Demodex-Milbe - 4 Lokalisationen, Ursachen und Behandlung

Demodex ist eine Eisenmilbe, die in den Talgdrüsen und Drüsen des Knorpels der Augenlider sowie in den Haarfollikeln von Säugetieren parasitieren kann.

Ursachen der Demodikose

Die Milbe befindet sich in den Mündern der Haarfollikel, meistens in den Haarfollikeln der Augenbrauen und Wimpern, in den Gängen der Talgdrüsen der Gesichtshaut. Ein Häkchen kann auch außerhalb dieser Umgebung vorhanden sein. Bei einem reifen Demodex-Individuum ist der Körper transparent und hat eine längliche Form. Die Demodexlänge beträgt 0,1 - 0,4 mm. Der Körper besteht aus 2 Teilen und ist mit Schuppen bedeckt, die der Zecke helfen, sich am Haarfollikel festzuhalten. Auf dem ersten Lappen des Körpers befinden sich Beine und ein "Mund", der sich von Hautzellen, Talg ernährt. Das Verdauungssystem der Eisenmilbe ist besonders, weil es keine Ausscheidungsöffnungen gibt. Demodex kann mehrere Wochen überleben. Während dieser Zeit muss er die Larven in die Haarfollikel und Talggänge legen. Die Demodex-Larve entwickelt sich innerhalb von 2-3 Tagen..

Dieser Parasit ist ein bedingt pathogener kleinster Organismus, weil in nicht sehr großer Zahl lebt es auf gesunder Gesichtshaut, besonders wenn die Haut fettig ist. Die Aktivierung der Arbeit von Zecken und eine Erhöhung ihrer Anzahl erfolgt unter dem Einfluss jeglicher Gründe (geschwächte Immunität, chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Erkrankungen des endokrinen Systems, Stress), was der Grund für das Auftreten des Parasiten ist.

Symptome einer Demodikose

Eine pathologische Zunahme der Anzahl von Mikroorganismen führt zum Auftreten eines klinischen Symptoms einer Demodikose: Akne und Hautausschläge bilden sich auf der Oberfläche der Gesichtshaut, identisch mit den Manifestationen von Rosacea und Rosacea. Zunächst sind sie an Nase, Stirn, Kinn, Wangen und manchmal an den Augenlidern lokalisiert. Eine voreingenommene ungesunde Person kann juckende Haut fühlen. Wenn Demodex die Haut der Augenlider betrifft, tritt Juckreiz, Rötung der Augen und Wimpernverlust auf.

Patienten klagen häufig über starken Juckreiz der Augenlider (Juckreiz verstärkt sich abends), Schwere in den Augen, Rötung und Entzündung der Augenlidränder. Dann ist eine Entzündung der Bindehaut mit der Entzündung des Augenlidrandes verbunden. Dies verursacht die Beschwerden des Patienten, wie Rötung des Auges, Tränenfluss, Gefühl eines Fremdkörpers im Auge.

Diagnose der Demodikose

Mikroskopie wird verwendet, um Demodikose zu diagnostizieren. Wenn Demodex die Augen getroffen hat, werden dem Patienten für die Studie die Wimpern sowie die oberen und unteren Augenlider zur Anilyse entnommen. Unter einem Mikroskop kann ein Spezialist leicht eine große Anzahl von Zecken, deren Eiern sowie weggeworfene Chitinmembranen erkennen. Der Arzt kann den Test direkt in Anwesenheit des Patienten durchführen und sofort über seine Ergebnisse informieren.

Wenn die Haut des Gesichts unter Demodex gelitten hat, wird ein Kratzer von den betroffenen Stellen genommen und unter einem Mikroskop untersucht. Hautabschürfungen werden von den Nasolabialfalten, dem Kinn und der Stirn entfernt. Demodex, der als bedingt pathogene Milbe gilt, kann bei einem gesunden Menschen in Kratzern gefunden werden, bei einem Patienten mit Demodikose steigt die Anzahl der Zecken jedoch signifikant an. Vor dem Schaben raten die Ärzte, sich vor dem Eingriff 24 Stunden lang nicht zu waschen..

Behandlung von Demodikose

Demodektische Räude ist leider schwer zu behandeln. Dies ist ein langer Prozess, der vom Patienten Ausdauer und Ausdauer erfordert. Die Heilung kann zwischen 1,5 und sechs Monaten dauern. Da Demodikose häufig durch Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts verursacht wird, wird der Patient zu einem Termin bei einem Gastroenterologen überwiesen. Krankheiten wie Cholezystitis und Pankreatitis sowie Darmdysbiose treten bei der Mehrzahl der Patienten mit Demodikose auf. Darüber hinaus kann die Konsultation eines Neuropathologen, Gynäkologen oder Endokrinologen erforderlich sein. Durch die Beseitigung von Begleiterkrankungen kann das Problem der Demodikose gelöst werden.

Die Behandlung der Demodikose konzentriert sich auf die Verbesserung der Schutzeigenschaften des Körpers sowie auf die Beseitigung von Demodex, dem Erreger der Krankheit. Auch Antihistaminika werden verschrieben, da die Milbe allergische Reaktionen hervorruft. Zur Bekämpfung von Demodex werden sowohl Tabletten als auch lokale Heilmittel verwendet - Cremes, Sprays, Salben. Es muss zugegeben werden, dass die Zecke durch ihre eigenen mehrschichtigen Außenhüllen zuverlässig vor der Wirkung von Arzneimitteln geschützt ist, was die Behandlung erschwert.

Für jeden Patienten wird die Behandlung der Demodikose individuell verschrieben, wobei die Merkmale des Krankheitsverlaufs berücksichtigt werden. Um die Zecke loszuwerden, werden Medikamente verwendet, die Metronidazol enthalten. Obwohl in letzter Zeit Fälle von Demodikose häufiger geworden sind, bei deren Behandlung Metronidazol nicht ganz erfolgreich ist. Dies ist wahrscheinlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass Demodex in fast allen Jahren der Verwendung des Stoffes eine Resistenz gegen ihn entwickelt hat. Infolgedessen werden andere Arzneimittel verwendet, einschließlich beispielsweise Ornidazol.

Wenn Demodikose die Augen betrifft, müssen Sie die Augenlider mit Alkohollösungen von Kräutern (Eukalyptus, Ringelblume) behandeln. Tragen Sie danach Salben auf sie auf (Prenacid, Demalan). Demalan gilt als wirksames Mittel zur Beseitigung der Demodex-Milbe. Diese Salbe enthält Metronidazol und biologisch aktive Substanzen aus der Hornhaut von Tieren, die die Gewebereparatur stimulieren. Demalan wird nicht nur auf die Augenlider aufgetragen, sondern auch auf die betroffenen Bereiche des Gesichts.

Prenacid lindert toxisch-allergische Hautreaktionen. Wenn sich eine eitrige Blepharokonjunktivitis / Blepharitis entwickelt hat, werden antibakterielle Mittel verschrieben - Salben und Tropfen "Colbiocin" oder "Eubetal-Antibiotikum". Darüber hinaus kann es nützlich sein, die Augenlider 1 bis 2 Minuten lang mit nassen Fingern selbst zu massieren. Darüber hinaus werden physiotherapeutische Verfahren zur Behandlung von Demodikose eingesetzt, einschließlich Magnetotherapie und lokaler Ozontherapie. Nach der Hauptbehandlung kann Klettenöl 1,5 bis 3 Monate lang in die Ränder der Augenlider eingerieben werden, um das Wimpernwachstum zu stimulieren.

Prävention von Demodikose

Um eine wiederholte Selbstinfektion zu verhindern, müssen bei der Behandlung von Demodikose bestimmte Regeln beachtet werden. Sie müssen Ihren Kissenbezug täglich wechseln. Nach dem Waschen wird empfohlen, das Gesicht nicht mit einem Handtuch, sondern mit Einweg-Papierservietten abzuwischen. Sie können andere Personen nicht mit Ihrer eigenen Kosmetik versorgen oder die einer anderen Person verwenden. Es ist viel besser, Cremes in Tuben und nicht in Gläsern aufzutragen, um den Erreger nicht in die Kosmetik zu bringen. Sie müssen Ihre eigenen Sachen waschen oder reinigen, die mit der Haut des Gesichts in Kontakt kommen - Hüte, Handschuhe, Schals.

Die Schläfen der Gläser sollten jeden Tag mit warmem Wasser und Seife gewaschen werden, und die Rasiergeräte sollten mit Alkohol behandelt werden, da sie auch mit Milben infiziert sein können. Während der Behandlungsdauer ist es notwendig, Alkohol und scharfe Speisen von der Ernährung auszuschließen, keine Bäder und Saunen zu besuchen und nicht lange in der Sonne zu verbringen.

Wie man Demodikose im Gesicht einer Person behandelt

Unter den Hauterkrankungen belegt die Demodikose beim Menschen im Gesicht in Bezug auf die Prävalenz den 7. Platz. Eine mikroskopisch kleine Milbe der Gattung "Demodex" befällt Haut und Haare. Von den 100 bekannten Zeckenarten leben nur zwei vom Menschen: Longus und Brevis. Die Krankheit ist gefährlich mit schnellem Fortschreiten und dem Auftreten signifikanter kosmetischer Defekte bis hin zu Narbenbildung der Haut und dem Hinzufügen von Sekundärinfektionen.

Erreger der Krankheit

Eisenmilben aus der Gattung Demodex wählen den Ort ihrer Lokalisation hauptsächlich auf der Gesichtshaut. In diesem Fall wählt die Brevis-Sorte die Talgdrüsen, von denen es im Bereich des Nasolabialdreiecks so viele gibt, seltener im Rücken und in der Brust. Lange Drüsen oder Longus sind in den Haarfollikeln der Augenbrauen und Wimpern lokalisiert.

Milben, die Tiere parasitieren, können nicht vom Menschen leben.

Die Drüse ernährt sich von Zellen der Epidermis und des Talgs (Talg).

Frühling-Sommer ist die günstigste Zeit für die Paarung. Zecken haben Angst vor Licht. Daher kriechen sie abends und nachts an die Hautoberfläche, wo sich zwei Individuen zusammenschließen. Dies erklärt den Juckreiz, der am Abend auftritt und gegen Nacht allmählich zunimmt. Während Parasiten an der Oberfläche sind, werden sie für eine andere Person gefährlich..

Das Weibchen legt Eier in die Kanäle der Talgdrüsen und Haarfollikel. Wenn die Larven alle Entwicklungsstadien durchlaufen haben und sich viele neue Individuen gebildet haben, treten Hautausschläge auf der Haut auf, ähnlich wie bei Akne..

Merkmal von zwei Arten von Akne-Drüsen:

  • Longus oder lange Drüse - die Länge eines Erwachsenen beträgt 0,4 mm, leben in Gruppen. 4-10 mal häufiger als andere Arten.
  • Brevis (kurz) - Körper 0,2 mm lang, leben alleine, was es schwierig macht, sie zu finden. Kommen selten an die Oberfläche der Epidermis, was die Therapie erheblich erschwert.

Die Hälfte der Bevölkerung ist ein Zeckenträger, und gleichzeitig haben Menschen möglicherweise keine Anzeichen einer Demodikose im Gesicht. Daher werden Eisendrüsen als bedingt pathogene Flora eingestuft, die nur unter dem Einfluss bestimmter Faktoren aktiviert wird.

Verbreitung und Infektionswege

Laut Statistik leiden bis zu 5% der Bevölkerung an Demodikose. Meist sind Frauen im gebärfähigen Alter anfällig für die Krankheit, bei der die Krankheit viermal häufiger auftritt als bei Männern. Nach 45-50 Jahren tritt die Krankheit bei fast 100% der Bevölkerung auf. Bei Kindern sind Fälle aufgrund einer geringen Talgproduktion selten. In diesem Fall erfolgt die Aussaat mit einer Zecke genau in der Kindheit..

Zheleznitsy leben ausnahmslos überall in allen geografischen Gebieten. Die Infektionsquelle ist eine kranke Person oder ein Krankenträger.

Demodex wird auf verschiedene Arten verteilt:

  • Hauptbettwäsche, Kleidung und persönliche Gegenstände;
  • Verdächtige Milben besiedeln das Baby während des Stillens und werden von der Mutter übertragen.

Faktoren, die die Reproduktion von Demodex beeinflussen

Zhelezniki kann viele Jahre in der menschlichen Epidermis leben und manifestiert sich gleichzeitig in keiner Weise und schadet der Gesundheit nicht. Wenn jedoch eine Reihe von Faktoren auftreten, werden sie aktiviert und beginnen sich intensiv zu vermehren.

Wenn bei einer Person im Gesicht eine Demodikose auftritt, können folgende Gründe vorliegen:

  • Änderungen der Eigenschaften von Talg und infolgedessen eine Verletzung des Verhältnisses von Mikroorganismen;
  • im Verdauungstrakt von Zecken lebt das Bakterium Bacillusoleronius, das nach dem Tod des Wirts in die Drüsengänge gelangt und Substanzen absondert, auf die das Immunsystem schnell reagiert, wodurch Entzündungen auftreten;
  • Jede systemische Erkrankung kann zur Aktivierung von Mikroorganismen beitragen. Übermäßiger Gebrauch von Sonnenlicht - aktiv produziertes Vitamin D erhöht das Entzündungsrisiko.

Wozu führt die Aktivität von Zecken?

Akne-Eisen wirkt auf eine Person in mehrere Richtungen gleichzeitig:

  • Durch die Fütterung von Zellen schädigen Mikroorganismen ihre Struktur nicht nur mechanisch, sondern auch durch chemische Substanzen, die in ihrem Speichel enthalten sind. Das Ergebnis einer solchen Aktivität ist das Auftreten von Entzündungsknoten, eine übermäßige Verhornung der Zellen und eine Verfärbung der Haut.
  • Nach dem Tod der Drüse werden Substanzen freigesetzt, die die Immunität zur Bildung von Antikörpern hervorrufen, was zum Auftreten von Allergien führen kann.
  • Durch die Unterdrückung des Immunsystems stimuliert die Drüse dadurch die Aktivierung anderer Bewohner der menschlichen Haut, die zur Kategorie "opportunistisch" gehören..

Demodektische Räude im Gesicht: Symptome

Demodektische Räude kann sich als eigenständige Krankheit manifestieren oder sich vor dem Hintergrund anderer (Dermatitis, Akne, Rosacea) entwickeln und ihren Verlauf verschlimmern.

Primäre oder plötzliche Demodikose

Primäre Demodikose bei einer Person im Gesicht Symptome:

  • betroffener Bereich - die Haut um die Augen, den Mund, den Gehörgang;
  • entzündliche Formationen sind verstreut, sie gehen mit Juckreiz und Peeling einher, können aber auch asymptomatisch sein;
  • Risikogruppe - Personen über 40;
  • Akne und Rosacea fehlen;
  • die Anzahl der Mikroorganismen ist sehr groß;
  • Die Behandlung liefert positive Ergebnisse.

Sekundäre Demodikose

Bei Menschen mit geschwächter Immunität gegen chronische Krankheiten, Langzeitbehandlung mit Zytostatika und Kortikosteroiden sowie bei Menschen mit Akne entwickelt sich eine sekundäre Demodikose, die durch folgende Indikatoren gekennzeichnet ist:

  • Menschen jeden Alters sind betroffen;
  • papulopustulärer Ausschlag (Akne-Manifestation);
  • Die Haut ist an mehreren Stellen gleichzeitig betroffen.

Wie verläuft die Krankheit?

Die Aktivierung von Zecken äußert sich in folgenden Anzeichen und entwickelt sich schrittweise:

  • Ein Ausschlag tritt plötzlich in Form von roten Flecken auf, die sich von der Haut ablösen.
  • Ein Mensch hat das Gefühl, dass die Temperatur in diesen Herden erhöht ist, er hat ein brennendes Gefühl, ein Gefühl des Plattens der Haut und des Krabbelns.
  • Rote Beulen bilden sich schnell genug. Sie können dicht sein oder Flüssigkeit oder Eiter enthalten. Die Spitzen der Tuberkel sind mit schälenden grauen Schuppen bedeckt. Mit dem Übergang zu einer chronischen Form werden diese Bereiche allmählich mit eitrigen Krusten bedeckt, manchmal mit blutigem Inhalt. Die Hautfarbe ändert sich ebenfalls. Die Farbe kann sich in gelb oder braun ändern.
  • Wenn die Wimpern beschädigt sind, befinden sich Schuppen am Rand ihres Wachstums.
  • Die Person wird von dem Gefühl eines Fremdkörpers in den Augen und Juckreiz heimgesucht.
  • Entzündete Knötchen bilden sich auch tief in der Hautschicht..
  • Wenn sich pathogene Bakterien anlagern, kann sich unter Bildung großer Abszesse eine Follikulitis entwickeln. Wenn die Haut von langen Drüsen betroffen ist, geht der Prozess hauptsächlich mit Rötungen und Peelings einher..
  • Wenn der Erreger eine kurze Unterart ist, erscheinen knotige Elemente.

Die folgenden Fotos helfen bei der Bestimmung der Demodikose bei einer Person im Gesicht.

Wie eiserne Frauen identifiziert werden

Demodex kann bei absolut jeder Person gefunden werden, aber wenn bei Milben im Gesicht Demodikose diagnostiziert wird, hängt die Diagnose von ihrer Anzahl ab. Zur Bestimmung der Anzahl werden verschiedene Methoden verwendet:

  • Kratzen - gibt ein Bild des Bereichs der Läsion, kann jedoch keine Mikroorganismen in den Gängen der Talgdrüsen identifizieren.
  • Die Untersuchung des Inhalts der Talgdrüsen - hilft bei der Identifizierung der inneren Bewohner, ist aber für die Haut traumatisch genug.
  • Biopsie (Aufkleben der Oberflächenschicht der Epidermis auf das Glas) - ermöglicht die zuverlässige Berechnung der Anzahl, ist jedoch in einigen Bereichen, z. B. den Nasenflügeln, nicht geeignet.
  • Das Herausziehen von Augenbrauen und Wimpern ist die einzige Methode, um Drüsen in Haarfollikeln zu identifizieren. Schmerzhaft genug.

Wenn Larven, Eier, leere Schuppen von Larven gefunden werden, wird eine Diagnose gestellt.

Demodektische Räude-Therapie

Eine dermatologische Erkrankung vom parasitären Typ kann nicht vollständig geheilt werden. Die Hauptaufgabe der Therapie besteht darin, die Remissionsdauer so lang wie möglich zu gestalten..

Vor der Behandlung der Demodikose im Gesicht einer Person bestimmt der Arzt die Schwere der Erkrankung, den Allgemeinzustand des Körpers und das Vorhandensein von Begleiterkrankungen.

Die Besonderheit der Behandlung der Krankheit besteht darin, dass der Einsatz selbst der modernsten und wirksamsten Medikamente (Akarizide) möglicherweise nicht zu positiven Ergebnissen führt. Dies liegt an der besonderen Struktur der Mikroorganismen - ihrer harten Beschichtung, die in den mittleren Schichten keine Poren aufweist, und daher können die Substanzen von Antiparasitika nicht in die Schutzhülle eindringen.

Behandlungsschema für Gesichtsdemodikose:

  1. Beseitigung des Entzündungsprozesses und Ernennung von Antihistaminika.
  2. Anwendung von Akariziden.
  3. Verwendung von Mitteln, die die Talgproduktion reduzieren.

Wenn bei einer Person im Gesicht eine Demodikose diagnostiziert wird, wird die Behandlung mit Hilfe verschiedener Medikamente durchgeführt - Antiparasitika, entzündungshemmende, Antihistaminika, antibakterielle Medikamente.

Die Therapie zielt auch auf die Beseitigung von Begleiterkrankungen ab und sieht auch vorbeugende Maßnahmen vor.

Antiparasitäre lokale Medikamente

Wenn eine Demodikose festgestellt wird, wird die Behandlung der Gesichtshaut mit Präparaten auf Permethrinbasis (Medifox, Para plus, Pedilin usw.) durchgeführt. Permethrinmoleküle sind sehr klein und können die Nagelhaut von Milben durchdringen, was zu Lähmungen führt.

In den meisten Fällen wird eine Salbe auf Permethrinbasis zur Demodikose im Gesicht einmal angewendet. Es wird in einer dünnen Schicht aufgetragen und 24 Stunden auf den betroffenen Stellen aufbewahrt und dann abgewaschen. Wenn die Anzeichen bestehen bleiben, wird der Vorgang nach 2 Wochen wiederholt. 14 Tage ist der Zeitraum, in dem neue Individuen aus den gelegten Eiern wachsen. Der Vorteil der Permethrinsalbe besteht darin, dass sie bei Erwachsenen, Larven und Eiern gleich gut wirkt..

Unter den externen Wirkstoffen werden Metrogil- und Klion-Salben auf Metronidazol-Basis innerhalb von 2 Wochen angewendet.

Benzylbenzoat-Salbe gegen Gesichtsdemodikose ist ein lokales alternatives Mittel. Sein Nachteil ist, dass es für Eier überhaupt nicht tödlich ist. Tragen Sie die Salbe 3 bis 5 mal täglich auf. Die Dauer der Behandlung hängt von der Wirksamkeit ab. Wenn die Krankheit fortschreitet und Bereiche mit Pustelausschlägen auftreten, wird Benzylbenzoat nicht verwendet.

Schwefelsalbe ist immer noch das Medikament der Wahl. Es hat antimilben- und antimikrobielle Eigenschaften und eliminiert so nicht nur Akne-Drüsen, sondern auch andere Mikroben, die Sekundärinfektionen verursachen..

Das Medikament Spregal (Spray) enthält ein neurotoxisches Gift, das sich nachteilig auf das Nervensystem von Parasiten auswirkt. Es ist in 70% der Fälle wirksam. Bevor Sie Demodikose im Gesicht mit diesem Spray heilen, sollten Sie die Anweisungen sorgfältig lesen. Das Produkt sollte nicht auf das Gesicht gesprüht, sondern nur auf ein Wattepad aufgetragen und dann auf der Haut verteilt werden.

Kosmetische Creme gegen Gesichtsdemodikose Demoten zeigt auch im Kampf gegen Akne eine hohe Wirksamkeit. Seine Wirkstoffe sind schädlich für Mikroorganismen und reinigen gleichzeitig die Haut von ihren Abfallprodukten..

Systemprogramme

Metronidazol - bleibt eines der wirksamsten Medikamente zur Behandlung von parasitären dermatologischen Erkrankungen.

Behandlungsschema:

  • Der Kurs ist für 2-4 Wochen ausgelegt (die Dauer wird vom Arzt abhängig von den Ergebnissen geregelt).
  • Dosierung - Das Arzneimittel wird dreimal täglich mit 250 mg eingenommen (3 Tabletten)..

Wenn eine Behandlung im Gesicht mit Demodikose durchgeführt wird, sollten Arzneimittel auf der Basis von Metronidazol (systemisch und lokal) kombiniert werden.

Ein weiteres wirksames Medikament ist Ornidazol, das die Vermehrung von Milben verhindert und diese zerstörerisch beeinflusst. Die Ornidazol-Behandlung wird in Zyklen von jeweils 10 bis 15 Tagen durchgeführt. Die tägliche Dosis beträgt zweimal täglich 500 mg. Studien haben bestätigt, dass das Medikament gut verträglich und in einigen Fällen besser wirksam ist als Metronidazol..

Demodikose im Gesicht werden verschrieben und angewendet, je nachdem, ob Hintergrundpathologien vorliegen. Wenn eine Person beispielsweise an einer chronischen Krankheit wie Akne leidet, kann der Arzt die Verwendung von Retinoid-Medikamenten für angemessen halten. Wenn sich eine Sekundärinfektion anschließt und sich große Abszesse zu bilden beginnen, können auch Antibiotika verschrieben werden, unter denen die Tetracyclin-Reihe bevorzugt ist. Wenn das Gesicht nicht richtig behandelt wird, können sich tumorähnliche Hautveränderungen bilden, die nur durch eine Operation beseitigt werden können.

Hausmittel

Die Behandlung der Demodikose im Gesicht mit Volksheilmitteln wird als unwirksam angesehen, sie gelten jedoch als Hilfstherapie. Eines dieser Mittel ist Teerseife, die seit langem zur Behandlung von Akne und verschiedenen Hautausschlägen eingesetzt wird. Es ist am effektivsten in dem Stadium, in dem konische Klumpen (Papeln und Pusteln) über der Haut auftreten..

Die Art der Anwendung ist sehr einfach - schäumen Sie Ihr Gesicht ein, stehen Sie 2-3 Minuten und spülen Sie es aus.

Abkochungen und Infusionen von Pflanzen wie Anabasis, Wermut und Schöllkraut werden verwendet. Aber es ist absolut unmöglich, sie als Mono-Agent im Kampf gegen Demodex einzusetzen.

Diät

Ein obligatorischer Bestandteil der Behandlung ist eine Diät gegen Gesichtsdemodikose. Das Grundprinzip besteht darin, Lebensmittel auszuschließen, die die Durchblutung in den betroffenen Bereichen erhöhen:

  • alkoholische Getränke;
  • heiße Getränke und Soda;
  • Gerichte mit einem hohen Gehalt an scharfen Gewürzen;
  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel zu minimieren;
  • Ablehnung starker Allergene - Zitrusfrüchte, Schokolade.

Viele Dermatologen stellen einen direkten Zusammenhang zwischen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und der Aktivierung der Drüsen her. Daher empfehlen sie ihren Patienten eine Diät, die die Arbeit des Darms normalisiert, bei der Poren auf fermentierten Milchprodukten und ballaststoffreichen Lebensmitteln gebildet werden.

Physiotherapie

Die Blaulichttherapie ist eine Möglichkeit, Demodikose im Gesicht zu behandeln. Seine Wellen können bis in die Tiefe vordringen, in der die Talgdrüsen liegen. Es gibt Hinweise darauf, dass diese Methode am effektivsten ist, wenn die Drüsen vor dem Hintergrund von Akne aktiviert werden..

Kosmetika

Bei der Gesichtspflege mit Demodikose werden Reinigungs- und Feuchtigkeitscremes verwendet, die in Flaschen mit einem Spender verpackt sind. Die Behandlung beinhaltet eine vollständige Ablehnung aller dekorativen Kosmetika. Sie müssen auch Bürsten, Schwämme und anderes Zubehör entfernen..

Vorsichtsmaßnahmen

Es ist unmöglich, das Auftreten einer durch Demodex verursachten dermatologischen Erkrankung zu verhindern, aber Prävention ist notwendig und besteht aus einfachen Regeln:

  • allgemeine Hygienepflege;
  • gute Ernährung;
  • Begrenzung der Sonneneinstrahlung und Verwendung von Sonnenschutzmitteln.

Eine Person, die an Demodikose leidet, sollte sich auf eine Langzeitbehandlung vorbereiten und daran denken, dass diese ausschließlich unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden sollte..

Demodekose: Eine Zeckenläsion, wie sie zu behandeln ist, weiß nur ein Arzt

Inhalt:

Was trägt zum Ausbruch der Krankheit bei??

Was für eine Krankheit ist das - Demodikose, welche Merkmale hat sie und warum tritt sie auf? Diese Fragen werden von vielen gestellt, aber nicht jeder erkennt, dass der Hauptschuldige der Krankheit die parasitäre Milbe ist..

Ungefähr 90% der Weltbevölkerung haben diesen Parasiten am Körper, aber nur 5-10% von ihnen zeigen Demodikose. Nur unter den für seine Fortpflanzung günstigen Bedingungen tritt diese Hauterkrankung auf:

  • Stresszustände, die zu chronischer, traumatisierter Psyche geworden sind, Überlastung des Nervensystems.
  • Leidenschaft für fetthaltige und kohlenhydrathaltige Lebensmittel.
  • Unkontrollierte Sonneneinstrahlung, Leidenschaft für künstliches Sonnenbaden in einem Solarium.
  • Häufige Besuche in Bädern, Saunen.
  • Falsche Auswahl an Kosmetika.

Die Gründe können in interne und externe unterteilt werden.

Intern umfassen:

  1. Eine geschwächte Immunität führt dazu, dass fremde Mikroorganismen nicht widerstehen können.
  2. Die Erschöpfung des Körpers führt zu einer Fehlfunktion der Funktionen des gesamten Körpers.
  3. Chronische Infektionskrankheiten (Malaria, HIV, Tuberkulose, Hepatitis, Toxoplasmose), die das Immunsystem zusätzlich belasten.
  4. Helminthiasen hemmen grundlegend die Abwehrkräfte des Körpers, erschöpfen ihre Ressourcen, was andere Krankheiten hervorruft, darunter Demodikose.
  5. Hormonelles Ungleichgewicht, das die Funktion des Schweißes und der Talgdrüsen beeinträchtigt.
  6. Die daraus resultierenden Verletzungen provozieren die Aktivierung der Synthese von Nebennierenhormonen, die zu einer Abnahme der Immunität beitragen.
  7. Die Übertragung komplexer chirurgischer Eingriffe führt zu einer signifikanten Verringerung der Immunressourcen.
  8. Autoimmunerkrankungen - Ein Prozess tritt auf, wenn das Immunsystem sein eigenes Gewebe zerstört.
  9. Onkologische Erkrankungen - machen den Körper absolut schutzlos und können selbst mit einfachen Arten pathogener Mikroben nicht kämpfen.
  • Störung des Verdauungstraktes, bei der das Bakterium Helicobacter pylori am häufigsten seine "schmutzige Arbeit" ausführt, was zu einer Ulkuskrankheit führt. Vielen Medizinern zufolge wird angenommen, dass dieses Bakterium zu einem starken Anstieg des Immunglobulins E beiträgt, wenn eine Sekundärinfektion auftritt. Der Körper wird für die Wirkung opportunistischer Mikroorganismen verfügbar, zu denen auch die Demodex folliculorum-Milbe gehört.
  • Das Vorhandensein von Hautpathologien verschiedener Ätiologien.
  • Schwangerschaftszustand - Das Hormon Testosteron wird aktiviert, wodurch die Talgproduktion erhöht wird, die das Hauptnahrungsmittel für die parasitäre Milbe ist.
  • Diabetes - Stoffwechselprozesse sind unausgewogen, wodurch die Haut getroffen wird, dünn und leicht anfällig wird. Der Innendruck der Zelle wird deutlich reduziert, die Schutzfunktionen der Haut werden auf Null reduziert.
  • Itsenko-Cushing-Krankheit - Die Anzahl der Hormone steigt infolge der Aktivierung der Nebennierenrinde deutlich an. Wenn zu viele Hormone wie Aldosteron, Testosteron, Cortisol vorhanden sind, beginnt Fettleibigkeit, die schwerwiegende Folgen hat: Impotenz bei Männern und Aminorrhoe bei Frauen. Diese Krankheit kann die Aktivität der parasitären Milbe provozieren..
  1. Temperatureinwirkung, da der Parasit Wärme bevorzugt. Deshalb sind thermische Verfahren so gefährlich..
  2. Geografischer Aspekt - Eine bestimmte Anzahl von Zeckenträgern wird in verschiedenen Teilen des Planeten beobachtet. Es wurde festgestellt, dass die neuseeländische Bevölkerung fast nicht unter dieser Krankheit leidet. In 60% der Fälle sind Einwohner großer europäischer und amerikanischer Städte anfällig für Demodikose..
  3. Leidenschaft für schlechte Gewohnheiten.
  4. Langzeitanwendung von hormonhaltigen pharmakologischen Präparaten.
  5. Klimatische Merkmale und schädliche Ökologie können den Körper übermäßig belasten, was zur Entstehung einer Reihe von Krankheiten führt, einschließlich der Haut.

Die Art der betrachteten Pathologie ist behandelbar, die von einem Arzt verschrieben und unter seiner Anleitung und Kontrolle durchgeführt werden sollte..

Klassifikation der Demodikose

Gemäß ICD-10 wird die Krankheit mit dem Code B88.0 klassifiziert. Aus der medizinischen Praxis sind folgende Merkmale der Krankheit in Bezug auf den Lebensraum des Parasiten bekannt:

  1. Lokalisation einer pathogenen Zecke an den Stellen der Talgdrüsen: Gliedmaßen, Brust, Rücken. Die betroffenen Bereiche werden rot, verdicken sich, Hautausschläge treten auf.
  2. Fortpflanzung des Parasiten auf der Kopfhaut.
  3. Die Niederlage der Augenlider aufgrund der Tatsache, dass sich an den Rändern die Meibomdrüsen befinden, die ein fettartiges Produkt produzieren.

Es gibt auch Fälle von Mischformen, bei denen Zecken mehrere Körperteile angreifen..

Die Formen der Pathologie werden aus der Perspektive der charakteristischen Manifestationen betrachtet:

  1. Erythematös - Rötung der Haut mit klaren Konturen. Um den betroffenen Bereich herum ist die Faser ödematös, raffiniert und leicht zu verletzen.
  2. Papular-Pustel - Akne mit einem Durchmesser von bis zu 2 mm verursacht Berührungsschmerzen aufgrund der entzündeten Oberfläche. Der Ausschlag kann rosa, rot und lila sein. Dies liegt daran, dass die Kanäle der Talgdrüsen von den Milbenkörpern blockiert werden. Der Austauschprozess funktioniert nicht, das Geheimnis sammelt sich in den Haarfollikeln und Poren.
  3. Hypertrophiert - Das fortgeschrittene Stadium ist durch die Bildung von Robben gekennzeichnet, eine Verletzung der Pigmentierung. Stoffwechselprozesse auf der Haut werden blockiert, die Epidermis erhält nicht die notwendige Nahrung und wird nicht aus dem von den Talgdrüsen produzierten Produkt freigesetzt.
  4. Die Niederlage der Augenlider - manifestiert sich in Form von Blepharitis oder Bindehautentzündung, ein weißlicher Streifen bildet sich an der Basis der Wimpern. Die Wimpern werden dünn und fallen heraus. Manchmal tritt eine Hypertrophie auf, wenn die Augenlider verdickt sind. Es ist äußerst schwierig, sie im Schlaf zu schließen und zu blinken.
  5. Kopfhautdemodikose - Ein Ausschlag wird unter dem Haar sichtbar, insbesondere beim Waschen oder Kämmen des Haares.

Symptome einer Hautkrankheit

Jede Form der Krankheit unterscheidet sich geringfügig in der Symptomatik. Wenn Kopf und Rumpf betroffen sind, werden folgende Symptome beobachtet:

  • Die Bildung von Knötchen, Beulen, Hautausschlägen aufgrund einer Verstopfung des Talgdrüsenkanals, durch den das sekretierte Sekret ausgeschieden wird. Es sammelt sich und schafft ideale Bedingungen für die Fütterung und Vermehrung des Parasiten..
  • Ein unnatürlicher Glanz der Haut, der nicht entfernt werden kann. Es verschwindet auch nach gründlichem Waschen nicht.
  • Brennen und Jucken sind nachts stärker ausgeprägt, wenn der Höhepunkt der Parasitenaktivität auftritt. Der Juckreiz kann durch eine hohe Temperatur im Raum oder an einem anderen bestimmten Ort, an dem sich der Patient befindet, verstärkt werden..
  • Die arterielle Hyperämie spiegelt sich rot auf der Haut wider.
  • Veränderung der Pigmentierung und Dichte des Epithels.
  • Die Nasenflügel sind vergrößert, was auf die Umwandlung von funktionierendem Gewebe in Bindegewebe im Zusammenhang mit der Gewebehärtung zurückzuführen ist. Dieses Symptom weist auf eine schwere Form hin und führt zu einem Rhinophym (die Form der Nase nimmt eine neue vergrößerte Form an)..
Schwere Form der Demodikose

Wenn die Augen infiziert sind, insbesondere die Augenlider, sind die folgenden Symptome charakteristisch:

  • Erhöhte Ermüdung auch bei leichter Anstrengung.
  • Der Tränenfilm wird bis zur Grenze dünner.
  • Die Augenlider verdicken sich und / oder schwellen an.
  • Wimpern kleben zusammen.
  • Die Augenlider werden rot.
  • Der Entzündungsprozess der Augenlider schreitet voran.
  • Wimpernverlust.
  • Starker Juckreiz und Brennen.
  • Pusteln, Schuppen, Krusten erscheinen auf den Augenlidern.

Die Zecke findet die rentabelsten Lebensräume, um sich zu vermehren. Dies sind die Körperteile, in denen sich die Talgdrüsen und Meibomdrüsen (auf den Augenlidern) befinden, da das von ihnen produzierte Geheimnis Nahrung für Parasiten ist:

  1. Körper unter den Augenbrauen.
  2. Das Kinn.
  3. Brustkorb.
  4. Zurück.
  5. Stirn.
  6. Ohrmuscheln.
  7. Falte zwischen Nase und Lippe.
  8. Augenlider.

Es lohnt sich, separat auf die Demodikose der Augen einzugehen. Zecken ernähren sich gerne von den Sekreten der Meibomdrüsen. Dieses Produkt ist wichtig, um die Augenlider zu schmieren und zu verhindern, dass Tränenflüssigkeit überbenetzt wird. Wenn sich Zeckenkolonien in der Augenpartie niederlassen, leidet eine Person unter echtem Leiden. Der Patient fühlt sich unwohl: Die Augen jucken und backen, ihre Unfähigkeit, sich normal zu schließen, eitrige Ausflussformen - all dies sind offensichtliche Manifestationen des Vorhandenseins einer Zecke.

Diagnosemaßnahmen

Es wird ziemlich schwierig sein, eine eindeutige Diagnose nur durch äußere Symptome zu bestimmen, da sie durch die Ähnlichkeitseigenschaften anderer Hauterkrankungen irreführend sein können. Ein so wichtiger Punkt wie der Nachweis der Zecke selbst schließt jedoch die Frage der Diagnose vollständig aus, er ist eindeutig bestätigt.

Hierzu wird wie folgt vorgegangen: Mit einem Skalpell wird aus dem betroffenen Bereich mit Symptomen von Erythem, Ödem, Hautausschlag abgekratzt. Der Patient wird im Voraus gewarnt, vorher keine Reinigungsmittel zu verwenden..

Das entnommene biologische Material wird unter einem Mikroskop untersucht, mit dem Sie die parasitäre Milbe leicht nachweisen können.

Behandlungsmerkmale

Diese Art von Hauterkrankung wird in den meisten Fällen chronisch. In diesem Zusammenhang wird eine komplexe Behandlung gezeigt, die nicht nur die Einnahme von Medikamenten, sondern auch die Einhaltung der Hygienevorschriften sowie allgemeine Stärkungsmaßnahmen umfasst:

  1. Alle mit hohen Temperaturen verbundenen Verfahren sind ausgeschlossen: Solarien, Bäder, Sonnenbäder, heiße Duschen, Baden in heißen Quellen.
  2. Wechseln Sie jeden Tag Unterwäsche und Bettwäsche. Stellen Sie sicher, dass Sie nach dem täglichen Waschen mit einem heißen Bügeleisen bügeln.
  3. Kontrolle des Feuchtigkeitsgehalts und der Sauberkeit der Gesichtshaut: Waschen mit kaltem Wasser, Auftragen von Feuchtigkeitscremes mit antiseptischen Eigenschaften, die Alginatsubstanzen, Harnstoff und Hyaluronsäure enthalten.
  4. Einnahme von Medikamenten.
  5. Therapeutische Ernährung.

Der vorletzte Absatz ist aussagekräftiger und beinhaltet die Verwendung solcher externen Mittel:

- Salbe, deren Hauptbestandteil Salicylsäure, Terpentin, Teer, Schwefel, Phenacin ist und die parasitäre Milben zerstören kann;

- Permetinsalbe ist sowohl für Larven als auch für erwachsene Parasiten schädlich.

- Demalan natürliche Salbe, bestehend aus 17 Komponenten, reinigt und befeuchtet die Haut perfekt;

- Demalan-Demoten-Gel wird gleichzeitig mit Antiparasitika angewendet und wirkt auf die Funktion der Talgdrüsen, um die Talgproduktion zu reduzieren. Es tritt eine Situation auf, in der die Zecken nicht genügend Nahrung haben und sterben. Schwefel blockiert die Vermehrung von Parasiten, wodurch diese allmählich vollständig zerstört werden.

- Ichthyolsalbe wirkt entzündungshemmend. Infolgedessen lässt der Juckreiz nach der Zerstörung der pathogenen Umgebung nach und das Ödem verschwindet..

Bei Demodikose der Augen werden Zinkoichthyol-Salbe, Demalan und Blefarogel sowie Tropfen verwendet:

  • Phospokol;
  • Carbachol;
  • Physostegmin;
  • Demodex;
  • Akular;
  • Dexamethasol;
  • Levoflaxacin;
  • Tobrex und andere antibakterielle und hormonelle Medikamente für eine schwerere Form.

Manchmal wird eine 10-tägige Einnahme von Chinolin (Hingamin, Plaquinil, Chloroquin) sowie Antihistaminika und Metronidazol verschrieben.

Die physiotherapeutische Behandlung beschränkt sich auf Verfahren: Elektrophorese, Ozontherapie und Kryomassage.

Die Zusammensetzung der Lebensmittel ist ebenso wichtig wie die Hautpflege. Stellen Sie für die Dauer des Behandlungskurses eine tägliche Diät zusammen, wobei Sie die Empfehlungen des Arztes berücksichtigen:

  • Begrenzung von Salz, Zucker, Gewürzen.
  • Mit dem Rauchen aufhören oder weniger Zigaretten rauchen.
  • Lassen Sie sich nicht von zu heißem Essen mitreißen.
  • Schließen Sie alkoholische Getränke, fetthaltige, frittierte und würzige Lebensmittel vollständig aus.
  • Stellen Sie mehr Gemüse, Kräuter, Obst und Beeren in das Menü.
  • Bevorzugen Sie Vollkornbackwaren.
  • Essen Sie mehr fermentierte Milchprodukte.
  • Um die Giftstoffe zu reinigen, mit denen parasitäre Insekten den Körper gesättigt haben, wird empfohlen, ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen..

Übrigens ist die Ernährung ein ausgezeichneter Helfer bei chronisch demodektischer Räude..

Auf dem Foto die Symptome einer fortgeschrittenen Form der Demodikose:

Eine fortgeschrittene Form der Demodikose

Mögliche Folgen der Krankheit

Mit einer unverantwortlichen Einstellung zu sich selbst können Sie die Krankheit so weit auslösen, dass die endgültige Genesung eine große Frage sein wird. Das Wesentliche der Komplikation liegt in der Tatsache, dass die Angst vor Juckreiz so groß wird, dass der Patient die von Parasiten betroffenen Bereiche immer mehr kämmt, wenn Sie keine Behandlung durchführen. Erschienene Kratzer, Risse - ein offenes Tor für jede Infektion, die leicht eindringt und Entzündungen hervorruft. Wenn es sich um eine so schwerwiegende Infektion wie Staphylococcus, Streptococcus oder beispielsweise das Herpesvirus handelt, wird nichts Gutes erwartet. Der Patient muss eine Sekundärinfektion viel schmerzhafter ertragen, was auch solche Komplikationen verursachen wird:

  • Furunkulose.
  • Abszess.
  • Keratitis.
  • Pustelausbrüche.
  • Bindehautentzündung.

Je schneller die Ursache der Demodikose gefunden und auf eine professionelle Behandlung zurückgegriffen wird, desto einfacher ist es, die Gesundheit zu stabilisieren und Komplikationen vorzubeugen.

Demodektische Augenlider - Beschreibung, Ursachen und Behandlung

Gibt es Leben auf dem Mars? Dies ist der Wissenschaft noch nicht bekannt. Aber das Leben kleiner Milben auf der menschlichen Haut existiert. Hört sich gruselig an. Aber Ärzte wissen, wie sie helfen können.

Beschreibung der Krankheit

Demodektische Blepharitis ist eine chronische Krankheit, die mit Perioden der Exazerbation und Remission auftritt. Mit einer Entzündung der Augenlidränder (Blepharitis) werden günstige Bedingungen für das Leben und die Fortpflanzung einer Zecke der Gattung Demodex geschaffen, was wiederum den klinischen Krankheitsverlauf verschlimmert.

1841 erschienen in der Literatur die ersten Erwähnungen des Parasiten mit einem interessanten Namen - Demodex. Wissenschaftler haben es auf der Haut bei Akne und Ohrenschmalz gefunden. Dann wurde der Name Demodex erfunden (aus dem Griechischen. Demofett, Dex - Wurm). Auf der menschlichen Haut wurden nur zwei Subtypen gefunden: Demodexfolliculorum und Demodexbrevis.

Laut modernen einheimischen Forschern in der Russischen Föderation werden parasitäre Träger (d. H. Das Vorhandensein dieser Milbe in der Haut) bei Patienten über 60 Jahren in 100% der Fälle und in 50% bei Menschen jüngeren Alters beobachtet..

Demodex-Manifestationen

Meistens wird Demodex in den Wimpern und auf der Haut der unteren Augenlider festgestellt, seltener im oberen Augenlid.

Die Beförderung wurde in allen Rassen und Nationalitäten festgestellt. Es gibt keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Geschlecht einer Person und der Krankheit. Laut einigen Autoren sind Männer jedoch anfälliger für die Krankheit (etwa 59%)..

Trotz der Tatsache, dass vor mehr als 170 Jahren das Vorhandensein einer Zecke auf dem menschlichen Körper entdeckt wurde, waren sich die Wissenschaftler nicht einig über deren schädliche Auswirkungen. Einige wissenschaftliche Studien klassifizieren es als Symbionten (dh es lebt auf dem menschlichen Körper, verursacht aber keinen Schaden), andere erkennen seine schädlichen Auswirkungen, vorausgesetzt, Komplexe nachteiliger Faktoren beeinflussen den menschlichen Körper.

Warum ist Demodex gefährlich und warum fühlt sich eine Person schwer, wenn sie in engem Kontakt mit dieser kleinen Zecke steht? In unserem Artikel werden wir über den Einfluss dieses Parasiten aus ophthalmologischer Sicht sprechen. Da die Pathologie jedoch eng mit Hautläsionen im Gesicht und in der Halsregion zusammenhängt, ist es häufig erforderlich, einen Dermatologen zu beobachten.

Risikofaktoren

Zu den Risikofaktoren für die Entwicklung einer Demodekose der Augenlider zählen nicht nur chronische Erkrankungen, Vitaminmangel, ungünstige ökologische und soziokulturelle Bedingungen, sondern auch die komplexe anatomische Struktur der Augenlider. Zwischen den Wimpern sammeln sich Schuppen, Kosmetikreste sowie nicht entfernte Sekrete der Meibomdrüsen an, was günstige Bedingungen für das Wachstum von Bakterien und die Vermehrung von Parasiten schafft, die Blepharitis verursachen oder deren Verlauf verschlimmern. Klinische Manifestationen der Zeckenaktivität treten bei Patienten mit verminderter Immunität, Sehbehinderung (Weitsichtigkeit und Myopie), Stoffwechselstörungen, bei älteren Patienten und Menschen mit eingeschränkter Funktion des Magen-Darm-Trakts auf..

Was sind die Symptome einer Augenliddemodikose??

Der Patient kann Beschwerden äußern über:

-chronische Augenermüdung;
-Juckreiz der Ziliarkante, Augenbrauen. Es ist möglich, dass diese Symptome bei äußerer Hitzeeinwirkung in einem Bad und einer Sauna zunehmen.
-Gefühl eines Fremdkörpers in den Augen, Brennen, Kribbeln;
-viskoser, klebriger Ausfluss am Morgen, Ansammlung von schaumigem Inhalt in den Augenwinkeln;
-Rötung, Verdickung der Augenlidränder;
-Rötung der Augenoberfläche, Schwellung der Augenlider;

Bei einem langen chronischen Verlauf kann eine demodektische Blepharitis eine Keratokonjunktivitis, eine Keratitis und ein Syndrom des trockenen Auges verursachen.

In 60% der Fälle ist die Läsion der Augenlider mit einer Demodikose der Gesichtshaut verbunden. Darüber hinaus verursacht der Transport häufig keine klinischen Manifestationen, aber mit dem Eindringen (Eindringen) der Zecke in die Haarfollikel beginnt sich die Krankheit zu manifestieren.

Wie es geht

Unsere Augenlider bestehen aus Haut, Muskeln, Knorpel, Talg- und Meibomdrüsen. Letztere wurden vom Arzt Heinrich Meybon entdeckt, nach dem sie benannt wurden. Diese Drüsen öffnen sich mit Ausscheidungskanälen im Interkostalraum der Augenlider und scheiden ein spezielles Lipidgeheimnis in die Augenhöhle aus. Während seiner Sekretion werden Zellen, die Sekrete produzieren, zerstört, die unter Druck aufgrund der Wirkung der Augenmuskeln beim Blinzeln zu den Rändern der Augenlider fließen. Dieses Geheimnis ist Teil der Träne, bedeckt die Augenoberfläche mit einem dünnen Schutzfilm, der die Träne vor Verdunstung schützt.

Demodex, der sich in den Kanälen der Meibomdrüsen befindet, beschädigt die Wände des Kanals und verursacht dessen Blockade, wodurch Entzündungen und Rötungen der Augenlidränder und trockene Augen hervorgerufen werden. Anschließend bilden sich an den Rändern der Augenlider sogenannte Muffen und Narben, die Augenlider verdicken sich. Der Krankheitsverlauf wird durch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber den Abfallprodukten der Zecke verschlimmert. Die allergische Reaktion des Körpers des Patienten schließt sich der Entzündung an.

Diagnostik der demodektischen Blepharitis

- Sammlung von Beschwerden und Informationen über das Vorhandensein chronischer Krankheiten;
- Biomikroskopie - Untersuchung der Augenlider und der Augenoberfläche mit einem speziellen Gerät. Bei der Untersuchung wird der Zustand und die Qualität des Tränenfilms, der in der Augenhöhle getrennten Kanäle der Meibomdrüsen, bestimmt;
-Labordiagnostik - Bakteriologische Untersuchung der Mikroflora der Bindehauthöhle, Bestimmung der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika kann erforderlich sein;
- Mikroskopische Untersuchung auf das Vorhandensein einer Zecke der Gattung Demodex. Gleichzeitig wird ein Akarogramm erstellt (Zählung von Larven, Eiern und anderen Milbenformen). Das Vorhandensein einer Zecke dient als objektives diagnostisches Kriterium..

Das Vorhandensein von mehr als 4 lebenden mobilen Zecken bestätigt die Diagnose einer demodektischen Blepharitis.

Behandlung der Demodikose der Augenlider

Die Behandlung dieser Krankheit kann in schweren Fällen mehrere Monate bis zu einem Jahr dauern. Mit einem integrierten Ansatz und nach den Empfehlungen eines Spezialisten wird der Zustand des Patienten in der Regel innerhalb eines Monats gelindert, aber vor dem Hintergrund einer Langzeittherapie wird eine vollständige Heilung und eine stabile Remission der Krankheit erreicht.

Ziel der Therapie ist es, das Ausmaß der Zeckenschädigung in der Subklinik zu reduzieren (keine klinischen Manifestationen), die Manifestation einer Entzündung der Augenlidränder, einer Entzündung der Meibomdrüsen und trockener Augen zu beseitigen.

Heute sind die Hauptbehandlungsmethoden therapeutische Augenlidhygiene, antiparasitäre Therapie, entzündungshemmende, Tränenersatz und antibakterielle Therapie. Zusammen mit all dem sind eine Korrektur schmerzhafter Veränderungen im Magen-Darm-Trakt, eine Korrektur der Ernährung und eine Erhöhung der Immunantwort des Körpers erforderlich..

1) Therapeutische Augenlidhygiene

Im Falle einer demodektischen Läsion ist sie in Stadien unterteilt.

Stufe 1 - warme Kompressen. Ein feuchtes Tuch mit einer Temperatur von 50-60 Grad Celsius wird auf die geschlossenen Augenlider aufgetragen und 2-3 Minuten lang gehalten. Gleichzeitig verbessert sich die Sekretion in die Augenhöhle, die Verletzung der Durchgängigkeit der Drüsengänge wird beseitigt.
Stufe 2 - Augenlidmassage. Es wird mit streichelnden, reibenden Bewegungen in Richtung der Augenhöhle durchgeführt.
Stadium 3 - Die Ränder der Augenlider werden mit Antiseptika und Antiparasitika behandelt, die vom Arzt verschrieben werden.

2) Antiparasitika (Akarizide)

Die Anforderungen an diese Gruppe von Arzneimitteln sind sehr hoch - hohe Wirksamkeit gegen Demodex, geringe Toxizität für den Menschen, hypoallergen. Viele Forscher sind sich sicher, dass die geringe Effizienz dieser Gruppe mit der Struktur des Zecken-Integuments zusammenhängt. Das Eindringen großer Moleküle einer akariziden Substanz durch die Demodex-Abdeckung ist praktisch unmöglich. Daher wird derzeit eine Reihe von antimikrobiellen Arzneimitteln verwendet, die Metronidazol in verschiedenen Konzentrationen enthalten, Zubereitungen mit Schwefel, Teebaumöl und Peeling, Anti-Schorf-Mittel (Benzylbenzoat).

3) Entzündungshemmende Therapie

Bei Entzündungen der Augenlidränder werden hormonelle Medikamente verschrieben, um Entzündungen (Salben mit Kortikosteroiden) oder lokale Immunsuppressiva zu reduzieren.

4) Tränenersatztherapie - besteht in der lokalen Anwendung von Feuchtigkeitsmedikamenten (Tropfen, Gele, Salben).

Um die mit demodektischer Blepharitis verbundenen Beschwerden zu beseitigen, werden Zubereitungen empfohlen, die Lipide enthalten. Moderne Präparate enthalten nicht nur Hyaluronsäure, sondern auch Polymere, wobei einige Präparate einen noch höheren Hydratationsindex als Hyaluron aufweisen. Bei Demodikose werden Zubereitungen mit hoher und mittlerer Viskosität empfohlen.

5) Bei lang anhaltenden Entzündungen, die nicht mit anderen Methoden behandelt werden können, wird eine Antibiotikatherapie verschrieben.

Breitbandantibiotika werden in solchen Fällen topisch in Form von Tropfen und systemisch in Form von Tabletten angewendet..

Die Behandlung der Demodikose sollte unter Aufsicht eines Augenarztes durchgeführt werden, wobei die individuelle Empfindlichkeit gegenüber Arzneimitteln überprüft und die Dynamik des Entzündungsprozesses überwacht werden sollte. Selbstmedikation kann nur eine kurzfristige Verbesserung des Zustands mit anschließenden Rückfällen der Krankheit bewirken.

Prävention von Augenliddemodikose

Die Prävention von Krankheiten besteht in der Beseitigung von Risikofaktoren (Behandlung chronischer Krankheiten, Aufrechterhaltung der Immunität, optimale Aufnahme von Vitaminen). Bei Vorhandensein von Akne Beobachtung durch einen Dermatologen, um den Entzündungsprozess einzudämmen.

Vorbeugende Hygiene der Augenlider (einschließlich Waschen, warme Kompressen, Massage der Augenlider) mit einer kleinen Menge Kosmetika und Fettcremes verringert die Wahrscheinlichkeit klinischer Manifestationen.
Es gibt auch moderne Belege für die positive Wirkung der Verwendung des OMEGA-3-Präparats, das mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthält, zur Vorbeugung von Augenliderzündungen..

Es ist wichtig, einen gesunden Lebensstil zu führen, auf Ihre Gesundheit zu achten und bei den ersten Symptomen sofort spezielle Hilfe zu suchen. Schließlich sind nur Sie selbst der Hauptindikator für Ihren Zustand. Liebe dich selbst und sei gesund!

Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen