Nirgendwo hinschauen: Warum vermeiden es die Leute, dem Gesprächspartner beim Sprechen in die Augen zu schauen? (5 Fotos)

Das gebräuchlichste Instrument und die häufigste Kommunikationsmethode ist der Dialog. Durch Augenkontakt können Sie verstehen, ob der Gesprächspartner Sie hört, ob er in ein Gespräch verwickelt ist oder seine Gedanken irgendwo weit entfernt schwebt. Manchmal liefern ein paar Minuten Augenkontakt mehr Informationen als ein zweistündiges Gespräch..

Die häufigste Erklärung für einen rennenden oder ständig abgewendeten Blick ist eine banale Lüge. Eine Person versteckt hartnäckig etwas und versucht, den Augenkontakt zu unterbrechen, um ihre Gedanken und Absichten nicht versehentlich zu verraten.

Es gibt aber auch andere Gründe, warum Menschen direkten Blick vermeiden. Diese beinhalten:

  • übliche Schüchternheit. Einige Menschen haben die Möglichkeit, innerhalb weniger Minuten Kontakt aufzunehmen, während andere Zeit benötigen. Besonders oft tun dies Liebende, die Angst haben, dem Objekt der Sympathie ihre wahren Gefühle zu zeigen. Wenn es Faktoren wie unterbrochene Sprache und scharlachrote Wangen gibt, können wir mit hoher Wahrscheinlichkeit über Gefühle sprechen.
  • Mangel an Selbstbewusstsein. Es gibt eine Kategorie von Menschen, die ständig ihr eigenes Verhalten dahingehend analysieren, was andere sagen oder denken. Ein solcher Gesprächspartner vermeidet einen direkten Blick während eines Dialogs oder hebt nur regelmäßig die Augen, besorgt über innere Qualen und die Richtigkeit des Verhaltens während eines Gesprächs.
  • schwerer durchdringender Blick des Gesprächspartners. Es gibt eine Kategorie von Menschen mit durchdringenden und sogar brutzelnden Augen. Einige Leute denken, dass sie durch alle verborgenen Gedanken, Ängste und Wünsche hindurch gesehen werden. Psychologisch gesehen ist ein solcher Blick schwer zu ertragen, so dass die Gesprächspartner direkten Augenkontakt vermeiden, ihre Augen zur Seite abwenden oder auf den Boden schauen.
  • Nervosität und Irritation. Ein ständiger Blick macht einige nervös, weil die Leute hinter sich einen Versuch sehen, etwas Unparteiisches zu belasten und dementsprechend unbewusst versuchen, es zu vermeiden;
  • mangelndes Interesse an dem Gesprächspartner oder Informationen. Fehlender Blick, gelegentliches Gähnen und ein Blick auf die Uhr sind ein klarer Beweis für unproduktive Gespräche. Es ist sinnvoll, eine vollständige oder radikale Wiederherstellung durchzuführen.
  • zu dichter Informationsfluss. Die Geschwindigkeit der Datenassimilation ist für jeden unterschiedlich. Wenn man auf Augenhöhe schaut, nimmt sie natürlich zu, aber selbst bei nahen und bekannten Personen wird es notwendig, regelmäßig wegzuschauen, um den nächsten Block zu assimilieren.
  • reiche Fantasie. Für viele, um die in einem Gespräch diskutierte Situation besser zu verstehen, müssen Sie abstrahieren, um das gewünschte Bild mental zu zeichnen. Daher wird der Gesprächspartner während des Gesprächs abgelenkt..

    Verschiedene Ansichten

    Wenn Sie auf die Augen des Gesprächspartners achten, erhalten Sie wertvolle Informationen. So zeigt derjenige, der ständig seine Augen abwendet, mangelndes Interesse oder Unzufriedenheit. Ein Seitenblick mit einer halb gedrehten Kopfposition ist ein Indikator für Verdacht, und ein Seitenblick ist ein negatives und offensichtlich negatives Ergebnis eines Gesprächs.

    Wenn sich die Augen des Gesprächspartners ständig bewegen, kann dies sowohl auf Unsicherheit als auch auf Schuldgefühle hinweisen. Und ein tiefer, buchstäblich durchdringender Blick kann sowohl eine abweisende Haltung demonstrieren als auch als Werkzeug der Unterordnung verwendet werden. Einige trainieren ihn sogar absichtlich, indem sie den Punkt auf dem Nasenrücken des Gesprächspartners als Objekt verwenden..

    Wenn eine Person sicher, aber distanziert spricht, ist sie nicht besonders besorgt über das Ergebnis des Gesprächs und die Meinung des Gesprächspartners. Das Ziel ist es, das Gespräch zu beenden, indem Sie Ihre täglichen Aufgaben beenden und gehen. Ein leichtes Grinsen und zusammengekniffene Augen während eines Gesprächs sind ein Weg, um Ihre eigene Überlegenheit zu demonstrieren, nicht um Meinungsverschiedenheiten..

    Blicketikette: Korrektheit und Effizienz

    Um psychischen Komfort zu gewährleisten, sollte die Gesamtdauer des Blicks von Auge zu Auge 2/3 der gesamten Gesprächszeit betragen. Die Dauer einer einmaligen "Sitzung" beträgt ca. 10 Sekunden. Dann müssen Sie eine Weile wegsehen.

    Normalerweise schaut der Sprecher weg und versucht zu abstrahieren und über den nächsten Satz nachzudenken. Und der Hörer scheint zu diesem Zeitpunkt weniger beschäftigt zu sein und schaut mehr auf den Gesprächspartner.

    Der ständige langweilige und durchdringende Blick ist schwer zu ertragen. Aber selbst die ständig abgewendeten Augen des Gesprächspartners verursachen negative Emotionen und zeigen deutlich mangelndes Interesse. Drückt auf die Psyche und einen schweren Blick unter den Brauen hervor, wenn versucht wird abzufangen, was der Gegner ihn sofort wegnimmt. All dies ist ein Verstoß gegen die Regeln der Geschäftsetikette, aber dies, wissentlich oder nicht, manchmal sündigen sogar die am besten ausgebildeten Menschen..

    Sie sollten den Gesprächspartner nicht zu genau betrachten, auch wenn er ein guter Freund ist. Es ist besonders wichtig, korrekt zu sein, wenn eine Person einen erkennbaren Defekt im Aussehen hat. Es ist unanständig, Menschen während einer Mahlzeit anzusehen.

    Wenn mehrere Personen an dem Gespräch beteiligt sind, sollte jeder aufpassen und seinen Blick treffen. Wenn Sie vor einem großen Publikum auftreten, ist es unmöglich, jedem in die Augen zu schauen. Aber Sie müssen das Interesse behalten, und dafür gibt es spezielle Techniken. Wenn der Sprecher sie beherrscht, kann er die Reaktion der Anwesenden beobachten, ohne von der Sprache abgelenkt zu werden und ohne Gedanken zu verlieren.

    Und schließlich müssen Sie während eines Gesprächs Ihre dunkle Brille abnehmen, da dieses Accessoire die Atmosphäre der Offenheit und des Vertrauens verletzt und ein Gefühl der Unbeholfenheit verursacht..

    Tipps zur Aufrechterhaltung des Augenkontakts

    Ein direkter und selbstbewusster, aber gleichzeitig ruhiger Blick zeigt die Ernsthaftigkeit der Absichten, das Vertrauen, die Offenheit und die Ehrlichkeit und erhöht automatisch die Aufmerksamkeit des Gesprächspartners. Um es zu entwickeln, helfen die folgenden Richtlinien und Übungen:

    1. Training vor dem Spiegel und mit Passanten. Sie müssen keine Fremden mit Ihren Augen bohren, 3 Sekunden Augenkontakt reichen aus. Und bald wird das Selbstvertrauen zunehmen.
    2. Spezielle Gymnastik für die Augen. Mit geschlossenen und offenen Augen müssen Sie acht in die Luft ziehen..
    3. Fokussierter Blick auf den Nasenrücken des Gesprächspartners mit einem periodischen Übergang zu den Augen.
    Wenn der Gegner manchmal wegschaut, ergibt sich aus den Übungen ein Ergebnis, das behoben werden muss. Es ist nicht so schwierig zu lernen, Menschen richtig in die Augen zu schauen und auf den Blick anderer zu reagieren. Diese Fähigkeit hilft beim Aufbau neuer Verbindungen, verbessert bestehende Beziehungen und erhöht das Selbstvertrauen, die Selbststärke und die Fähigkeiten..

    Wie lerne ich, Menschen in die Augen zu schauen? Regeln für den Augenkontakt

    Jeder geistig gesunde Mensch kann Augenkontakt mit dem Gesprächspartner halten. Darüber hinaus ist diese Fähigkeit eine der Grundlagen für eine effektive Kommunikation..

    Schau dir die Kinder an. Es ist für sie selbstverständlich, jedem Menschen aus seiner Umgebung in die Augen zu schauen. Ein Kind kann auftauchen, ohne zu lächeln, ohne auf Ihr Lächeln zu antworten, und einfach in Ihre Augen schauen. Dann dreht er sich leise um und geht weg. Er kam herauf, schaute und rannte seinem Geschäft nach. Einfach und lässig.

    Einige Eltern entwöhnen ihre Kinder unwissentlich vom Augenkontakt. Zum Beispiel durch ihr Verhalten, wenn sie die visuelle Kommunikation während der Kommunikation unterbrechen. Oder sie sagen unverblümt: "Es ist unanständig, so aufmerksam in die Augen zu schauen." Und manchmal werden sie sogar wütend, wenn das Kind nicht wegschaut. Infolge dieser Momente der Elternschaft wird dem Kind eine wichtige Fähigkeit entzogen. Mit der Zeit verliert er die Gewohnheit, Augenkontakt zu halten, und verliert eine Quelle wertvoller Informationen. Schließlich spiegelt sich alles Intimste, was einem Menschen in den Tiefen seiner Seele passiert, in seinem Gesicht und seinen Augen wider.

    Was passiert mit den Kindern, die nicht von Erwachsenen unter Druck gesetzt werden? Wer starrt immer wieder auf Gesichter? Sie werden meistens Führer. Untersuchungen zufolge bleibt der Augenkontakt während des täglichen Gesprächs 20-50% der gesamten Kommunikationszeit erhalten. Liebhaber halten die Messlatte bei 60-80%. Es kostet Manager und Fachleute nichts, 80 zu überwinden und 100% zu erreichen.

    Es ist absolut natürlich, wenn eine selbstbewusste, geistig gesunde Person den Gesprächspartner ansieht, ohne seinen Blick zu verbergen.

    Regeln des Augenkontakts ohne Verlegenheit

    Es wird angenommen, dass eine 70% ige Aufrechterhaltung des Augenkontakts die Norm ist. Es ergibt Sinn. Viele von uns müssen die Fähigkeit erwerben, unserem Gesprächspartner ins Gesicht zu schauen. In diesem Fall ist die Einhaltung der Maßnahme hier wie bei allem anderen erforderlich. Wenn Sie feststellen, dass sich eine Person unter Ihrem Blick nicht sehr wohl fühlt, üben Sie keinen Druck auf sie aus. Lenken Sie die Aufmerksamkeit auf die andere Seite und denken Sie gleichzeitig.

    Und noch ein Detail, das einen guten Gesprächspartner auszeichnet, das noch wichtiger ist als die Zeit - wie Sie aussehen. Ruhig oder ängstlich? Unterstützt oder drückt Ihr Blick? Wenn Sie sich entschieden haben, den Gesprächspartner anzuschauen, ohne die Augen abzuwenden, vermeiden Sie diesen Fehler: Versuchen Sie nicht, aufmerksam in den Bereich des sogenannten "dritten Auges" oder des Nasenrückens zu blicken. Eine solche Technik übt Druck aus, außerdem geht die Fähigkeit, das Gesicht und den Gesichtsausdruck des Gesprächspartners zu beobachten, verloren. Ja, und die Gewohnheit, mit Augen zu bohren und kurzerhand auf die Gesichter anderer zu starren, ist nicht die Fähigkeit, den Sichtkontakt aufrechtzuerhalten, sondern eine Manifestation elementarer schlechter Manieren.

    Wenn Ihr Ziel nicht darin besteht, Druck auf die Person auszuüben, mit der Sie sprechen, sollten Sie sie nicht anstarren. Konzentrieren Sie Ihren Blick, schauen Sie nicht in die Augen der Person, sondern nur in Richtung ihres Gesichts. Somit tritt ein Übergang zur peripheren Wahrnehmung auf, bei dem Sie nicht abgelenkt sind und unbewusste Mikrobewegungen einer Person und ihres Gesichts erfassen können. Wenn der Gesprächspartner Ihnen angenehm ist, strahlt Ihr Blick auch Wärme aus..

    Ursachen der Angst

    Angst haben, Menschen in die Augen zu schauen - dieses Problem hat einen Namen. Ommatophobie ist eine Angst vor Augenkontakt. Eine ziemlich seltene psychische Störung, bei der ein Ommatophob nicht nur Angst hat, in die Augen zu schauen, sondern sogar Horror erlebt. Aber häufiger ist der Grund für die Angst keine Phobie, sondern einfachere Gründe. Betrachten Sie mehrere Gründe, warum eine Person Augenkontakt vermeidet..

    Falsch. Eine der Annahmen, warum eine Person direkten Blick vermeidet, ist der Versuch, einige Informationen zu verbergen. Er möchte möglicherweise nicht, dass die andere Person seine wahren Gefühle oder Absichten versteht..

    Wenn eine Person versucht zu lügen, kann sie zusätzlich zur Vermeidung von Augenkontakt die folgenden Symptome aufweisen:

    • Rückzug aus dem Gesprächsthema, Ablenkung von unnötigen Details;
    • Veränderungen im Hautton: Blässe oder Rötung;
    • Berühren der Nase oder der Lippen;
    • Körperspannung - Haltung, Gesicht;
    • hohe Geschwindigkeit oder Verwirrung, unklare Sprache.

    Es ist jedoch anzumerken, dass die Wahrscheinlichkeit, mit einem solchen Verhalten zu lügen, nicht 100% betragen kann. Eine Person möchte sich vielleicht einfach keinen Details widmen. Zum Beispiel möchte er seine negative Einstellung verbergen - Missbilligung, Neid, Gleichgültigkeit.

    Geringe Selbstachtung. Eine schüchterne, unsichere Person kann auch im Dialog wegschauen. Bei der Kommunikation haben solche Menschen eher Angst, etwas Falsches zu sagen oder zu tun. Vielleicht hat er Gefühle für den Gesprächspartner. Dies kann sehr peinlich sein, insbesondere wenn die Wangen rot sind. Oder eine Person hat ein psychologisches Trauma erlebt, wodurch sie, wenn sie sich Menschen nähert, beginnt, ihre Erfahrungen zu verbergen.

    Mangel an Stimmung. Der Teilnehmer des Dialogs kann auch einige persönliche Gründe für schlechte Laune haben, die nicht vom Gesprächsthema oder der aktuellen Situation abhängen. Sie können auch versuchen, die Beziehung zum Gesprächspartner zu verbergen, z. B. Irritation. Wut kann durch verengte Pupillen erkannt werden..

    Uninteressantes Thema. Das Vermeiden eines direkten Blicks kann mit Gesprächsmüdigkeit verbunden sein. Vielleicht ist das Gesprächsthema uninteressant oder unangenehm. In diesem Fall wird der Fluss unnötiger Informationen zu groß, die Person wird es leid und lenkt ihre Aufmerksamkeit auf ihre Gedanken. Deshalb wird er seinen Gesprächspartner nicht ansehen..

    Einfacher und sicherer Augenkontakt zwischen einem Mann und einem Mädchen

    Zu wissen, wie man Augenkontakt hält, ist ein wichtiger Bestandteil eines Pickups..

    Warum ist es so wichtig, Augenkontakt zu halten, wenn man Leute trifft? Warum verwenden Pick-up-Künstler aller Länder diese Technik? Die Sache ist, dass ein selbstbewusster männlicher Blick bei einer Frau starke Emotionen hervorrufen kann, die oft an das Verlieben erinnern. Dies wird ganz einfach erklärt: Wenn ein Mann direkt und offen schaut, dann gehört er zur Kategorie der mutigen, starken "Männer". Und das Unterbewusstsein des Mädchens liest es schnell. Wenn plötzlich ein junger Mann beginnt, seine Augen in einem Gespräch mit einem Mädchen abzuwenden, wirft dies Zweifel auf und charakterisiert ihn nicht von der besten Seite. Es gibt Vertrauen in das Verhalten und Aussehen eines echten Mannes, er handelt so, wie er will, ohne Angst vor irgendetwas. Besonders wenn dies das Aussehen eines Fremden ist, den Sie mögen.

    Einen selbstbewussten Blick zu behalten ist schwierig, aber Sie können es lernen.

    Komplexe sind hinter dem unsicheren Aussehen derer verborgen, die Augenkontakt vermeiden. Es kann viele von ihnen geben. Zum Beispiel psychische Probleme, Elternschaft, etwas, das das Selbstvertrauen beeinträchtigte.

    Wie Sie lernen, Ihren Blick zu halten, wenn Sie mit dem Gesprächspartner kommunizieren?

    Wie kann man aufhören, Angst zu haben, Menschen in die Augen zu schauen, auch wenn man spricht? Es gibt eine Reihe von Übungen, mit denen Sie lernen können, dem Gesprächspartner direkt in die Augen zu schauen und Ihren Blick nicht zu verbergen. Sie helfen dabei, das periphere Sehen zu trainieren und Ihren Blick durchdringender zu machen..

    Übungen

    Für Augenmuskeln

    Es besteht in der Stärkung der Muskeln des Augapfels. Dazu benötigen Sie ein einfaches Blatt Papier, in dessen Mitte wir einen Punkt zeichnen.

    1. Wir legen das Blatt vor uns und halten einen Abstand von 1,5-2 Metern. Wir schauen uns den Punkt ungefähr 2-3 Minuten lang genau an, ohne abgelenkt zu werden. Wenn sich herausstellt, dass wir uns konzentrieren, machen wir mit unserem Kopf langsame Kreisbewegungen. Wir beginnen mit einem kleinen Radius und erhöhen allmählich die Amplitude. Wenn Sie sich die Bewegung des Kopfes schematisch vorstellen, sieht er aus wie ein Abschnitt einer Spirale oder ein Muster eines Schneckenhauses. Setzen Sie die Übung 10 Minuten lang fort.
    2. Dann machen wir für weitere 10 Minuten Kopfbewegungen in einer beliebigen Form und mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Gleichzeitig behalten wir unseren Blick auf einen bestimmten Punkt..

    Wenn Sie Schwierigkeiten haben, den Fokus aufrechtzuerhalten, können Sie eine kurze Pause einlegen und nach einigen Minuten zur Übung zurückkehren..

    Zur Konzentration

    Dies ist ein Konzentrationstraining, das dazu beiträgt, die Anzahl der Blinksignale zu reduzieren..

    1. Wir nehmen das gleiche Blatt Papier und halten es vor uns. Wir schauen so viel wie möglich auf den Zeitpunkt.
    2. Danach müssen Sie Ihre Augen schließen. Heben Sie dann, ohne die Position des Kopfes zu ändern, die Pupillen an die Decke und schauen Sie etwa 5 Minuten lang auf einen beliebigen Punkt. Gleichzeitig versuchen wir, mindestens zu blinken.
    3. Ebenso konzentrieren wir uns auf die gleiche Weise, ohne zu blinken, auf den Punkt des Bodens.

    Einen Blick halten

    Es entwickelt die Fähigkeit, nicht lange wegzuschauen. Dazu benötigen Sie einen Spiegel..

    1. Wir setzen uns bequem hin. Wir richten unseren Blick auf das Spiegelbild und konzentrieren uns auf den Nasenrücken. Wir blinken nicht. Die empfohlene Zeit für diesen Block beträgt 15 Minuten.
    2. Dann schauen wir zur gleichen Zeit der Reihe nach, dann in die Pupille des linken Auges, dann in das rechte.
    3. Im letzten Teil der Übung ist es notwendig, die Fähigkeit zu üben, Emotionen nur mit den Augen auszudrücken, ohne die Hilfe von Gesichtsausdrücken. Es hilft Ihnen, Ihre Reaktionen während des Gesprächs zu kontrollieren..

    Sie können die Fähigkeit erwerben, Augenkontakt mit Hilfe von harter, aber weit entfernt von harter Arbeit aufrechtzuerhalten. Wenn Sie in dieser Richtung an sich selbst arbeiten, können Sie Eigentümer eines starken und durchdringenden Aussehens werden, der für den sozialen Erfolg einer Person notwendig ist.

    8 Übungen, mit denen Sie lernen, jemandem beim Sprechen in die Augen zu schauen

    Sie sagen: "Die Augen sind der Spiegel der Seele." An den Augen können Sie alle Emotionen lesen, die eine Person erlebt: Freude, Traurigkeit, Langeweile, Ressentiments, Irritation, Wut usw..

    Die Augen sind ein Fenster in seine innere Welt, der Schlüssel zum Erkennen seiner inneren Essenz. "Oh, Augen sind eine wichtige Sache", dachte der Hund Sharik in Mikhail Bulgakovs Herz eines Hundes. - „Wie ein Barometer. Sie können alles sehen - wer hat eine große Trockenheit in seiner Seele, wer kann seine Zehen für nichts in die Rippen stecken und wer hat Angst vor allen. ".

    "Leere Augen sind eine leere Seele", sagte der berühmte Regisseur Konstantin Stanislavsky.

    Sie können mit Worten, Mimik, aber nicht mit einem Blick täuschen. "Wenn die Augen eine Sache sagen und die Sprache eine andere, glaubt ein erfahrener Mensch zuerst mehr", schrieb der amerikanische Philosoph Ralph Emerson.

    "Schau mir in die Augen!" - sagen wir, wenn wir verstehen wollen, ob sie uns anlügen oder die Wahrheit sagen. - "Ich kann in deinen Augen sehen, dass du lügst!".

    Warum machen die Leute keinen Augenkontakt??

    Wenn unser Gesprächspartner es also vermeidet, in unsere Augen zu schauen, und sein Blick irgendwo zur Seite, durch uns oder auf den Boden gerichtet ist, bedeutet dies, dass er entweder seine wahren Gefühle nicht verraten möchte oder Angst hat, etwas Unerwünschtes in seinen Augen zu lesen... Vielleicht beneidet er uns, ist wütend auf uns, mag uns nicht, ist verliebt, gleichgültig, gereizt und will es verbergen, also will er unseren Augen nicht begegnen, denn dann werden wir alles verstehen.

    Menschen mit geringem Selbstwertgefühl, Selbstzweifeln und innerlich schwachen Augen vermeiden es, in die Augen zu schauen. Die Angst, Menschen beim Sprechen in die Augen zu schauen, ist eines der Anzeichen für soziale Phobie..

    Psychologen erklären diese Angst durch die Unwilligkeit, einer unbekannten Person ausgeliefert zu sein, durch die Angst, sie mit seinem Willen zu zerschlagen. Wenn sie wegschauen, scheinen sie sich zu verteidigen, sind weniger nervös und fühlen sich wohler. Wenn sie mit Menschen kommunizieren, die sie gut kennen und von denen sie wissen, was sie zu erwarten haben, haben sie kein Problem wie die Angst, in die Augen zu schauen..

    Nimm einfach nicht deine Augen...

    Es gibt eine Meinung, dass nur eine Person mit einem starken Charakter dem Blick eines anderen standhalten und nicht wegsehen kann. "Und es gab keine Person im Universum, die Salomos Blick standhalten konnte, ohne nach unten zu schauen!", Schreibt Alexander Kuprin über den weisen König Salomo in der Geschichte "Shulamith"..

    Menschen auf einer unbewussten Ebene gehorchen der inneren persönlichen Kraft eines Menschen. Wir können sagen, dass wir überzeugt, überzeugt, gestritten wurden, aber tatsächlich hat die psychologische Kraft einer anderen Person auf uns gewirkt. Und es zeigt sich am deutlichsten in seinem festen Blick. Dieser Look wird auch als magnetisch, hypnotisch bezeichnet. Sein Besitzer kann Menschen beeinflussen und manipulieren.

    Einige Vertreter der Tierwelt, zum Beispiel Tiger, werden an der Kraft ihres Blicks gemessen. So finden sie heraus, wer mehr Rechte auf einen besseren Platz in der Sonne hat. Derjenige, der zuerst seine Augen abgewandt hat, hat verloren, was bedeutet, dass er nachgeben muss.

    Das gleiche passiert in der menschlichen Gesellschaft: Derjenige, der in einer Konfliktsituation seine Augen versteckt und wegschaut, wird als Schwächling betrachtet, was bedeutet, dass er keine Chance hat, zu gewinnen. Ein Mann mit wechselndem Blick macht auch einen erbärmlichen Eindruck. "Slippery Type" - sie werden über ihn sagen und es vorziehen, nicht mit ihm umzugehen. Es ist unwahrscheinlich, dass eine Person, die ihren Blick nicht behalten kann, zu ernsthaften Geschäftsverhandlungen geschickt wird, weil sie mit einer starken Person verhandelt. Die Schwachen werden befohlen und diktiert.

    Aber man sollte die Maßnahme nicht vergessen. Ein langer Blick kann jemanden neurotisch machen. Und zu hartnäckig - um den Gesprächspartner der ungebührlichen Absichten zu verdächtigen. Wenn wir plötzlich bemerkten, dass sich der Gesprächspartner unter unserem Blick unwohl fühlt, ist er vielleicht zu schwer, stachelig, unfreundlich.

    Laut Psychologen reicht es aus, etwa 70% der Kommunikationszeit in die Augen zu schauen..

    In einigen Ländern, beispielsweise in muslimischen Ländern, gilt es als unanständig, wenn eine Frau einem Mann oder einer älteren Person in die Augen schaut. Dies wird als respektlos angesehen..

    In die Augen schauen lernen

    Wie können wir in die Augen schauen, damit der Gesprächspartner nicht das Gefühl hat, ihn anzustarren? Wie man nicht arrogant, kurzerhand wirkt und nicht auf die Frage stößt: "Worauf starrst du?"?

    Wenn es um einen "starken" Blick geht, meinen wir, dass es ein direkter, offener, energischer und wohlwollender Blick ist und überhaupt nicht aggressiv und herrisch. Um "in die Rolle einzutreten", sollte man sich daher vorstellen, dass unser Gesprächspartner jetzt die wichtigste Person für uns ist. Sie können seine Haare mental glätten, sich ihn in verschiedenen Kleidern vorstellen, seine Schulter oder seinen Arm streicheln. Dank dieser Technik erhält unser Blick Wohlwollen und Wärme..

    Es lohnt sich, Empathie in sich selbst zu entwickeln - die Fähigkeit, sich in den Zustand des Gesprächspartners hineinzuversetzen. Lassen Sie uns seine Gesten, Mimik und Aussehen "anprobieren". Dies wird es möglich machen, mit ihm auf der gleichen Wellenlänge zu fühlen, ein Gefühl der Einheit hervorzurufen, und dann wird es uns leicht fallen, ihm direkt in die Augen zu schauen..

    Diesen Rat finden Sie auch: Schauen Sie sich den Gesprächspartner am Nasenrücken oder die Stelle an, an der sich das sogenannte "dritte Auge" befindet. Das ist falsch, glauben einige Psychologen. Wenn wir uns nur auf diese Punkte konzentrieren, verlieren wir das gesamte Gesicht aus den Augen. Um dies zu verhindern, muss unser Blick weit und unscharf sein. Zum Beispiel sieht derselbe erfahrene Chauffeur, der die Straße sorgfältig beobachtet, sie als Ganzes sieht und sich nicht auf einzelne Elemente konzentriert.

    Übungen zur Sehschärfe

    Es wird auch empfohlen, Ihre Augen mit Hilfe von Übungen zu trainieren, die darüber hinaus die Sehschärfe trainieren..

    1. Zeichnen Sie einen schwarzen Punkt auf ein weißes Stück Papier und befestigen Sie es an der Wand. Der Punkt sollte auf Augenhöhe sein. Lassen Sie uns anderthalb Meter von der Wand entfernt sitzen und den Punkt betrachten. Wir beginnen mit dem Kopf kreisende Bewegungen zu machen, ohne den schwarzen Punkt aus den Augen zu lassen. Wir erhöhen schrittweise die Rotationsgeschwindigkeit und den Radius des Kreises. Übungszeit: Beginnen Sie mit einer und arbeiten Sie schrittweise bis zu zehn Minuten.
    2. Für eine Minute beobachten wir den schwarzen Punkt und bewegen dann unsere Augen auf und ab, links und rechts. Zeichnen Sie mit einem Blick Kreise, Zickzacke und andere geometrische Formen. Diese Übung entwickelt und stärkt die Augenmuskulatur. Übungszeit: 1-10 Minuten.
    3. Wir schauen auf den schwarzen Punkt und drehen unseren Kopf (nur den Kopf, nicht den Körper) nach rechts und dann nach links, ohne den Blick von dem Punkt abzuwenden. Wir machen 1-10 Minuten.

    Wir schauen ohne zu blinken

    Einen Monat lang führen wir diese Übungen durch, die die Augenmuskeln trainieren, und fahren mit Übungen fort, die uns lehren, lange Zeit zu schauen, ohne zu blinken.

    1. Wir konzentrieren unseren Blick auf denselben schwarzen Punkt. Wir sehen sie an, ohne zu blinken, 1-10 Minuten.
    2. Wir schauen aufmerksam auf den gleichen Punkt und richten unseren Blick dann auf einen Punkt an der Decke. Nach 5 Minuten schauen wir auf den gleichen Punkt auf dem Boden und konzentrieren uns die nächsten 5 Minuten darauf. Wir übersetzen nur unsere Augen, wir neigen unseren Kopf nicht.

    Aufschlussreiche Übungen

    Und die folgenden 3 Übungen entwickeln ein solides, anspruchsvolles Auge:

    1. Wir setzen uns vor den Spiegel, zeichnen mental einen Punkt auf unsere Nase und schauen ihn an, ohne zu blinzeln. Wir beginnen mit einer Minute und bringen die Übungszeit schrittweise auf 15. Sie können einen festen, nicht blinzelnden Blick üben und einem Fremden in die Augen schauen, wenn wir zum Beispiel im Transport sind und er an einer Bushaltestelle ist. Diese Option eignet sich für Personen, denen unangenehme Situationen nicht peinlich sind..
    2. Wir untersuchen 5 Minuten lang sorgfältig im Spiegel, zuerst unsere linke Pupille, dann die gleiche Menge der rechten. Wir schauen genau hin, als ob wir unser Gehirn durch die Pupille sehen wollen.
    3. Wir trainieren vor dem Spiegel, um verschiedene Emotionen mit einem Blick auszudrücken (nicht mit Mimik): freundliche Einstellung, Bedrohung, Selbstvertrauen, Ruhe, Freude usw..

    Selbstentwicklung

    Psychologie im Alltag

    Spannungskopfschmerzen treten vor dem Hintergrund von akutem oder chronischem Stress sowie anderen psychischen Problemen wie Depressionen auf. Kopfschmerzen mit vegetativ-vaskulärer Dystonie sind in der Regel auch Schmerzen...

    Was tun bei Zusammenstößen mit meinem Mann? Praktische Ratschläge und Empfehlungen Stellen Sie sich eine Frage - warum ist mein Mann ein Idiot? Wie die Praxis zeigt, nennen Mädchen solche unparteiischen Worte...

    Letzter aktualisierter Artikel 02.02.2018 Ein Psychopath ist immer ein Psychopath. Nicht nur er selbst leidet unter seinen anomalen Charaktereigenschaften, sondern auch die Menschen um ihn herum. Okay, wenn eine Person mit einer Persönlichkeitsstörung...

    "Jeder lügt" - der berühmteste Satz des berühmten Dr. House ist seit langem in aller Munde. Trotzdem weiß nicht jeder, wie man es geschickt und ohne...

    Erste Reaktion Trotz der Tatsache, dass Ihr Ehepartner nebenbei eine Affäre hat, wird er Sie höchstwahrscheinlich dafür verantwortlich machen. Achten Sie darauf, sich nicht in seine Schützlinge einzukaufen. Sogar…

    Die Notwendigkeit des Films "9th Company" Für gesunde Männer ist es schwierig, 15 Monate lang ohne Frauen zu sein. Brauche aber! Film "Shopaholic" Unterwäsche von Mark Jeffes - ist es ein dringendes menschliches Bedürfnis?...

    . Ein Mensch verbringt die meiste Zeit bei der Arbeit. Dort befriedigt er am häufigsten das Bedürfnis nach Kommunikation. Durch die Interaktion mit Kollegen genießt er nicht nur ein angenehmes Gespräch,...

    Das psychologische Training und die psychologische Beratung konzentrieren sich auf die Prozesse der Selbsterkenntnis, Reflexion und Selbstbeobachtung. Moderne Psychologen sagen, dass es für eine Person viel produktiver und einfacher ist, in kleinen Gruppen Korrekturhilfe zu leisten....

    Was ist menschliche Spiritualität? Wenn Sie diese Frage stellen, fühlen Sie, dass die Welt mehr als eine chaotische Ansammlung von Atomen ist. Sie fühlen sich wahrscheinlich breiter als auferlegt...

    Überlebenskampf Wir hören oft Geschichten darüber, wie ältere Kinder negativ auf das Auftreten eines jüngeren Bruders oder einer jüngeren Schwester in der Familie reagieren. Senioren hören möglicherweise auf, mit ihren Eltern zu reden...

    Was sagt der Look?.

    Eine alte Weisheit sagt: "Schau einem Menschen in die Augen, wenn du mit ihm sprichst, sind die Augen der Spiegel der Seele." Wenn Sie kommunizieren, schauen Sie sich die Schüler Ihrer Partner an und Sie können ihre wahren Gefühle verstehen. Der Ausdruck in den Augen ist der Schlüssel zu den wahren Gedanken einer Person. Seit Jahrhunderten legen die Menschen großen Wert auf die Augen und ihre Auswirkungen auf das menschliche Verhalten. Ausdrücke wie "Sie hat ihn nur mit ihrem Blick verbrannt" oder "Sie hat Kinderaugen" oder "Seine Augen liefen herum" oder "Sie hat einen verlockenden Blick" oder "Seine Augen funkelten misstrauisch" oder "Er hat einen bösen Blick". fest in unserer Sprache verankert.

    Die Beobachtung der Schüler potenzieller Käufer wurde von den Juwelieren des alten China praktiziert. Sie beobachteten die Augen der Käufer, als sie Preise aushandelten. In der Antike vergruben Prostituierte Belladonna in ihren Augen, um ihre Pupillen zu erweitern und wünschenswerter zu erscheinen. Aristoteles Onassis trug immer eine dunkle Brille, wenn er Geschäfte abschloss, um seine wahren Absichten nicht zu verraten..

    Augenbewegungen
    Wie bei allen anderen körpersprachlichen Signalen wird die Länge des Blicks auf den Gesprächspartner von den nationalen Traditionen bestimmt. In Südeuropa schauen sich die Menschen lange an, was zum Beispiel für die Japaner beleidigend erscheinen mag, die während eines Gesprächs lieber auf den Hals des Gesprächspartners als auf das Gesicht schauen. Sie sollten immer nationale Traditionen berücksichtigen, bevor Sie zu Schlussfolgerungen gelangen..

    Geschäftslook
    Stellen Sie sich bei Geschäftsverhandlungen vor, dass auf dem Gesicht des Gesprächspartners eine Art Dreieck gezeichnet ist. Indem Sie Ihren Blick auf diese Zone konzentrieren, vermitteln Sie den Eindruck einer ernsthaften Person. Ihr Partner wird sich verantwortlich und zuverlässig fühlen. Wenn Ihr Blick nicht unter die Augenhöhe des Gesprächspartners fällt, können Sie das Gespräch unter Kontrolle halten.

    Was sind verschiedene Ansichten:

    Informeller Blick
    Wenn der Blick des Gesprächspartners unter die Augenhöhe des Partners fällt, entsteht eine freundliche Atmosphäre. Experimente haben gezeigt, dass während der informellen Kommunikation eine dreieckige Zone auch auf der Vorderseite des Gesprächspartners unterschieden werden kann. In diesem Fall befindet es sich zwischen den Augen und dem Mund des Gesprächspartners..

    Intimer Blick
    In diesem Fall kann der Blick über das Gesicht des Gesprächspartners bis zum Kinn und anderen Körperteilen gleiten. Bei engem Kontakt kann sich dieses Dreieck bis zur Brust erstrecken. Wenn Menschen weit voneinander entfernt stehen, fallen sie auf die Höhe der Genitalien. Männer und Frauen nutzen diesen Blick, um ihr Interesse aneinander zu zeigen. Wenn eine Person an Ihnen interessiert ist, wird sie Ihnen den gleichen Blick zurückgeben.

    Die Augen spielen eine sehr wichtige Rolle im Werbeprozess. Frauen verwenden Make-up, um diesen Effekt zu verstärken. Wenn eine Frau in einen Mann verliebt ist, erweitern sich ihre Pupillen, wenn sie ihn ansieht, und er erkennt dieses Signal unverkennbar, ohne es überhaupt zu bemerken. Aus diesem Grund werden die meisten romantischen Dates bei schwachem Licht abgehalten, wodurch sich die Pupillen erweitern..

    Das intime Aussehen eines Mannes ist leicht zu bemerken, aber sie selbst bemerken es fast nie, zur tiefen Enttäuschung der Frauen.

    Seitenblick
    Dies ist die Ansicht von Menschen, die entweder an Ihnen interessiert oder feindselig sind. Wenn eine Person gleichzeitig die Augenbrauen hochzieht oder lächelt, ist sie eindeutig interessiert. Dies ist ein Werbesignal. Wenn im Gegenteil die Augenbrauen auf dem Nasenrücken die Stirn runzeln und zusammenziehen und die Mundwinkel nach unten zeigen, behandelt Sie die Person mit Misstrauen, Feindseligkeit oder Kritik.

    Herabhängende Augenlider
    Wenn die Person, mit der wir sprechen, die Augenlider fallen lässt, ist das sehr ärgerlich..
    Bei bestimmten Lichtverhältnissen können sich die Schüler ausdehnen oder zusammenziehen, und die Stimmung einer Person kann sich von negativ zu positiv und umgekehrt ändern. Wenn eine Person aufgeregt ist, erweitern sich ihre Pupillen. Sie können bis zum Vierfachen ihrer normalen Größe wachsen. Und umgekehrt, wenn eine Person negativ, verärgert oder wütend ist, verengen sich ihre Pupillen auf die Mindestgröße - "Perlenaugen" oder "Schlangenblick"..

    Was bedeutet aussehen??
    1. Unwillkürliche Augenbewegungen (merklich "wechselnde Augen") - Angst, Scham, Täuschung, Angst, Neurasthenie;
    2. Brillantes Aussehen - Fieber, Aufregung;
    3. Schülererweiterung - Gefühl des Interesses und Freude an Information, Kommunikation, Fotografie, Partner, Essen, Musik und anderen externen Faktoren, Akzeptanz von etwas, aber auch intensives Leiden;
    4. Chaotische Bewegungen der Pupillen - ein Zeichen der Vergiftung (je mehr solche Bewegungen, desto betrunkener ist die Person);
    5. Erhöhtes Blinken - Aufregung, Täuschung;
    6. Die Verengung und Erweiterung der Pupillen gehorcht nicht dem Bewusstsein, und daher zeigt ihre Reaktion sehr deutlich das Interesse des Partners an Ihnen. Sie können Ihren Blick kontrollieren, aber nicht die Pupillen;
    7. Die Erweiterung der Pupillen zeigt ein zunehmendes Interesse an Ihnen, ihre Verengung wird von Feindseligkeit erzählen. Solche Phänomene müssen jedoch in der Dynamik beobachtet werden, da die Größe der Pupille auch von der Beleuchtung abhängt. In der hellen Sonne sind die Pupillen einer Person schmal, in einem dunklen Raum erweitern sich die Pupillen.
    8. Nach links schauen - internes Selbstgespräch.

    ZY Gefunden, gefallen, beschlossen zu teilen)

    Wie man mit den Augen versteht, was eine Person denkt?

    Niemand mag es, wenn der Gesprächspartner während eines Gesprächs nicht in die Augen schaut. Wir haben sofort den Verdacht, dass die Person betrügt, etwas versteckt usw. Und im Gegenteil, ein offener Blick verfügt leicht über sich. In der Tat können Sie viel aus Ihren Augen verstehen und sogar die Richtung Ihrer Gedanken erraten..

    1. Wenn die Pupillen der Augen erweitert sind, bedeutet dies, dass die Person Sie mag, dass Sie für sie attraktiv sind und dass sie vielleicht sogar verliebt ist. Wenn im Gegenteil die Pupillen deutlich verengt sind, kann dies auf Reizung und negative Stimmung hinweisen. Beachten Sie jedoch, dass die Ausdehnung und Verengung der Pupillen auch stark von der Beleuchtung abhängt: Bei hellem Licht sind die Pupillen schmal und bei schwachem Licht dehnen sie sich aus. Wahrscheinlich aus diesem Grund wird Halbdunkelheit bei Kerzenlicht als romantische Kulisse angesehen..

    2. Wenn eine Person während eines Gesprächs versucht, etwas zu verbergen und zu täuschen, trifft ihr Blick weniger als ein Drittel der Zeit des gesamten Gesprächs auf Ihren. Wenn die Person Ihnen andererseits die meiste Zeit Ihres Gesprächs in die Augen schaut, finden sie Sie entweder als interessante und attraktive Person oder sie sind feindselig. Als nächstes müssen Sie sich die Gesichtsausdrücke ansehen, die mit einem solchen Blick einhergehen, und alles wird klar.

    3. Häufiges Blinken kann auf eine starke Erregung des Gesprächspartners hinweisen..

    4. Wenn eine Person während eines Gesprächs beginnt, ihre Hände und Nägel zu untersuchen, möchte sie wahrscheinlich so schnell wie möglich bis zum Ende dieses Gesprächs warten, oder sie stimmt dem Sprecher nicht zu.

    5. Achten Sie auf die Blickrichtung. Wenn die Person in die obere linke Ecke schaut, ist es wahrscheinlich, dass sie phantasiert. Augen, die in die obere rechte Ecke schauen, zeigen an, dass der Gesprächspartner sich an ein echtes Bild erinnert, das er gesehen hat. Unten links - führt ein interner Monolog mit sich selbst. Wenn der Gesprächspartner nach unten und rechts schaut, ist er absolut zuversichtlich in seinen Worten, und es wird nicht empfohlen, mit ihm zu streiten. Bitte beachten Sie, dass dies für Linkshänder alles in einem Spiegel geschieht, das Gegenteil.

    Beobachten Sie sorgfältig den Blick des Gesprächspartners, und im Laufe der Zeit werden Sie lernen, Menschen besser zu verstehen und erfolgreicher in der Kommunikation zu werden.

    Masterok

    Trowel.zhzh.rf

    Willst du alles wissen

    Warum schaut eine Person nicht in die Augen? Es ist weit verbreitet, dass er lügt und seinen Blick absichtlich verbirgt, um seine wahren Absichten nicht zu verraten. Dies mag zutreffen, aber es gibt eine Reihe anderer Gründe, warum der Gesprächspartner Augenkontakt absichtlich vermeidet. Eine Person kann aufgrund der Besonderheiten ihres Charakters, ihres Temperaments, ihres Mangels an Mut oder ihrer Selbstzweifel nicht in die Augen schauen. Die Eigenschaften, die die Persönlichkeit in jedem von uns ausmachen, werden auf unterschiedliche Weise ausgedrückt. Dies wirkt sich darauf aus, wie kontaktfreudig eine Person ist und wie sie sich beim Sprechen verhält.

    Eine Person schaut beim Sprechen nicht in die Augen - dies sind die Hauptgründe:

    Schüchternheit

    Diese Tatsache wird durch wissenschaftliche Forschung bestätigt. Ein Mensch weiß, dass ein Blick Gefühle verraten kann, deshalb lenkt er sie absichtlich ab. Viele Liebende versuchen, ihr gesteigertes Interesse zu verbergen, weil sie Angst haben, ihre Gefühle offen auszudrücken oder auf den richtigen Moment warten. Wenn Ihr Gesprächspartner gleichzeitig rot wird und anfängt, Unsinn zu reden, ist es offensichtlich, sich zu verlieben!

    Selbstzweifel

    Für solche Menschen ist es schwierig, mit anderen zu kommunizieren, weil sie sich ständig Gedanken darüber machen, was sie von ihnen halten. Ein unsicherer Mensch schaut selten in die Augen und tut dies oft verstohlen, weil er sehr besorgt über seine emotionalen Erfahrungen ist und darüber nachdenkt, wie er sich beim Sprechen am besten verhalten würde.

    Der schwere Blick des Gesprächspartners

    Solche Menschen werden oft Energievampire genannt, die ihren Blick absichtlich "zu langweilen" scheinen und ihre Überlegenheit unterdrücken und zeigen wollen. Der schwere Blick des Gegners scheint in den Gesprächspartner einzudringen, Unbehagen zu verursachen und unangenehme Gefühle hervorzurufen. In diesen Fällen ist der Augenkontakt sehr schwierig, so dass viele versuchen, ihn zu vermeiden, indem sie beispielsweise ihre Augen auf den Boden senken..

    Reizung

    Einige Menschen haben es möglicherweise satt, einen engen Blickkontakt seitens der Gesprächspartner herzustellen. Sie glauben, dass sie versuchen, sie in etwas Schlimmes zu verwickeln, und erleben dabei unangenehme Gefühle und Irritationen.

    Was der Gesprächspartner sagt, ist absolut nicht interessant

    Wenn der zurückgezogene gleichgültige Blick mit Gähnen verbunden ist und derjenige, mit dem Sie sprechen, oft auf die Uhr schaut, lohnt es sich, diesen Dialog so schnell wie möglich zu beenden, da er unwirksam ist. In diesem Fall fehlt die Bedeutung des verbalen und nonverbalen Informationsaustauschs..

    Intensiver Informationsfluss

    In wenigen Sekunden engen Sichtkontakts erhalten Sie eine sehr große Menge an Informationen, was Stunden offener Kommunikation entspricht. Selbst bei einem vertraulichen Gespräch schauen Freunde manchmal weg, um sich abzulenken und die erhaltenen Informationen zu verarbeiten..

    Warum schließt eine Person beim Sprechen die Augen??

    Ein zusammengekniffener Blick bedeutet eine präzise Konzentration der Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Objekt. Ein verengter, angespannter Blick kann auf eine erhöhte Tendenz zu Kritik und schlechtem Willen hinweisen und die Schwielen der Person verraten. Halb bedeckte Augenlider des Gesprächspartners während eines Gesprächs zeigen sein überschätztes Selbstwertgefühl, seine Arroganz, seine Arroganz und seine völlige Trägheit gegenüber den Ereignissen.

    Wenn der Gesprächspartner seine Augen ohne große Anstrengung schließt, ohne sie zu schließen, bedeutet dies, dass er versucht, von externen Ereignissen zu abstrahieren. Diese Selbstisolation hilft dabei, sich gut auf das Nachdenken über eine Aufgabe zu konzentrieren, über bevorstehende Ereignisse nachzudenken und sinnliche visuelle Bilder zu genießen..

    In Anbetracht der komplexen Situation ist es durchaus möglich zu verstehen, warum eine Person beim Sprechen die Augen versteckt..

    Musst du immer in die Augen schauen? Arten von Ansichten

    Ihr Gesprächspartner schaut nach unten und irgendwo zur Seite, dies macht immer einen unangenehmen Eindruck: Entweder sind sie mit uns unzufrieden oder sie hören nicht zu, sondern tun nur so oder sie lachen schlau.

    Er schaut dem Gesprächspartner nicht direkt in die Augen, sondern immer seitwärts und dreht sein Gesicht halb um. Es scheint, dass Ihnen nicht vertraut wird und Sie etwas verdächtigt werden.

    Sie sehen mürrisch aus. Es gibt ein Gefühl der Opposition, als ob sie dich hassen und bereit sind, auf alles mit "Nein" zu antworten.

    Ein rennender Blick ruft das Gefühl hervor, dass eine ewig schuldige, äußerst unsichere Person vor Ihnen steht.

    Unaufhörlich langweilig, brutzelnder Blick. Sie sagen über ihn: "schwer". Bist du verachtet? Willst du unterwerfen? Besonders empfindliche - Frost auf der Haut von einem solchen Aussehen. Es wurde speziell von einigen Diktatoren entwickelt. Um es sich leichter zu machen, betrachteten sie einen imaginären Punkt zwischen den Augenbrauen des Gesprächspartners, weshalb dieser Blick manchmal als zentral bezeichnet wird..

    Viele Sprecher sprechen wie für sich selbst, obwohl sie sich gleichzeitig ziemlich frei festhalten und gleichzeitig "auf die Wolken" schauen. Sie scheinen sich darum zu kümmern, ob Sie ein Interesse haben oder nicht. Zum Schluss - und gehen, wenn sie sich nur nicht zu sehr einmischen.

    Es gibt Leute, die dich ansehen und ständig blinzeln, oft drücken ihre Lippen ein leichtes Lächeln aus. Sie denken, sie machen sich über Sie lustig oder stimmen nicht mit dem überein, was Sie sagen. Nein, sie werden nichts dagegen haben, sie genießen nur still das Gefühl ihrer eigenen Überlegenheit..

    Wie man jemandem in die Augen schaut: ein paar Regeln

    Derjenige, der gerade zuhört, schaut viel länger in die Augen (das ist logisch: er ist weniger beschäftigt). Der Sprecher schaut oft weg und denkt über den nächsten Satz nach, und das ist ganz normal. Es kommt oft vor, dass Sie sprechen und Ihr Gesprächspartner Ihnen nur in die Augen schaut, bis Sie dasselbe tun. Sobald Sie jedoch versuchen, seinen Blick zu fangen, nimmt er ihn sofort mit.

    Denken Sie an dieses unangenehme Merkmal: Es ist auch schlecht, ohne Unterbrechung in die Augen zu schauen und nicht für einen Moment wegzuschauen. Es scheint dem Gesprächspartner, dass er "untersucht" wird, er wird unter solch einem suchenden Blick nervös sein. Schauen Sie ruhig und wohlwollend zu und wenden Sie Ihr Gesicht direkt dem Gesprächspartner zu. Halten Sie einen optimalen Abstand ein, in dem Sie sich beide wohl fühlen. Wenn Sie dazu neigen, seitwärts oder schief zu schauen, versuchen Sie, sich mit Willensanstrengung zu beherrschen, bis Ihnen die richtige Art des Sehens vertraut wird..

    Wenn Sie mehrere Teilnehmer an der Konversation haben (auch wenn diese nur die Rolle der Zuhörer spielen), müssen Sie regelmäßig allen in die Augen schauen. Eine andere Sache ist, dass mehr Blicke auf diejenigen gerichtet sind, die das Gespräch leiten, aber wenn Sie nur dem Anführer in die Augen schauen, wird sich der Rest überflüssig fühlen. Wenn Sie ein Publikum von Tausenden haben, werden Sie natürlich nicht jedem in die Augen schauen, aber Augenkontakt ist immer noch notwendig..

    Es gibt eine Art Blicketikette: Für eine bequeme Kommunikation sollten sich die Gesprächspartner etwa 2/3 des gesamten Gesprächs gegenseitig in die Augen schauen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Sie aus nächster Nähe starren müssen, ohne anzuhalten: Die optimale Blickdauer beträgt etwa 10 Sekunden.

    Außerdem erfordert die Etikette, dass die Körper der Gesprächspartner einander zugewandt sind: Es ist unhöflich, "über die Schulter", "halb gedreht" oder sogar den Rücken zu sprechen. In jedem Fall sollte das Gesicht dem Gesprächspartner zugewandt sein: Ein Seitenblick ist nichts für die Geschäftskommunikation.

    Es ist ebenso unangenehm, wenn der Gesprächspartner Sie aus nächster Nähe ansieht und seine Augen nicht für eine Sekunde abwendet („starrt“), und wenn er fast die ganze Zeit zur Seite schaut und zeigt, dass er nicht an dem Gespräch interessiert ist. Es ist wahr, dass eine Person, die die ganze Zeit unsicher, schüchtern und schüchtern ist, wegschaut. Aber solche Unsicherheit und Schüchternheit malen keinen Geschäftsmann. Darüber hinaus ist daran zu erinnern, dass die meisten Zuhörer die hartnäckige Unwilligkeit, in die Augen zu schauen, als Zeichen einer Lüge betrachten. In der Tat ist dies bei weitem nicht immer der Fall - aber es ist notwendig, mit diesem "populären Omen" zu rechnen..

    Es kommt auch vor, dass der Gesprächspartner Sie ansieht, aber sobald Sie versuchen, seine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, schaut er sofort weg. Es ist auch sehr unangenehm, wenn der Gesprächspartner mürrisch aussieht. All dies sind schlechte Manieren, aber es ist schwieriger, Ihre Mimik und Blickrichtung zu kontrollieren als Worte - daher verletzen selbst die am besten ausgebildeten Menschen manchmal unfreiwillig die Blicketikette.

    Welche anderen Regeln enthält die Blicketikette? Sie sollten sich eine Person nicht zu genau ansehen: weder vertraut noch unbekannt. Dies ist besonders wichtig, wenn er körperliche Behinderungen hat. Außerdem ist es unanständig, eine Person anzusehen, die isst.

    Der Anwendungspunkt des Blicks hängt von der Situation ab. In der Geschäftskommunikation ist es üblich, dem Gesprächspartner oder an der Stelle zwischen den Augenbrauen in die Augen zu schauen. In einer freundschaftlichen Beziehung gleitet der Blick über das Gesicht des Gesprächspartners zwischen Augen und Mund. Ein Blick, der zwischen den Augen und der Brust des Gesprächspartners wandert oder noch tiefer absteigt, eignet sich nur für eine intime Kommunikation: In einer geschäftlichen Situation ist dies ein Verstoß gegen die Etikette.

    Wenn Sie mit mehreren Personen sprechen (auch wenn sie Ihnen nur zuhören), müssen Sie von Zeit zu Zeit die Augen aller treffen. Natürlich schauen sie oft den aktivsten Gesprächspartner an, aber wenn Sie nur dem Anführer in die Augen schauen, wird sich der Rest überflüssig anfühlen.

    Und das Letzte: Für eine bequeme Kommunikation müssen Sie die Augen des Gesprächspartners sehen - daher müssen Sie beim Sprechen Ihre dunkle Brille abnehmen. Selbst Brillen mit leicht getönten Gläsern verursachen Unbeholfenheit und stören die Kommunikationsatmosphäre.

    Die Kraft des Auges: Wie man mit Menschen umgeht und bekommt, was man will

    Jeder von uns hatte eine solche Situation, wenn Sie einer Person in die Augen schauen und sich aufgrund eines hypnotisierenden Blicks voller Emotionen, Gefühle und Informationen schlecht fühlen. Sie können lernen, mit Ihren Augen zu "sprechen".

    Im Allgemeinen sind Augen nicht nur ein Spiegel der Seele, sondern auch eine großartige Möglichkeit, den Charakter einer Person zu verstehen. Dies kann durch Bewertung der Form der Augen erfolgen. Machen Sie den Augenformtest, um sich besser kennenzulernen und zu lernen, wie man andere Menschen analysiert. Solche Fähigkeiten sind sehr nützlich für neue Bekannte oder bei der Arbeit und für jede Interaktion mit Menschen. Sie können eine Person ohne Kommunikation sehen und ihre Handlungen vorhersagen. Unser Körper kann anderen viel über uns erzählen, daher gibt es eine Vielzahl von Methoden zur Analyse von Charakter und Emotionen in den Augen.

    Die Kraft des Blicks

    Alles, woran wir zu einem bestimmten Zeitpunkt denken, spiegelt sich sowohl in unserem Blick als auch in unseren Gesichtsausdrücken wider. Dies ist reine Psychologie, die den Menschen seit etwa einem Jahrhundert bekannt ist. Wir werden von unseren Gefühlen verraten: Wut, Hass, Verlegenheit, Scham, Angst, Liebe. All dies kann durch die Augen und Mimik gelesen werden, so dass Sie Ihre Gefühle mit einem Blick zeigen können. Unbewusst formen wir diese oder jene Art von Gesicht, die für jede Emotion charakteristisch ist, aber Sie können versuchen, Emotionen auszustrahlen, indem Sie die Kraft des Blicks nutzen, um Sympathie, Angst und Hass zu wecken.

    Die Kraft des Blicks kann so weit gebracht werden, dass die Leute dir ohne Worte gehorchen. Dies wird in einer so bekannten psychologischen Praxis wie Hypnose verwendet, wenn der Arzt Ihnen einflößt, dass Sie keine Angst vor Spinnen oder Höhen haben müssen, dass Sie froh sind, dass Sie etwas haben, für das Sie jeden Tag leben und genießen müssen..

    Die Kraft des Blicks kann nicht nur eine psychologische, sondern auch eine energetische Komponente haben. Die menschliche Energie ist eine unsichtbare Aura, die den Körper umgibt. Wir spüren die Angst vor anderen Menschen oder ihrer Liebe, aber unsere Augen vermitteln perfekt Energieflüsse - fast so wie die Berührung unserer Hände. Es gibt Menschen, die uns mit ihren Augen mit Freude, Spaß oder umgekehrt Verzweiflung anstecken können. Unter dem Blick einiger Leute wird es gruselig, unangenehm und einfach nur unangenehm. Energieflüsse, die Informationen und Emotionen transportieren, werden von den Augen perfekt vermittelt. Jeder von uns ist auf eine Situation gestoßen, in der Sie eine Person ansehen und er Sie zurückblickt, als ob er wüsste, dass Sie ihn ansehen. Dies ist ein direkter Beweis dafür, dass zwischen uns allen eine Energieverbindung besteht, deren Leiter die Augen sind..

    Wie man Menschen mit ihren Augen kontrolliert

    Die Kraft des Geistes und des Unterbewusstseins hilft dabei, das Schicksal zu kontrollieren. Kontrollieren Sie also immer Ihre Gedanken. Es ist erwähnenswert, dass nicht nur Menschen, sondern auch Tiere nur mit Augen und ohne Worte kontrolliert werden können. Sie sind dafür noch anfälliger, sodass Sie sie üben können..

    Es gibt also zwei Versionen, wie es notwendig ist, eine Person anzusehen, um ihr etwas vorzuschlagen oder einige Gefühle zu beeinflussen. Einige Leute denken, dass es notwendig ist, in ein Auge zu schauen, während andere argumentieren, dass es notwendig ist, den Blick auf den Nasenrücken zu konzentrieren.

    Am interessantesten ist, dass beide Menschen Recht haben. Psychologen sagen, dass die rechte Gehirnhälfte, die mit dem linken Auge einer Person verbunden ist, für bewusste Emotionen und Logik verantwortlich ist. Die linke Hemisphäre und dementsprechend das rechte Auge sind für Gefühle und unbewusste Emotionen verantwortlich.

    Wenn Sie auf den Nasenrücken oder die Augenbrauen schauen, scheinen Sie Druck auf eine Person auszuüben. Es mag schlecht mit geliebten Menschen funktionieren, aber mit Kollegen oder Fremden funktioniert es perfekt. Der Eindruck ist, dass Sie direkt in die Seele schauen. Es ist schwierig, ruhig darüber hinwegzukommen, daher schauen die meisten Menschen dabei weg..

    Wenn Sie also die Logik einer Person erwecken möchten, müssen Sie in Ihr rechtes Auge schauen. Dies ist der beste Weg, um geschäftlich zu kommunizieren, wenn Sie mit allem zufrieden sind. Wenn Sie etwas wissen wollen, müssen Sie in Ihr linkes Auge schauen, da es mit dem Teil des Gehirns verbunden ist, der für Gefühle verantwortlich ist. Wenn Sie in ein Mädchen verliebt sind, schauen Sie in ihr linkes Auge, um die Liebe zu wecken und Ihre Gefühle, Ihre Emotionen zu zeigen. Dadurch wird sie sie fühlen. Wenn Sie Angst haben, sagt ihm das linke Auge der anderen Person dies. Wenn Sie einen Menschen hassen, kann er es auch fühlen. Wenn Sie möchten, dass eine Person Sie fürchtet oder Ihnen gehorcht, dann schauen Sie auf den Nasenrücken. Es ist ein mächtiges Werkzeug für Strafverfolgungsbeamte. Das wird ihnen beigebracht.

    Das ist nicht alles. Erinnerst du dich an Energie? Denken Sie daran, darüber nachzudenken, was Sie an die Person senden möchten. Ihre Aura wird ihren Job machen, zögern Sie nicht einmal. Die Schwierigkeit besteht darin, dass Sie lernen müssen, Gedanken zu kontrollieren. Wenn Sie darüber nachdenken, was Sie an die Person senden möchten, um sie und ihre Emotionen zu kontrollieren, müssen Sie dies mit Leichtigkeit tun. Wenn Sie zu genau hinschauen, wird eine Person alarmiert. Es sieht sehr seltsam aus, wenn sie dich ununterbrochen ansehen. Wenden Sie regelmäßig Ihre Augen ab und schauen Sie die Person etwa 80% der Kommunikationszeit an. Vergessen Sie nicht die Etikette, da dies wichtig ist. Darüber hinaus wird ein Mann, der einen anderen Mann zu genau ansieht, automatisch als Bedrohung wahrgenommen. Für Frauen ist alles viel einfacher. Für sie ist es immer Liebe. Vergiss es nicht.

    Trainieren Sie mehr und denken Sie weniger über das Negative nach, wenn Sie einen positiven Eindruck auf eine Person hinterlassen möchten. Die Energieflüsse geben ihm, was Sie wollen, und im Laufe der Zeit werden Ihre Fähigkeiten besser. Hier gilt eines der Gesetze des Universums, dass die Bilder in Ihrem Kopf Realität schaffen, und zwar nicht nur für Sie, sondern auch für andere Menschen. Viel Glück und vergessen Sie nicht, die Knöpfe und zu drücken

    Wie man lernt, Menschen in die Augen zu schauen

    Für eine effektive Kommunikation mit anderen sollten Sie lernen, Augenkontakt mit einer Person herzustellen und diese aufrechtzuerhalten..

    Ein selbstbewusster Mensch, der nicht durch Überlegungen zu einigen seiner Mängel - real oder weit hergeholt - gequält wird, kann leicht an seinem Aussehen unterschieden werden. Er schaut seinem Gesprächspartner freundlich direkt in die Augen. Trotz der Jahrhunderte der Bildung der Zivilisation sind die Instinkte eines Höhlenmenschen bei modernen Menschen bis heute stark, für die ein genauer Blick in die Augen eine Bedrohung bedeutete und ein Vorbote eines Angriffs war. Aus diesem Grund fühlen sich die meisten Menschen unwohl, wenn sie Augenkontakt mit anderen haben..

    Verlegenheit überwinden. Wenn Sie mit jemandem sprechen und gleichzeitig vermeiden, ihm in die Augen zu sehen, kann Ihr Gesprächspartner den Verdacht haben, dass Sie kein aufrichtiges Interesse an ihm haben. Wenn er einen ähnlichen Eindruck hat, ziehen sich in neun Fällen von zehn Personen in sich zurück und schließen sich für weiteren Kontakt.

    Wenn Sie vom Gesicht des Gesprächspartners wegschauen, weil es Ihnen peinlich ist, den Kontakt Ihrer Augen aufrechtzuerhalten, scheint es ihm, dass Sie gelangweilt oder einfach unangenehm sind, in seiner Gesellschaft zu sein, was ihn ernsthaft beleidigt und Sie dazu bringt, in einem schlechten Licht vor ihn zu schauen.

    Entspannen. Wenn Sie dem Gesprächspartner in die Augen schauen, geben Sie Ihrem Blick keinen explorativen Ausdruck und lassen Sie ihn nicht "stachelig" werden, auch wenn Ihnen das, was Sie von dieser Person hören, nicht gefällt. Fülle deinen Look mit gutem Willen; Lassen Sie ihn nicht die Person bewerten, mit der Sie kommunizieren, sondern ihn sozusagen unterstützen.

    Stellen Sie sich vor, Sie legen Ihre Hand auf die Schulter der anderen Person, um sie aufzuheitern. Es wird Ihnen helfen, Ihren Augen einen weichen und aufrichtigen Ausdruck zu verleihen. Auf diese Weise wird ein spiritueller Kontakt zwischen Ihnen hergestellt, den der zweite Teilnehmer des Dialogs auf einer unbewussten Ebene fühlen wird. Infolgedessen wird er mit aufrichtigem Mitgefühl für Sie erfüllt sein.

    Defokussieren. Sie sollten während des Gesprächs nicht aufmerksam in die Augen der anderen Person schauen. Im Idealfall sollte der Augenkontakt nicht länger als 5-7 Sekunden dauern. Danach schaut einer von Ihnen eine Weile weg. Andernfalls wird es dem Gesprächspartner unangenehm und er wird alles tun, um den Dialog so schnell wie möglich zu beenden..

    Unabhängig von der Art des Gesprächs sollten Sie einer anderen Person nicht direkt in die Augen schauen. Lassen Sie Ihren Blick nicht auf einen bestimmten Punkt gerichtet sein, sondern einfach auf das Gesicht der Person, mit der Sie sprechen.

    Bitte beachten Sie, dass selbst wenn der Kontakt Ihrer Augen mit den Augen des Gesprächspartners Ihnen keine Beschwerden bereitet, er sich unter solchen Umständen möglicherweise eher unwohl fühlt. Wenn Sie ihm auf jeden Fall in die Augen schauen, kann die Person den Eindruck bekommen, dass Sie auf ihn drücken, was Ihren Gesprächspartner dazu zwingt, nicht die schmeichelhafteste Meinung über Sie zu bilden.

  • Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen