamente zur Behandlung: Dexamethason, Hydrocortison-Salbe, Lorinden S, Advant. Um den Zustand zu verbessern, kann die Haut mit Bipanten, Gistan, Elidel, Fucidin, Actovegin geschmiert werden.

Augentropfen

Um Schwellungen, Rötungen und Juckreiz zu beseitigen, werden Tropfen mit Antihistaminikum und Vasokonstriktor-Effekt verschrieben - Allergodil, Cromohexal, Vizin, Okumetil.

Während der Behandlung wird empfohlen, das Fahren aufzugeben. Einige Medikamente trüben die Aufmerksamkeit und machen Sie schläfrig. Gefährden Sie andere nicht.

Die Wirksamkeit der Verwendung von Volksheilmitteln gegen Allergien auf den Augenlidern

Zur Bekämpfung von Allergien an den Augenlidern ist die Behandlung mit Volksheilmitteln nach Rücksprache mit einem Spezialisten zulässig.

Effektive Volksmethoden, die Allergien beseitigen:

  1. Waschen Sie die Augen mit einer schwachen Manganlösung. Es ist nicht akzeptabel, ein Wattepad für beide Augen zu verwenden. Es besteht die Gefahr der Übertragung des Reizstoffs.
  2. Behandlung mit einer Teebeutelkompresse. Brauen Sie Tee mit kochendem Wasser, nehmen Sie die Beutel heraus, warten Sie, bis er abgekühlt ist, und tragen Sie die Lotionen dann auf die betroffene Stelle auf.
  3. Ein Sud aus der Kamillensammlung hat desinfizierende, entzündungshemmende Eigenschaften und versorgt die Haut mit nützlichen Substanzen.
  4. Frische Zitronenmelissenblätter in Form einer Kompresse lindern das Brennen.
  5. Haferflockengelee. Zum Kochen benötigen Sie ein Glas Haferflocken, fünf Gläser Flüssigkeit. Etwa 5 Minuten kochen lassen und drei Stunden ziehen lassen. Abgießen und bis zum Gelee kochen. Das Produkt hat reinigende Eigenschaften.
  6. Eine milde Backpulverlösung kann Entzündungen und Juckreiz lindern. Es wird empfohlen, Lotionen aus der Lösung herzustellen.
  7. Sie können Schwellungen mit Eiswürfeln aus klarem Wasser oder medizinischer Brühe lindern.

Die Behandlung wird aufgrund der hohen Wahrscheinlichkeit, dass ein Reizstoff eingeführt wird, auch am Augenlid eines gesunden Auges durchgeführt. Der Kurs sollte vitaminhaltige Lebensmittel enthalten, um die Immunität gegen Allergien zu stärken.

Welche Mittel können schaden

Die Haut der Augenlider ist dünn und empfindlich, nimmt die negativen Auswirkungen der Mittel, die Frauen zum Schminken verwenden, akut wahr: Wimperntusche, Eyeliner, Bleistift, Schatten. Hautpflegekosmetik kann Allergien hervorrufen: Milch, Lotion, Sahne.

In den meisten Fällen entsteht eine Blepharitis aufgrund der Verwendung von minderwertigen Kosmetika, die Duftstoffe, Farbstoffe, Konservierungsmittel und ätherische Öle enthalten. Wenn Mädchen die Empfehlungen des Herstellers zum Auftragen des Produkts auf die Augenpartie ignorieren, ist es gefährlich, Komplikationen zu entwickeln. Selbstbehandlung führt zu Konsequenzen.

Dermatitis an den Augenlidern

Die Besonderheit der Hautstruktur auf den Augenlidern ist so, dass sie anfällig für die schädlichen Auswirkungen der Umwelt ist. Die Haut der Augenlider ist sehr dünn. Es ist frei von Kollagen, hat keine schützende Fettschicht, so dass jeder Kontakt mit einem Reizstoff Entzündungen, Schwellungen und Juckreiz verursacht. Solche Verstöße werden als Augenliddermatitis bezeichnet. Es entwickelt sich besonders häufig, wenn der Körper zuvor mit einer provozierenden Substanz in Kontakt gekommen ist. Ein neues Treffen mit ihm löst eine sofortige Reaktion aus, deren Art unterschiedlich sein kann..

Was sind die Ursachen für Dermatitis an den Augenlidern??

Dermatitis der Augenlider wird durch eine Vielzahl von äußeren oder inneren Faktoren verursacht. Exogene oder äußere Reizstoffe wirken von außen auf die Haut der Augenlider. Nachdem sie in den Blutkreislauf eingedrungen sind, werden sie innerlich oder endogen. Äußere oder Kontaktformen der Dermatitis sind im Augenbereich häufiger.

Sie können mit einer lokalen allergischen Reaktion auf Kosmetika, Medikamente, Haushaltschemikalien, Pollen und Tierhaare verbunden sein. Zusätzlich zu allergischen Reaktionen können die Ursachen für periorbitale Dermatitis folgende sein:

  • bakterielle und virale Infektionen (Herpesvirus, bakterielle Infektionen, Masern, Scharlach, Windpocken);
  • Exposition gegenüber ultravioletter Strahlung oder kalter Luft;
  • Kontakt mit der Augenpartie von Produkten, die aktive chemische Elemente enthalten;
  • pathologische Arbeit der Talgdrüsen infolge der Aktivierung des Pilzes Malassezia;
  • blutsaugende Insektenstiche.

Unter dem Einfluss interner Faktoren variiert die Lokalisation der Entzündung stark, einschließlich der periorbitalen Region. Ihre Wirkung hängt oft mit den individuellen Merkmalen des Organismus zusammen. Häufige Ursachen sind chronische Krankheiten (Autoimmunreaktionen, Stoffwechselstörungen, endokrine Pathologien), der Gebrauch von Allergenen enthaltenden Arzneimitteln und Produkten sowie eine belastete Vererbung.

Dermatitis des Auges ist ziemlich häufig und tritt in 27% der Fälle auf.

Erste Anzeichen

Die Krankheit ist durch eine Vielzahl von Hautmanifestationen im Augenbereich gekennzeichnet. In den meisten Fällen beginnt die Augenliddermatitis akut. Die frühesten Symptome sind Rötungen der Augenlider, begleitet von einem Anstieg der lokalen Temperatur.

Die geröteten Stellen schwellen an, es entsteht ein brennendes Gefühl, das durch Juckreiz ersetzt wird. Die nächste Stufe ist ein Ausschlag in Form von Vesikeln (kleine Vesikel, die mit seröser Flüssigkeit gefüllt sind). Nach der Reifung werden sie geöffnet. Die Wende des subakuten Stadiums kommt - das Stadium der Krustenbildung. Dieser Zeitraum dauert etwa zwei Wochen und endet mit der Auflösung der Entzündung und dem Verschwinden der Krusten..

Die ersten Anzeichen einer Dermatitis an den Augenlidern

Hautmanifestationen von Dermatitis gehen mit Juckreiz der Augen, vermehrter Tränenflussbildung und dem Austritt von serösem oder eitrigem Inhalt aus den Tränenkanälen einher, wodurch die Augenlider morgens zusammenkleben. Oft tritt eine sekundäre bakterielle Infektion auf, der Prozess erfasst die Bindehaut und das tiefe Gewebe des Augenlids.

Wenn die Wirkung des Stimulus nicht rechtzeitig gestoppt wird, entwickelt sich ein chronisches oder träges Stadium. Die Krankheit ist während dieser Zeit nicht so akut, aber eine anhaltende Entzündung führt zu morphologischen Veränderungen im Gewebe des Augenlids. Die Haut verliert allmählich ihre Elastizität, verdickt sich, vergröbert sich. Der Prozess kann sich auf nahegelegene Gewebe ausbreiten und die Sehqualität beeinträchtigen. Die Entzündung hat eine symmetrische Lokalisation, die beide Augen betrifft. Die oberen Augenlider sind am anfälligsten für Krankheiten.

Gibt es eine Gefahr und kann es zu Komplikationen kommen??

Das Risiko von Komplikationen besteht, wenn keine angemessene Behandlung erfolgt und der Entzündungsprozess fortschreitet. Komplikationen treten normalerweise im Stadium von vesikulären Eruptionen auf. Kleine Blasen brechen allmählich auf und beeinträchtigen die Unversehrtheit der Haut. Beim Kämmen infizieren sich diese Bereiche, öffnen das Tor zur Bakterienflora und entwickeln entzündliche Augenkrankheiten - Bindehautentzündung, Blepharitis, Keratitis.

Auch "fortgeschrittene" Dermatitis kann zu Hause geheilt werden. Denken Sie daran, zweimal am Tag zu schmieren.

Wichtig! Symptome wie eine Schädigung der Bindehaut, Rötung der Augen, scharfe Schmerzen, Entzündungen des Tränensacks lassen darauf schließen, dass auf eine wirksame lokale und allgemeine Antibiotikatherapie nicht verzichtet werden kann. Die gefährlichste Komplikation der periorbitalen Dermatitis ist Abszess und Phlegmon der Augenlider, verminderte Sehfunktion des Auges.

Eine weitere Komplikation ist eine Folge des Erosionsprozesses im Orbitbereich. Die empfindliche Haut an diesen Stellen wird durch dichtes Narbengewebe ersetzt. Dies führt zu einer Verformung der Augenlider und einer Verletzung ihres Verschlusses..

Komplikationen

Eine Kombination aus symptomatischer Behandlung und dem Kampf gegen ihre Ursachen hilft, die Entwicklung von Komplikationen einer periorbitalen Dermatitis zu verhindern. Die symptomatische Behandlung bietet nur vorübergehende Linderung, garantiert jedoch keinen Schutz vor Wiederauftreten. Die Beseitigung des lästigen Faktors wird dazu beitragen, die Krankheit für immer loszuwerden.

Formen und Typen

Die Vielfalt der Arten von Augenliddermatitis wird durch die vielen Formen der Manifestation und Arten von Reizstoffen bestimmt. In diesem speziellen Fall muss die Art der Krankheit ermittelt werden, da das Schema und die Taktik der Behandlung davon abhängen. Wie unterscheiden sie sich??

Allergisch

Allergische Dermatitis der Augenlider ist häufiger als andere. In den meisten Fällen ist diese Art von Dermatitis kontaktbedingt. Das Gesicht ist ein offener Teil des menschlichen Körpers. Sie ist der äußeren Umgebung stärker ausgesetzt als andere. Bei ausreichender Sensibilisierung (Empfindlichkeit) des Körpers können Sonnenlicht, Pollen, Chemikalien und Kosmetika allergische Reaktionen hervorrufen.

Schon ein kurzer Kontakt mit der dünnen Haut der Augenlider reicht aus, damit das Allergen in die inneren Schichten eindringt und sofort reagiert. Bei dieser Art der Exposition treten die ersten Anzeichen innerhalb von 10 Minuten auf und verschwinden 2 Stunden nach Beseitigung des Kontakts. Wenn das Allergen oral eingenommen wird, verzögert sich der Ausbruch der Krankheit um 3-4 Stunden - eine Reaktion von längerem Typ. Es dauert mehrere Tage oder Wochen, nachdem der Reiz beendet ist..

Fotos der Manifestationen einer allergischen Dermatitis auf der Haut der Augenlider

Provozierende Faktoren für allergische Dermatitis - erbliche Veranlagung, geringe Immunität, häufiger Stress.

Die Hauptsymptome sind starke Augenschwellung, Rötung, vesikulärer oder bullöser Ausschlag. Die Augenwinkel sind geschwollen. Ein schwerer Fall ist das Quincke-Ödem, das sich auf benachbarte Abteilungen ausbreitet. Eine Dermatitis atopischer Natur wird durch das Vorhandensein eines Denny-Morgan-Symptoms (zusätzliche Falte des unteren Augenlids) diagnostiziert..

Dieser Typ wird behandelt, indem das Allergen aus dem Körper entfernt und seine Wirkung mit Hilfe von Antihistaminika ausgeglichen wird. Eine Entgiftungstherapie wird ebenfalls nützlich sein..

Ansteckend

Bei der herpetischen Form der Dermatitis beruht die Reaktion der Augenlider auf der Fähigkeit des Virus, in die Haut einzudringen und eine dermatotrope Wirkung zu erzielen (direkte Wirkung auf die Haut). Wenn die Ursache eine andere Infektion ist (Masern, Scharlach, Windpocken), liegt der Grund in der Hinzufügung einer Sekundärinfektion oder einer Allergie gegen die eingenommenen Medikamente. Auslösende Faktoren für eine infektiöse Dermatitis der Augenlider - verminderte Immunität während der Krankheit, erbliche Veranlagung.

Dermatitis durch Infektion verursacht

Das Hauptzeichen von Herpes in den Augen ist das Auftreten von wässrigen Blasen mit Krusten, deren Störung erst empfohlen wird, wenn sie vollständig verschwunden sind. Diese Form ist gekennzeichnet durch eine Verschlechterung des Allgemeinzustandes des Patienten mit Vergiftung und Temperaturanstieg. Die Krankheit ist durch einen wiederkehrenden Verlauf gekennzeichnet, der durch die Beteiligung des Nasennervs und Hornhautschäden erschwert werden kann.

Die Hauptbehandlungsmethode ist die Einnahme von antiviralen Medikamenten, um die Abwehrkräfte des Körpers aufrechtzuerhalten.

Seborrhoisch

Seborrhoische Dermatitis ist eine Folge einer Funktionsstörung der Talgdrüsen im Gesicht, die infolge eines hormonellen Ungleichgewichts auftritt. Provozierende Faktoren - endokrine Pathologien, altersbedingte Veränderungen, Stress.

Die unmittelbare Ursache der Störung ist die pathologische Aktivität des Malassezia-Pilzes, der auf der Oberfläche der Haut lebt, die reich an Talgdrüsen ist. Der Pilz stimuliert die Produktion von Talgsekret, daher wird an den betroffenen Stellen ein öliger Glanz beobachtet. Der betroffene Bereich ist die Ziliarkante der Augenlider. Es entzündet sich, verkrustet, verursacht schälende, juckende rote Flecken in der Umgebung. Wimpern fallen aus, ihr Wachstum ist gestört. Kann Haut auf den Wangen, der Nase und um den Mund herum betreffen.

Seborrhö

Die Hauptmethode zur Behandlung von seborrhoischer Dermatitis ist die Einnahme von Antimykotika, die Behandlung der Augen mit Antiseptika und einer Lösung von Fucarcin. Tridermsalbe, die antimykotisch und entzündungshemmend wirkt, ist in diesen Fällen sehr hilfreich..

Medikament

Arzneimitteldermatitis ist eine Folge der Reaktion des einzelnen Körpers auf den Einsatz von Arzneimitteln zur Behandlung von entzündlichen, infektiösen Augenkrankheiten. Eine Unverträglichkeit gegenüber diesen Arzneimitteln führt zu einer Nebenreaktion in Form einer akuten Entzündung. Augentropfen schädigen normalerweise die inneren Augenwinkel, während Salben den Zustand der Bindehaut negativ beeinflussen.

Induziert durch Einnahme von Medikamenten

Medikamente können eine schnelle allergische Reaktion hervorrufen. Infolgedessen ändert sich die Farbe der Dermis, die lokale Temperatur steigt an, Ödeme und Ausfluss aus den Augen treten auf. Die Hauptbehandlungsmethode ist der Entzug von Medikamenten, die eine negative Reaktion hervorrufen.

Ekzematös

Ekzematöse Augenliddermatitis ist eine seltene Form. Es betrifft Kleinkinder mit Langzeitbehandlung von bakteriellen Augeninfektionen mit wirksamen Augensalben auf der Basis von Antibiotika und Sulfonamiden. Ein Provokateur ist auch eine langfristig angewandte Physiotherapie, die auf Elektrophorese basiert. Die Krankheit ist ein Symptom für Helminthiasis, eine Funktionsstörung des Magen-Darm-Trakts.

Wie der Name schon sagt, ähneln die Symptome dieser Form der Dermatitis denen des Augenekzems. Die Krankheit beginnt mit Rötung der Augenlider und Schwellung. Dann treten Hautausschläge in Form von Vesikeln auf. Das Hauptunterscheidungsmerkmal der ekzematösen Form sind Schmerzen, die schwere Beschwerden verursachen..

Ekzematös bei Kindern

Um den Zustand des Kindes zu lindern, alle Medikamente, auf die eine pathologische Reaktion aufgetreten ist, sofort abbrechen, eine Entgiftungstherapie durchführen und die Augen mit Beruhigungsbrühen waschen. Wenn nötig, normalisieren Sie die Arbeit des Darmtrakts, führen Sie eine Anthelminthika-Therapie durch und verschreiben Sie Antihistaminika.

Diagnose

Bei Verdacht auf Augenliddermatitis ist eine detaillierte Diagnose erforderlich, um die Art des Erregers zu identifizieren. Das Schema und die Taktik der Behandlung werden davon abhängen. Sie führen eine ganze Reihe von Studien durch.

Ein wichtiger Punkt ist die externe Prüfung und Erhebung anamnestischer Daten. Eine detaillierte Anamnese liefert dem Arzt die notwendigen Informationen und dient als Grundlage für die Diagnose. Eine externe Untersuchung des Auges mit einer Spaltlampe hilft, das Vorhandensein von Ödemen, den Grad der Hyperämie und die Art des Hautausschlags festzustellen. Die Schwere dieses oder jenes Symptoms spricht für die Art und Art des Krankheitsverlaufs. Zur Klärung der Diagnose sind eine Reihe von Labortests erforderlich:

  • Ein allgemeiner Bluttest wird durchgeführt, um das Vorhandensein oder Fehlen eines Entzündungsprozesses zu diagnostizieren. Durch eine Verschiebung der Leukozytenformel wird die Art einer infektiösen Augenläsion bestimmt.
  • Mit dem ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay) können Sie die Intensität der Entzündungsreaktion bestimmen.
  • Der erhöhte Gehalt an Immunglobulin E im Blutserum weist darauf hin, dass die Augenliddermatitis allergischer Natur ist..
  • Eine Blutentnahme für provokative Tests wird durchgeführt, um das Allergen zu identifizieren.
  • Die Analyse der OCA- oder Polymerasekettenreaktion (PCA) hilft festzustellen, ob die Viruslast überschritten wird, wenn die Dermatitis infektiös ist..
  • Das Abkratzen von Biomaterial für die anschließende histologische Untersuchung wird durchgeführt, um das Vorhandensein von Seborrhoe oder anderen Pilzkrankheiten zu bestätigen oder auszuschließen.

Eine Differentialdiagnose der Augenliddermatitis ist ebenfalls erforderlich, da es Krankheiten mit ähnlichen Symptomen gibt - Toxikodermie, Erythrodermie, Ekzeme der Augenlider. Ihre Behandlungsschemata unterscheiden sich.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Augenliddermatitis wird verschrieben, nachdem die wahre Ursache ermittelt wurde. Die Taktik wird davon abhängen, wobei zunächst provozierende Faktoren und erst dann Symptome berücksichtigt werden.

Bei Kontaktdermatitis ist es wichtig, die Wirkung des Reizstoffs zu blockieren. Dies reicht oft aus, um die schmerzhafte Reaktion zu beseitigen. Der Schutz des Augenlidbereichs vor Umwelteinflüssen, die Beseitigung allergener Kosmetika und Medikamente ist die wichtigste therapeutische Maßnahme. Anschließend wird die Reaktion des Körpers auf den Reiz gestoppt..

Naturheilmittel ohne Chemikalien und Hautgefahr. Denken Sie daran, zweimal am Tag zu schmieren.

  • Behandlung von allergischer Dermatitis. Die Hauptsache ist die Verwendung von Antihistaminika, um die Freisetzung von Histamin zu unterdrücken. Sie lindern schmerzhafte Symptome, wodurch sich die Gesundheit und Stimmung der Patienten signifikant verbessert (Erius, Loratadin). Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente lindern verbleibende Allergien und stoppen den Entzündungsprozess. Lokale Präparate werden häufiger verwendet (Salben Indomethacin, Ortofen).
  • Die Behandlung der Herpes-Dermatitis beginnt mit der Verwendung einer antiviralen Salbe auf Aciclovir-Basis. Es wird auf die vom Hautausschlag betroffenen Bereiche angewendet, wenn die ersten Symptome auftreten. Steigern Sie die Behandlung mit einer Entgiftungstherapie, um das Blut von den Abfallprodukten des Virus zu befreien. Nach der Normalisierung des Zustands des Patienten wird empfohlen, einen Herpes-Impfstoff zu verabreichen. Dies wird dazu beitragen, die Remission zu verlängern und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken..
  • Die Behandlung der seborrhoischen Form besteht in der Verwendung von Antimykotika (Ketorol, Nizoral, Lamisil), hormonellen Emulsionen zur Linderung von Entzündungen. Als Zusatztherapie wird empfohlen, Verbindungen zur Erhöhung der Immunität einzunehmen. Sorgfältige Hygiene der Augenlider.
Das Ergebnis der Behandlung mit kombinierten Medikamenten in 12 Tagen

Bei jeder Form von Augenliddermatitis wird eine adjuvante Therapie angewendet, um eine wirksame Heilung zu unterstützen. Die Hauptmethoden sind wie folgt:

  • Die Einnahme von Beruhigungsmitteln hilft dabei, das geistige Gleichgewicht zu finden, das für eine erfolgreiche Behandlung der Krankheit erforderlich ist (Mutterkraut-Tinktur, Novopassit, Glycin)..
  • Die Wiederherstellung der Darmflora hilft, die Immunität aufrechtzuerhalten. Bei der Behandlung der ekzematösen Dermatitis ist die Stabilisierung des Magen-Darm-Trakts Voraussetzung..
  • Prävention der Entwicklung einer Sekundärinfektion bei schweren Formen der Dermatitis mit infektiösen Komplikationen. Behandeln Sie die Augenpartien mit Antiseptika (Tinkturen aus Kamille, Eichenrinde, Furacilinlösung, Kaliumpermanganat)..

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Bei Verdacht auf Augenliddermatitis sollten Sie sich an eine dermatologische Apotheke wenden. Nach der Erstuntersuchung verschreibt ein Dermatologe eine Untersuchung und überweist Konsultationen an enge Spezialisten.

  • Wenn Sie den Verdacht auf eine infektiöse Natur der Krankheit haben, ist eine Konsultation mit einem Spezialisten für Infektionskrankheiten erforderlich.
  • Um das Vorliegen einer allergischen Reaktion auszuschließen oder zu bestätigen, müssen Sie einen Termin mit einem Allergologen vereinbaren.
  • Ein Augenarzt führt eine externe und interne Untersuchung der Augen durch und gibt eine Stellungnahme zu ihrem Zustand ab.
  • Die Konsultation eines Immunologen hilft bei der Bestimmung des Immunstatus des Patienten.

Nach der Analyse der Schlussfolgerungen von Spezialisten und Testdaten wird der Dermatologe eine genaue Diagnose ableiten und die Behandlung verschreiben.

Die Behandlung dauerte 11 Tage

Verhütung

Vorbeugende Maßnahmen bestehen hauptsächlich darin, die Wirkung interner und externer Faktoren zu blockieren, die das Krankheitsrisiko erhöhen. Diese Maßnahmen sind einfach und erschwinglich:

  • Verwenden Sie nur hochwertige hypoallergene Kosmetika.
  • Achten Sie sorgfältig auf die Hygiene der Augen und des periokularen Bereichs.
  • Schützen Sie Ihr Gesicht bei der Arbeit mit Haushaltschemikalien mit einer Maske.
  • Gehen Sie während der Blütezeit der Pflanzen seltener nach draußen und befeuchten Sie die Luft im Raum.
  • Befolgen Sie eine hypoallergene Diät (Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Kaffee, Schokolade, starke Brühen, Fisch, Konserven, Gewürze sind verboten).
  • Nehmen Sie Medikamente nur nach ärztlicher Verschreibung ein. Wenn Nebenwirkungen auftreten, brechen Sie die Einnahme sofort ab.
  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich.

Empfehlungen

Eine starke Immunität schützt Sie vor den Manifestationen einer infektiösen Dermatitis. Ein gesunder Lebensstil wird dazu beitragen: eine ausgewogene Ernährung, körperliche Aktivität, frische Luft, regelmäßige ärztliche Untersuchung.

Ein normaler Stoffwechsel ist eine gute Vorbeugung gegen seborrhoische Dermatitis. Tagesablauf, richtige Ernährung, guter Schlaf, Stressvermeidung - dies sind die Möglichkeiten, um den Hormonspiegel auf dem richtigen Niveau zu halten. Und in Zeiten natürlicher Schwankungen des Hormonspiegels helfen von einem Arzt verschriebene pflanzliche Arzneimittel bei der Wiederherstellung.

Allergie auf den Augenlidern, was zu tun ist, Behandlung

Allergien an den Augenlidern treten ebenso häufig auf wie allergische Rhinitis und Heuschnupfen. Allergene, die sowohl außerhalb als auch innerhalb des Körpers wirken, können eine Pathologie hervorrufen.

Eine allergische Reaktion auf die Augenlider führt zu vielen unangenehmen Empfindungen und verändert das Aussehen einer Person nicht zum Besseren. Wenn bestimmte Veränderungen an den Augenlidern auftreten, muss der Hauptgrund für ihr Auftreten ermittelt und eine Behandlung durchgeführt werden.

Geschieht dies nicht, steigt die Wahrscheinlichkeit des Übergangs einer akuten allergischen Reaktion auf eine Krankheit mit chronischem Verlauf um ein Vielfaches..

Übersicht über Augenlidallergien

Die häufige Entwicklung von Allergien auf die Augenlider ist darauf zurückzuführen, dass die Haut in diesem Gesichtsbereich durch eine erhöhte Empfindlichkeit gekennzeichnet ist und ihre Struktur dünner ist. Dies schafft alle Voraussetzungen, damit Allergene leicht in die subkutanen Schichten eindringen und den Zyklus der Entwicklung einer allergischen Reaktion starten können.

Wenn keine Veranlagung für Allergien besteht, reagiert der menschliche Körper in keiner Weise auf verschiedene Reizstoffe in Form von Chemikalien, Mikropartikeln von Pflanzen, Staub und Pilzen, pathogenen Mikroorganismen. Andernfalls kann auch eine völlig harmlose Substanz zum Allergen werden..

Bei Kontakt mit der Schleimhaut des Auges und der dünnen Haut wird dieses Allergen vom Immunsystem als Fremdorganismus wahrgenommen und es entwickeln sich Allergiesymptome..

Eine Allergie an den Augenlidern tritt auf, wenn der Reizstoff direkt dem Bereich um die Augen ausgesetzt wird. In diesem Fall vergehen vom Moment des Kontakts bis zum Auftreten der ersten Anzeichen der Krankheit meist nicht mehr als 15 Minuten..

Ein Allergen gegen die Haut um die Augen kann aber auch aus dem Körperinneren wirken, da sich am häufigsten eine allergische Reaktion auf Lebensmittel oder Medikamente manifestiert.

In diesem Fall beginnt sich die Symptomatik der Pathologie ungefähr drei bis vier Stunden nach dem Eintritt der unerträglichen Substanz in den Körper deutlich zu manifestieren.

Während dieser Zeit gelangt das Allergen in den Blutkreislauf und beginnt im ganzen Körper zu zirkulieren..

Eine allergische Reaktion auf die Augenlider kann sich in einer sehr geringen Symptomatik sowie in schweren Störungen äußern, die sich negativ auf das allgemeine Wohlbefinden einer Person auswirken.

Oft geht eine Schwellung der Augenlider mit einer Erkrankung wie dem Quincke-Ödem einher - dies ist eine schwere allergische Reaktion, die nur mit Hilfe von Medikamenten beseitigt werden kann.

Ursachen der Krankheit

Die Hauptursache für allergische Reaktionen ist eine Fehlfunktion des Immunsystems. Eine Veranlagung zur Entwicklung der Pathologie wird häufig auf genetischer Ebene übertragen, häufig treten allergische Erkrankungen nach schweren infektiösen und somatischen Erkrankungen auf.

Eine Allergie im Augenlidbereich tritt am häufigsten auf, wenn die Allergene für den Körper:

  • Bestandteile von Kosmetika. Dies sind meistens minderwertige Cremes, Mascara, Schatten, Gel, Eyeliner, Kleber zur Wimpernverlängerung.
  • Eine Reihe von Lebensmitteln - Zitrusfrüchte, Nüsse, Meeresfrüchte, Erdbeeren, Kuhmilchprotein, Eier.
  • Elemente der lebenswichtigen Aktivität der subkutanen Zecke. Ein Insekt, das Allergien auslöst, kann sich unter dem Einfluss von Mikroflorastörungen im Gesicht vermehren, wenn Kosmetika unsachgemäß verwendet werden. Eine subkutane Milbe geht häufig von Person zu Person über, wenn eine einzelne Creme, Wimperntusche oder eine Brille verwendet wird.
  • Linsenmaterial.
  • Flüchtige chemische Verbindungen. Allergien um die Augen sind bei Menschen, die in der pharmazeutischen und chemischen Industrie arbeiten, häufig.
  • Arzneimittel, die oral eingenommen oder zur Behandlung von Hauterkrankungen im Gesicht, Tropfen und Augensalben verwendet werden.
  • Tierisches Speichelprotein, Vogelfederschuppen und Reptilienschuppenelemente.
  • Haushalts- und Buchstaubkomponenten.
  • Pflanzen Sie Mikropartikel.

Im Winter ist eine Kälteallergie an den Augenlidern möglich. Es gab Fälle von Unverträglichkeit gegenüber Leitungswasser, da es einige Metalle enthält.

Bei Menschen mit Asthma bronchiale, allergischer Rhinokonjunktivitis und Dermatitis tritt häufig eine Allergie gegen den Bereich um die Augenlider und Augen auf.

Formen der Krankheit

Eine Allergie gegen die Augenlider ist in verschiedene Formen unterteilt. Die Klassifizierung der Krankheit basiert auf der Lokalisation der Läsion, an der sowohl die Haut der Augenlider selbst als auch die Hornhaut des Auges, die Aderhaut und der Sehnerv beteiligt sein können.

  • Dermatitis betrifft die Augenlider selbst. Allergische Dermatitis wird in den meisten Fällen durch Kosmetika oder Medikamente ausgelöst. Zuerst gibt es Schwellungen im Auge, dann verbinden sich Juckreiz und Brennen. Nach einigen Stunden erscheinen rote, juckende Pickel auf den Augenlidern..
  • Die Keratokonjunktivitis im Frühjahr ist durch einen chronischen Verlauf gekennzeichnet. Ein Rückfall der Krankheit tritt in der warmen Jahreszeit auf. Es gibt ein starkes Brennen im Auge, die Hornhaut wird rot und es tritt ein schleimiger Ausfluss auf. Ein charakteristisches Zeichen einer allergischen Keratokonjunktivitis ist die Bildung von Papillen in Form von Papillen in den unteren und oberen Augenlidern, näher an den Wimpern.
  • Pollinöse Konjunktivitis wird durch den Einfluss von Pollen von Pflanzen hervorgerufen, die für den Menschen allergen sind. Alle Symptome einer Bindehautentzündung werden beobachtet und es treten kleine Hautausschläge auf der Haut um die Augen auf, die von Juckreiz begleitet werden. Wie man Hautallergien hier behandelt https://allergiik.ru/na-kozhe-sposoby-lecheniya.html alle Details.
  • Eine große papilläre Konjunktivitis tritt am häufigsten bei Personen auf, die Kontaktlinsen tragen. Auch Stiche im Augenbereich, die nach der Operation zurückbleiben, können das Auftreten dieser Form der Krankheit hervorrufen. Typische Symptome sind Rötungen der Sklera, Sandgefühl in den Augen, Schwellung der Augenlider, tränende Augen.

Allergien an den Augenlidern im akuten Stadium können zu einem chronischen Prozess werden. Bei dieser Form der Krankheit sind bis zu mehrmals im Jahr Rückfälle der Pathologie möglich, die Symptome werden jedoch normalerweise geglättet.

Symptome

Es ist möglich, die Entwicklung einer allergischen Reaktion auf die Augenlider durch äußere Veränderungen und typische Beschwerden des Patienten anzunehmen:

  • Der Patient ist besorgt über starken Juckreiz der Haut um die Augen, der auf die Bindehaut übergeht.
  • Es gibt ein brennendes Gefühl um die Augen;
  • Die Haut wird rot und geschwollen;
  • Erhöhte Empfindlichkeit gegenüber hellen Lichtquellen;
  • In den Augenlidern ist Spannung zu spüren und das Gefühl der Fülle ist gestört;
  • Separate schuppige Stellen, Hautausschläge erscheinen um die Augenlider;
  • Das Auftreten eines Schleimausflusses aus den Augen ist möglich.

Der Schweregrad einer allergischen Reaktion ist sehr unterschiedlich. Die Pathologie kann sich in sehr unbedeutenden Veränderungen sowie in ausgeprägten Symptomen äußern..

In einigen Fällen nimmt die Schwellung der Augenlider so stark zu, dass anstelle der Augen nur eine schmale Palpebralfissur verbleibt..

So kann sich ein Angioödem manifestieren, während sich die Schwellung auf die inneren Teile des Auges ausbreiten kann - den Sehnerv, die Iris und die Hornhaut.

In diesem Fall ist ein Anstieg des Augeninnendrucks möglich. Wenn keine Behandlung erfolgt, steigt das Risiko eines schnellen Sehverlusts..

Erste Hilfe

Bei der Aufzeichnung von Symptomen, die auf eine allergische Reaktion in den Augen hinweisen, ist es erforderlich, so bald wie möglich eine angemessene Behandlung zu erhalten. Es muss daran erinnert werden, dass alle Symptome zunehmen können und dies häufig die Entwicklung schwerer Schwellungen hervorruft..

Erste Hilfe bei einer sich akut entwickelnden allergischen Reaktion besteht aus folgenden Maßnahmen:

  • Wenn möglich, ist es notwendig, den Hauptreiz zuverlässig herzustellen und den Kontakt damit zu unterbrechen..
  • Das Gesicht, insbesondere die Haut um die Augen, sollte von Kosmetika befreit und mit Wasser gespült werden.
  • Nehmen Sie ein Antihistaminikum. Suprastin, Pipolfen, Diphenhydramin kommen schnell mit allergischen Manifestationen zurecht.
  • Tragen Sie in kaltem Wasser getränkte Wattepads auf den Bereich um die Augen auf. Einige empfehlen die Verwendung von Abkochungen aus Kamille, Ringelblume oder Teeblättern, aber Sie müssen diese Produkte nur verwenden, wenn Sie definitiv nicht allergisch gegen sie sind..
  • Es ist notwendig, so viel reines Wasser wie möglich zu trinken, um die Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper zu beschleunigen.
  • Nehmen Sie ein Enterosorbens wie Aktivkohle. Sorbentien ziehen Toxine an und entfernen sie schnell aus dem Verdauungssystem.

Wenn die Schwellungen der Augen mit Atem- und Erstickungsstörungen einhergehen, sollten Sie so bald wie möglich einen Krankenwagen rufen.

Diagnose

Die Diagnose beginnt mit einer externen Untersuchung und Anamnese. Dem Patienten wird verschrieben:

  • Eine Blutuntersuchung zur Bestimmung des Immunglobulinspiegels und der Anzahl der Eosinophilen;
  • Untersuchung der Tränenflüssigkeit;
  • Konsultation mit einem Augenarzt, HNO-Arzt.

Nach Eliminierung akuter Manifestationen der Krankheit wird während der Remissionsperiode ein Allergietest angezeigt, um ein spezifisches Allergen festzustellen.

Behandlungsmethoden

Wenn Symptome einer allergischen Läsion der Augenlider auftreten, ist es nach Möglichkeit zunächst erforderlich, eine reizende Substanz zu etablieren. Es kann sich um eine Kosmetik handeln, die zum ersten Mal verwendet wird, ein neues Produkt, ein Medikament, das für eine Krankheit verschrieben wird.

Wenn der Verdacht besteht, dass sich das Allergen etabliert hat, sollte der Kontakt mit ihm unterbrochen werden.

Während der Behandlungsdauer müssen Sie keine Kosmetika verwenden, da dies pathologische Veränderungen im Bereich um die Augen verschlimmern kann. Medizinische Therapiemethoden umfassen:

  • Verwendung von systemischen und lokalen Antiallergika.
  • Rezeption von Enterosorbentien. Diese Gruppe von Medikamenten beschleunigt die Ausscheidung von Toxinen aus dem Körper und beschleunigt die Genesung..

Darüber hinaus können Sie traditionelle Methoden zum Umgang mit Allergien anwenden. Sie werden in Abhängigkeit von Veränderungen der Augenlider und Membranen des Auges ausgewählt. Es ist unbedingt erforderlich, die Portabilität aller Komponenten von Volksheilmitteln zu berücksichtigen..

Behandlung mit Salben

Salben, die bei allergischen Läsionen der Augenlider verwendet werden, sollen helfen, Schwellungen zu lindern, Hautausschläge, Juckreiz und Rötungen zu beseitigen und die Regeneration der Haut zu beschleunigen.

Allergologen verschreiben hormonhaltige Salben, um eine akute Entzündungsreaktion über mehrere Tage zu lindern.

Hormonelle Wirkstoffe können die Hauptmanifestationen von Allergien schnell beseitigen, aber sie können nicht lange verwendet werden.

In den ersten Behandlungstagen wird bis zu 6 Mal täglich eine Salbe oder ein Gel mit Hormonen in einer dünnen Schicht auf den Bereich um die Augen aufgetragen. Sobald die Schwellung und Rötung abnimmt, reduziert sich die Anwendungshäufigkeit auf das Zweifache.

Salben mit Hormonen müssen von einem Arzt verschrieben werden. Die am häufigsten verwendeten sind:

  • DEXAMETHAZON. Diese Salbe wird angewendet, wenn allergische Veränderungen im unteren Augenlid, in den Augenwinkeln und an der Bindehaut auftreten. Dexamethason wird nicht länger als drei Wochen angewendet.
  • HYDROCORTER-Salbe. Das Medikament beseitigt Schwellungen und Rötungen im Bereich um die Augen. Diese Salbe kann auch während der Schwangerschaft angewendet werden, jedoch nicht länger als eine Woche..
  • LORINDEN S. Diese Salbe wird bei allergischer Dermatitis verschrieben und auch angewendet, wenn die Allergie durch eine Pilz- oder Bakterieninfektion erschwert wird. Tragen Sie Lorinden C nicht länger als eine Woche zweimal täglich auf.
  • ADVANTAN. Die Salbe wird nur einmal täglich auf die Augenlider aufgetragen. Bei längerem Gebrauch ist eine Ausdünnung der Haut möglich, daher ist es verboten, Advantan länger als drei Monate hintereinander anzuwenden. Holen Sie sich die Salbe nicht in die Augen.
  • Salbe oder Gel Celestoderm. Das Medikament eliminiert eine allergische Reaktion und wirkt bakterizid. Nicht länger als sieben Tage im Gesicht anwenden.

Auch für Allergien auf den Augenlidern werden häufig Salben Ftorocort, Elokom, Dermovate Creme verschrieben.

Wenn die allergische Reaktion mit minimalen Manifestationen ausgedrückt wird, können nicht-hormonelle Salben wie Bepanten, Gistan, Elidel, Fucidin, Actovegin verwendet werden.

Behandlung mit Medikamenten

Die Anwendung von Antihistaminika mit schwerer allergischer Reaktion sollte bereits vor der ärztlichen Untersuchung begonnen werden.

Suprastin, Diphenhydramin, Diazolin kommt schnell mit Allergiesymptomen zurecht.

Die weitere Behandlung kann auf Empfehlung eines Arztes mit folgenden Arzneimitteln fortgesetzt werden:

  • Loratadin, Claritin, Telfast, Zirtek. Dies sind Antihistaminika mit systemischer Wirkung, die dazu beitragen, alle Manifestationen von Allergien zu reduzieren und eine weitere Intensivierung aller Krankheitssymptome zu verhindern..
  • Antiallergische Augentropfen. Zur Linderung von Juckreiz, Rötung, Schwellungen werden Allergodil-, Cromohexal-, Ketotifen- und Alomid-Tropfen verschrieben.
  • Tropfen mit Vasokonstriktoreffekt. Sie werden verwendet, um Rötungen zu lindern. Verschreiben Sie Vizin, Okumetil, Naftizin. Lesen Sie hier mehr https://allergiik.ru/glaznye-kapli.html.
  • Enterosorbentien - Aktivkohle, Polysorb, Filtrum.

Das vom Arzt verordnete Behandlungsschema muss bis zum Ende eingehalten werden. Eine vollständige Behandlung verringert die Wahrscheinlichkeit wiederkehrender Allergien.

Behandlung mit Volksheilmitteln

Von den traditionellen Behandlungsmethoden werden Kompressen und Lotionen verwendet, die Brennen und Juckreiz reduzieren und bei Schwellungen helfen.

Um einen Sud für Kompressen vorzubereiten, können Sie Kamille, Lorbeerblatt und Ringelblumenblüten verwenden. Reduzieren Sie die Manifestationen von Allergien mit Teebeuteln (vorgebrüht und gekühlt), die auf die Augen aufgetragen werden.

Lotionen aus frischen Kartoffeln, Gurken oder Äpfeln wirken gut bei Entzündungen und Rötungen..

Die geschälten und gewaschenen Früchte müssen gerieben, in ein Käsetuch gelegt und 15 bis 20 Minuten lang auf die Augen aufgetragen werden. Sie können geriebene Früchte in gleicher Kombination miteinander verwenden..

Kalanchoe-Blattsaft wird empfohlen, wenn Allergien mit Schwellungen und Rötungen in den Augen einhergehen. In dem aus den Blättern der Pflanze gepressten Saft wird ein Wattepad angefeuchtet und das entzündete Auge damit abgewischt.

Eine allergische Reaktion wird mit einer Tinktur aus Dillsamen gut beseitigt. Ein Löffel Samen wird mit einem Glas kochendem Wasser gebraut, nach 15 Minuten filtriert und die Flüssigkeit zum Waschen der Augen und Augenlider verwendet.

Weitere Informationen zur Behandlung von Augenallergien finden Sie hier https://allergiik.ru/na-glazax.html.

Verhütung

Für den Fall, dass die Diagnose einer Augenlidallergie genau gestellt und das Hauptallergen bestimmt wird, muss sichergestellt werden, dass so wenig Reizstoffe wie möglich auf den Bereich um die Augen wirken.

Maßnahmen zur Vermeidung einer Verschlimmerung der Krankheit umfassen:

  • Verwenden Sie nur hochwertige hypoallergene Kosmetika in möglichst geringer Menge. Abgelaufene Kosmetika dürfen nicht verwendet werden.
  • Einhaltung der ständigen Hygiene. Hände und Gesicht müssen nach dem Besuch von Naturgebieten im Freien gewaschen werden.
  • Den Raum sauber halten. Um das Eindringen eines Allergens in den Raum zu minimieren, sollten Sie den Raum an windigen Tagen nicht lüften und gute Luftreiniger verwenden.
  • Einhaltung einer hypoallergenen Diät.
  • Behandlung chronischer Pathologien;
  • Härten.

Alle diese vorbeugenden Maßnahmen verringern die Wahrscheinlichkeit einer Exposition gegenüber dem Allergen und verbessern die Funktion des Immunsystems..

Bewertungen

Larisa, 31 Jahre alt, Kasan.

„Letzten Monat habe ich Mascara für eine Promotion gekauft und ein paar Tage später ihre Wimpern bemalt. Am Abend begannen die Augenlider furchtbar zu jucken, waren geschwollen und die Augen selbst wurden rot.

Sofort ging ich zu einer bezahlten Klinik zu einem Allergologen, sie verschrieb mir Cetirizin, Allergodil tropft für die Augen und schmiert die Haut mit Hydrocortison-Salbe.

Die Behandlung begann sofort und wusch die Augen zusätzlich mehrmals täglich mit einem Sud aus Lorbeerblatt. Nach drei Tagen wurde es einfacher, aber erst nach zwei Wochen war alles komplett verschwunden. ".

Olga Maksimovna, 44 Jahre, Oryol.

„Mein Sohn hat jeden Frühling Heuschnupfen. Und dieses Jahr wurde die Schwellung der Augenlider zu unseren Problemen hinzugefügt. Daher musste Vizin zusätzlich zur Hauptbehandlung in die Augen tropfen und die vom Arzt verschriebene Advantan-Creme verwenden..

Medikamente halfen, aber diese Allergie trat im Sommer noch zweimal auf. Der Allergologe riet, sich in der kalten Jahreszeit Allergietests zu unterziehen.

Ich hoffe, dass sie im Winter herausfinden, wie sich die allergische Reaktion auf die Augen entwickelt. ".

Ksenia, 23 Jahre, Moskau.

„Nach der Kommunikation mit dem Hund im Haus meiner Eltern trat eine leichte Schwellung der Augenlider und eine Rötung der Sklera der Augen auf. Im Prinzip hat es mich nicht sonderlich gestört - ich habe zwei Tage lang Antihistaminika getrunken und die Haut mit Dexametozone verschmiert und alles ging weg.

Vor zwei Monaten war die allergische Reaktion jedoch so schwerwiegend, dass sie einen Krankenwagen rufen mussten..

Nach den Injektionen nahm die Schwellung ab und der Arzt verschrieb Antihistaminika. Zusätzlich zu Antiallergietabletten sah ich Aktivkohle, da mir diesmal ein Produkt das Allergen zu sein scheint..

Veronica, 24 Jahre alt, St. Petersburg.

„Seit Jahrhunderten habe ich eine Allergie gegen Kosmetika, einige Medikamente, Zitrusfrüchte und Meeresfrüchte entwickelt. Das heißt, meine Augen könnten jeden Moment geschwollen, wässrig und rot werden. Deshalb musste ich überall eine Notfallausrüstung mitnehmen - Antihistaminika, Augentropfen.

In diesem Jahr bestand mein Mann darauf, dass ich mich einer vollständigen Untersuchung unterziehe, und gemäß den Ergebnissen wurde bei mir eine chronische Gastritis diagnostiziert, ich fand Lamblien und Anomalien in der Leber.

Drei Monate lang nahm ich beharrlich eine Reihe von Medikamenten aller Art ein und jetzt kann ich sagen, dass diese Behandlung wirklich geholfen hat. Ich fühlte mich nicht nur kräftiger und besser, sondern meine Allergie manifestierte sich nur einmal und dann mit geringfügigen Symptomen..

Daher müssen Sie sich für jede Krankheit immer einer vollständigen Diagnose unterziehen, da wir nicht wissen, wie der Körper auf ein Versagen seiner Arbeit reagieren wird. ".

Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen