Pflegeprotokoll für Augenprothesen

Eine wichtige Voraussetzung für eine gute kosmetische Wirkung ist nicht nur eine gut gefertigte Augenprothese, sondern auch eine qualitativ hochwertige Pflege der Bindehauthöhle und der Prothese..

Technik zum Einsetzen und Entfernen einer Augenprothese:

Wenn Sie die Prothese aus der Bindehauthöhle herausnehmen, müssen Sie sich um die Augenlider kümmern. Das ständige Ziehen des unteren Augenlids, das den Hauptschwerpunkt der Prothese darstellt, führt zu einer Abnahme ihres Tons und zur Entwicklung von Atonie. Der Riss sollte von unten nach oben und von der Wange bis zum Nasenrücken abgewischt werden, damit die Prothese nicht herausfällt. Wenn Sie Tropfen einflößen, ist es besser, das obere Augenlid anzuheben. Die Prothese wird von selbst entfernt und eingesetzt. Stellen Sie einen Spiegel vor sich auf einen Tisch, der mit etwas Weichem (einem Handtuch usw.) bedeckt ist, damit die Prothese, die aus den Händen rutscht, nicht beschädigt wird oder verloren geht..

Die rechte und linke Prothese unterscheiden sich durch die Kerbe auf der Innenfläche.

1 Weg. Einsetzen der Prothese. Mit der linken Hand wird das obere Augenlid hochgezogen. In diesem Fall schaut der Patient nach unten. Die Prothese wird mit Daumen und Zeigefinger der rechten Hand entnommen und mit der Oberkante in die obere Übergangsfalte eingeführt. Dann schaut der Patient auf und zieht das untere Augenlid zurück, wonach die Prothese mit ihrer Unterkante eingestellt wird. Beim Entfernen der Prothese schaut der Patient auf. Das untere Augenlid wird nach unten gezogen, so dass die Unterkante der Prothese sichtbar wird. Ein Glasstab wird unter seinen Mittelteil gebracht, mit dessen Hilfe die Prothese aus der Bindehauthöhle auf eine vorbereitete Serviette gedrückt wird. Wenn die Prothese nicht entfernt werden kann, drücken Sie leicht auf das obere Augenlid.

Methode 2. Beim Entfernen der Prothese wird der Blick auf den Spiegel gerichtet, das Kinn gedrückt. Das untere Augenlid wird unter den Rand der Prothese gebracht. Dann wird das Kinn angehoben und die Prothese entfernt, ohne den Blick vom Spiegel abzuwenden. Hierfür können Sie einen Glasstab verwenden. Beim Einsetzen der Prothese wird der Blick auf den Spiegel gerichtet und das Kinn angehoben. Der breite Teil wird unter das obere Augenlid eingeführt. Dann wird das Kinn gedrückt und das untere Augenlid auf die Prothese gebracht. In den ersten 5-6 Monaten ist es ratsam, die Augenprothese nachts nicht zu entfernen.

Aus einer Reihe von Gründen sammelt sich in Abwesenheit eines Augapfels (Verletzung des normalen Tränenmechanismus, erhöhte Freisetzung von Tränenflüssigkeit aufgrund der Wirkung der Prothese auf die Schleimhaut usw.) mehrere Stunden lang eine erhebliche Menge Flüssigkeit in der Augenhöhle hinter der Prothese an. Seine Stagnation trägt zum Auftreten von Entzündungszeichen in der Höhle, zur schnellsten Zerstörung der Oberfläche der Prothese und zum Auftreten eines weißlichen Ausflusses in den "Augenwinkeln" bei, was sich negativ auf das Erscheinungsbild des Patienten auswirkt. Um eine Stagnation in der Augenhöhle zu vermeiden, empfehlen wir, die Augenhöhlen-Toilette und -Prothese mindestens zweimal täglich durchzuführen. In diesem Fall muss die Prothese aus der Kavität entfernt, die Augenhöhle und die Prothese mit kochendem Wasser bei Körpertemperatur gespült und die Prothese in die Kavität eingeführt werden. Eine solche Behandlung hilft, Entzündungen vorzubeugen, das Aussehen des Patienten zu verbessern und die Verwendung einer Augenprothese zu verlängern. Darüber hinaus können Sie beim Entfernen der Prothese gründlich mit Babyseife oder, insbesondere bei Austritt aus der Bindehauthöhle, mit einer Borsäurelösung (1 Teelöffel pro Glas gekochtes Wasser) oder einer Furacillinlösung (1 Tablette pro Glas gekochtes Wasser) waschen..

Zur effektiven Reinigung und Desinfektion von Augenprothesen können Sie diese auch in multifunktionalen Lösungen für Kontaktlinsen verarbeiten (All in One Light und Comfort Vue von Sauflon, Maxima, Solo Care Soft, Solo Care Plus, Solo Aqua, Avisor usw.):

  • innerhalb von 5 - 10 Minuten. 1 Mal in 1-3 Tagen;
  • innerhalb von 3-4 Stunden 1 Mal in 10 Tagen.

Zur Desinfektion, Befeuchtung und Schmierung von Augenprothesen wird empfohlen, 2 bis 5 Mal täglich 1 Tropfen feuchtigkeitsspendende Tropfen für Kontaktlinsen (Komforttropfen) zu verabreichen - dies kann den Tragekomfort der Prothese erhöhen. Wenn Sie nachts oder für eine Weile eine Augenprothese herausnehmen: Nach dem Entfernen der Prothese wird diese von Schleim gereinigt (mit einer der oben genannten Methoden gewaschen) und mit einer trockenen (vorzugsweise sterilen) Serviette trocken gewischt. Bewahren Sie die Prothese an einem trockenen, sauberen Ort auf (z. B. in einer trockenen, sterilen Serviette). Lagern Sie die Prothese nicht in Wasser.

Im Falle eines Ausflusses aus der Bindehauthöhle ist eine Behandlung nach folgendem Schema möglich (ohne Allergien):

1. Auge fällt in den Hohlraum: tobradex oder (Sofradex / Maskitrol / Garazon) gemäß dem Schema:

2 Zimmer * 5 mal am Tag für 5 Tage

2 Zimmer * 4 mal am Tag 4 Tage

2 Zimmer * 3 mal am Tag 3 Tage

2 Zimmer * 2 mal am Tag 3 Tage

1 Zimmer * 1 Mal pro Tag 3 Tage

2. Tetracyclin-Augensalbe für die Nacht unter der Prothese, abwechselnd mit 0,5% Hydrocortison-Augensalbe.

Wenn Sie im Verlauf der Behandlung (nach 5-7 Tagen) keine Besserung feststellen, müssen Sie sich an einen Augenarzt wenden, um über eine weitere Behandlung zu entscheiden, und an einen Augenprothetiker, um die Augenprothese zu sehen, weil Die Prothese kann unsichtbare Risse und Schalen aufweisen, die Entzündungen unterstützen oder am muskuloskelettalen Stumpf reiben. Die Langzeitanwendung von Antibiotika zur Behandlung chronisch entzündlicher Prozesse der Bindehauthöhle ist unpraktisch, da sie zu Dysbiose und allergischen Reaktionen beiträgt. Merkmale der Pflege in der frühen postoperativen Phase (bis zu 1 - 1,5 Monate nach der Operation): Führen Sie die Toilette der Augenhöhle durch und reinigen Sie die Prothese 3 - 4 Mal täglich. Wenn Ihnen Tropfen oder Salben verschrieben wurden, müssen Sie die Prothese vor der Verwendung aus der Augenhöhle entfernen. Spülen Sie den Hohlraum mit den vorgeschriebenen Tropfen - Sie können reichlich. Weiter - falls vorgeschrieben - die Salbe auflegen. Spülen Sie die Prothese (vorzugsweise mit einer Borsäurelösung oder Furacillinlösung) und trocknen Sie sie mit einer trockenen (vorzugsweise sterilen) Serviette. Führen Sie dann die Prothese in den Hohlraum ein. Das Vergraben des Arzneimittels auf der Prothese (ohne es aus der Kavität zu entfernen) ist aufgrund des kleinen Kontaktbereichs des Arzneimittels mit der Schleimhaut sowie der Verdünnung eines kleinen Volumens des Arzneimittels in einem größeren Volumen der angesammelten Flüssigkeit hinter der Prothese unwirksam.

Bei der Verwendung einer Prothese wird dem Patienten empfohlen, die folgenden Regeln zu beachten:

  • Waschen Sie die Prothese nicht über dem Waschbecken Die Glasprothese kann brechen oder in den Abfluss gelangen.
  • Drücken Sie beim Waschen die Augenlider fest zusammen.
  • Die Prothese kann nicht alleine geschärft und geschliffen werden.
  • Legen Sie während des Tragens keine Watte unter die Prothese und versiegeln Sie die Risse mit Wachs und anderen Materialien.
  • Die Glasprothese platzt bei einem starken Temperaturabfall (z. B. in heißem Wasser).
  • Entfernen Sie die Plastikprothese wöchentlich und waschen Sie sie nur mit Babyseife.
  • Lassen Sie die Prothese nicht lange in der Kavität fehlen, da Staub und Mikroben in die Kavität gelangen können.
  • Entfernen Sie die Prothese unterwegs nicht.
  • Wenn sich die Prothese manchmal umdreht, ist es notwendig, einen Spiegel bei sich zu haben und die Prothese gegebenenfalls in die gewünschte Position zu bringen. Wenn sie sich jedoch umdreht, wird sie falsch hergestellt.
  • Treffen Sie beim Schwimmen im Wasser und beim Tauchen die erforderlichen Vorkehrungen, um die Prothese nicht zu verlieren (verwenden Sie zum Beispiel eine Maske oder eine Schutzbrille zum Schwimmen)..
  • Besuchen Sie den Prothetiker rechtzeitig und folgen Sie seinen Empfehlungen.
  • in der Lage sein, die Prothese richtig an- und auszuziehen.
  • Beachten Sie bei der Pflege einer Augenprothese die Hygienevorschriften.
  • Tauschen Sie regelmäßig eine abgenutzte Prothese gegen eine neue aus (Glasprothese hält 9–12 Monate, Kunststoff - 2 Jahre). Bei einem Patienten, der die Prothese seit mehr als 1-2 Jahren nicht mehr gewechselt hat, steigt der Ausfluss in der Höhle allmählich an, es treten Beschwerden auf und es bildet sich allmählich eine anhaltende chronische Entzündung des Gewebes der Augenhöhle. Es besteht keine Notwendigkeit, auf das Auftreten der obigen Anzeichen einer Zerstörung der Oberfläche der Prothese zu warten, da ihr Auftreten das Auftreten schmerzhafter Gewebeveränderungen und die Notwendigkeit ihrer Langzeitbehandlung anzeigt.

AUGENPROTHETIKZENTRUM

Zeitplan:

Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag - von 9.00 bis 17.00 Uhr

Freitag - von 9.00 bis 14.00 Uhr

Samstag, Sonntag - freier Tag.

Adresse: 105203, Moskau, st. 14. Parkovaya, 1 A, Gebäude 1. Telefone: (499) 461-33-72

Mit der U-Bahn zum Bahnhof "Pervomayskaya". Verlassen Sie die U-Bahn in Richtung st. Maifeiertag. Geh st. Pervomayskaya (Straße mit Straßenbahnschienen). Fahren Sie mit jedem Transportmittel (Straßenbahn, Oberleitungsbus, Bus, Kleinbus) zwei Haltestellen bis zur Haltestelle "13th Parkovaya st." Dann zu Fuß auf dem Weg zum Haus Nummer 106 (Einkaufszentrum). In der Mitte des Komplexes befindet sich ein Bogen. Rollen Sie sich in den Bogen (rechts). Das ist st. 14. Park. Folgen Sie der rechten Straßenseite durch die Kreuzung bis zum Ende. Am Ende der Straße sehen Sie rechts ein zweistöckiges Gebäude, das von einem Zaun und einem großen Schild "Eye Prosthetics Center" umgeben ist..

VERHALTEN UND AUGENPFLEGE NACH DER INSTALLATION DES KÜNSTLICHEN KRISTALLS

Die Rehabilitation nach Entfernung des Katarakts ist für die erfolgreiche Wiederherstellung des Sehvermögens und den Erfolg der Behandlung im Allgemeinen von großer Bedeutung. Wenn Sie eine Operation planen, sollten Sie darauf vorbereitet sein, alle Empfehlungen des Arztes sorgfältig zu befolgen, da nur die strikte Einhaltung der Regeln für die Augenpflege das erwartete Ergebnis gewährleistet. Wie verhalte ich mich nach der Intraokularlinsenimplantation? Kann man schwimmen, die Augen berühren, sich schminken? Diese und andere Fragen betreffen Patienten nicht weniger als die Merkmale der Operation selbst.

Es war die lange Rehabilitationsphase, die die Verschiebung der Kataraktbehandlung bis zur Einführung neuer Techniken in die ophthalmologische Praxis verursachte. Die Patienten mussten einen langen Krankenstand nehmen oder in den Urlaub fahren. Dies wurde durch die Notwendigkeit eines Krankenhausaufenthaltes und die hohe Invasivität des Verfahrens zum Ersetzen der Linse durch eine IOL bestimmt. Darüber hinaus galten strenge Einschränkungen nicht nur für die frühe postoperative Phase, sondern auch für das erste Halbjahr nach der Operation, was die Arbeitsfähigkeit und die Lebensqualität erheblich beeinträchtigte. Glücklicherweise erfordert die innovative Technologie der Phakoemulsifikation des Katarakts nicht mehr, dass sie lange Zeit aus dem aktiven Lebensrhythmus herausfällt, da sie nach dem Eingriff eine minimale Invasivität und eine schnelle Genesung aufweist..

Wie man sich sofort nach der Operation verhält

Nach der Operation erhält der Patient in Absprache mit dem behandelnden Arzt alle notwendigen Anweisungen zum weiteren Verhalten und verlässt die Klinik mit einer Liste von Einschränkungen für den Rehabilitationszeitraum.

Um das Eindringen von Schmutz- und Staubpartikeln zu verhindern, wird das Auge unmittelbar nach der Operation mit einem speziellen Verband abgedeckt, der 2-3 Stunden nach der Operation entfernt werden kann. Außerdem ist kein Verband erforderlich. Eine spezielle Behandlung der Augenlider und des Ziliarrandes ist nicht erforderlich. Normalerweise können Sie Ihr Gesicht mit fließendem Wasser waschen. Die Hauptsache ist sicherzustellen, dass kein Wasser in den Schlitz des offenen Auges gelangt. Unmittelbar nach dem Waschen müssen Sie die von Ihrem Arzt empfohlenen Tropfen abtropfen lassen. Bei windigem und schneebedecktem Wetter wird empfohlen, zum Schutz der Augen eine dunkle Brille zu tragen.

Am Tag der Operation kann der Patient Schmerzen in den Schläfen- und Frontalzonen sowie in der Augenpartie haben. Wenn das Schmerzsyndrom besonders ausgeprägt ist, ist die Verwendung von Analgetika oder einem Diuretikum (Diacarb) zulässig. Wenn Sie diese Beschwerden haben, informieren Sie bitte Ihren Arzt! Die Medikamente selbst müssen unter Berücksichtigung der in den Anweisungen angegebenen Dosierungen verwendet werden.

Während der Rehabilitationsphase ist es besonders wichtig, systematisch Kontrolltermine mit Ihrem Arzt zu vereinbaren.!

Die Einhaltung der Empfehlungen ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Wiederherstellung

In der postoperativen Phase ist es sehr wichtig, die Empfehlungen zu befolgen, die darauf abzielen, die Wirkung der Operation zu erhalten, eine wirksame Rehabilitation durchzuführen und das Auftreten von Komplikationen verschiedener Art zu verhindern..

Die Hauptprinzipien der Genesung:


  • Richtiger Modus. Die Rehabilitationsphase sollte in einem für den Körper schonenden Modus stattfinden. In diesem Fall ist eine Bettruhe in diesem Fall überhaupt nicht erforderlich. Hausarbeit sollte nicht mit ernsthafter körperlicher Anstrengung verbunden sein, Biegungen und plötzliche Bewegungen sollten minimiert werden.
  • Schonende Hygiene. In den ersten Tagen nach der Operation sollten Sie Ihre Haare nicht waschen. An den folgenden Tagen können Sie Ihre Haare ausspülen, indem Sie den Kopf nach hinten neigen, um Ihre Augen vor Wasser, Seife und Shampoo zu schützen. Es sollte darauf beschränkt sein, die Haut mit verschiedenen antiseptischen und hygienischen Lösungen abzuwischen. Wenn Wasser in das operierte Auge gelangt, behandeln Sie es sofort mit Furacilinlösung. In keinem Fall sollten Sie auf den Augapfel drücken..
  • Augentropfen. Um das Auge vor Infektionen zu schützen und den Genesungsprozess zu beschleunigen, verschreibt der Arzt die Verwendung von Augentropfen mit entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften. Das Behandlungsschema ist in der Regel auf einen Monat begrenzt..

Diese Empfehlungen können bei einer der geplanten ärztlichen Untersuchungen unter Berücksichtigung des Rehabilitationsprozesses selbst ergänzt werden.

Empfehlungen zur Augeninstillation

Der Genesungsprozess beinhaltet die sorgfältige Einhaltung aller Empfehlungen zur Augenpflege. Alle Operationen - einschließlich der einfachsten - sollten sehr verantwortungsbewusst angegangen werden. Zum Beispiel sollten Augen nach bestimmten Anweisungen begraben werden:


  • Waschen Sie Ihre Hände vor dem Eingriff gründlich mit einer antibakteriellen Seife.
  • Öffnen Sie das Arzneimittel und neigen Sie mit der Flasche in der Hand den Kopf oder nehmen Sie eine horizontale Position ein.
  • Bringen Sie das Arzneimittel zum Auge, damit der Flaschenkörper die Wimpern nicht berührt.
  • Ziehen Sie mit Ihrer freien Hand das untere Augenlid vorsichtig nach unten, während Sie nach oben schauen.
  • Versuchen Sie, das Arzneimittel so fallen zu lassen, dass der Tropfen selbst zwischen Augenlid und Auge gelangt.
  • Um die Ausbreitung des Arzneimittels zu verhindern, schließen Sie Ihr Auge und drücken Sie mit dem Finger auf die innere Ecke.
  • In dem Fall, in dem mehrere Medikamente gleichzeitig verabreicht werden müssen, sollte der Abstand zwischen den Eingriffen mindestens 5 bis 10 Minuten betragen.

Nach erfolgreicher Instillation sollte die Flasche geschlossen und außerhalb der Reichweite von Kindern entfernt werden. Die Temperatur und Haltbarkeit sind in den Medikamentenanweisungen angegeben..

Was passiert mit dem Sehen während der Erholungsphase?

Die Operation schafft optimale Bedingungen für das visuelle System für eine hervorragende Sicht, aber das Auge braucht Zeit, um sich daran anzupassen. Es ist erwähnenswert, dass dies einer der Gründe ist, warum eine Kataraktoperation abwechselnd an jedem Auge durchgeführt wird - in diesem Fall ist die Rehabilitation erfolgreicher. Die endgültigen Ergebnisse der Behandlung können ungefähr einen Monat nach der Katarakt-Phakoemulsifikation und der Installation einer künstlichen Linse beurteilt werden. Moderne IOLs werden so hergestellt, dass die Anpassung anderer Strukturen des Auges an die Linse relativ schnell erfolgt. Besonders hervorzuheben sind in diesem Zusammenhang Multifokallinsen, die keine Brille benötigen und die Sehfunktion so effizient wie möglich wiederherstellen. In den ersten drei bis vier Wochen ist die Sehschärfe der Augen unterschiedlich, so dass der Arzt für diesen Zeitraum bis zur endgültigen Stabilisierung des Sehvermögens eine Brille verschreiben kann.

Hilfreiche Ratschläge

Während des ersten Monats nach dem Austausch des Objektivs sind einige Einschränkungen zu beachten:


  • Verweigern Sie vorübergehend die Anwendung dekorativer Kosmetika (Schatten, Wimperntusche, Bleistift);
  • Verschieben Sie kosmetische Salonverfahren (Peelings, Reinigung, Haarfärbung);
  • Es wird empfohlen, die erste Woche auf der nicht operierten Seite des Auges zu schlafen.
  • Schützen Sie Ihre Augen mit einer speziellen Brille vor der Sonne.
  • Es ist ratsam, bequeme Dinge mit einem breiten Ausschnitt zu wählen, der die Augenpartie nicht berührt.
  • Gewichtheben ist begrenzt;
  • Für anderthalb Monate sollten Besuche von Schwimmbädern, Saunen und Bädern vom Zeitplan ausgeschlossen werden.

Kann ich nach dem Austausch des Objektivs fernsehen? Ärzte bejahen diese Frage. Fernsehen und Arbeiten am Computer sind nicht verboten, aber Ihre Augen sollten vor Überlastung geschützt werden. Es ist ratsam, jede halbe Stunde eine Pause von 5 Minuten einzulegen..

Symptome, die alarmieren sollten

In der Regel vergeht mit der Umsetzung medizinischer Empfehlungen die postoperative Zeit ohne Komplikationen. Wenn jedoch gegen das Regime verstoßen wird oder eine individuelle Reaktion vorliegt, können Symptome auftreten, die einen Arztbesuch erfordern. Der Arzt wird eine Untersuchung durchführen und herausfinden, worauf die bestehenden Beschwerden zurückzuführen sind.

Bei folgenden Symptomen ist ein Besuch beim behandelnden Arzt erforderlich:


  • Rötung der Augen, Schwellung des Augapfels;
  • Eine starke Verschlechterung des Sehvermögens;
  • Tränenfluss oder Eiterausfluss;
  • Starke Schmerzen im operierten Auge;
  • Temperaturanstieg auf hohe Zahlen, Schüttelfrost.

Die sorgfältige Einhaltung des Operationsprotokolls reduziert die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Folgen auf ein Minimum. Die verwendeten Technologien zielen auf eine effektive Behandlung und schnelle Rehabilitation des Patienten in jedem Alter ab. Vertrauen Sie die Gesundheit Ihrer Augen Ärzten mit beeindruckender Erfahrung an, die Ihnen eine klare Sicht ohne unnötige Risiken mit garantierter Behandlungssicherheit in allen Phasen zurückgeben.

Wie und was Sie Ihre Augen mit Bindehautentzündung waschen

Bindehautentzündung ist eine häufige Krankheit, da sie viele Ursachen hat. Eines der allgemein anerkannten Verfahren für die Bindehautentzündung, für das es praktisch keine Alternative gibt, ist das Waschen der Augen. Sowohl Apotheken- als auch traditionelle Produkte sind wirksam. Wenn Sie sie jedoch falsch verwenden oder "zufällig" wählen, können Sie die Krankheit verschlimmern, anstatt sie zu heilen.

Arten und Symptome der Krankheit

Um den Augapfel vor äußeren mechanischen, chemischen und biologischen Reizstoffen zu schützen, dient die Schleimhaut, die als Bindehaut bezeichnet wird. Neben dem Auge selbst kleidet die Bindehaut auch die Innenflächen der Augenlider. Ein Teil dieses Films bildet die sogenannten Gewölbe: obere und untere. Die Gewölbe sind wie blinde Taschen gestaltet und bieten dem Auge Bewegungsfreiheit zur Kontrolle der Pupille.

Wie der Name schon sagt, ist Bindehautentzündung eine Art von Bindehauterkrankung oder vielmehr eine ganze Gruppe von Krankheiten, bei denen ihre Entzündung auftritt. Trotz der Vielfalt der Arten der Bindehautentzündung und einer breiten ätiologischen Liste gibt es auch einen allgemeinen Teil des symptomatischen Bildes.

Bei Patienten treten charakteristische Reizungen und Brennen in den Augen sowie ähnliche Empfindungen auf, wie sie auftreten, wenn kleine Fremdkörper in die Augen gelangen. Rötungen und Ödeme gehen mit starken eitrigen und pathologischen Tränenschleimhäuten einher, die sich verdicken, die Augenlider blenden und an den Wimpern und in den Augenwinkeln gefrieren.

Anhand der Form und Dauer des Krankheitsverlaufs wird zwischen akuter und chronischer Konjunktivitis unterschieden:

  1. Akute Bindehautentzündung ist meist bakterieller Natur und dauert einige Tage bis zwei bis drei Wochen. Es manifestiert sich unerwartet, begleitet von Schnitt- und anderen schmerzhaften Empfindungen, zuerst in einem und dann in beiden Augen. Der Entzündungsprozess kann von punktuellen Blutungen begleitet sein. Charakterisiert durch hohes Fieber, allgemeine Schwäche, Kopfschmerzen.
  2. In der chronischen Form gibt es eine allmähliche Entwicklung der Krankheit und ihres verlängerten Verlaufs. Chronische Konjunktivitis ist häufig das Ergebnis unzureichender Qualität und konsequenter Behandlung von akuter, falscher oder verzögerter Diagnose und geschwächter Immunität. Die Hinterlist einer chronischen Krankheit liegt in der Täuschung der individuellen Gefühle des Patienten, der sie auf die übliche Ermüdung der Augen und eine hohe Gesamtbelastung zurückführen kann. Eine vernachlässigte chronische Form ist mit Sehbehinderungen und sogar Blindheit und anderen schädlichen Folgen behaftet.

Eine Entzündung der Bindehaut wird durch infektiöse und nicht infektiöse Faktoren verursacht. Ihre Liste ist sehr lang: Adenoviren, Herpesviren, Kokken, Bazillen, Chlamydien, parasitäre Pilze, Allergene, Toxine, chemische und mechanische (Staub, Sand, Späne usw.) Reizstoffe, schlecht ausgewählte oder minderwertige Kosmetika, Kontaktlinsen. Bindehautentzündung kann auch durch einige Pathologien verursacht werden, wie z. B. angeborene oder erworbene Trichiasis: eine abnormale Richtung des Wimpernwachstums in Richtung Augapfel.

Die Schwangerschaft ist ein Sonderfall des Zustands des Körpers, in dem die Reaktion des Immunsystems verzögert und selbst geschwächt werden kann. Dies wird als verminderte Reaktivität bezeichnet. Gleichzeitig fehlen dem Körper Vitamine und eine Reihe von Makro- und Mikroelementen.

Erhöhte Anfälligkeit für Allergene und eine Vielzahl von Reizstoffen. In einer solchen Situation gibt es lokale und globale Voraussetzungen für eine Bindehautentzündung. Am häufigsten - virale Ätiologie.

Für ein vollständigeres Verständnis und ein systematisches Bild ist es ratsam, die Klassifizierung der Arten der Bindehautentzündung aus zwei weiteren Gründen aufzuzeigen..

Für häufige kausale Faktoren:

  • endogen - als Komplikation vor dem Hintergrund einer anderen Krankheit entwickeln;
  • exogen - entstehen durch äußere Einflüsse und Krankheitserreger, die in den Körper eingedrungen sind.

Durch die Art des Exsudats (Ausfluss) und den Grad der Schädigung der Bindehaut (vor dem Hintergrund von Schwellungen, Rötungen der Schleimhaut der Augen und Augenlider):

  • katarrhalisch - vermehrte Tränenfluss, Schleim, das Auftreten von Eiter aus dem Bindehautsack ist möglich;
  • eitrig - starker Eiterausfluss, "Säure" der Augenhöhlen, wahrscheinlich Kleben der Augenlider;
  • fibrinös - die Bildung von Fibrinfilmen, die die Bereiche der Bindehaut bedecken, in denen nekrotische Prozesse auftreten;
  • follikulär - strukturelle (morphologische) Veränderungen im Gewebe des Augapfels, Lockerung der Bindehaut.

Eine frühzeitige Diagnose und vollständige Umsetzung des vom Augenarzt verordneten Zyklus medizinischer Eingriffe verhindern nicht nur die Entwicklung schwerer Formen und Arten von Bindehautentzündungen, sondern ermöglichen auch die Vermeidung unvermeidlicher Folgen für das Sehvermögen aufgrund von Hornhautschäden.

Grundregeln für das Augenwaschen bei Erwachsenen

Für die erfolgreiche Anwendung von Lavagen mit Entzündung der Bindehaut müssen folgende Bedingungen unbedingt beachtet werden:

  • genaue Differentialdiagnose der Pathologie durch einen Augenarzt;
  • unter Berücksichtigung des allgemeinen Zustands des Körpers die Merkmale möglicher Begleiterkrankungen;
  • die Verwendung nur der Mittel, die von den behandelnden Spezialisten vorgeschrieben oder zugelassen werden;
  • Berücksichtigung individueller Kontraindikationen und Arzneimittelverträglichkeit;
  • Einhaltung der empfohlenen Dosierungen und Häufigkeit des Verfahrens;
  • korrekte Vorbereitung auf das Verfahren (einschließlich Einhaltung der Hygienestandards) und dessen korrekte Umsetzung.

Es gibt vier Methoden zur Behandlung der Augen:

  • Reiben der gebogenen Augenlider mit einem Wattepad oder Tupfer, der in eine Lösung getaucht ist;
  • Bewässern Sie das Auge vorsichtig mit einer Lösung aus einem trichterförmigen Becher (in einem dünnen Strahl).
  • Waschen der Bindehautsäcke von einer Spritze (Gummiball) oder reichliches Einträufeln der Zusammensetzung mit einer Pipette;
  • die Verwendung eines speziellen Kunststoffbades mit anatomischer Form, mit dem Sie die Augen buchstäblich einzeln "baden" können.

Eine allgemeine Faustregel bei der Verwendung von Wattepads und Tampons besteht darin, die Augenlider vom inneren Augenwinkel bis zum äußeren Rand zu reiben..

Es versteht sich, dass nicht alle beschriebenen Methoden auf jeden Patienten und jedes spezifische Medikament anwendbar sind. Wenden Sie sich am besten an Ihren Arzt..

Behandlungslösungen

Als Waschmittel werden pharmakologische Präparate mit einem besonderen oder breiten Profil sowie bewährte Volksrezepte verwendet, die vor der Entwicklung der Medizin auf das moderne Niveau angewendet wurden. Es ist ratsam, die wichtigsten und beliebtesten Mittel getrennt zu besprechen, da jede der Lösungen ihre eigenen Merkmale aufweist..

Apotheke

Furacilin

Dieses antimikrobielle Mittel ist bei der Behandlung fast jeder Art von infektiöser Konjunktivitis wirksam. Der Wirkstoff ist Nitrofural: Ein lokales Antiseptikum, das das Wachstum der mikrobiellen Flora verhindert, tötet die Zellen pathologischer Mikroorganismen ab.

Um eine Furacilinlösung selbst herzustellen, reicht es aus, zwei Tabletten der Substanz zu nehmen und in einem Glas warmem zubereitetem Wasser (gekochtes oder abgesetztes Trinken) aufzulösen. Nach 10 Minuten wird die Lösung durch eine in mehreren Schichten gefaltete Gaze filtriert. Das fertige Produkt wird nicht länger als 2 Tage gelagert.

Kochsalzlösung

Es ist eines der kostengünstigsten und vielseitigsten pharmazeutischen Präparate, das in vielen Fällen verwendet wird. Hier sind nur einige Beispiele für seine Verwendung:

  • mit ausgedehntem Blutverlust - zum vorübergehenden Ersatz von Blutplasma;
  • als Entgiftungslösung für eine Pipette oder deren Basis;
  • mit Dehydration - um das Wasser-Salz-Gleichgewicht im Körper wiederherzustellen;
  • als Grundlage für Formulierungen zur Inhalation bei Erkältungen;
  • Schleim aus der Nase und dem Nasopharynx durch Spülen zu entfernen;
  • zum therapeutischen und prophylaktischen oder hygienischen und hygienischen Waschen der Augäpfel und der Innenseite der Augenlider.

Kochsalzlösung ist eine isotonische Zusammensetzung, die ähnliche Eigenschaften wie Blutplasma aufweist. Es wird aus destilliertem Wasser unter Zusatz von Natriumchlorid hergestellt (die Konzentration der Substanz beträgt 0,9%). Bei Bedarf lässt sich ein nahes Analogon von Kochsalzlösung leicht mit Speisesalz zubereiten..

Augenarzt der höchsten Kategorie. Kandidat der medizinischen Wissenschaften.

Die antiseptischen Eigenschaften von Kochsalzlösung ermöglichen eine externe Anwendung im Bereich von Entzündungen - zur wirksamen und schonenden Entfernung von Eiter, Verunreinigungen und zur Beseitigung pathogener Mikroflora.

Levomycetin

Die übliche Form dieses Arzneimittels zur Behandlung von Augenkrankheiten sind Tropfen mit 0,25% Chloramphenicol. Der Wirkstoff ist ein Antibiotikum, das Hilfsmittel ist Borsäure. Wirkt gut gegen die meisten Kokken, Bazillen und viele andere Bakterien, einschließlich solcher, die gegen Streptomycin und Penicillin resistent sind. Wirkt nicht auf Pilzparasiten.

Bei Verwendung dieses Medikaments wird die höchste Konzentration in der Hornhaut, der Iris und im Glaskörper erreicht. Bei infektiöser Konjunktivitis wird Levomycetin unter Spezialmedikamenten verschrieben. Es übertrifft häufig teurere Effizienzäquivalente. Das Verfahren zur Anwendung des Arzneimittels wird in der Anleitung ausführlich beschrieben. Neben Tropfen werden auch Fläschchen mit Lösungen von 1% und 3% der Substanz verkauft.

Kaliumpermanganat

Kaliumpermanganat wirkt antibakteriell, antiseptisch, entzündungshemmend und antimykotisch. Bei der komplexen Behandlung der Bindehautentzündung wird üblicherweise eine Lösung von Kaliumpermanganat zur hochwertigen Reinigung der Augenhöhlen unmittelbar vor der Instillation des Arzneimittels verwendet. Es wird eine eher schwache hellrosa Lösung mit einer Stärke von 0,01% bis 0,1% verwendet.

Wenn die Lösung nicht filtriert wird, besteht die Gefahr, dass Kristalle der Substanz in das Auge gelangen, die zu einer starken Reizung der Schleimhaut und ihrer lokalen Färbung führen..

Borsäure

Dieses Antiseptikum kann in Form einer vorgefertigten Instillation zur Instillation, einer Alkohollösung (Konzentration variiert zwischen 0,5% und 5%) oder Trockenmasse: einem weißen feinkristallinen Pulver erworben werden. Borsäure hat eine (nach modernen Maßstäben) eher geringe antimikrobielle Wirksamkeit und wird dennoch aktiv in der komplexen Therapie eingesetzt. Dies ist auf seine geringe Reizwirkung auf die von Entzündungen betroffenen Bereiche und Wunden sowie auf seine gute verfaulungshemmende Wirkung zurückzuführen..

Um selbst eine 2% ige Borsäurelösung herzustellen, müssen Sie 2,4 g Pulver in 120 ml verdünnen. heißes gekochtes Wasser. Die Lösung durch eine Schicht Watte abseihen. Es ist zu beachten, dass die fertige wässrige Lösung versiegelt nicht länger als 10 Tage im Kühlschrank aufbewahrt wird.

Miramistin

Miramistin ist ein kationisches Breitspektrum-Antiseptikum mit entzündungshemmenden Eigenschaften, das heute häufig durch Penicillin ersetzt wird (z. B. bei Gefahr einer allergischen Reaktion auf letzteres). Die Vorteile dieses Tools:

  • nicht durch Schleim- und Epithelmembranen absorbiert;
  • sehr wirksam als Medikament gegen Infektionen und entzündliche Prozesse;
  • hilft, die lokale Immunität wiederherzustellen;
  • hat eine relativ kleine Liste von Kontraindikationen und Nebenwirkungen sowie niedrige allergene Eigenschaften.

Der einzige Nachteil sind die Kosten im Vergleich zu ähnlichen Analoga..

In der Regel wird dieses Medikament in abgegebenen Flaschen verkauft, mit denen Sie das Produkt einfach auf ein Wattepad sprühen können, bevor Sie Ihr Auge reinigen. Die übliche Konzentration einer Substanz zur topischen Anwendung beträgt 0,01%.

Ist klares Wasser geeignet?

Das Spülen mit klarem Wasser reinigt die Sehorgane von Exsudat, verringert Beschwerden und Schmerzen etwas und hilft, Fremdkörper aus der Umlaufbahn zu entfernen. Eine direkte therapeutische oder antiseptische Wirkung kann auf diese Weise jedoch nicht erreicht werden..

Verwenden Sie kein unbehandeltes Leitungswasser, es sollte gekocht und gefiltert werden. Sogar in Flaschen abgefülltes Trinkwasser sollte sich für eine Weile in einem separaten Behälter absetzen. Die optimale Wassertemperatur zum Waschen der Sehorgane mit Bindehautentzündung - Raumtemperatur.

Verwenden Sie zum Spülen am besten Mineralwasser in Flaschen: alkalisch und noch nicht kohlensäurehaltig. Seine Eigenschaften sind nahe an der Kochsalzlösung, daher beschleunigt es die Heilung.

Hausmittel

Starker Tee

Tee ist ein natürliches Antiseptikum und Antibiotikum, das seit langem zur Behandlung von „eiternden Augen“ eingesetzt wird. Einige Esslöffel schwarze oder grüne trockene Teeblätter werden mit kochendem Wasser gegossen, damit die Stärke eines herkömmlichen Teeblatts erhalten wird. Schwarze Sorten gelten hinsichtlich ihrer Wirkung auf Krankheitserreger als die stärksten.

Besonders empfindlich gegenüber den Wirkungen der Wirkstoffe des Teeblatts ist das Herpesvirus. Typischerweise werden Wattepads oder andere saubere hygroskopische Materialien verwendet, um die Augenhöhlen mit Teeblättern zu pflegen..

Kräutertees

Eine beträchtliche Liste von Kräutern hat bakterizide und entzündungshemmende Eigenschaften. Zum Waschen der Augen werden traditionell Infusionen und Abkochungen von Kamille, Salbei, Schafgarbe oder Augentrost bevorzugt. Zur Herstellung eines Arzneimittels wird in der Regel ein Esslöffel oder ein Dessertlöffel mit einem Objektträger aus trockener Kräutersammlung entnommen - für ein Glas Wasser (200-250 ml).

Es gibt verschiedene Kochmethoden:

  • Brauen unter einem Deckel (langfristig - unter einem Handtuch);
  • Infusion in einer Thermoskanne;
  • Wasserbad;
  • Andere.

Alle Kräuterinfusionen müssen vor Gebrauch filtriert werden. Es sollte auch beachtet werden, dass fertige pflanzliche Heilmittel kein Licht mögen und Kühle bevorzugen. Das Rezept sowie die Lagerbedingungen für jede spezifische Sammlung sollten vor ihrer Herstellung und Verwendung geklärt werden..

Regeln für Kinder

Da kleine Kinder komplexe Eingriffe nicht selbst durchführen können, haben Erwachsene eine besondere Verantwortung. Zusätzlich zu den bereits zuvor festgelegten Regeln sollte betont werden, dass auf Hygiene sorgfältig geachtet wird.

Die Hände aller Teilnehmer an der Behandlungsveranstaltung müssen mit Wasser und Seife gewaschen werden. Wünschenswert - mit besonderen Mitteln verarbeitet. Es wird empfohlen, sterile Behälter, Bewässerungsgeräte und Materialien zu verwenden.

Die bevorzugte Methode zum Spülen der Augen bei Säuglingen ist die Instillation mit einer Pipette oder einem anderen Spender (Spritze, Spritze). Es werden jeweils ein oder zwei Tropfen hergestellt.

Überschüssige Flüssigkeit fließt aus der Umlaufbahn. Sie sollte vorsichtig mit einem Wattepad oder Tampon, einem Stück Gaze, entfernt werden.

Lösungen

Im Falle eines Kindes hängt die Wahl eines pharmazeutischen Präparats zum Spülen direkt von den Rezepten des Augenarztes und des Kinderarztes ab. Wenn wir über milde therapeutische und prophylaktische Lösungen sprechen oder über Situationen, in denen das Baby Erste Hilfe erhalten muss, können wir die Mittel empfehlen, deren Risiko minimal ist:

  • Kochsalzlösung;
  • starker Tee;
  • Abkochungen von Kamille, Augentrost, Salbei;
  • gekochtes, abgefülltes oder destilliertes Wasser, alkalisches Mineralwasser ohne Gas;
  • 2% ige Borsäurelösung.

Nach ärztlicher Verschreibung kann die Liste der Arzneimittel zur Behandlung von Kinderaugen auch mit Miramistin und anderen Arzneimitteln ergänzt werden.

Merkmale einer Entzündung der Bindehaut bei Neugeborenen

Neugeborene sind anfällig für Krankheiten verschiedener Arten von Bindehautentzündungen. In der Regel handelt es sich um eine infektiöse Ätiologie. Darüber hinaus können die Inkubationszeiten und die Schwere der Symptome je nach Erreger stark variieren. Die Infektion selbst kann bereits im Stadium der intrauterinen Entwicklung oder während der Geburt auftreten: während der Bewegung des Babys entlang des Geburtskanals.

Wenn die Vorsichtsmaßnahmen unzureichend waren und das Baby infiziert geboren wurde, wird sich die Infektion sicherlich manifestieren, obwohl dies nicht immer sofort geschieht. Sie können den spezifischen Zeitraum angeben, in dem bei Babys Symptome einer Bindehautentzündung aufgrund häufiger Infektionen auftreten:

  • Gonokokken - werden ab dem 2. Tag des "unabhängigen" Lebens des Kindes gefunden (wenn sich die Krankheit am 4. Tag nicht manifestiert hat, kann die Gefahr durch diesen Erreger als vergangen angesehen werden);
  • Chlamydien - Symptome treten zwischen 5 und 14 Tagen auf (sie werden sehr auffällig sein);
  • Herpesvirus - macht sich frühestens 3-4 Wochen nach der Geburt bemerkbar.

Was wird neben dem Spülen benötigt?

Eine komplexe Behandlung einer infektiösen Art von Bindehautentzündung ist mit der Einnahme verschriebener Medikamente und Substanzen verbunden, abhängig von der spezifischen Art der Krankheit:

  • Antibiotika - für die bakterielle Ätiologie (Levomycetin, Natriumsulfacil usw.);
  • Leukozyten-Interferon und Interferonogene (Pyrogenal usw.) - mit viraler Ätiologie;
  • Antimykotika (Amphotericin B, Nystatin, Levorin)
  • andere Medikamente.

Für die allergische Ätiologie werden Antihistaminika (Suprastin, Claritin, Tavegil) sowie eine Reihe von natürlichen und synthetischen Kortikosteroiden und Glukokortikoiden verwendet: Hydrocortison, Dexamethason, Prednisolon.

Nützliches Video

Wie Sie Ihre Augen mit Bindehautentzündung spülen, Liste:

Fazit

Obwohl wir bisher über die Behandlung gesprochen haben, ist es offensichtlich, dass der beste Weg zur Bekämpfung der Bindehautentzündung die Prävention in Form der Einhaltung grundlegender Hygiene- und Hygienestandards ist. Die Regeln sind einfach: Beschränken Sie den Kontakt mit Patienten, berühren Sie Gesicht und Augen nicht mit schmutzigen Händen, verwenden Sie keine Handtücher anderer Personen zum Waschen, für Kosmetika und Körperpflegeprodukte. wann immer möglich - um die Augen vor offensichtlichen Bedrohungen zu schützen. Bereits diese bescheidene Liste von Maßnahmen wird es vielen ermöglichen, die Notwendigkeit zu vermeiden, eines Tages wegen einer Bindehautentzündung behandelt zu werden..

Augentropfen nach einer Linsenersatzoperation

Nach einer Operation wie dem Austausch der Linse und der anschließenden Implantation einer Intraokularlinse muss der Patient während der Erholungsphase spezielle Augentropfen verwenden. Unter den verschiedenen Tropfen mit unterschiedlichen Zusammensetzungen, die derzeit existieren, ist es nicht einfach, diejenigen auszuwählen, die speziell zu Ihnen passen..

Versuchen Sie nicht, sich nach einer Augenoperation zu heilen, da dies den positiven Effekt, den Sie erzielen wollten, zunichte machen kann. Vorbereitungen für die Genesung und Heilung werden von einem Augenarzt verschrieben und empfehlen auch ein spezifisches Schema für ihre Einnahme. Betrachten Sie die am häufigsten empfohlenen Augentropfen und erklären Sie Ihnen, wie Sie sich nach dem Austausch der refraktiven Linse oder der Entfernung des Katarakts so schnell wie möglich erholen können.

Linsenentfernung und IOL-Implantation

Wenn einem Patienten mit einem Brechungsfehler die Laserkorrektur verweigert wird, können folgende Gründe vorliegen:

  • ein hohes Maß an Weitsichtigkeit oder Kurzsichtigkeit;
  • Netzhautdegeneration;
  • Fundusanomalien;
  • extrem dünne Hornhaut;
  • das Vorhandensein von Katarakten, Glaukom.

In solchen Fällen kann eine Linsenersatzoperation Sie vor einem vollständigen Verlust des Sehvermögens bewahren. Ein Objektivwechsel wird nicht durchgeführt, wenn:

  • der Patient ist schwer krank (Diabetes mellitus, Krebs, Multiple Sklerose, kürzlich aufgetretener Herzinfarkt oder Schlaganfall);
  • diagnostiziert mit "dekompensiertem Glaukom", bei dem ein erhöhter Augendruck vorliegt, der die postoperative Periode erheblich verkompliziert und zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führen kann;
  • Der Patient hat einen zu kleinen Augapfel.

Wann ist eine Linsenersatzoperation erforderlich?

Bevor wir bestimmen, welche Tropfen nach dem Ersetzen der Augenlinse am besten verwendet werden, werden wir überlegen, wann die Operation notwendig ist und welche Methoden sie durchgeführt wird. Die Linse ist einer der wichtigsten Teile des Auges, Veränderungen, die sich sofort auf die Sehqualität auswirken. Wenn die Linse im Laufe der Jahre ihre frühere Elastizität und gleichzeitig ihre Anpassungsfähigkeit verliert, kann man Anzeichen von Presbyopie - seniler Weitsichtigkeit - feststellen. Wenn die Linse trübe wird, meistens im Alter, verschlechtert sich die Sehqualität erheblich: Es treten Katarakte auf, die das Risiko eines vollständigen Verlusts des Sehvermögens mit sich bringen.

Der Linsenersatz wird am häufigsten bei Katarakten durchgeführt, da diese Krankheit schnell fortschreitet. Darüber hinaus wird diese Operation im Falle einer Luxation oder Subluxation der Linse infolge einer Augenverletzung mit Formen von Myopie und Hyperopie durchgeführt, die für eine Laserkorrektur nicht geeignet sind, sowie bei Presbyopie..

Betriebsmethoden

Bei der Auswahl einer Methode zum Ersetzen einer Linse durch die Implantation einer künstlichen Intraokularlinse achtet der Arzt auf das Alter des Patienten, das allgemeine Wohlbefinden und natürlich den Verlauf seiner Augenerkrankung. Derzeit erfolgt der Linsenwechsel auf zwei Arten. Extrakapsuläre Extraktion. Diese Methode ist eine Mikroinzision von Gewebe zwischen Sklera und Hornhaut, durch die die beschädigte Linse entfernt wird und wo die Prothese als nächstes platziert wird. Danach wird der Einschnitt genäht und der Patient ins Krankenhaus eingeliefert. Die Stiche werden nach ca. 3 Monaten entfernt.
Ultraschall-Phakoemulsifikation. Die Ultraschall-Phakoemulsifikation bietet mehrere Vorteile. Die Operation wird ambulant in einer Stufe durchgeführt. Es wird ein Mikroschnitt erzeugt, in den eine Ultraschallsonde eingeführt wird, die die Linse verdünnt. Danach wird die Linse abgepumpt und an ihrer Stelle eine Intraokularlinse installiert. Während dieser Operation werden keine Stiche angelegt, und eine stationäre Behandlung ist nicht erforderlich.

Eine Prothese, die anstelle der entfernten Linse platziert wird, wird als Intraokularlinse bezeichnet. Sie können ein Implantat anhand mehrerer Indikatoren auswählen:

  • Steifigkeit;
  • Fokus;
  • Akkommodationsfähigkeit.

Weiche Linsen sind für den Patienten teurer, weil sie funktioneller sind und auch mit einem kleineren Einschnitt versehen werden können als harte Linsen. Prothesen werden auch in mono-, bi- und multifokale Prothesen unterteilt, die der Anzahl der Punkte entsprechen, an denen ein klares Bild erzeugt wird. Je weniger Tricks, desto häufiger wird eine Brillenkorrektur erforderlich. Der Patient kann ein Implantat auswählen, das die endgültigen Kosten der Operation bestimmt. Im Allgemeinen ist die Operation absolut schmerzfrei und dauert nicht länger als 15 bis 20 Minuten.

Wiederherstellungsprozess

Nach dem Ersetzen der Augenlinse durch eine Intraokularlinse beginnt die Erholungsphase, in der alle Empfehlungen des Augenarztes unbedingt befolgt werden müssen. Die korrekte Einnahme von Medikamenten und die Einhaltung allgemeiner Rezepte nach der Operation sind nicht weniger wichtig als die Manipulation selbst. Ohne die richtige Pflege können sich die Augen nicht erholen. Es kann zu einer Reihe von Komplikationen kommen:

  • Verschiebung der Prothese;
  • entzündlicher Prozess;
  • intraokulare Blutungen;
  • erhöhter Augeninnendruck;
  • Netzhautablösung.

Die normale Reaktion auf eine Augenoperation sind Schmerzen während der ersten 24 Stunden, Brennen, Unbehagen und ein Gefühl des Beschlagens, die bald verschwinden.

Generelle Empfehlungen

Innerhalb weniger Stunden nach der Operation werden Sie eine Besserung spüren, und in einem Monat ist Ihre Sehkraft vollständig wiederhergestellt. Neben Augentropfen nach einer Augenoperation verschreibt der Augenarzt allgemeine Empfehlungen zur Erholungsphase. Wenn Sie sie genau befolgen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen erheblich.

  1. Jede körperliche Aktivität nach einer Augenoperation ist kontraindiziert. Es ist notwendig, rechtzeitig einen Augenarzt aufzusuchen, der den Zustand der Augen in der postoperativen Phase überwacht.
  2. Es ist strengstens verboten, die Augen zu reiben oder zu kratzen, da das Implantat verschoben werden kann.
  3. Es ist notwendig, mit besonderer Sorgfalt zu waschen und Seife oder Kosmetika in den Augen zu vermeiden.
  4. Es wird nicht empfohlen, auf der Seite des operierten Auges zu schlafen.
  5. Verwenden Sie unbedingt Augentropfen, wie von Ihrem Arzt verordnet.

Augentropfen nach der Operation

Augentropfen nach einer Kataraktoperation müssen während der Erholungsphase innerhalb von zwei Wochen angewendet werden. Außerdem verschreibt der behandelnde Arzt Augenmedikamente, die keine Steroide enthalten. Sie können Entzündungen reduzieren und das Auge vor schädlichen Bakterien schützen. Solche Tropfen sind zwar weniger wirksam, können aber dennoch zwei Monate lang geträufelt werden. Nach einer Kataraktoperation werden Tropfen verschiedener Aktionen verschrieben, die jedoch gleichzeitig nach einem speziellen Schema eingenommen werden müssen:

  • Desinfektionsmittel;
  • antibakteriell;
  • Antiphlogistikum;
  • Steroide.

Es muss daran erinnert werden, dass eine Selbstmedikation nach der Operation die Gesundheit der Augen beeinträchtigen kann. Es ist absolut unmöglich, Tropfen ohne Rezept eines Augenarztes und ohne seinen Rat zur richtigen Aufnahme zu verwenden..

Schema der Einnahme von Tropfen nach der Operation

Für die Einnahme von Augentropfen nach dem Entfernen der Linse gibt es ein spezielles Schema, mit dem die tägliche Dosierung fünf Wochen lang jede Woche reduziert werden kann.

  1. Erste Woche nach der Operation. Instillation 4-5 mal am Tag.
  2. Zweite Woche - 3-4 mal.
  3. Dritte Woche - 2-3 Instillationen.
  4. Viertens - 1-2.
  5. Fünfte. Verwenden Sie Tropfen 1 Mal pro Tag. Liegen keine Komplikationen vor, kann die Behandlung mit Augentropfen abgebrochen werden.

Dies ist nicht der einzig mögliche Medikationsplan nach einer Linsenoperation. In jedem Einzelfall entscheidet der Augenarzt über das Medikamentenschema. Wenn Sie mehrere Augenmedikamente gleichzeitig anwenden müssen, wird empfohlen, diese in kurzen Abständen anzuwenden. In einigen Fällen gibt der Spezialist dem Patienten einen Kalender, in dem die Tage und der genaue Zeitpunkt der Einnahme eines bestimmten Arzneimittels aufgezeichnet werden müssen. Dies hilft dem Patienten, Tropfen nicht zu vergessen oder zu verwechseln..

Der Prozess des Eintropfens von Tropfen nach der Operation

  • Desinfizieren Sie Ihre Hände;
  • Legen Sie sich auf den Rücken oder neigen Sie den Kopf nach hinten.
  • Es ist notwendig, das Medikament in der Nähe des operierten Auges zu halten;
  • Ziehen Sie das untere Augenlid zurück.
  • Drücken Sie die Flasche so, dass der Tropfen auf die Oberfläche des Auges fällt.
  • Blinken, wodurch das Produkt gleichmäßig verteilt wird;
  • Tropfen schließen.

Die Spitze der Blase sollte das Auge nicht berühren, da dies zu Infektionen führen kann. Halten Sie das untere Augenlid mit einem sauberen Einweg-Taschentuch fest. Wenn ein Tropfen aus dem Auge austritt, wischen Sie Ihre Augen nicht mit den Händen ab.

Warum brauchen Sie nach einer Augenoperation Tropfen??

Augentropfen nach einer Linsenersatzoperation müssen unbedingt verwendet werden, weil:

  • Sie beschleunigen den Heilungsprozess.
  • Befeuchten Sie zusätzlich das operierte Auge.
  • Tropfen schützen das Auge nach der Operation vor Entzündungen.
  • Verhindert Augeninnendruck, der nach der Operation höher werden kann.
  • Entlasten Sie das Gefühl der Müdigkeit, das auf den ersten Blick häufiger auftreten kann.

Augentropfen nach einer Augenoperation

Desinfektionstropfen

Eine alkoholische oder wässrige Lösung von Furacilin hat antiseptische und antimikrobielle Eigenschaften. Furacilin verlangsamt das Wachstum der mikrobiellen Umgebung oder unterdrückt es vollständig. In der Augenheilkunde wird die Lösung zur komplexen Behandlung von Wunden, Verbrennungen, Blepharitis und Bindehautentzündung eingesetzt. Furacilin wird in Form von Augentropfen in Form einer Lösung instilliert.

Art der Anwendung von "Furacilin"
Die Furacilinlösung hat ein breites Wirkungsspektrum: Spülen der Augen bei Blepharitis, Augenverletzungen sowie bei Fremdkörperkontakt, Bindehautentzündung und anderen infektiösen Augenerkrankungen.
Eine fertige wässrige Furacilinlösung darf nur einmal verwendet werden, ein neuer Teil der Lösung wird für das anschließende Waschen hergestellt. Es wird empfohlen, die Augen mit Einweg-Wattepads oder durch Spülen (mit einer Birne oder einer Spritze) zu spülen. Sie können die Lösung auch in jedes Auge pipettieren. Nach der Behandlung der Augen mit einer wässrigen Furacilinlösung empfehlen Augenärzte, die Augenlidränder mit Furacilinsalbe zu schmieren, um eine bessere Wirkung zu erzielen..

Kontraindikationen
Die Lösung ist bei Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, Dermatose, Blutungen kontraindiziert. In jeder Form sollte Furacilin bei Patienten mit schwerer Nierenfunktionsstörung mit äußerster Vorsicht angewendet werden.

  • Übelkeit, verminderter Appetit, Erbrechen;
  • Schwindel;
  • Neuritis;
  • allergische Reaktion;
  • Dermatitis.

Preis
Der Preis für dieses Medikament variiert wie für andere Augentropfen je nach Region. Im Durchschnitt sind es 30 Rubel.

Antibakterielle Tropfen

"Vitabakt"
Augentropfen Vitabact ist ein Medikament, das Patienten zur Vorbeugung und Behandlung von Entzündungsprozessen in den Augen verschrieben wird, sowie ein antibakterielles Mittel nach dem Ersetzen der Augenlinse.

Pharmakologische Eigenschaften
Der Hauptwirkstoff dieser Tropfen ist Piloxidin. Tropfen "Vitabakt" haben eine starke antiseptische Wirkung, entfernen alle Anzeichen von Entzündungen und bekämpfen auch verschiedene Infektionen. Die vorgestellten Augentropfen sind hochwirksam im Kampf gegen pathogene Kokken, Shigella, Viren, Pilze, Escherichia coli und Chlamydien.

Indikationen für die Verwendung des Arzneimittels
Gemäß der Gebrauchsanweisung wird "Vitabakt" in folgenden Fällen verschrieben:

  • entzündliche und infektiöse Augenkrankheiten wie Keratitis, Blepharitis, Bindehautentzündung, Dakryozystitis;
  • entzündliche Prozesse der Augen aufgrund der Vermehrung von Chlamydien;
  • Vorbeugung von Entzündungen nach Augenoperationen: Entfernung der Linse, Katarakte;
  • zu prophylaktischen Zwecken einmal bei engem Kontakt mit einem Träger einer viralen Konjunktivitis.

Kontraindikationen
Augentropfen "Vitabact" haben eine Kontraindikation nur für diejenigen, die eine persönliche Unverträglichkeit gegenüber der aktiven Komponente des Arzneimittels haben.

Art der Verabreichung und Dosierung
Dieses Arzneimittel kann wie jedes andere Arzneimittel bei der Behandlung von Augenkrankheiten oder in der postoperativen Phase nur nach Anweisung eines Augenarztes angewendet werden. Die Dauer des Zulassungsverlaufs sowie die erforderliche Dosierung werden von einem Spezialisten verschrieben. Augentropfen "Vitabact" sollten je nach Indikation 1-2 Tropfen 2-6 Mal am Tag in den Bindehautsack getropft werden. Bevor Sie das Medikament fallen lassen, müssen Sie Ihre Hände desinfizieren. Wenn sich getrocknete Partikel mit pathologischer Entladung auf den Wimpern angesammelt haben, müssen sie vor der Spülung vorsichtig mit einem Wattestäbchen entfernt werden, das zuvor in sauberem kochendem Wasser oder einer antiseptischen Lösung (z. B. Furacilin) ​​in Richtung vom äußeren zum inneren Augenwinkel angefeuchtet wurde. Im akuten Verlauf der Entzündung sollten etwa 6-mal täglich Tropfen geträufelt werden, und wenn die Symptome nachlassen, wird die Dosierung auf das 3-fache reduziert. Zur Prophylaxe nach einer Augenoperation verschreibt der Augenarzt eine Spülung mit Tropfen "Vitabakt", 1-2 Tropfen in den Bindehautsack etwa 2-3 mal täglich für 3 Tage. "Vitabakt" wird auch in Kontakt mit einem Träger einer viralen Konjunktivitis oder Keratitis zum Zwecke der Prophylaxe verwendet - 1-2 Tropfen in jedes Auge einmal.

Preis
Die geschätzten Kosten des Arzneimittels liegen zwischen 300 und 350 Rubel.

"Tobrex"
Augentropfen "Tobrex" ist ein Antibiotikum zur lokalen Anwendung. "Tobrex" wird in der Augenheilkunde zur Behandlung der infektiösen Pathologie von Augenstrukturen verwendet. Der Wirkstoff ist Tobramycin. Das Medikament hat ein breites Wirkungsspektrum gegen verschiedene Arten von pathogenen Bakterien.

Anwendungshinweise
Die Verwendung von Tobrex-Augentropfen ist bei verschiedenen infektiösen und entzündlichen Augenerkrankungen erforderlich:

  • Blepharitis;
  • Keratitis;
  • Bindehautentzündung;
  • Keratokonjunktivitis;
  • Iridozyklitis;
  • Prävention von postoperativen Komplikationen, Entzündungen.

Augentropfen "Tobrex" sind für die externe Spülung vor Ort vorgesehen. Aus der Tropfflasche werden sie vorsichtig in den Bindehautsack des infizierten oder operierten Auges getropft, ohne die Spitze des Gefäßes zu berühren. Je nach Schweregrad wird das Medikament in leichten und mittelschweren Fällen 1-2 Tropfen alle 4 Stunden angewendet. In schweren Fällen im Verlauf des Infektionsprozesses wird das Auge jede halbe Stunde oder Stunde mit einer Lösung gespült. Da die Entzündungssymptome abnehmen, muss die Häufigkeit der Instillation verringert werden.

Preis
Der Preis für ein ophthalmisches Antibiotikum "Tobrex" - 150-200 Rubel.

Entzündungshemmende Augentropfen

"Diklo-F"
Die aktive Komponente des Arzneimittels, Diclofenac, hat eine lokale fiebersenkende sowie entzündungshemmende und analgetische Wirkung. Diklo-F-Augentropfen sind erforderlich, um Komplikationen nach chirurgischen Eingriffen, beispielsweise nach Entfernung des Katarakts, zu vermeiden. Das Medikament dringt neben der Linse gut in verschiedene Gewebe des Auges ein.

Anwendungshinweise

  • Miosis während einer Kataraktoperation;
  • nicht infektiöse Konjunktivitis;
  • Behandlung und Vorbeugung von Entzündungen nach Operationen am Sehorgan;
  • Behandlung und Vorbeugung von Entzündungen nach Augenverletzungen;
  • Prävention von zystischem Makulaödem nach Kataraktoperation oder Linsenersatz.

Gemäß den Anweisungen muss "Diklo-F" in die Bindehaut des betroffenen Auges getropft werden. Prävention von zystischem Makulaödem: 1 Tropfen 3-4 mal täglich für 2 Wochen nach der Operation. Für andere Indikationen wird empfohlen, das Medikament je nach Schwere der Erkrankung 3-4 mal täglich 1 Tropfen zu verwenden. Die Behandlungsdauer mit diesem Medikament beträgt 1-2 Wochen.

Preis
Der Durchschnittspreis eines Arzneimittels liegt bei etwa 150 Rubel.

"Indocollir"
Indocollir ist ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament zur Behandlung verschiedener Augenkrankheiten. Es wird zur topischen Anwendung in der Augenheilkunde verschrieben. "Indocollir" hat entzündungshemmende und analgetische Wirkungen.

Anwendungshinweise
Das Arzneimittel wird Patienten mit folgenden Erkrankungen verschrieben:

  • Verhinderung der Entwicklung einer Miosis vor dem Hintergrund der übertragenen Augenoperation;
  • Behandlung sowie Vorbeugung von Infektionen nach einer Augenoperation;
  • Prävention von Augenödemen nach Kataraktoperationen;
  • Behandlung von infektiöser Konjunktivitis;
  • Prävention der Entwicklung von Infektionen im Auge nach Verletzungen und Schädigung der Schleimhaut der Sehorgane.

Gegenanzeigen zu verwenden
Dieses Medikament kann nur nach Anweisung der Augenlinse nach Anweisung der Augenlinse angewendet werden. Vor dem Einbringen von Augentropfen muss der Patient die Anweisungen sorgfältig lesen. Indokoll hat die folgenden Kontraindikationen:

  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen der Zusammensetzung;
  • eine allergische Reaktion auf Acetylsalicylsäure oder Arzneimittel der nichtsteroidalen entzündungshemmenden Gruppe;
  • Bronchialasthma;
  • allergischer Schnupfen;

Vorsichtsmaßnahmen: bei Patienten mit eingeschränkter Blutgerinnungsfunktion oder angeborenen Blutkrankheiten.

Art der Verabreichung und Dosierung
Die Dosierung und Dauer der Behandlung mit Augentropfen nach der Operation wird von einem Spezialisten festgelegt. Um die Entwicklung einer postoperativen Miosis zu verhindern, muss das Medikament gemäß den Anweisungen 4 Mal unmittelbar vor der Operation 1 Tropfen pro halbe Stunde geträufelt werden. Zur Behandlung von Entzündungsprozessen aufgrund einer Verletzung oder anderer visueller Pathologien werden dem Medikament nach regelmäßigen Abständen viermal täglich 1-2 Tropfen pro Auge verschrieben. Die Dauer der Einnahme des Arzneimittels beträgt höchstens zwei Wochen. Wenn der Kurs abgeschlossen ist, sich jedoch nichts verbessert, müssen Sie sich erneut an den Augenarzt wenden.

"Naklof"
Es ist ein analgetisches, nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament, das in der Augenheilkunde eingesetzt wird. Diclofenac als Wirkstoff des Arzneimittels kann die Miosis (Verengung der Pupille) während einer Kataraktoperation aufheben und gleichzeitig Entzündungen und Augenschmerzen reduzieren, die durch eine Schädigung des Hornhautepithels verursacht werden.

  1. entzündliche Prozesse nach dem Ersetzen der Augenlinse.
  2. posttraumatische Entzündungsprozesse.

Art der Anwendung
Vor der Operation müssen drei Stunden lang 5 Bewässerungen mit jeweils 1 Tropfen durchgeführt werden. Nach der Operation - 1 Tropfen dreimal täglich, dann - 1 Tropfen bis 5 mal täglich - wird die Dauer jeweils von einem Augenarzt festgelegt. Um die Schmerzen zu lindern, wird es alle 4-6 Stunden tropfenweise verschrieben. Wenn der Schmerz durch einen chirurgischen Eingriff verursacht wird, werden 1-2 Tropfen eine Stunde vor der Operation und 1-2 Tropfen unmittelbar nach der Operation verschrieben.

  • individuelle Überempfindlichkeit;
  • Urtikaria, Asthma bronchiale, akute Rhinitis in Verbindung mit der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen Arzneimitteln, die die Synthese von Prostaglandinen unterdrücken;
  • Überempfindlichkeit gegen Phenylessigsäurederivate oder andere nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel.

Mit Vorsicht: während der Schwangerschaft und Stillzeit.

  • brennendes Gefühl;
  • Ausdünnung der Hornhaut, Geschwür;
  • punktuelle Keratitis, Schädigung des Hornhautepithels;
  • Juckreiz, Rötung der Augen, verschwommenes Sehen.

Preis
Der Preis für dieses Medikament variiert in den Apotheken des Landes zwischen 100 und 200 Rubel.

Steroid Augentropfen

"Torbadex"
Das Medikament "Tobradex" ist ein antibakterielles Mittel mit entzündungshemmender Wirkung zur lokalen Anwendung in der Augenheilkunde nach dem Austausch der Linse.

Anwendungshinweise
Tropfen "Tobradex" werden Patienten zur Augenspülung verschrieben, um Augenkrankheiten vorzubeugen und zu behandeln, nämlich:

  • Keratitis;
  • Bindehautentzündung;
  • Blepharitis;
  • Augenverletzung;
  • operiert, um infektiösen Komplikationen im Auge vorzubeugen;
  • Eintreten und Entfernen eines Fremdkörpers aus dem Auge.

Kontraindikationen
Vor der Einführung von Tropfen "Tobradex" nach dem Ersetzen der Linse in den Augen müssen Sie die Anweisungen sorgfältig lesen, da dieses Medikament mehrere Kontraindikationen aufweist: Virusentzündung der Augen, bei denen das Medikament unwirksam ist, Pilzinfektion, Alter bis zu 2 Jahren, Bedingungen nach Entfernung eines Fremdkörpers aus der Hornhaut, individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Medikaments. Relative Kontraindikationen für die Anwendung des Arzneimittels sind Schwangerschaft und Stillzeit..

Art der Verabreichung und Dosierung
Augentropfen "Tobradex" werden Patienten zur Instillation in den Bindehautsack verschrieben, 1 Tropfen. Das Medikament wird bis zu 6 Mal täglich alle 4 Stunden geträufelt. Die Behandlungsdauer beträgt normalerweise 5-7 Tage. Wenn die Symptome anhalten, sollte ein Augenarzt konsultiert werden.

Nebenwirkungen
Augentropfen nach der Operation "Tobradex" sind in der Regel gut verträglich. Wenn jedoch die Dosis überschritten wird und der Patient überempfindlich gegen die Bestandteile des Arzneimittels ist, können einige Nebenwirkungen auftreten:

  • Schwellung der Augenlider;
  • Gefühl von "Grit" in den Augen;
  • Hyperämie der Augenschleimhaut;
  • Juckreiz und Brennen in den Augen nach der Spülung;
  • verschwommener Blick;
  • erhöhter Augeninnendruck (aufgrund des im Medikament enthaltenen Dexamethasons);
  • Kataraktbildung.

Preis
Augentropfen nach Kataraktoperation "Tobradex" kosten 360 Rubel.

"Maxitrol"
"Maxitrol" ist ein antibakterielles Medikament, das entzündliche Prozesse unterdrückt. "Maxitrol" ist ein kombiniertes Präparat zur topischen Anwendung. Der Wirkstoff Neomycin hat eine pathogene Wirkung auf Staphylococcus aureus, Friedland-Bazillus, Colibacillus und Hemophilus influenzae, gemeinsamen Proteus, Streptokokken-Bakterien und Diphtherie-Pathogene sowie stäbchenförmige gramnegative Bakterien.

Anwendungshinweise
Dieses Medikament wird bei folgenden Augenerkrankungen verschrieben:

  • Iridozyklitis;
  • Bindehautentzündung;
  • Keratokonjunktivitis;
  • Keratitis;
  • Blepharitis;
  • Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels;
  • mykobakterielle Augeninfektionen;
  • eitrige Infektionen der Schleimhäute der Augenlider und Augen;
  • Gürtelrose im akuten Stadium;
  • eitriges Hornhautgeschwür;
  • die Zeit nach der Entfernung des Fremdkörpers der Hornhaut;
  • Augenpilzerkrankungen;
  • virale Augenkrankheiten;
  • tuberkulöse Augenkrankheiten;
  • Prävention von Komplikationen nach einer Augenoperation.

Dosierung
Infektionsprozess: 1-2 Tropfen, 4 oder 6 mal täglich. Komplexer Infektionsprozess im akuten Stadium: 1-2 Tropfen pro Stunde. Mit einer Abnahme der Krankheitssymptome nimmt die Anzahl der Instillationen allmählich ab.

Nebenwirkungen
Die Verwendung von "Maxitrol" nach dem Austausch der Linse kann unerwünschte Wirkungen in Form von Allergien hervorrufen: Juckreiz, Schwellung der Augenlider, Bindehauthyperämie. Der steroidale Wirkstoff des Arzneimittels kann einen erhöhten Augeninnendruck verursachen. Wenn die Behandlung länger als 10 Tage dauert, wird empfohlen, den Augeninnendruck zu kontrollieren. Es ist erwähnenswert, dass eine Langzeittherapie mit Steroidtropfen zum Auftreten einer Pilzinfektion in der Hornhaut führen kann..

Preis
Der Preis für Augentropfen nach einer Augenoperation "Maxitrol" liegt zwischen 450 und 550 Rubel.

Schlussfolgerungen

Wir haben verschiedene Arten von Tropfen nach einer Augenoperation untersucht. Wenn Sie immer noch die Frage haben, welche Tropfen nach dem Ersetzen der Linse benötigt werden, lautet die Antwort: Die Wiederherstellung der Sehfunktion und die Rückkehr zum normalen Zustand des Auges ist mit einer komplexen Behandlung möglich, bei der Tropfen für Augen verschiedener Augen verwendet werden Termine (antibakteriell, entzündungshemmend, Steroid, Desinfektionsmittel), Einhaltung allgemeiner Empfehlungen (keine Überanstrengung, saubere Hygiene von Gesicht und Augen, erholsamer Schlaf auf der Seite des nicht operierten Auges) sowie ein rechtzeitiger Besuch bei Ihrem Arzt. Wenn die Operation zur Entfernung des Katarakts erfolgreich ist, liegt es an Ihnen, dh die Qualität des Sehens in naher Zukunft hängt davon ab, wie Sie sich um die Wiederherstellung des Sehorgans kümmern..

Checkliste nach Augenoperation (Linsenersatz)

  1. Besuchen Sie rechtzeitig einen Augenarzt (melden Sie sich im Voraus an).
  2. Erstellen Sie einen Kalender für die Einnahme von Augentropfen, da ihnen verschiedene Arten verschrieben werden und Sie sie mehr als einmal begraben müssen. Geben Sie den Namen des Arzneimittels und den Verabreichungsverlauf in den Kalender ein.
  3. Holen Sie sich genug Schlaf, vermeiden Sie Stress.
  4. Führen Sie die Gesichtshygiene mit äußerster Vorsicht durch..
  5. Informieren Sie Ihren Arzt über Veränderungen in Ihrem Auge.
  1. Berühren Sie das Auge, kratzen Sie, reiben Sie (auch wenn es sehr stark juckt).
  2. Schlafen Sie mit Ihrem Gesicht in einem Kissen oder auf der Seite Ihres operierten Auges.
  3. Medikamente überspringen.
  4. Überspringen Sie den Besuch beim Augenarzt.
  5. Befolgen Sie nicht die Empfehlungen.

Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen