Gefunden unter Hunderten von Krankheiten: der genaue Code des Astigmatismus gemäß ICD-10

Ein visueller Defekt ist häufig, bei dem eine Person ein Objekt weder aus der Nähe noch aus der Ferne klar sehen kann.

Diese Unfähigkeit, das Bild an einem Punkt zu fokussieren, wird als Astigmatismus bezeichnet. Es kann entweder angeboren oder erworben sein.

Astigmatismus-Code gemäß ICD-10

Astigmatismus bezieht sich gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten auf allgemeine Akkommodations- und Refraktionsstörungen und hat den Code H52.2.

Diese Kodierung hilft Spezialisten, Statistiken über identifizierte Krankheitsfälle zu sammeln, Anfragen zur Suche nach Medikamenten und Rehabilitationsmitteln innerhalb des lokalen Gesundheitssystems zu erstellen..

Der H52.2-Code dient als Bezeichnung für alle Arten von Astigmatismus, da sie keine ausgeprägten Unterschiede in der Therapie aufweisen und sich nicht in der Gefährdung des Lebens des Patienten unterscheiden..

Ursachen des Auftretens

Eine ungleichmäßige Brechung des Lichtstrahls kann auf die Pathologie der Form sowohl der Hornhaut als auch der Linse zurückzuführen sein. Beide Defekte sind angeboren oder erworben..

Die Ursache für die angeborene Form des Astigmatismus kann eine genetische Störung oder eine Pathologie der Bildung der Sehorgane während der intrauterinen Entwicklung sein.

Beide Augen können betroffen sein, dann ist eine symmetrische Krümmungsanomalie häufiger.

Es gibt eine Kombination mit anderen Krankheiten wie angeborenen Katarakten. In diesem Fall kann die Läsion einseitig sein.

Wichtig! Frühere Krankheiten, Verletzungen und chirurgische Eingriffe, die die Hornhaut des Auges oder der Linse betrafen, können zur Entwicklung eines erworbenen Astigmatismus führen.

Typen: gemischt, kurzsichtig, hypermisch und andere

Je nach Lokalisation des Defekts werden Lentikular- (Linsen-) und Hornhautastigmatismus unterschieden. Der zweite Typ ist gefährlicher, da die Krümmung der Hornhaut für die Fokussierung des Lichts im Auge wichtiger ist..

Je nach Lage der Hauptmeridiane werden die richtigen und falschen Arten von Astigmatismus unterschieden. Da die Hornhaut im Normalzustand eine nahezu kugelförmige Form hat, ist es üblich, das Konzept des Meridians zu verwenden, um den Grad ihrer Defekte zu bestimmen. Während der Untersuchung gibt es zwei davon - mit der höchsten und der niedrigsten Brechkraft..

Der Grad des Astigmatismus hängt vom Unterschied zwischen den Meridianen ab. Liegen sie rechtwinklig zueinander und haben über ihre Länge einen konstanten Brechungsindex, so wird der richtige Astigmatismus bestimmt. Wenn eine dieser Bedingungen nicht erfüllt ist, wird der falsche Typ diagnostiziert.

Foto 1. Wie man eine strahlende Figur mit normaler Sicht (links) und mit Astigmatismus (rechts) sieht.

Je nach Grad des Brechungsfehlers werden kurzsichtige, hyperopische und gemischte Pathologien unterschieden. Sie sagen über die kurzsichtige Form, wenn die Kurzsichtigkeit durch einen der Meridiane bestimmt wird und die Norm durch den anderen bestimmt wird. Hyperopischer Astigmatismus tritt mit einer Kombination aus Weitsichtigkeit und Normen auf verschiedenen Meridianen auf. Gemischt impliziert das Vorhandensein von Myopie und Hyperopie desselben Sehorgans.

Abhängig von der Position der Hauptmeridiane des Auges gibt es drei Möglichkeiten: direkt, umgekehrt und mit schrägen Achsen. Bei einer geraden Linie befindet sich der Hauptmeridian, der eine größere Brechkraft aufweist, vertikal oder nahe daran. Mit seiner horizontalen Anordnung wird die entgegengesetzte Situation bestimmt. Wenn es diagonal liegt, ist dies eine Variante mit schrägen Achsen.

Die Hauptsymptome

Das Hauptsymptom, das auf die betreffende Krankheit hinweist, ist eine Sehbehinderung, bei der Objekte sowohl in der Nähe als auch in der Ferne verschwommen erscheinen. Es gibt eine Verzerrung der Form von Dingen oder Schwierigkeiten beim Erkennen ihrer vertikalen oder horizontalen Teile, abhängig von der Art der Pathologie. Beschwerden über ständige Ermüdung der Augen und Beschwerden, die durch Anstrengung verursacht werden, um ein klares Bild zu erhalten.

Eine charakteristische Handschriftstörung, bei der es für ein Kind schwierig ist, den Linien oder Zellen in einem Notizbuch zu folgen, hilft häufig dabei, den Ausbruch der Krankheit bei Kindern zu bestimmen..

Dies liegt daran, dass diese Linien für ihn nicht gerade, sondern gekrümmt sind und einige Linien möglicherweise unschärfer sind. Ein Schüler hat ähnliche Probleme beim Lesen - er verliert oft eine Zeile, geht verloren.

Kopfschmerzen werden auch ein Begleiter dieser Krankheit. Seine Quelle wird im Bereich der Stirnkämme bestimmt. Dieses Symptom verschlimmert sich nach dem Lesen oder Arbeiten am Computer..

Wie bei anderen Sehschärfestörungen ist es nur mit zusammengekniffenen Augen möglich, ein klareres Bild zu erhalten..

Ein charakteristischeres Zeichen für Astigmatismus ist der Versuch, die Position des Kopfes zu ändern und ihn so zu drehen, dass das untersuchte Objekt besser gesehen wird. In der Kindheit macht sich dieses Merkmal stärker bemerkbar, da es schnell zur Gewohnheit wird..

Diagnose der Krankheit

Wenn charakteristische Beschwerden auftreten, verwendet der Augenarzt verschiedene Untersuchungsmethoden, um eine genaue Diagnose zu stellen..

  • Die Untersuchung der äußeren Strukturen des Auges ermöglicht es dem Arzt, den allgemeinen Zustand der Sehorgane des Patienten zu beurteilen und Infektionskrankheiten und Verletzungen auszuschließen, die eine solche Verletzung verursachen könnten.
  • Die Skiaskopie wird mit einem Medikament durchgeführt, das die Pupille erweitert und es Ihnen ermöglicht, die Lichtbrechung beim Durchgang durch die Augenumgebung durch Beobachtung von Schatten zu bewerten.

Foto 2. Der Prozess der Diagnose von Astigmatismus mittels Skiaskopie. Verwendung eines speziellen Werkzeugs mit mehreren Objektiven.

  • Die Visometrie unter Verwendung spezieller Tabellen hilft bei der Bestimmung der Sehschärfe. Keratometrie wird verwendet, um die Krümmung der Hornhaut zu bestimmen.
  • Die Autorefraktometrie ist eine Art Computerdiagnose der Brechungsmedien des Auges, die die Brechung und ihre Störungen widerspiegelt.

Krankheitsverlauf und Prognose

Astigmatismus verursacht Sehstörungen und ohne Korrektur verschlimmern sich seine Symptome nur. Bei Kindern mit einer angeborenen Form kann eine komplexe Entwicklungsstörung auftreten, die mit einem ständig unzureichenden und verzerrten Informationsfluss über die Objekte der Welt verbunden ist.

Bei einseitigen Schäden durch Verletzungen oder Krankheiten entsteht eine Amblyopie, bei der das erkrankte Auge nicht mehr an der Bildung des visuellen Bildes beteiligt ist, was zum Verlust des binokularen Sehvermögens führt.

Mit der rechtzeitigen Therapie verschwinden die Symptome, der Patient kann weiter arbeiten und ein erfülltes Leben führen.

Zu den Korrekturoptionen gehören das Anpassen von Brillen und Linsen sowie die Laserchirurgie.

Zu den Behandlungsoptionen gehört das Tragen spezieller Nachtlinsen, die die Krümmung der Hornhaut mechanisch verändern.

Nützliches Video

Sehen Sie sich das Video an, das anhand volumetrischer Modelle die Ursachen des Astigmatismus und seine Hauptsymptome beschreibt.

Schützen Sie wie der Apfel Ihres Auges

Der visuelle Rahmen spielt eine wichtige Rolle bei der Gestaltung des Weltbildes. Mit Astigmatismus wird die Qualität der eingehenden Informationen erheblich verringert, und unangenehme Symptome verschlechtern den Gesundheitszustand weiter. Ein rechtzeitiger Arztbesuch kann die weitere Entwicklung dieser Krankheit verhindern und die meisten ihrer negativen Folgen beseitigen..

Astigmatismus der Augen bei Kindern: Ursachen und Behandlungsmethoden

Astigmatismus ist ein häufiger Sehfehler, der häufig sowohl im Erwachsenenalter als auch bei Kindern diagnostiziert wird. Was Astigmatismus der Augen ist, was ein Kind verursacht, wie es sich manifestiert und behandelt wird, lernen wir aus dem Artikel. Wir werden die Arten und Klassifikationen der Pathologie verstehen (Code gemäß mkb-10). Wir werden herausfinden, zu welchen Konsequenzen die Entwicklung von Sehbehinderungen im Kindesalter führen kann und ob dies verhindert werden kann.

Norm und Pathologie

Aus dem Lateinischen übersetzt, ist Astigmatismus ein Mangel an Fokus.

Astigmatismus ist eine Brechungsstörung, die durch unterschiedliche Brechungsgrade von Strahlen gekennzeichnet ist, die durch die optischen Medien des Auges gelangen. Die Strahlen werden nicht in einem, sondern in mehreren Brennpunkten vor oder hinter der Netzhaut gesammelt. Das Ergebnis ist verschwommenes Sehen: Bilder sind verschwommen und verzerrt, doppelt.

Bei Neugeborenen und Säuglingen unter einem Jahr kann eine Sehbehinderung aufgrund der Unterentwicklung des visuellen Analysegeräts eine physiologische Norm sein. In diesem Fall verschlechtert sich das Sehvermögen nicht und der Brechungsunterschied überschreitet 1 Dioptrien nicht. Physiologischer Astigmatismus erfordert keine spezielle Therapie und Korrektur. Das Problem verschwindet von selbst, wenn das Kind wächst, sein Sehapparat reift mit der Bildung des richtigen Fokus. Bei pathologischem Astigmatismus übersteigt der Grad des Brechungsfehlers 1 Dioptrie, was mit einem Rückgang des Sehvermögens einhergeht.

In 90% der Fälle ist der Defekt physiologischer Natur. Bei 10% der Kinder ist Astigmatismus eine Krankheit. Ohne angemessene Therapie führt dies zu einem starken und ausgeprägten Sehverlust, zur Entwicklung von Strabismus und Amblyopie.

Die Gründe

Normalerweise ist die Ursache für pathologischen Astigmatismus bei Kindern die Krümmung der Hornhaut, und nur in 2-3% der Fälle tritt die Verletzung aufgrund einer Änderung der Transparenz oder Krümmung der Linse auf.

Ein Brechungsfehler kann nach Ursprung sein:

Angeborener Astigmatismus, der häufig bei Neugeborenen oder Säuglingen in den ersten Lebensmonaten diagnostiziert wird, kann folgende Ursachen haben:

  • genetische Veranlagung (wenn ein oder beide Elternteile an der Krankheit litten, steigt die Wahrscheinlichkeit ihrer Entwicklung bei einem Neugeborenen signifikant an);
  • angeborene Erkrankungen des Sehapparates (Albinismus, Keratokonus, Pigmentdegeneration der Netzhaut);
  • die Geburt eines Frühgeborenen;
  • fötales Alkoholsyndrom.
  • Subluxation der Linse mit einem Bruch des Ziliarbandes (ansonsten Ziliarband), das für die Kontraktion des Ziliarmuskels und die Änderung der Krümmung der Linse verantwortlich ist und den Akkommodationsvorgang gewährleistet;
  • Trauma in der Augenpartie oder Operation;
  • infektiöse Entzündung der Hornhaut, die mit Narbenbildung und Formänderung auftritt;
  • häufige Infektionen der Atemwege, chronische Pathologien der HNO-Organe (Sinusitis, Rhinitis);
  • Erkrankungen des dentoalveolären Systems, die mit einer Verformung der Orbita und der Gesichtsknochen einhergehen.

Einstufung

Entsprechend den Besonderheiten von Brechungsfehlern und Veränderungen der Hornhautform, der Schwere der Pathologie, der Kombination mit Myopie und Hyperopie wird Astigmatismus in verschiedene Typen eingeteilt.

Nach den Merkmalen der Krümmung der Hornhaut wird Astigmatismus unterschieden:

  • regelmäßig (korrekt) - diagnostiziert mit einer gleichmäßigen Änderung der Krümmung des Stratum Corneum der äußeren Hülle des Augapfels;
  • unregelmäßig (unregelmäßig) - gekennzeichnet durch eine ungleichmäßige Krümmung der Hornhaut.

Astigmatismus bei Kindern ist häufig mit Myopie oder Hyperopie verbunden.

Astigmatismus der Augen bei Kindern ist aufgrund der Art der Fokusstörung:

  1. Kurzsichtig (auch bekannt als kurzsichtig). Charakterisiert durch normale Brechung eines Meridians und verstärkte Brechung des zweiten.
  2. Weitsichtig (auch bekannt als hyperopisch). Die Brechkraft eines Meridians ist geschwächt, der zweite ist normal.
  3. Gemischt. Kombiniert zwei Arten von Anomalien (kurzsichtiger oder hyperopischer Brechungsfehler wird in beiden Meridianen festgestellt).

Darüber hinaus wird Astigmatismus unterschieden:

  • einfach (einseitige Verletzung);
  • Komplex (Schädigung beider Augen).

Je nach Schwere des Brechungsfehlers werden 3 Grad unterschieden:

  • schwach (bis zu 3 Dioptrien);
  • mittel (3-6 Dioptrien);
  • hoch (ab 6 Dioptrien).

Astigmatismus nach ICD-10 hat den Code H52.2. Gehört zur Klasse VII (Erkrankungen des Auges und seiner Adnexe), Kategorie H52 (Refraktions- und Akkommodationsstörungen). Alle Formen der Krankheit sind durch den H52.2-Code gekennzeichnet, da sie keine signifikanten Unterschiede in den Behandlungsmethoden und dem Grad der Gefährdung der Gesundheit und des Lebens des Patienten aufweisen..

Symptome

Ein Punkt für eine Person mit Astigmatismus kann als Ellipse oder gerade erscheinen, und die Linien erscheinen gekrümmt und gegabelt..

Sie können einen Brechungsfehler bei einem kleinen Kind vermuten, wenn:

  • Er untersucht Objekte, schaut genau hin, blinzelt, blinzelt oft, bedeckt sein Auge mit der Hand und neigt den Kopf.
  • stolpert ständig, fällt, stürzt ab und berührt Gegenstände, in deren Nähe er geht;
  • kann nicht das erste Mal nehmen oder Objekte über die Oberfläche legen;
  • weigert sich zu lesen, Bilder in Büchern anzusehen, von Spielen, die eine Überanstrengung der Augen erfordern;
  • wird während normaler Spiele schnell müde, ist ohne ersichtlichen Grund launisch;
  • reibt sich ständig die Augen mit den Händen, weshalb häufig Rötungen und vermehrte Tränenflussbildung beobachtet werden, es kann zu einer infektiösen Entzündung kommen - Bindehautentzündung.
  • verzerrte visuelle Wahrnehmung (Bilder wirken verschwommen, schief, gegabelt);
  • Kopfschmerzen (hauptsächlich in der Nähe der Augenbrauen), verschlimmert nach dem Lesen, Arbeiten am Computer;
  • Schmerzen in den Augen;
  • erhöhte visuelle Müdigkeit.

Es ist möglich, den Beginn der Krankheit bei einem Schüler durch eine typische Handschriftstörung zu bestimmen. Dies liegt daran, dass das Kind die Linien im Notizbuch an einigen Stellen nicht gerade, sondern gebogen und verschwommen sieht. Beim Lesen stößt er auf ähnliche Probleme, weshalb er sich ständig verirrt und von Zeile zu Zeile springt.

Diagnose

Die Diagnose der Krankheit bei einem einjährigen Baby erfolgt nach der Methode der Skiaskopie (die Beurteilung der Brechung der Strahlen erfolgt nach dem Einträufeln von Tropfen, die die Pupille erweitern) und der Ophthalmoskopie (ermöglicht die Beurteilung des allgemeinen Zustands der Augenstrukturen, schließt Infektionen und mechanische Schäden aus)..

Um eine genaue Diagnose für ein älteres Kind zu stellen, führen sie zusätzlich zu den aufgeführten Verfahren Folgendes aus:

  • Visometrie (Bestimmung der Sehschärfe anhand spezieller Tabellen);
  • Keratometrie (Untersuchung der Form der Hornhaut);
  • Autorefraktometrie (Bestimmung der exakten Brechungsindizes mit einem speziellen Gerät).

Behandlung

Nach Klärung der Diagnose muss der Spezialist die optimale Therapietaktik festlegen. Ob Astigmatismus bei Kindern behandelt wird, hängt von der Art des Sehfehlers und dem Alter des kleinen Patienten ab. Kinder unter einem Jahr werden wegen der Krankheit nicht behandelt. In anderen Situationen erfolgt die Behandlung des Astigmatismus der Augen bei Kindern durch optische Korrektur und Verwendung von Hardwaremethoden. Darüber hinaus müssen Sie:

  • Normalisieren Sie die Ernährung des Kindes und sorgen Sie für eine ausreichende Versorgung des kleinen Körpers mit Vitaminen und Mineralstoffen.
  • Stellen Sie sicher, dass das Kind das tägliche Regime einhält und nachts vollständig ruht.
  • Massieren Sie regelmäßig den präorbitalen Bereich und trainieren Sie die Augen.
  • Begraben Sie die Augen des Babys systematisch mit feuchtigkeitsspendenden Tropfen.

Optische Korrektur

Im Rezept für komplexe Gläser sind zwei oder sogar drei Parameter angegeben: Zylinder, Achse, Kugel.

Um Astigmatismus bei Kindern zu korrigieren, verwenden Optiken:

  1. Anspruchsvolle Brille. Mit einer einfachen Form der Verletzung werden Produkte mit Zylinderlinsen verwendet, mit komplexen und gemischten - mit sphärozylindrischen Linsen. Diese Optiken verursachen zunächst Augenreizungen, tränende Augen, Kopfschmerzen und Schwindel. Der Kinderarzt Dr. Komarovsky und Augenärzte empfehlen, diese Zeit zu ertragen. Bald werden sich die Augen des Kindes anpassen, das Unbehagen wird vergehen und es wird mit einer Brille besser sehen. Wenn diese Symptome jedoch nicht mit der Zeit verschwinden, müssen Sie den Arzt erneut aufsuchen und sicherstellen, dass die Optik richtig ausgewählt ist..
  2. Torische Kontaktlinsen. Produkte sind eine Alternative zu Brillen, verursachen keine Beschwerden und Reizungen und schränken das periphere Sehen nicht ein. Linsen sind jedoch schwieriger zu pflegen und sollten nicht von Kindern unter 10 Jahren verwendet werden..
  3. Harte orthokeratologische (Nacht-) Linsen. Vor dem Schlafengehen werden starre Nachtlinsen getragen, die die Krümmung der Hornhaut vorübergehend korrigieren sollen. Während der Nacht wird die Form der Hornhaut korrigiert, das Sehvermögen verbessert sich. Mit der Zeit biegt sich die Hornhaut wieder, der Zustand wird der gleiche. Orthokeratologische Linsen für Kinder sind bei Verstößen von bis zu 1,5 Dioptrien angezeigt.

Wenn nach dem 18. Lebensjahr weiterhin astigmatische Störungen auftreten, wird eine Lasersichtkorrektur oder eine Hornhauttransplantation durchgeführt (bei angeborenen Defekten komplexe Pathologie).

Hardwaretechniken

Auf die Frage der Eltern, ob Astigmatismus bei Kindern mit pharmakologischen Wirkstoffen behandelt wird oder nicht, antworten die Ärzte negativ. Astigmatismus gehört nicht zu entzündlichen Erkrankungen, daher ist es unmöglich, das Problem mit Hilfe von Medikamenten zu beseitigen. Um jedoch eine Beeinträchtigung des binokularen Sehvermögens, Amblyopie und andere Komplikationen zu vermeiden, können Ärzte lokale Augenmedikamente verschreiben, um die Durchblutung und die Stoffwechselprozesse im Augengewebe zu verbessern..

Hardware-Behandlungsmethoden helfen neben Medikamenten, die schwerwiegenden Folgen von Astigmatismus zu verhindern:

  1. ATOS und Amblyocor (Magnetfeldtherapiegeräte sind wirksam bei der Behandlung und Vorbeugung von Amblyopie).
  2. Forbis (Gerät zur Verhinderung der Entwicklung von Strabismus bei Astigmatismus).
  3. Falcon (ein Gerät zur Lasertherapie verbessert die funktionelle Aktivität des visuellen Analysators und wirkt sich positiv auf die Arbeit des Ziliarmuskels aus).

Auswirkungen

Pathologischer Astigmatismus bei kleinen Kindern führt zu einer beeinträchtigten Entwicklung des visuellen Systems. Oft geht die Krankheit mit begleitenden Pathologien einher:

  • Keratokonus;
  • Nystagmus;
  • Ptosis;
  • Hypoplasie des Sehnervs.

Prävention und Prognose

Da Kinder ein konstantes Wachstum des Augapfels haben, ist es wichtig, den zeitnahen Wechsel der optischen Produkte zu überwachen.

Angeborener Astigmatismus kann nicht verhindert werden. Sie können Komplikationen nur vermeiden, indem Sie das Baby ständig von einem Spezialisten überwachen lassen. Alle sechs Monate muss das Kind untersucht werden und die medizinischen Empfehlungen genau befolgen..

Die Vorbeugung von Hornhauterkrankungen, die durch Verformung, Verringerung und Dosierung der Sehbelastung erschwert werden, sowie die Schaffung optimaler Bedingungen für die Entwicklung des Sehapparats des Kindes tragen dazu bei, erworbenen Astigmatismus zu vermeiden.
Sollte:

  • vorbeugende Augenkrankheiten verhindern (das Kind lehren, seine Augen nicht mit den Händen zu berühren);
  • Führen Sie nach Möglichkeit visuelle Arbeiten bei Tageslicht durch.
  • Sorgen Sie für die richtige künstliche Beleuchtung am Arbeitsplatz des Kindes.
  • Machen Sie Pausen mit visuellem Stress und ersetzen Sie Aktivitäten durch aktive Ruhe.
  • mit dem Kind spezielle Übungen für die Augen machen;
  • Wenn der Arzt dies für notwendig hält, besuchen Sie den Physiotherapieraum für Farbtherapie, Pneumomassage und andere Verfahren.

Ob es möglich ist, Astigmatismus bei einem Kind zu heilen, hängt von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich des Grades und der Aktualität der Erkennung des Defekts. Bei einer angeborenen Anomalie nimmt der Grad des Brechungsfehlers mit dem Alter von einem Jahr ab und stabilisiert sich mit dem Alter von sieben Jahren (wenn keine begleitenden Augenerkrankungen vorliegen). Bei Erwachsenen kann der Grad des Astigmatismus abnehmen oder zunehmen.

Bei rechtzeitiger Erkennung und Behandlung erworbener Brechungsfehler ist die Prognose günstig. Bei Astigmatismus in hohem Maße kann das Fehlen einer adäquaten Therapie für die Störung zur Hauptursache für die Entwicklung von Amblyopie, Strabismus, werden. Aus diesem Grund müssen Sie bei verdächtigen Symptomen eines Kindes einen Augenarzt aufsuchen, der eine genaue Diagnose stellen und Ihnen sagen kann, wie Astigmatismus in diesem speziellen Fall zu behandeln ist..

In der Regel werden nicht-invasive Methoden verwendet, Hardware-Behandlung, Linsenkorrektur durchgeführt. Die chirurgische Behandlung wird erst nach dem Alter der Mehrheit durchgeführt, wenn die Bildung des visuellen Analysators vollständig abgeschlossen ist

Astigmatismus ICD 10 Krankheitscodes

Astigmatismus (ICD-Code 10 - H52.2) ist eine Augenerkrankung, bei der die Sphärizität der Hornhaut gestört ist. In diesem Fall ändert sich die Brechkraft des Sehorgans. Wenn die Krankheit fortschreitet, werden Objekte auf unterschiedliche Weise wahrgenommen: Es scheint, als hätten einige klare Konturen, andere sind vage. Zur Behandlung von Astigmatismus werden eine Lasertechnik und eine Operation verwendet. Konservative Methoden umfassen die optische Sehkorrektur mit Brille und Kontaktlinsen. Die konservative Therapie erlaubt keine Heilung des Astigmatismus: Sie dient der Korrektur des Sehvermögens.

Ursachen des Auftretens

Die unverformte Linse und die Hornhaut haben eine glatte kugelförmige Oberfläche. Astigmatismus führt zu einer Verletzung der Sphärizität: Die Linse und die Hornhaut unterliegen pathologischen Veränderungen. Infolgedessen werden die Lichtstrahlen nicht an einem Punkt der Netzhaut, sondern an mehreren fixiert. In Zukunft nimmt das Auge Objekte nicht klar wahr.

Eine häufige Ursache der Krankheit ist die erbliche Tendenz. Astigmatismus wird in angeborene und erworbene unterteilt. Die Krankheit kann sich aufgrund von Narbenveränderungen in der Hornhaut entwickeln (diese treten auf, wenn die Augen verletzt sind). Erworbene Ursachen für Astigmatismus sind:

  • Augenchirurgie;
  • Krankheiten, die mit Hornhauttrübung verbunden sind;
  • dystrophische Reaktionen in den Sehorganen.

Astigmatismus kann mit Myopie, Hyperopie kombiniert werden. Es gibt gemischte Arten der Krankheit (kombiniert mit Anzeichen von Myopie und Hyperopie). Die gemischte Art des Astigmatismus ist dadurch gekennzeichnet, dass ein Bereich des Lichtstrahls hinter der Netzhaut konzentriert ist, der andere davor. Astigmatismus wird in verschiedene Arten unterteilt.

  1. Die Hornhaut entwickelt sich, wenn die Hornhaut unregelmäßig ist. Diese Art von Krankheit ist häufig.
  2. Lentikular tritt auf, wenn die Linse deformiert ist.
  3. Kurzsichtiger Astigmatismus ist durch eine erhöhte Brechkraft des Auges gekennzeichnet.
  4. Weitsichtig tritt auf, wenn die Brechkraft geschwächt ist.

Die angeborene Form entwickelt sich häufig bei Menschen mit erblicher Tendenz. Die Krankheit kann sich bei Kindern manifestieren. Es gibt Zeiten, in denen Astigmatismus nicht als "pathologische Zustände" eingestuft wird. Die angeborene Form der Krankheit muss möglicherweise nicht behandelt werden. Wenn die Krankheit jedoch 1D überschreitet, muss eine Therapie einschließlich einer Sehkorrektur durchgeführt werden.

Symptome

Die Krankheit überholt oft Schulkinder. Ein Kind mit Astigmatismus verwechselt Zahlen, Buchstaben mit ähnlichen Umrissen. Die Motive können verschwommen erscheinen.

  1. Ein charakteristisches Zeichen der Krankheit sind Schmerzen über den Augenbrauen..
  2. Kopfschmerzen treten vor dem Hintergrund von Astigmatismus auf.
  3. Ein Merkmal der Krankheit ist Asthenopie, bei der die Sehorgane schnell müde werden.
  4. Zu den Symptomen gehört ein Fremdkörpergefühl in den Augen.

Kinder mit Astigmatismus müssen ihre Brille wechseln. Wenn sich die Krankheit in einem frühen Stadium befindet, kommt es zu einer leichten Defokussierung des Sehvermögens. Die Konturen von Objekten werden als verzerrt wahrgenommen. Manche Menschen haben Doppelbilder, der Augapfel wird rot. Wenn die Sehorgane stark belastet sind, tritt ein brennendes Gefühl auf. Wenn mindestens eines dieser Symptome festgestellt wird, sollten Sie einen Arzt konsultieren! Der Spezialist wird eine umfassende Diagnose verschreiben, anhand derer die Behandlung ausgewählt wird.

Mögliche Komplikationen

Das ist Schielen. Eine vorzeitige Behandlung führt zu einer erheblichen Sehstörung. Bei einer komplizierten Form der Krankheit sind die Schmerzsyndrome stärker ausgeprägt.

Diagnose

Um Astigmatismus zu erkennen, müssen Sie auf verschiedene Verfahren zurückgreifen..

  1. Ein Sehtest ist erforderlich. Die Untersuchung zeigt den Grad der Brechung.
  2. Augenbiomikroskopie wird durchgeführt.
  3. Der Fundus, der Glaskörper wird untersucht.
  4. Ophthalmometrie wird durchgeführt.
  5. Die berechnete Keratotopographie ist ein wesentlicher Bestandteil der Diagnose..
  6. Ultraschall des Auges und Messung des Augeninnendrucks sind ebenfalls erforderlich.

Eine frühzeitige Diagnose verbessert die Prognose der Krankheit. Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, können Sie gute Ergebnisse erzielen und Ihr Sehvermögen maximieren..

Es ist unmöglich, die Therapie zu verschieben, da sonst die Krankheit fortschreitet: Das Sehvermögen beginnt sich zu verschlechtern, die Amblyopie nimmt zu.

Behandlung

Auf konservative Weise

Bei Astigmatismus ist eine optische Sehkorrektur erforderlich. Der Arzt empfiehlt das Tragen einer Brille oder spezieller Kontaktlinsen. In den meisten Fällen werden Gläser mit Zylinderlinsen verschrieben. Letzteres kann positiv oder negativ sein. Die Wahl der Brille hängt von der Form und Art der Krankheit ab. Dieses Attribut ist erschwinglich und ermöglicht es Ihnen, Ihre Vision schnell zu korrigieren.

Das Tragen einer Brille hat seine Nachteile. Sie beschlagen: Das Kind kann keinen Sport treiben. Die Therapie mit einer Brille führt zu einer Beeinträchtigung des seitlichen Sehens sowie zu einem stereoskopischen Effekt. Wenn dieses Attribut nicht mehr funktioniert, ist eine Augenverletzung möglich. Wie bereits erwähnt, werden Kontaktlinsen zur Korrektur des Sehvermögens verwendet. Bisher waren starre Linsen gefragt. Sie sind nicht so einfach zu bedienen wie moderne. Heute empfehlen Ärzte torische, sphärische Linsen. Der Augenarzt beschäftigt sich mit der Auswahl der Linsen.

Orthokeratologische Linsen werden verwendet, um das Sehen zu korrigieren. Sie bestehen aus hochwertigem gasdichtem Kunststoff. Diese Linsen werden für Nachtwäsche empfohlen. Sie beeinflussen die Oberfläche der Hornhaut - korrigieren ihre Krümmung. Orthokeratologische Linsen sollten vor dem Schlafengehen angewendet werden.

Die konservative Behandlung erfolgt unter ärztlicher Aufsicht. Brillen und Kontaktlinsen sollten unter Berücksichtigung des Fortschreitens oder Rückzugs der Krankheit gewechselt werden. Der Arzt nimmt Änderungen an der Behandlungsmethode vor.

Chirurgisch

Lassen Sie uns noch einmal daran erinnern, dass konservative Methoden keine vollständige Heilung garantieren. Sie korrigieren vorübergehend das Sehen. Bei Astigmatismus wird häufig eine Operation verordnet. Die Excimer-Laserkorrektur ist eine progressive Behandlungsmethode. Der Vorgang ähnelt einer Operation und dauert 15 Minuten. Dabei wird ein Lokalanästhetikum angewendet. Mikrotome werden verwendet, um eine Excimer-Laserkorrektur durchzuführen. Es hilft, die Oberfläche der Hornhaut zu trennen. Der Laser wird in die tiefen Schichten gestartet. Damit verdampft der Arzt die Oberfläche der Hornhaut. Dann wird ein Lappen anstelle des optischen Organs platziert (Kollagen wird zur Fixierung verwendet)..

Der Vorteil der Laserbehandlung ist das Fehlen von Stichen. Das Epithel in der Nähe des Lappens wird ohne fremde Hilfe wiederhergestellt. Die Laserbehandlung erfordert keine lange Erholungsphase. Das Verfahren liefert fast sofortige Ergebnisse. Nach anderthalb bis zwei Stunden verbessert sich das Sehvermögen. Die Verbesserung macht sich im Laufe der Woche deutlicher bemerkbar..

Die geforderte Behandlungsmethode ist die Astigmatomie. Dies ist ein chirurgischer Eingriff, bei dem Mikroschnitte auf die Hornhaut aufgebracht werden. Diese Manipulation wird für Menschen mit kurzsichtigem oder gemischtem Astigmatismus empfohlen. Die Operation kann einen Austausch der Brechungslinse beinhalten. Ein derartiges Verfahren ist für eine schwere Verformung des optischen Organs vorgeschrieben..

Verhütung

  1. Es ist notwendig, das tägliche Regime einzuhalten, um sich rechtzeitig auszuruhen.
  2. Die Beleuchtung während der Arbeit muss korrekt sein.
  3. In regelmäßigen Abständen können Sie Ihre Augen massieren und spezielle Gymnastik betreiben.
  4. Ein aktiver Lebensstil wird empfohlen.
  5. Dargestellte Vitamine mit Lutein (vor Gebrauch Ihren Arzt konsultieren).

Die Gründe für die Schwellung der oberen Augenlider werden in diesem Artikel beschrieben..

Farbkontaktlinsen für die Augen https://eyesdocs.ru/linzy/karnavalnye/cvetnye-specifika-podbora-i-nosheniya.html

Video

Schlussfolgerungen

Astigmatismus ist eine gefährliche Komplikation. Um eine Pathologie zu vermeiden, müssen Sie richtig essen, die Sehorgane nicht einer Überanstrengung aussetzen und Krankheiten (insbesondere die mit den Augen verbundenen) rechtzeitig behandeln. Selbstmedikation ist inakzeptabel: Sie verschlimmert den Verlauf des Astigmatismus.

Lesen Sie auch über Abweichungen wie Akkommodationskrämpfe und Amblyopie..

Inhalt

  1. Beschreibung
  2. Zusätzliche Fakten
  3. Die Gründe
  4. Einstufung
  5. Symptome
  6. Diagnose
  7. Behandlung
  8. Prognose
  9. Verhütung
  10. Medizinische Grundversorgung
  11. Kliniken zur Behandlung

Namen

Name: Astigmatismus bei Kindern.


Astigmatismus bei Kindern

Beschreibung

Astigmatismus bei Kindern. Brechungsbehinderung, begleitet von einer Änderung der Sphärizität der Hornhaut oder Linse und ihrer Brechungseigenschaften. Astigmatismus bei Kindern kann Sehstörungen, Schwindel, migräneähnliche Kopfschmerzen und Schielen verursachen. Die Diagnose von Astigmatismus erfordert die Untersuchung von Kindern durch einen Augenarzt: Skiaskopie, Autorefraktometrie, Bestimmung des Astigmatismusgrades unter Verwendung von Zylinderlinsen, Keratometrie, computergestützte Hornhauttopographie, Visusprüfung usw. Um Astigmatismus bei Kindern zu korrigieren, tragen Sie eine Brille oder Kontaktlinsen, OK-Therapie.

Zusätzliche Fakten

Astigmatismus bei Kindern ist ein Defekt in den Brechungsmedien des Auges, der zu einem unscharfen, unscharfen Bild eines sichtbaren Objekts führt. Der Begriff "Astigmatismus", wörtlich übersetzt aus dem Lateinischen, bedeutet "kein Schwerpunkt". Bei Astigmatismus bei Kindern können sich die von einem Punkt ausgehenden Strahlen aufgrund der unregelmäßigen Krümmung der Hornhaut (seltener der Linse) nicht in einem Fokus auf der Netzhaut wieder sammeln, wodurch das Bild des Objekts verschwommen und verschwommen erscheint. Astigmatismus des einen oder anderen Grades tritt bei fast jedem Kind auf. 90% der Kinder sind jedoch durch einen geringen Grad (weniger als 1 Dioptrien) gekennzeichnet, der die Sehschärfe nicht beeinträchtigt. Gleichzeitig erfordert Astigmatismus bei 10% der Kinder eine spezielle Augenkorrektur. Astigmatismus bei Kindern geht häufig mit Myopie oder Hyperopie einher.


Astigmatismus bei Kindern

Die Gründe

In den meisten Fällen ist Astigmatismus bei Kindern erblich und genetisch vorbestimmt. In diesem Fall hat das Kind eine angeborene Störung der Sphärizität der Hornhaut oder Linse. Hochgradiger Astigmatismus bei Kindern kann mit Albinismus, angeborener Retinitis pigmentosa und fötalem Alkoholsyndrom einhergehen.
Erworbener Astigmatismus bei Kindern tritt mit Hornhautnarben, früheren Operationen und Augenverletzungen, Linsensubluxation, begleitet von einem Bruch des Zinnbandes auf. Oft entwickelt sich Astigmatismus bei Kindern aufgrund der Pathologie des dentoalveolären Systems, die eine Verformung der Wände der Orbita verursacht. Bei Astigmatismus bei Kindern können begleitende Augenerkrankungen festgestellt werden: Keratokonus, angeborener Nystagmus, Ptosis, Hypoplasie des Sehnervs.
Die unmittelbare Ursache für Astigmatismus bei Kindern ist eine Verletzung der Sphärizität der Hornhaut oder seltener eine falsche Krümmung der Linse. Daher werden nach der Brechung in optischen Medien Lichtstrahlen gestreut und erzeugen gleichzeitig mehrere Brennpunkte auf der Netzhaut. In diesem Fall sieht das Kind Objekte verzerrt und undeutlich. Im Laufe der Zeit führt Astigmatismus bei Kindern zu einer sekundären Abnahme der Sehschärfe und zur Entwicklung von Amblyopie..

Einstufung

Astigmatismus bei Kindern kann physiologisch oder pathologisch sein. Der physiologische Astigmatismus bei Kindern ist durch einen Unterschied in der Brechung der beiden Hauptmeridiane von weniger als 1 Dioptrien gekennzeichnet. beeinflusst die Sehschärfe nicht und erfordert keine Behandlung. Das Auftreten von physiologischem Astigmatismus ist mit dem ungleichmäßigen Wachstum des Augapfels bei Kindern verbunden. Bei pathologischem Astigmatismus bei Kindern übersteigt der Unterschied in der Brechung 1 Dioptrien, was mit einer Abnahme des Sehvermögens einhergeht.
Auch in der pädiatrischen Augenheilkunde wird zwischen richtigem und falschem Astigmatismus unterschieden. Darüber hinaus kann es verschiedene Arten von korrektem Astigmatismus bei Kindern geben:
• einfach hyperopisch - mit normaler Brechung eines Hauptmeridians und hyperopisch - eines anderen;
• einfache Kurzsichtigkeit - mit normaler Brechung eines Hauptmeridians und Kurzsichtigkeit - eines anderen;
• komplex hyperopisch - mit hyperopischer Brechung beider Hauptmeridiane, jedoch in unterschiedlichem Maße ausgedrückt;
• komplexe Kurzsichtigkeit - mit Kurzsichtigkeit der beiden Hauptmeridiane, jedoch in unterschiedlichem Maße ausgedrückt;
• gemischt - mit Myopie in einem Meridian und Hyperopie - in dem anderen.
Für unregelmäßigen Astigmatismus bei Kindern sind die folgenden Anzeichen charakteristisch: eher ein abrupter als ein sanfter Übergang der Brechung von einem Hauptmeridian zum anderen; Nicht-Rechtwinkligkeit der Hauptmeridiane relativ zueinander; unterschiedliche Brechung verschiedener Teile desselben Meridians.
Der Grad des Astigmatismus bei Kindern wird anhand des Unterschieds in der Brechung in beiden Hauptmeridianen beurteilt. Basierend darauf werden 3 Grad Astigmatismus bei Kindern unterschieden: schwach (weniger als 1 Dioptrien), mittel (von 3 bis 6 Dioptrien) und hoch (über 6 Dioptrien).

Symptome

Astigmatismus kann bei Kindern jeden Alters auftreten. Eltern können Astigmatismus bei einem Kind vermuten, wenn sie bemerken, dass es den Kopf neigt oder die Augen zusammenkniff, während es das Bild betrachtet. stolpert oder stolpert oft beim Gehen, berührt die Ecken von Möbeln, stellt Gegenstände an den Tisch, hat Schwierigkeiten, sich auf gedruckten Text zu konzentrieren, zieht mit einem Finger am äußeren Augenwinkel.
Kinder mit Astigmatismus können über verschwommenes Sehen, schlechtes Sehen von Objekten in der Nähe oder in der Ferne, Verzerrung sichtbarer Objekte, Empfindungen von Sehstörungen, visueller Müdigkeit, Ermüdung und Reizung der Augen, Kopfschmerzen aufgrund von visuellem Stress und doppeltem Sehen klagen. Nicht korrigierter Astigmatismus bei Kindern kann zu einer Verzögerung der Entwicklung des gesamten visuellen Systems und zum Auftreten von Strabismus und Amblyopie führen..
Da sich Kinder gut an Sehbehinderungen anpassen, gibt es möglicherweise keine subjektiven Anzeichen für einen Brechungsfehler. In dieser Hinsicht spielt die Untersuchung von Astigmatismus bei Kindern eine besondere Rolle bei der Untersuchung eines Kindes durch einen Kinderaugenarzt..

Diagnose

Am häufigsten wird Astigmatismus diagnostiziert, wenn Kinder im zweiten Lebensjahr untersucht werden. Bei Astigmatismus bei Kindern ist es notwendig, eine umfassende Beurteilung des Zustands der Augen und der Sehfunktion durchzuführen.
Der diagnostische Algorithmus umfasst Visometrie, Biomikroskopie, Ophthalmoskopie, Ultraschall des Auges und Ophthalmometrie, die eine begleitende Augenpathologie und die wahrscheinliche Ursache von Astigmatismus bei Kindern aufdecken können. Die Brechung wird durch Durchführung eines Schattentests (Skiaskopie) mit sphärischen oder zylindrischen Linsen, Autorefraktometrie, Keratometrie und Computerkeratotopographie bewertet.
Nach einer vollständigen Untersuchung bestimmt der Augenarzt das Vorhandensein, den Grad und die Form des Astigmatismus bei Kindern..

Behandlung

Die Korrektur des Astigmatismus bei Kindern erfolgt nach konservativen Methoden. Eine refraktive Operation (Laserkorrektur von Astigmatismus, Keratotomie usw.) wird nach 18 bis 20 Jahren empfohlen, wenn das visuelle System bereits vollständig ausgebildet ist.
Bei leichtem Astigmatismus, der nicht durch Hyperopie oder Myopie kompliziert ist, sowie subjektiven Symptomen ist eine Korrektur normalerweise nicht erforderlich. In anderen Fällen wird Kindern mit Astigmatismus die Auswahl von Brillen oder Kontaktlinsen gezeigt.
Zylinderlinsen werden verwendet, um einfachen Astigmatismus bei Kindern zu korrigieren. zur Korrektur komplexer und gemischt sphärozylindrischer Linsen, die sphärisches und zylindrisches Glas kombinieren. Die beste Methode zur Korrektur jeglicher Art von Astigmatismus ist die Kontaktkorrektur, die zu einer schärferen Fokussierung des Bildes auf die Netzhaut beiträgt. Kontaktlinsen erfordern eine sorgfältige Handhabung und besondere Pflege, was ihre Verwendung bei kleinen Kindern einschränkt.
Eine der Methoden zur Korrektur von Astigmatismus bei Kindern ist die Orthokeratologie, bei der starre Kontaktlinsen getragen werden, die die Krümmung der Hornhaut vorübergehend korrigieren. OK-Linsen werden nur nachts und im Schlaf getragen und sind für Kinder geeignet, die sich kategorisch weigern, eine Brille oder Kontaktlinsen zu tragen. Die Orthokeratotherapie wird bei Astigmatismus bei Kindern mit höchstens 1,5 Dioptrien angewendet.
Eltern sollten sich bewusst sein, dass Brillen und Kontaktlinsen nicht heilen, sondern nur Astigmatismus bei Kindern korrigieren und so die Sehfunktion verbessern. Sie können Astigmatismus nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs vollständig beseitigen..

Prognose

Der Grad des angeborenen Astigmatismus nimmt im ersten Lebensjahr tendenziell ab. Bei den meisten Kindern hat sich der Astigmatismus im Alter von 7 Jahren stabilisiert. Ohne Korrektur mit dem Alter ist sowohl eine Abnahme als auch eine Zunahme des Astigmatismus möglich. Die rechtzeitige Korrektur des Astigmatismus bei Kindern trägt zu einer Erhöhung der Sehschärfe, der Möglichkeit einer Verringerung der Brillenleistung oder einer vollständigen Weigerung, eine Brille zu tragen, bei. Refraktiver Schielen und Amblyopie können bei hochgradigem Astigmatismus auftreten, der nicht ophthalmologisch korrigiert wird..
Kinder mit Astigmatismus sollten von einem Augenarzt gesehen und zweimal im Jahr routinemäßig untersucht werden. Da die Augen von Kindern ständig wachsen, ist es notwendig, den rechtzeitigen Wechsel der Optik zu überwachen.

Verhütung

Um das Risiko von Astigmatismus bei Kindern zu verringern, ist es notwendig, die visuelle Belastung durch Gymnastik für die Augen und mobile Ruhe zu wechseln. Schwimmunterricht, eine Kontrastdusche, eine Massage der Hals-Kragen-Zone und eine gute Ernährung sind nützlich.

Medizinische Grundversorgung nach Behandlungsstandards

Kliniken zur Behandlung mit den besten Preisen

PreisGesamt: 434 in 43 Städten

Inhalt

  1. Beschreibung
  2. Zusätzliche Fakten
  3. Die Gründe
  4. Einstufung
  5. Symptome
  6. Diagnose
  7. Behandlung
  8. Prognose
  9. Verhütung
  10. Medizinische Grundversorgung
  11. Kliniken zur Behandlung

Namen

Name: H52.2 Astigmatismus.

Beschreibung

Astigmatismus bei Kindern. Brechungsbehinderung, begleitet von einer Änderung der Sphärizität der Hornhaut oder Linse und ihrer Brechungseigenschaften. Astigmatismus bei Kindern kann Sehstörungen, Schwindel, migräneähnliche Kopfschmerzen und Schielen verursachen. Die Diagnose von Astigmatismus erfordert die Untersuchung von Kindern durch einen Augenarzt: Skiaskopie, Autorefraktometrie, Bestimmung des Astigmatismusgrades unter Verwendung von Zylinderlinsen, Keratometrie, computergestützte Hornhauttopographie, Visusprüfung usw. Um Astigmatismus bei Kindern zu korrigieren, tragen Sie eine Brille oder Kontaktlinsen, OK-Therapie.

Zusätzliche Fakten

Astigmatismus bei Kindern ist ein Defekt in den Brechungsmedien des Auges, der zu einem unscharfen, unscharfen Bild eines sichtbaren Objekts führt. Der Begriff "Astigmatismus", wörtlich übersetzt aus dem Lateinischen, bedeutet "kein Schwerpunkt". Bei Astigmatismus bei Kindern können sich die von einem Punkt ausgehenden Strahlen aufgrund der unregelmäßigen Krümmung der Hornhaut (seltener der Linse) nicht in einem Fokus auf der Netzhaut wieder sammeln, wodurch das Bild des Objekts verschwommen und verschwommen erscheint. Astigmatismus des einen oder anderen Grades tritt bei fast jedem Kind auf. 90% der Kinder sind jedoch durch einen geringen Grad (weniger als 1 Dioptrien) gekennzeichnet, der die Sehschärfe nicht beeinträchtigt. Gleichzeitig erfordert Astigmatismus bei 10% der Kinder eine spezielle Augenkorrektur. Astigmatismus bei Kindern geht häufig mit Myopie oder Hyperopie einher.

Die Gründe

In den meisten Fällen ist Astigmatismus bei Kindern erblich und genetisch vorbestimmt. In diesem Fall hat das Kind eine angeborene Störung der Sphärizität der Hornhaut oder Linse. Hochgradiger Astigmatismus bei Kindern kann mit Albinismus, angeborener Retinitis pigmentosa und fötalem Alkoholsyndrom einhergehen.
Erworbener Astigmatismus bei Kindern tritt mit Hornhautnarben, früheren Operationen und Augenverletzungen, Linsensubluxation, begleitet von einem Bruch des Zinnbandes auf. Oft entwickelt sich Astigmatismus bei Kindern aufgrund der Pathologie des dentoalveolären Systems, die eine Verformung der Wände der Orbita verursacht. Bei Astigmatismus bei Kindern können begleitende Augenerkrankungen festgestellt werden: Keratokonus, angeborener Nystagmus, Ptosis, Hypoplasie des Sehnervs.
Die unmittelbare Ursache für Astigmatismus bei Kindern ist eine Verletzung der Sphärizität der Hornhaut oder seltener eine falsche Krümmung der Linse. Daher werden nach der Brechung in optischen Medien Lichtstrahlen gestreut und erzeugen gleichzeitig mehrere Brennpunkte auf der Netzhaut. In diesem Fall sieht das Kind Objekte verzerrt und undeutlich. Im Laufe der Zeit führt Astigmatismus bei Kindern zu einer sekundären Abnahme der Sehschärfe und zur Entwicklung von Amblyopie..

Einstufung

Astigmatismus bei Kindern kann physiologisch oder pathologisch sein. Der physiologische Astigmatismus bei Kindern ist durch einen Unterschied in der Brechung der beiden Hauptmeridiane von weniger als 1 Dioptrien gekennzeichnet. beeinflusst die Sehschärfe nicht und erfordert keine Behandlung. Das Auftreten von physiologischem Astigmatismus ist mit dem ungleichmäßigen Wachstum des Augapfels bei Kindern verbunden. Bei pathologischem Astigmatismus bei Kindern übersteigt der Unterschied in der Brechung 1 Dioptrien, was mit einer Abnahme des Sehvermögens einhergeht.
Auch in der pädiatrischen Augenheilkunde wird zwischen richtigem und falschem Astigmatismus unterschieden. Darüber hinaus kann es verschiedene Arten von korrektem Astigmatismus bei Kindern geben:
• einfach hyperopisch - mit normaler Brechung eines Hauptmeridians und hyperopisch - eines anderen;
• einfache Kurzsichtigkeit - mit normaler Brechung eines Hauptmeridians und Kurzsichtigkeit - eines anderen;
• komplex hyperopisch - mit hyperopischer Brechung beider Hauptmeridiane, jedoch in unterschiedlichem Maße ausgedrückt;
• komplexe Kurzsichtigkeit - mit Kurzsichtigkeit der beiden Hauptmeridiane, jedoch in unterschiedlichem Maße ausgedrückt;
• gemischt - mit Myopie in einem Meridian und Hyperopie - in dem anderen.
Für unregelmäßigen Astigmatismus bei Kindern sind die folgenden Anzeichen charakteristisch: eher ein abrupter als ein sanfter Übergang der Brechung von einem Hauptmeridian zum anderen; Nicht-Rechtwinkligkeit der Hauptmeridiane relativ zueinander; unterschiedliche Brechung verschiedener Teile desselben Meridians.
Der Grad des Astigmatismus bei Kindern wird anhand des Unterschieds in der Brechung in beiden Hauptmeridianen beurteilt. Basierend darauf werden 3 Grad Astigmatismus bei Kindern unterschieden: schwach (weniger als 1 Dioptrien), mittel (von 3 bis 6 Dioptrien) und hoch (über 6 Dioptrien).

Symptome

Astigmatismus kann bei Kindern jeden Alters auftreten. Eltern können Astigmatismus bei einem Kind vermuten, wenn sie bemerken, dass es den Kopf neigt oder die Augen zusammenkniff, während es das Bild betrachtet. stolpert oder stolpert oft beim Gehen, berührt die Ecken von Möbeln, stellt Gegenstände an den Tisch, hat Schwierigkeiten, sich auf gedruckten Text zu konzentrieren, zieht mit einem Finger am äußeren Augenwinkel.
Kinder mit Astigmatismus können über verschwommenes Sehen, schlechtes Sehen von Objekten in der Nähe oder in der Ferne, Verzerrung sichtbarer Objekte, Empfindungen von Sehstörungen, visueller Müdigkeit, Ermüdung und Reizung der Augen, Kopfschmerzen aufgrund von visuellem Stress und doppeltem Sehen klagen. Nicht korrigierter Astigmatismus bei Kindern kann zu einer Verzögerung der Entwicklung des gesamten visuellen Systems und zum Auftreten von Strabismus und Amblyopie führen..
Da sich Kinder gut an Sehbehinderungen anpassen, gibt es möglicherweise keine subjektiven Anzeichen für einen Brechungsfehler. In dieser Hinsicht spielt die Untersuchung von Astigmatismus bei Kindern eine besondere Rolle bei der Untersuchung eines Kindes durch einen Kinderaugenarzt..

Diagnose

Am häufigsten wird Astigmatismus diagnostiziert, wenn Kinder im zweiten Lebensjahr untersucht werden. Bei Astigmatismus bei Kindern ist es notwendig, eine umfassende Beurteilung des Zustands der Augen und der Sehfunktion durchzuführen.
Der diagnostische Algorithmus umfasst Visometrie, Biomikroskopie, Ophthalmoskopie, Ultraschall des Auges und Ophthalmometrie, die eine begleitende Augenpathologie und die wahrscheinliche Ursache von Astigmatismus bei Kindern aufdecken können. Die Brechung wird durch Durchführung eines Schattentests (Skiaskopie) mit sphärischen oder zylindrischen Linsen, Autorefraktometrie, Keratometrie und Computerkeratotopographie bewertet.
Nach einer vollständigen Untersuchung bestimmt der Augenarzt das Vorhandensein, den Grad und die Form des Astigmatismus bei Kindern..

Behandlung

Die Korrektur des Astigmatismus bei Kindern erfolgt nach konservativen Methoden. Eine refraktive Operation (Laserkorrektur von Astigmatismus, Keratotomie usw.) wird nach 18 bis 20 Jahren empfohlen, wenn das visuelle System bereits vollständig ausgebildet ist.
Bei leichtem Astigmatismus, der nicht durch Hyperopie oder Myopie kompliziert ist, sowie subjektiven Symptomen ist eine Korrektur normalerweise nicht erforderlich. In anderen Fällen wird Kindern mit Astigmatismus die Auswahl von Brillen oder Kontaktlinsen gezeigt.
Zylinderlinsen werden verwendet, um einfachen Astigmatismus bei Kindern zu korrigieren. zur Korrektur komplexer und gemischt sphärozylindrischer Linsen, die sphärisches und zylindrisches Glas kombinieren. Die beste Methode zur Korrektur jeglicher Art von Astigmatismus ist die Kontaktkorrektur, die zu einer schärferen Fokussierung des Bildes auf die Netzhaut beiträgt. Kontaktlinsen erfordern eine sorgfältige Handhabung und besondere Pflege, was ihre Verwendung bei kleinen Kindern einschränkt.
Eine der Methoden zur Korrektur von Astigmatismus bei Kindern ist die Orthokeratologie, bei der starre Kontaktlinsen getragen werden, die die Krümmung der Hornhaut vorübergehend korrigieren. OK-Linsen werden nur nachts und im Schlaf getragen und sind für Kinder geeignet, die sich kategorisch weigern, eine Brille oder Kontaktlinsen zu tragen. Die Orthokeratotherapie wird bei Astigmatismus bei Kindern mit höchstens 1,5 Dioptrien angewendet.
Eltern sollten sich bewusst sein, dass Brillen und Kontaktlinsen nicht heilen, sondern nur Astigmatismus bei Kindern korrigieren und so die Sehfunktion verbessern. Sie können Astigmatismus nur mit Hilfe eines chirurgischen Eingriffs vollständig beseitigen..

Prognose

Der Grad des angeborenen Astigmatismus nimmt im ersten Lebensjahr tendenziell ab. Bei den meisten Kindern hat sich der Astigmatismus im Alter von 7 Jahren stabilisiert. Ohne Korrektur mit dem Alter ist sowohl eine Abnahme als auch eine Zunahme des Astigmatismus möglich. Die rechtzeitige Korrektur des Astigmatismus bei Kindern trägt zu einer Erhöhung der Sehschärfe, der Möglichkeit einer Verringerung der Brillenleistung oder einer vollständigen Weigerung, eine Brille zu tragen, bei. Refraktiver Schielen und Amblyopie können bei hochgradigem Astigmatismus auftreten, der nicht ophthalmologisch korrigiert wird..
Kinder mit Astigmatismus sollten von einem Augenarzt gesehen und zweimal im Jahr routinemäßig untersucht werden. Da die Augen von Kindern ständig wachsen, ist es notwendig, den rechtzeitigen Wechsel der Optik zu überwachen.

Verhütung

Um das Risiko von Astigmatismus bei Kindern zu verringern, ist es notwendig, die visuelle Belastung durch Gymnastik für die Augen und mobile Ruhe zu wechseln. Schwimmunterricht, eine Kontrastdusche, eine Massage der Hals-Kragen-Zone und eine gute Ernährung sind nützlich.

Astigmatismus - was ist das für eine Krankheit

Wenn die Form der Hornhaut oder Linse verletzt wird, beeinträchtigt dies die Fähigkeit des Auges, Objekte zu sehen. Astigmatismus ist in einfachen Worten die Unfähigkeit des Auges, aufgrund der unregelmäßigen Form der Brechungsstrukturen des Auges klar zu sehen. Infolgedessen sieht eine Person alle Objekte verschwommen oder gedehnt. Ein klares Bild wird erhalten, wenn Licht, das durch optische Medien hindurchgegangen ist, an einem Punkt gesammelt wird, dh es wird fokussiert. Bei Brechungsfehlern werden die durch die Netzhaut und die Hornhaut hindurchtretenden Strahlen nicht an einem Punkt fokussiert und das Bild wird undeutlich.

Astigmatismus - deshalb ist er bei Kindern und Erwachsenen gleich

Ich werde oft gefragt, wie sich diese Krankheit entwickelt. Bei Astigmatismus des Auges sieht der Patient aufgrund der Besonderheiten der Brechung anstelle eines Punktes ein lineares Bild, dh eine Person sieht ein rundes Bild als Oval.

Der Grad des Astigmatismus

  • Es gibt drei Grade von Astigmatismus:
  • Schwach. Bis zu drei Dioptrien (3 D). Bei einem leichten Astigmatismus kann der Patient keine Veränderungen bemerken. Einige Patienten klagen über Augenermüdung, insbesondere nach anstrengender Arbeit, Kopfschmerzen und zeitweise verschwommenem Sehen (insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen). Zur Korrektur werden spezielle Linsen ausgewählt, die eine zylindrische oder sphärozylindrische Form haben. Diese Brillen- oder Kontaktlinsen unterscheiden sich nicht von herkömmlichen Korrekturlinsen, haben jedoch eine Komponente, die die unregelmäßige Form der Hornhaut oder Linse ausgleicht..
  • Durchschnittlich. In diesem Grad beträgt der Astigmatismus 3 bis 6 Dioptrien. Dieser Grad an Brechungsfehler bleibt selten unbemerkt. Das Sehvermögen ohne Korrekturmittel ist gering und der Patient fordert normalerweise selbst eine Brille oder Linse an.
  • Stark. Der Grad des Astigmatismus beträgt 6 Dioptrien oder mehr. Die Lebensqualität mit diesem Grad an Astigmatismus ohne Korrektur ist sehr gering. Kinder mit einem solchen Astigmatismus müssen die Korrekturoptik sorgfältig auswählen und regelmäßig von einem Augenarzt untersucht werden. Bei Erwachsenen ist die Möglichkeit eines chirurgischen Eingriffs nicht ausgeschlossen..

Wenn wir als Ärzte über Astigmatismus und seine Behandlung bei Erwachsenen und Kindern sprechen, teilen wir diese Krankheit in zwei Typen ein:

  • Richtiger Astigmatismus. Dies ist normalerweise eine angeborene Anomalie, die mit der Auswahl von Brillen oder Kontaktlinsen gut korrigiert werden kann..
  • Falscher Astigmatismus. Diese Art von Astigmatismus entwickelt sich im Laufe des Lebens. Trauma, Entzündung oder die Folgen einer Augenoperation können zu einer Verschlechterung des Sehvermögens führen. Bei falschem Astigmatismus sind herkömmliche Sehkorrekturmethoden unwirksam. In einigen Fällen kann eine Lasersichtkorrektur hilfreich sein..

Augenärzte verwenden auch die folgende Klassifizierung:

  • Hyperopischer Astigmatismus bei Kindern und Erwachsenen, gekennzeichnet durch eine gestörte Fokussierung der Strahlen. In diesem Fall tritt eine normale Brechung der Strahlen in einem Meridian auf und eine geschwächte Brechung wird in dem anderen Meridian beobachtet. Infolge des hyperopischen Astigmatismus stoppt ein Teil der Strahlen, die in das Auge eintreten, an einem Punkt auf der Netzhaut, und der zweite Teil der Strahlen wird hinter der Netzhaut fokussiert..
  • Komplexer hyperopischer Astigmatismus ist bereits in zwei Meridianen durch eine Schwächung der Brechung gekennzeichnet. In diesem Fall erfolgt die Bildung des Bildes außerhalb der Netzhaut, genauer gesagt von hinten. Infolgedessen erscheinen alle Objekte dem Patienten als verzerrt..
  • Kurzsichtiger Astigmatismus. In diesem Fall tritt die korrekte Brechung in einem Meridian auf, und im anderen Meridian ist die Brechung zu stark. Infolgedessen wird ein Teil der Strahlen auf die Netzhaut fokussiert, und die Strahlen, die durch den astigmatischen Meridian gehen, werden vor der Netzhaut gesammelt, so dass das Bild unscharf ist.
  • Komplexer kurzsichtiger Astigmatismus. Bei dieser Art von Astigmatismus tritt in beiden Meridianen eine zu starke Brechung der Strahlen auf. Darüber hinaus ist der Brechungsgrad unterschiedlich. Das Bild wird vor der Netzhaut gebildet. Der Patient sieht keine Objekte klar, nur unscharfe Umrisse.
  • Gemischter Astigmatismus. Einer der Meridiane hat eine starke Brechung, während im anderen die Brechung der Strahlen geschwächt ist. Dies führt zur teilweisen Bildung des Bildes vor der Netzhaut (dies sind die Strahlen, die mit starker Brechung durch den Meridian gehen), und der zweite Teil des Bildes wird hinter der Netzhaut gebildet (die Strahlen, die mit schwacher Brechung durch den Meridian gehen). Die Patienten stellen fest, dass Objekte unklar und unscharf sind.

Mkb-Code 10

Gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten wird dem Astigmatismus bei Erwachsenen der Code H52.2 zugewiesen.

  • Die Verwendung der internationalen Klassifikation dient als Grundlage für Krankheiten. Auf diese Weise können Sie ein Gesamtbild der Inzidenz nach Region oder Land anzeigen..

Autor: Augenärztin Kuryanova Irina Valentinovna

Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen