Netzhautdystrophie

Die Netzhaut ist das wichtigste Organ in der inneren Augenschleimhaut. Im Durchschnitt ist die Netzhaut 0,4 mm dick. Mikroskopisch gesehen gibt es 10 Schichten in der Netzhaut, von denen jede ihre eigene Funktion hat und gemeinsam einen Energielichtimpuls in einen Nervenimpuls umwandelt, der an das Gehirn übertragen wird.

Unterscheiden Sie zwischen den zentralen und peripheren Bereichen der Netzhaut. Der zentrale Bereich der Netzhaut ist verantwortlich für die Sehschärfe, ihre Details, die Farbwahrnehmung und die Fähigkeit, bei hellem Licht zu sehen..

Die periphere Region bietet räumliche und periphere Sicht und ist verantwortlich für das, was wir um das Objekt herum sehen, wenn wir es genau betrachten, für die Orientierung im Raum, für die Fähigkeit, nachts und ohne Licht zu sehen.

Dies liegt an der Tatsache, dass sich die größte Anzahl von "Zapfen" im zentralen Teil der Netzhaut befindet, während sich die maximale Konzentration von "Stäbchen" an der Peripherie befindet. Jeder dieser Fotorezeptoren hat seine eigene Struktur und erfüllt seine eigenen Funktionen. Natürlich sind die Grenzen zwischen den Bereichen nicht klar, "Stäbchen" und "Zapfen" füllen den gesamten Umfang der körnigen Schicht der Netzhaut aus, nur ihre Konzentration in verschiedenen Bereichen ist unterschiedlich. Zu jedem Zeitpunkt wird die gesamte Netzhaut in den visuellen Prozess einbezogen..

Die Netzhaut wird als "echtes Gehirngewebe, das sich bis zur Peripherie erstreckt" bezeichnet. Das Nervengewebe, aus dem die Netzhaut besteht, ist von einem komplexen Gefäß- und Kapillarnetzwerk durchdrungen, das die Netzhaut mit Nährstoffen versorgt.

Netzhautdystrophie - eine Krankheit, bei der das Gewebe zerstört wird.

Die Netzhautdystrophie wird ebenfalls in zentrale und periphere unterteilt.

Die zentrale Dystrophie wird als gefährlichere Krankheit angesehen, aber die periphere Netzhautdystrophie ist wie jede andere ihrer Krankheiten ein Grund, dringende Maßnahmen zu ergreifen. Unbehandelt führen Netzhauterkrankungen zu völliger Blindheit..

Die Schwere der peripheren Netzhautdystrophie besteht darin, dass diese Krankheit im Frühstadium fast asymptomatisch ist und sich nicht krank anfühlt.

Darüber hinaus ist eine periphere Netzhautdystrophie schwer zu diagnostizieren, insbesondere zu Beginn der Krankheit. Viel hängt von der ophthalmologischen Ausrüstung und den Qualifikationen des Arztes ab. Für die Erstuntersuchung der peripheren Zone der Netzhaut ist es erforderlich, die Pupille so weit wie möglich zu erweitern, die Untersuchung selbst wird mit einer Goldman-Drei-Spiegel-Linse durchgeführt. Es ist auch notwendig, die Gesichtsfelder, Ultraschall- und elektrophysiologischen Untersuchungen zu überprüfen..

Wenn die Netzhaut und die Aderhaut von peripherer Dystrophie betroffen sind, diagnostizieren Ärzte eine chorioretinale Dystrophie der Netzhaut (PCRD). In dem Fall, in dem sich der pathologische Prozess auf die Netzhaut, die Aderhaut und die glasartige periphere vitreochorioretinale Dystrophie (PVCRD) ausbreitet.

Ursachen der peripheren Netzhautdystrophie

Myopie wird als eine der Hauptursachen für periphere Netzhautdystrophie angesehen. Aufgrund der Vergrößerung des Augapfels wird die periphere Zone der Netzhaut dünner, die Blutversorgung ist gestört und es mangelt an Nahrung. In Zukunft können in den Ausdünnungszonen Risse und Mikrolöcher auftreten, die zu einer Netzhautablösung führen.

  • Begleiterkrankungen: Bluthochdruck, Arteriosklerose, Diabetes mellitus - alles, was zu einer Durchblutungsstörung führt.
  • Rauchen
  • Vererbung
  • fortgeschrittenes Alter

Netzhautzellen reagieren sehr empfindlich auf Hypoxie. Unzureichende Blutversorgung, Sauerstoff- und Nährstoffmangel führen zu irreversiblen Prozessen und deren Tod.

Behandlung der peripheren Netzhautdystrophie

Es ist unmöglich, bereits beschädigte Netzhautzellen wiederherzustellen. Die Aufgabe der Ärzte ist es, das Fortschreiten der Krankheit zu stoppen. Hierzu werden Laser und Medikamente eingesetzt. Der Aufprall des Lasers auf die Ränder der dystrophischen Zone ermöglicht es, den betroffenen Bereich abzugrenzen und seine weitere Ausdehnung zu verhindern. Bei Rissen verhindert die Laserkoagulation eine Netzhautablösung..

Bei Netzhautdystrophien verschreiben Ärzte den Patienten spezielle Vitamin- und Mineralkomplexe, darunter Lutein, Astaxanthin und Lycopin.

Den Patienten wird empfohlen, sich regelmäßig von einem Augenarzt untersuchen zu lassen.

Netzhautdystrophie: Symptome und Behandlung

Die Netzhaut ist das wichtigste Element des menschlichen Auges, das für die Wahrnehmung von Lichtimpulsen verantwortlich ist. Zu seinen Schlüsselfunktionen gehört es, eine klare Interaktion der Sehorgane mit den Teilen des Gehirns sicherzustellen.

Dystrophische Veränderungen in der Netzhaut führen zu einer beeinträchtigten Übertragung visueller Informationen. Bei falscher Wahrnehmung des Farbumfangs wird eine Schwächung der Fernsicht festgestellt.

Die Pathologie entwickelt sich hauptsächlich im Alter. Diese Krankheit ist bei Patienten mit Myopie weit verbreitet. Die Risikogruppe umfasst Personen mit einer genetischen Veranlagung für ophthalmologische Läsionen, Bewohner ökologisch ungünstiger Regionen sowie Patienten mit Alkoholismus und Nikotinsucht.

Was ist Netzhautdystrophie??

In der Medizin bezieht sich Netzhautdystrophie auf eine Reihe von Augenerkrankungen, die mit dem Tod des Augapfelgewebes einhergehen. Wenn der Patient längere Zeit nicht in die Klinik geht, kommt es zu einer raschen Verschlechterung des Sehvermögens.

Im Verlauf der Entwicklung führt die Pathologie zu einer irreversiblen Zerstörung des Gefäßsystems des Auges. Betroffen sind Fotorezeptorzellen, die helfen, Objekte in der Ferne zu sehen. Im Laufe der Zeit besteht die Gefahr einer vollständigen Erblindung..

Einstufung

Ärzte unterscheiden verschiedene Klassifikationen von Netzhauterkrankungen. Abhängig vom Ort der Verletzung kann die Pathologie zentral und peripher sein. Die zentrale Dystrophie ist durch eine Schädigung der Makularegion des Auges infolge natürlicher Alterung des Körpers gekennzeichnet. Im zweiten Fall verlangsamt sich die Durchblutung, weniger Sauerstoff und Nährstoffe gelangen in das Gewebe.

Abhängig von der Ursache des Ausbruchs wird die Dystrophie in angeborene oder erworbene unterteilt. Genetische Erkrankungen unbekannter Ätiologie können eine angeborene Form verursachen. Es gibt eine pigmentierte (im Alter von 20 Jahren verschlimmerte) und punktweiße (entwickelt sich aus der frühen Kindheit) Form der Sehbehinderung.

Senile erworbene Dystrophie wird normalerweise nach 60 Jahren diagnostiziert. Die Augenpathologie kann mit Katarakten kombiniert werden.

Ursachen des Auftretens

Die folgenden Faktoren können irreversible Veränderungen in der Netzhaut verursachen:

  • Entzündliche Läsionen der Sehorgane.
  • Altersänderungen.
  • Verletzung der lokalen Blutversorgung.
  • Verschobene Virusinfektionen.
  • Arterielle Hypertonie und Atherosklerose.
  • Verletzung der Augen oder knöchernen Wände der Umlaufbahn.
  • Fehlgeschlagene Augenoperationen, die zu Narben führten.
  • Funktionsstörung des Immunsystems.
  • Unausgewogene Ernährung, Verletzung einer gesunden Ernährung, regelmäßiger Konsum von alkoholischen Getränken oder Tabakrauchen.
  • Chronische Herzkrankheit.

Symptome einer Netzhautdystrophie

Im Anfangsstadium entwickelt sich die Pathologie der Netzhaut ohne erkennbare Anzeichen. Nach einer signifikanten Verschlechterung der lokalen Blutversorgung bemerken die Patienten:

  • Schwierigkeitsorientierung.
  • Fliegen, helle Blitze, Blitze, ein Schleier vor den Augen.
  • Verschlechterung oder völliger Verlust der Farbwahrnehmung.
  • Unschärfe, Verzerrung, Unschärfe von Seitenobjekten.
  • Rückgang der Sehschärfe.
  • Schwierigkeiten beim Lesen ohne helles Licht.

Jegliche Vibration, einschließlich intensiver körperlicher Aktivität und Eintauchen unter Wasser, trägt zur Entwicklung von Komplikationen bei.

Die Identifizierung der ersten Warnsignale der Krankheit erfordert eine sofortige Konsultation eines Augenarztes. Der späte Zugang zu einem Arzt ist mit Ausdünnung, Ruptur, Netzhautablösung und vollständigem Verlust der Sehfähigkeit behaftet.

Diagnose

Der Augenarzt kann anhand der Ergebnisse der Differentialdiagnose den Beginn irreversibler destruktiver Phänomene in der Netzhaut feststellen. Während der ophthalmologischen Untersuchung führt der Arzt Folgendes durch:

  • Gespräch mit dem Patienten, um Anamnese zu sammeln.
  • Voruntersuchung der Augenorgane.
  • Ophthalmoskopie zur Erkennung von dunklen und hellen Flecken, gelb-weißen Einschlüssen auf der Netzhautmembran.
  • Visometrie zur Bestimmung des Zustands des zentralen und peripheren Sehens des Patienten.
  • Perimetrie zur Bestimmung des Verengungsgrades der Gesichtsfelder.
  • Ultraschall des Auges zur Visualisierung von Krankheitszeichen.
  • Refraktometrie für eine detaillierte Untersuchung des Krankheitsbildes der Störung.
  • Elektrophysiologische Untersuchung zur Bestimmung des Zustands von Nervenzellen.

Behandlungsmethoden

Eine fortschreitende Krankheit begleitet eine Person während ihres gesamten Lebens. Sie erfordert einen systematischen Behandlungsansatz und regelmäßige Nachuntersuchungen beim Augenarzt. Bei der Erkennung destruktiver Veränderungen in der Netzhaut wenden Ärzte die Methoden der konservativen Therapie und der chirurgischen Versorgung an.

Therapeutische Behandlung der Netzhautdystrophie

Der Patient nimmt Medikamente aus der Gruppe der Angioprotektoren und Antihypoxika ein. Diese Medikamente helfen, die Wände der Blutgefäße zu erweitern und zu stärken. Thrombozytenaggregationshemmer werden verwendet, um Blutgerinnsel zu verhindern. Für Patienten werden Medikamente gegen die Proliferation von Blutgefäßen ausgewählt. Medikamente werden verwendet, um die Cholesterinkonzentration zu senken. Es werden Mittel ergriffen, um die Mikrozirkulation zu aktivieren.

Der Patient verwendet spezielle Augentropfen, um die Heilung des Augapfelgewebes zu beschleunigen und die Stoffwechselprozesse zu verbessern. Ein Komplex von Vitaminen der Gruppen C, B und bioaktiven Zusatzstoffen wird verschrieben. Der Augenarzt entwickelt ein Langzeitbehandlungsschema. Der Patient wiederholt regelmäßig den vorgeschriebenen Kurs, um einen Rückfall zu verhindern.

Eine Reihe von physiotherapeutischen Methoden werden zur Behandlung von Netzhautdystrophie eingesetzt, insbesondere:

  • Photostimulation und elektrische Stimulation.
  • Laserbestrahlung.
  • Elektrophorese.
  • Magnetotherapie.

Chirurgische Behandlung der Netzhautdystrophie

Bei chirurgischen Eingriffen werden verdünnte Gefäße per Laser koaguliert. In der postoperativen Phase nimmt der Patient vom Arzt verschriebene Stoffwechselmittel ein. Die Kontrolluntersuchung des Patienten wird mindestens alle sechs Monate durchgeführt.

Netzhautdystrophie

Netzhautdystrophie ist eine schwerwiegende Augenerkrankung, die unbehandelt zur Erblindung führen kann. Wenn Sie das Gefühl haben, dass sich Ihr Sehvermögen zu verschlechtern beginnt, wenden Sie sich an die Klinik für Laser-Augenmikrochirurgie in st. Maerchak. Unsere Augenärzte werden einen detaillierten Behandlungsplan für Netzhautdystrophie diagnostizieren und erstellen.

Was ist Netzhautdystrophie?

Die Netzhautdystrophie ist durch eine Funktionsstörung der lichtempfindlichen Zellen der Netzhaut oder deren vollständige Zerstörung gekennzeichnet. Diese Zellen bilden die dünne Schicht von Nervenfasern im Augenhintergrund. Normalerweise fungieren Zellen als Kamera, die ein Bild aufnimmt. Sie lösen die Arbeit von Nervenimpulsen aus, die Informationen über den Sehnerv zum Gehirn übertragen, wo ein Bild entsteht. Wenn eine Netzhautdegeneration auftritt, wird das resultierende Bild verschwommen und undeutlich. Die Dystrophie entwickelt sich immer allmählich, das Sehvermögen verschlechtert sich langsam.

Symptome einer Netzhautdystrophie

In den Anfangsstadien der Krankheit gibt es keine Symptome. Wenn Anzeichen der Krankheit auftreten, muss dringend ein Arzt konsultiert werden. Symptome, die eine sofortige Behandlung der Augendystrophie erfordern:

  • fliegt vor den Augen,
  • verschwommene Sicht,
  • das Gefühl eines Schleiers vor den Augen,
  • Lichtblitze vor den Augen.

Ursachen der Netzhautdystrophie

Eine Dystrophie des Auges wird durch eine Blockade der Venen und Arterien des Auges und einen fortschreitenden Tod der Netzhautzellen verursacht. Ursachen der Krankheit:

  • Diabetes,
  • Schwangerschaft,
  • Gefässkrankheit,
  • Hypertonie,
  • schwere Myopie,
  • erbliche Veranlagung.

Netzhautdystrophie führt zu Sehstörungen, Sehstörungen in der Dämmerung, Netzhautablösung, Unverträglichkeit gegenüber hellem Licht, Verengung des Sichtfelds und Verlust des peripheren Sehens. Die Krankheit kann sich in jedem Alter entwickeln, nicht unbedingt bei älteren Menschen.

Diagnose der Netzhautdystrophie

Die Ärzte unserer Klinik wenden einen integrierten Ansatz zur Diagnose von Krankheiten an. Die Umfrage umfasst:

  • Ophthalmoskopie - Untersuchung des Fundus;
  • Sehschärfetest,
  • Farbwahrnehmungstest,
  • Untersuchung von Gesichtsfeldern,
  • Messung des Augeninnendrucks.

Behandlung der Netzhautdystrophie

Zur Behandlung von Augendystrophie wird eine Operation namens Laserkoagulation verwendet. Der Laserstrahl wirkt punktuell auf die dünnen Bereiche der Netzhaut, stärkt sie und klebt sie an die angrenzenden Gewebe. Dies ist der einzige Weg, um die Netzhautdegeneration qualitativ zu heilen. Leider ist es unmöglich, diese Krankheit mit Medikamenten und therapeutischen Verfahren zu heilen..

Behandlungsmethoden für Netzhautdystrophie im Ausland

Netzhautdystrophie ist eine Pathologie, die aufgrund der Tatsache auftritt, dass die Zellen der Netzhaut nicht mehr die erforderliche Funktion erfüllen. Dies führt zu Sehstörungen oder völliger Blindheit..

Die Gründe für den "Tod" von Zellen sind häufig mit einer schlechten Blutversorgung, Stoffwechselstörungen im visuellen Analysegerät und einem aktiven Wachstum von pathologischen Geweben verbunden.

Die ausländische Medizin hat ein beeindruckendes Niveau erreicht und verfügt über alle Mittel zur Bekämpfung der Netzhautdegeneration.

Symptome einer Netzhautdystrophie

  1. Zunächst nimmt die Sehschärfe ab. Es ist schwierig für einen Menschen, Objekte in der Dämmerung wahrzunehmen, er hört im Dunkeln auf zu sehen.
  2. Objekte scheinen zu "verschwimmen", Konturen zu verlieren und manchmal sogar zu verzerren.
  3. Dunkle Flecken erscheinen vor den Augen. Geschwächte periphere Sicht.

Diese Anzeichen sind ein schwerwiegender Grund für die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten..

Die Krankheit ist angeboren (erblich) und erworben.

  • Die erbliche Etymologie der Krankheit weist viele Arten auf (abhängig vom Ort des Prozesses, der Form der Krankheit, der Art der Gewebeschädigung usw.).
  • Erworbene Krankheiten treten als Folge verschiedener traumatischer Phänomene auf, nach Operationen entzündliche Prozesse im Augenbereich..

Oft ist die Ursache dieser Krankheit das Glaukom oder der Katarakt des Patienten, Myopie.

Die altersbedingte Degeneration der Netzhaut ist in der modernen Welt zu einem dringenden Problem geworden. Menschen, die die 60-Jahres-Schwelle überschritten haben, sind diesem Prozess ausgesetzt..

Pigmentierte Dystrophie ist eine der Arten von Netzhauterkrankungen. Ein charakteristisches Merkmal ist, dass es sich oft schon in der frühen Kindheit manifestiert. Beide Augen leiden gleichzeitig. Das Pigmentepithel (daher der Name) und die Photorezeptorzellen sind beschädigt.

So sieht ein Mensch mit Pigmentdystrophie die Welt

Auf der Netzhaut bilden sich Knochenkörper - Pigmentflecken, der Sehnervenkopf verkümmert. Das Sichtfeld wird verengt, die Sicht wird röhrenförmig.

Parallel dazu verliert eine Person die Fähigkeit, Objekte in einer Dämmerungsumgebung und im Dunkeln zu sehen und zu unterscheiden.

Die Krankheit ist oft erblich bedingt, schreitet langsam voran. Aber ohne Behandlung führt mit zunehmendem Alter zu Sehverlust.

Die moderne Medizin hat gelernt, dieses Problem zu lösen und Babys dabei zu helfen, eine qualitativ hochwertige visuelle Wahrnehmung zu erlangen. Netzhautdystrophie wird erfolgreich durch fremde Medizin behandelt.

Warum lohnt es sich, ins Ausland zu gehen??

Deutsche Kliniken setzen innovative Technologien ein. Eine davon ist die Gentherapie, die auf der Reimplantation von Netzhautstammzellen basiert. Außerdem wird die beschädigte Netzhaut durch eine künstliche ersetzt - eine optisch-elektronisch-digitale Prothese wird eingenäht.

Eine künstliche Netzhaut wird implantiert, wenn der Patient vollständig blind wird.

In Israel werden beispielsweise endovetriale (chirurgische Eingriffe im Augapfel durchgeführt) und extraklerale (Operationen werden an der Oberfläche der Sklera durchgeführt: an Stellen mit Netzhautruptur wird eine künstliche extraklerale Füllung eingenäht) Operationen durchgeführt.

Auch in ausländischen Kliniken wird die beschädigte Netzhaut mit einem Argonlaser behandelt. Diese Methode ermöglichte es, die Probleme der Netzhautdystrophie zu lösen..

Das Prinzip der Methode ist, dass der Laserstrahl die lokale Temperatur im Fokus stark erhöht, das Protein des pathologischen Gewebes gerinnt, seine weitere Entwicklung stoppt.

Behandlungsmethoden für Netzhautdystrophie

Die Hauptaufgabe bei der Behandlung der Netzhautdystrophie ist die Notwendigkeit, pathologische Zellen und Blutgefäße zu zerstören, ohne das Nervengewebe zu beschädigen..

Augenärzte verwenden sowohl Medikamente als auch chirurgische Behandlungen, um die Krankheit zu behandeln..

Die Wahl wird durch Art, Stadium, Krankheitsverlauf und Prognose bestimmt.

Eine der von ausländischen Experten weit verbreiteten Methoden ist die Injektion von Avastin und Lusntis. Diese Medikamente blockieren VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor), wodurch sich defekte Zellen schnell vermehren.

Israelische Augenärzte behandeln zusammen mit den traditionellen Medikamenten Avastin und Lucentis ein Medikament der neuen Generation - Bevasirinad. Seine Wirksamkeit liegt in der Tatsache, dass es direkt auf Gene einwirkt und darauf abzielt, die eigentliche Ursache der Krankheit zu beseitigen.

Lasertherapie und laser-mikrochirurgische Operationen sind im Ausland weit verbreitet. Der Laser bestrahlt den Degenerationsschwerpunkt, lokalisiert den Prozess und verhindert so dessen Weiterentwicklung.

Regenerative Medizin ist eine neue Richtung in der ausländischen ophthalmologischen Praxis. Es wird insbesondere bei der Behandlung erworbener Pathologien eingesetzt. Laut Ärzten revolutioniert diese Methode praktisch die Ergebnisse der Behandlung der Pigment-Netzhaut-Degeneration..

Dies ist das Ergebnis der Aktivierung von Wiederherstellungsprozessen in der beschädigten Netzhaut bei Patienten, die sich einem Trauma oder einer Operation am visuellen Analysegerät unterzogen haben. Regenerieren Sie schnell Nervengewebe und Blutgefäße.

Ausländische Kliniken

Deutschland

Die Karlsruher Augenklinik ist eine der bekanntesten ausländischen Augenkliniken. Hier wurde erstmals eine Operation zur Implantation einer künstlichen Netzhaut durchgeführt. Dies ist das Argus II-System, das das Bild einer Miniaturvideokamera in Nervensignale umwandelt, die in das visuelle Zentrum des Gehirns gelangen..

Einzigartiges System der Netzhautprothetik und die einzige Möglichkeit, das Sehvermögen von Patienten mit Retinopathie pigmentosa wiederherzustellen.

Artemis Augenklinik in Frankfurt am Main

Eines der modernsten ophthalmologischen Krankenhäuser, ausgestattet mit modernster Ausstattung. Hochkarätige Spezialisten verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Durchführung von Operationen mit Lasertechnologie. Das gesamte Spektrum der refraktiven Chirurgie wird hier vorgestellt.

In der Stadt Köln - die Augenklinik am Neumarkt

Es werden Methoden der sanften Chirurgie verwendet, insbesondere die Laserchirurgie. Die Patienten wählen die Klinik für die zuverlässige, genaue und sichere Femto-LASIK-Methode. Es behandelt fast alle Augenerkrankungen.

Die Kosten für Operationen variieren je nach Art der Erkrankung sowie je nachdem, ob ein oder beide Augen operiert werden. Im Durchschnitt sind es 4-7 Tausend Euro.

Kliniken in Deutschland sind bereit, ausländische Patienten aufzunehmen. Es gibt mindestens zwei Möglichkeiten, eine Reise zu organisieren.

  • Der erste ist auf eigene Faust. Dies erfordert Deutsch- oder Englischkenntnisse, da die Klinik möglicherweise keinen russischsprachigen Spezialisten hat. Sie können das Problem mit einem Dolmetscher lösen, dies erhöht jedoch die Kosten Ihres Aufenthalts erheblich. Erste Verhandlungen werden in Abwesenheit geführt (per Telefon, E-Mail, über die interaktiven Techniken der Website, falls vorhanden). Die Klinik sendet dann eine Einladung. Der Patient bereitet selbständig Visa-Dokumente vor und bleibt in Deutschland. Am Flughafen wird er nach Vereinbarung von einem Vertreter der Klinik abgeholt. Sie können jedoch alleine dorthin gelangen..
  • Zweite Option: Der Patient geht zu einer spezialisierten Agentur, zum Beispiel der WP German Med CARE AG. Hier helfen sie Ihnen bei der Auswahl einer Fachklinik und das gesamte Verfahren für Papierkram, Ankunft und Aufnahme in die Klinik wird von den Beratern übernommen. Es reicht aus, eine Vereinbarung zu schließen und die Kosten für das Leistungspaket zu tragen. Der Patient wird keine Probleme mit der Übertragung und der Sprachbarriere haben.

Ankunftsflughäfen in den oben genannten Kliniken:

  • Klinik in Karlsruhe - Flughafen Stuttgart, Stuttgart
  • Artemis - Frankfurt Flughafen
  • Am Neumarkt - Flughafen Köln-Bonn, Köln

Israel

Top Klinik Assuta

Namhafte israelische Augenärzte, Chirurgen praktizieren hier. Eine sparsame Lasermikrochirurgie der Netzhaut ist weit verbreitet.

Insbesondere die extrasklerale Füllung wird erfolgreich durchgeführt und zeigt positive Ergebnisse. In Fällen, in denen dem Patienten diese Art der Operation nicht gezeigt wird (z. B. wenn der Glaskörper verändert wird), führen Spezialisten eine Operation im Auge durch: Der Glaskörper wird entfernt und die Netzhaut mit Silikonöl oder einem speziellen Gas gepresst. Operationen werden unter einem Mikroskop durchgeführt.

Derzeit testen ausländische Augenärzte die neueste Methode - die Implantation einer künstlichen Netzhaut Nano Retina. Dieses Gerät wandelt Licht mit einer speziellen Brille, die der Patient trägt, in einen elektrischen Impuls um (wie auch die natürliche Netzhaut).

Ichilov Medical Center

(Tel Aviv Sourasky Medical Center).

Das Zentrum hat gute praktische Ergebnisse bei der Verwendung von laser-mikrochirurgischen Operationen erzielt. Es wird eine umfassende Behandlung angewendet: chirurgisch und medizinisch.

Die Kosten für die Behandlung in israelischen Kliniken hängen von der Ebene des behandelnden Arztes und der Ebene der Klinik selbst ab. In den meisten Kliniken werden die Preise vom israelischen Gesundheitsministerium offiziell genehmigt. Wenn Sie sich in der Regel mit einer Preisanfrage an die offizielle Website einer der Kliniken wenden, erhält der Patient innerhalb einer Stunde eine Antwort..

Die erste Beratung ist in der Regel kostenlos. Darüber hinaus wird ein potenzieller Patient von einem Berater der internationalen Abteilung der Klinik begleitet. Er prüft die eingereichten medizinischen Unterlagen, erstellt einen Behandlungsplan und berechnet die Kosten.

Wenn Sie Hilfe beim Kauf von Tickets benötigen, buchen Sie ein Hotel, einen Spezialisten der Tourismusabteilung (in vielen Kliniken gibt es einen) oder einen Berater, der ausländische Patienten begleitet.

Flugzeuge von Russland nach Israel erreichen den Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv. Der Patient wird von einem Vertreter der behandelnden Partei empfangen, begleitet das Hotel und informiert über den zukünftigen Plan.

Es gibt keine Probleme mit der Sprache - alle Vertreter der mit Russen arbeitenden Kliniken sprechen Russisch.

Netzhautdystrophie

Allgemeine Information

Die Netzhaut des Auges (Retina) ist die innere Auskleidung der Sehorgane und besteht aus lichtempfindlichen Fotorezeptoren und Nervenzellen. Es ist dieses wichtigste visuelle Element, das die Klarheit der Bildung des von außen empfangenen und an das Gehirn übertragenen Bildes bestimmt..

Es gibt zwei Arten von Rezeptorzellen in der Netzhaut: Stäbchen und Zapfen. Mit einer hohen Lichtempfindlichkeit sind die Stäbe für das periphere Sehen verantwortlich und ermöglichen es einer Person, im Dunkeln zu sehen. Im Gegensatz dazu steuern Zapfen das zentrale Sehen und benötigen mehr Licht, um richtig zu funktionieren. Dadurch werden verschiedene Farben und kleine Details unterschieden..

Netzhautdystrophie - was ist das??

Netzhautdystrophie, manchmal auch Netzhautdegeneration genannt, ist ein kollektiver medizinischer Begriff, der eine ganze Gruppe von Augenerkrankungen zusammenfasst, die vererbt werden, unabhängig voneinander auftreten (z. B. mit dem Alter) oder sich aufgrund der Auswirkungen anderer Krankheiten (z. B. Diabetes mellitus, Meningitis, Atherosklerose) auf die Sehorgane entwickeln etc.).

Netzhautdystrophie ist normalerweise eine ständig fortschreitende und oft irreversible schmerzhafte Erkrankung, die sich hauptsächlich im Alter manifestiert, sich aber auch bei jungen Menschen und sogar bei Kindern entwickeln kann. Ein absoluter Verlust des Sehvermögens bei dieser Krankheit ist äußerst selten, aber wenn das Problem ignoriert wird, ist ein solches Ergebnis durchaus möglich..

Pathogenese

Viele pathologische Prozesse, die sich sowohl im Auge als auch im gesamten menschlichen Körper bilden, können zur Entstehung einer Gruppe von Krankheiten beitragen, die als Netzhautdystrophie bezeichnet werden. Abhängig von der ursprünglichen Ursache tritt im Verlauf der Entwicklung dieser Krankheit zunächst die Zerstörung des zentralen oder peripheren Teils des Gewebes der Augenretina auf, und in einigen Fällen betrifft die Atrophie das gesamte Organ. Dies führt letztendlich zu einer allmählichen Abnahme der Sehschärfe und dem Auftreten anderer negativer Sehsymptome. Ein solcher schmerzhafter Zustand kann zunächst asymptomatisch sein, was seine Früherkennung erschwert..

Mit dem weiteren Fortschreiten der Krankheit tritt eine Netzhautdegeneration des Auges bereits auf zellulärer Ebene auf und umfasst hauptsächlich die Photorezeptoren des Auges, deren funktionaler Zweck darin besteht, das Sehen (insbesondere in der Ferne) und die Organisation der Wahrnehmung des natürlichen Farbbereichs durch das Auge zu ermöglichen. In diesem Fall leiden in der Regel beide Augäpfel..

Zunächst treten auf einem Auge negative Symptome einer Dystrophie auf, und nach einiger Zeit (manchmal können mehrere Jahre vergehen) breitet sich dieser Prozess auf das zweite Auge aus. Ungefähr 7-8 Jahre nach Beginn der Entstehung dieser Krankheit hat der Patient eine Abnahme des Sehvermögens in Bezug auf beide Sehorgane. Im Laufe der Zeit kann eine Netzhautdystrophie sogar zu einer Behinderung führen.

Einstufung

Alle Formen der Netzhautdystrophie weisen ähnliche negative Vorzeichen auf, die durch einen gemeinsamen Prozess des Fortschreitens der Sehstörung und der degenerativ-dystrophischen Degeneration des Netzhautgewebes verbunden sind. Heutzutage werden viele Arten dieser Krankheit geteilt, die am häufigsten in Abhängigkeit von der Hauptursache ihres Auftretens und ihrer Lokalisation im Augapfel klassifiziert werden..

Entsprechend der Ätiologie der Entwicklung der Netzhautdystrophie werden sie in primäre (erbliche) und sekundäre (erworbene) unterschieden..

Erbliche Dystrophien

Hereditäre Netzhautdystrophien umfassen solche Krankheiten, die aufgrund der genetischen Veranlagung des Patienten zu seiner Entwicklung entstehen, dh von seinen Eltern geerbt werden. Dazu gehören punktweiße und pigmentierte Dystrophien, Stargardt-, Refsum-, Best-Krankheiten und viele andere Pathologien ähnlicher Art. Die ersten beiden unterscheiden sich jedoch besonders, da sie am häufigsten auftreten. In der Regel manifestiert sich die Symptomatik solcher Dystrophien bereits in der Kindheit und nimmt mit zunehmendem Alter des Kindes zu..

Erworbene Dystrophien

Netzhautdystrophien aus dieser Gruppe betreffen hauptsächlich ältere Menschen, können sich aber auch bei Kindern und Erwachsenen entwickeln, die ein Augentrauma oder einige Augenkrankheiten erlitten haben. Im Erwachsenenalter treten solche Formen der Krankheit häufig vor dem Hintergrund von Stoffwechselstörungen im Gewebe des Auges und / oder bei Vorhandensein anderer altersbedingter visueller Pathologien (z. B. Katarakte) auf. In dieser Gruppe von Dystrophien sind besonders die altersbedingte Makuladegeneration und die seröse Choriopathie zu unterscheiden, die am häufigsten auftreten.

Netzhautdystrophieherde

Abhängig von der Konzentration der Entwicklung des pathologischen Prozesses in der Netzhaut werden alle Dystrophien wiederum in generalisierte, zentrale und periphere unterteilt.

Verallgemeinert

Bei der generalisierten Form der Krankheit treten Schäden sowohl am zentralen als auch am peripheren Teil der Netzhaut auf. Solche Dystrophien werden nach der Art der Störung in den Sehorganen, der Art der Vererbung und den Veränderungen im Fundus unterteilt..

Zentral

Die zentrale Netzhautdystrophie ist durch Störungen im Gewebe des Augapfels gekennzeichnet, die in seinem mittleren Segment, der sogenannten Makula, auftreten. Infolgedessen werden Pathologien dieser Art auch als Makuladystrophien bezeichnet. Krankheiten aus dieser Gruppe zeichnen sich durch das klassische ophthalmoskopische Bild und ihren fortschreitenden Verlauf aus.

Peripherie

Die periphere Netzhautdystrophie betrifft hauptsächlich die Ränder des optisch passiven Teils des Sehorgans, der sich in der Nähe der Zahnlinie befindet. Wenn zusammen mit der Netzhaut der Glaskörper und die Aderhaut (Augenchoroid) am pathologischen Prozess beteiligt sind, spricht man von einer solchen Pathologie als periphere chorioretinale Dystrophie. In dem Fall, in dem die Krankheit auch den Glaskörper erfasst, spricht man von einer vitreochorioretinalen peripheren Netzhautdystrophie.

Periphere Netzhautdystrophie

Nachfolgend sind die Arten der Netzhautdystrophie aufgeführt, mit denen sich Augenärzte am häufigsten befassen müssen..

Punktweiße Dystrophie

Diese Form der Dystrophie ist eine angeborene Krankheit und manifestiert sich bei einem Patienten von früher Kindheit an. Sehbehinderungen bei einem Kind beginnen in der Regel im Vorschulalter und schreiten in Zukunft unwiderstehlich voran..

Netzhautpigmentdegeneration

Der Mechanismus der Entwicklung der Pigmentdystrophie ist leider noch nicht vollständig geklärt, aber es ist mit Sicherheit bekannt, dass diese Krankheit auf eine Fehlfunktion der lichtempfindlichen Augenzellen zurückzuführen ist, die für die Dunkelanpassung des Sehvermögens verantwortlich sind. Eine solche Krankheit tritt gleichzeitig in beiden Augen auf, verläuft ziemlich langsam und äußert sich in abwechselnden Perioden der Exazerbation und vorübergehenden Linderung. Meistens treten die ersten Symptome der pigmentierten Form der Dystrophie im schulpflichtigen Alter auf, und im Alter von 20 Jahren wird sie von einem Augenarzt eindeutig diagnostiziert und muss behandelt werden. Gleichzeitig hat der Patient bereits Nachtblindheit und eine Verengung des Gesichtsfeldes, die röhrenförmig wird.

Zentrale chorioretinale Dystrophie

Diese Krankheit wird auch als seröse Choriopathie bezeichnet. Es bildet sich normalerweise bei Männern nach dem 20. Lebensjahr aufgrund der Ansammlung von Erguss aus den Augengefäßen direkt unter der Netzhaut. Ein solches Exsudat stört den normalen Stoffwechsel und die Ernährung der Netzhaut, wodurch sich ihre allmähliche Atrophie entwickelt. Darüber hinaus trägt der Erguss im Laufe der Zeit zur Netzhautablösung bei, was an sich eine schwerwiegende Komplikation darstellt, die den Patienten zur vollständigen Erblindung führen kann. Ein charakteristisches Symptom dieser Dystrophie ist das Auftreten von Wellenkrümmungen welliger Natur im Sichtfeld, als ob eine Person ein Bild durch eine Wasserschicht sieht.

Altersbedingte Netzhautdegeneration

Eine solche Dystrophie bezieht sich auch auf die Makula (zentral) und wurde altersbedingt aufgrund des Auftretens hauptsächlich bei älteren Menschen nach 50-60 Jahren benannt. Diese Krankheit tritt in zwei grundlegenden klinischen Entwicklungsformen auf, nämlich:

  • trockene Form (nicht exsudativ);
  • feuchte Form (exsudativ).

Beide Formen entwickeln sich unter Bedingungen altersbedingter Veränderungen in der Struktur der Wände der Mikrogefäße des Auges. Vor dem Hintergrund dieser Pathologie wird eine Schädigung der Gefäßstruktur in der zentralen Zone der Netzhaut (Makula) beobachtet, die für die hochauflösende Sehleistung verantwortlich ist, die es einer Person ermöglicht, kleinste Details der umgebenden Objekte aus nächster Nähe zu erkennen und zu unterscheiden.

Nasse und trockene Netzhautdegeneration

Selbst im Falle eines schweren Krankheitsverlaufs ist das Einsetzen einer vollständigen Blindheit äußerst selten, da die peripheren Bereiche der Netzhaut des Patienten intakt bleiben, was es ihm ermöglicht, in einer vertrauten Umgebung teilweise normal zu sehen und sich zu orientieren. Der schwerste Verlauf einer altersbedingten Dystrophie führt zu einem Verlust der Schreib- und Lesefähigkeit.

Trockene Form

Diese Art dieser Dystrophie ist durch den Prozess der Ansammlung von zellulären Abfallprodukten zwischen den Blutgefäßen und der Netzhaut selbst gekennzeichnet, die aufgrund einer Verletzung der mikrovaskulären Struktur und der allgemeinen Funktionalität des Auges nicht rechtzeitig entfernt werden. Diese Produkte der Aktivität benachbarter Zellen sind chemische Substanzen in Form kleiner oder großer gelber Tuberkel, Drusen genannt, und werden im Gewebe direkt unter der Netzhaut abgelagert..

Ein trockener Typ dieser Dystrophie tritt in 90% der Fälle aller bestehenden Makuladegenerationen auf und wird als relativ gutartige Form der Krankheit angesehen, da sie ziemlich langsam fortschreitet und die Sehschärfe über einen langen Zeitraum allmählich verringert.

Es gibt drei aufeinanderfolgende Entwicklungsstadien einer nicht exsudativen altersbedingten Makuladegeneration:

  • In einem frühen Stadium gibt es kleine Drusen im Auge. Gleichzeitig bemerkt der Patient immer noch keine Sehbehinderung in sich selbst und sieht gut.
  • In einem Zwischenstadium, im zentralen Teil der Netzhaut, finden sich mehrere kleine oder eine große Drusen, die das Sichtfeld einschränken, wodurch der Patient manchmal einen wolkigen Fleck vor seinen Augen beobachtet. Das einzige Anzeichen einer Krankheit in diesem Stadium ist das Bedürfnis der Person nach hellem Licht, das zum Schreiben oder Lesen verwendet wird..
  • Mit der Entwicklung eines ausgeprägten Stadiums ist im Sichtfeld des Patienten ständig ein großer dunkler Fleck vorhanden, der es ihm nicht ermöglicht, die überwiegende Mehrheit der umgebenden Objekte zu sehen.

Nasse Form

Eine exsudative Art der Makuladegeneration wird bei 10% der Patienten diagnostiziert und ist durch eine ungünstige Prognose ihrer Entwicklung gekennzeichnet, da sie zu einem raschen Verlust des Sehvermögens führt und häufig zur Ursache einer Netzhautablösung wird.

Bei dieser Form der Krankheit sprießen neue, fehlende normale Blutmikrogefäße direkt unter der Netzhaut. Die Struktur dieser Gefäße ist nicht typisch für Augengewebe und daher können ihre Wände leicht beschädigt werden, wodurch ein Exsudaterguss auftritt, der sich unter der Netzhaut ansammelt. Infolge dieses Prozesses beginnt allmählich akkumuliertes Exsudat auf die Netzhaut zu drücken und trägt so zu deren Ablösung bei. Vor dem Hintergrund derart drastischer Veränderungen kommt es zu einer raschen Verschlechterung des Sehvermögens, die bei vorzeitiger und / oder unzureichender Behandlung zu völliger Erblindung führen kann.

Gitterdystrophie

Von allen Arten peripherer Dystrophien steht diese vitreochorioretinale Pathologie bei der Wahrscheinlichkeit der Entwicklung an erster Stelle und tritt bei 63% der Patienten mit einer ähnlichen Diagnose auf. Diese Art von Krankheit wird als gesundheitsschädlich angesehen, da sie das größte Risiko für die Möglichkeit einer Netzhautablösung birgt. In zwei von drei Fällen manifestiert sich die Gitterdystrophie bei Männern nach dem 20. Lebensjahr, was für sich genommen für ihren erblichen Ursprung spricht. Diese Krankheit kann ein oder zwei Augäpfel mit ungefähr der gleichen Häufigkeit betreffen, wonach sie im Laufe des restlichen Lebens langsam fortschreitet..

Die Untersuchung des Fundus mit Gitterdystrophie zeigt schmale, weiße, wellenförmige Streifen in Form von Leitern oder Gittern, die durch kollabierte, mit Hyalin gefüllte Blutgefäße gebildet werden. Zwischen ihnen bilden sich Ausdünnungsbereiche der Netzhaut, die ein spezifisches Erscheinungsbild von roten oder rosafarbenen Herden aufweisen. In diesen Bereichen können Risse oder Zysten auftreten, die schließlich zu einer Netzhautablösung führen. Zusätzlich wird eine Verflüssigung des Glaskörpers im Bereich seiner angrenzenden an den veränderten Netzhautbereich festgestellt, und an den Rändern des Dystrophiebereichs wird im Gegenteil ihre dichte Adhäsion beobachtet. Aus diesem Grund treten in der Netzhaut Zonen mit übermäßiger Spannung auf, die sogenannte Traktion, auf der sich anschließend kleine ventilartige Risse bilden. Durch sie sickert die flüssige Fraktion des Glaskörpers unter die Netzhaut und provoziert dadurch deren Ablösung.

Dystrophie "Schneckenspuren"

Diese Art von Dystrophie wird von Augenärzten bei Patienten mit der Diagnose einer fortschreitenden Myopie aufgezeichnet und äußert sich im Auftreten von perforierten Defekten und streifenartigen Einschlüssen auf der Oberfläche der Netzhaut. In der Regel sind alle derartigen Verletzungen linear konzentriert und ähneln bei Betrachtung einer auf dem Asphalt verbliebenen Schneckenspur (aus diesem Grund erhielt diese Pathologie ihren bildlichen Namen). Sehr oft geht diese Dystrophie mit der Bildung von Tränen im Gewebe des Auges einher, die zu einer Netzhautablösung führen können..

Frostartige Dystrophie

Die frostartige Art der Dystrophie ist eine erbliche Pathologie und kann sowohl Frauen als auch Männer betreffen. In diesem Fall leiden normalerweise beide Augen gleichzeitig, auf deren Netzhaut weißliche oder gelbliche Einschlüsse auftreten, die in ihrer Struktur Schneeflocken ähneln. Solche Läsionen befinden sich in den meisten Fällen in der Nähe der bereits verdickten Mikrogefäße der Netzhaut..

Dystrophie "Kopfsteinpflaster"

Die als "Cobble Pavement" bezeichnete Dystrophie betrifft hauptsächlich die entfernten Bereiche des Augapfels, die sich direkt im Bereich seines Äquators befinden. Diese Art von Krankheit ist durch das Auftreten von getrennten pathologischen Herden weißer Farbe auf der Netzhaut gekennzeichnet, die eine unebene Oberfläche und eine längliche Form aufweisen. Diese Läsionen sind oft kreisförmig. Diese Art der Dystrophie betrifft vor allem Patienten mit Myopie sowie ältere Menschen..

Kleine zystische Dystrophie (Blessin-Ivanov-Krankheit)

Wie der Name schon sagt, tritt eine kleine zystische Dystrophie aufgrund der Bildung kleiner Zysten in den peripheren Regionen des Fundus auf. Im Laufe der Zeit können im Bereich dieser Neoplasien Bereiche mit Netzhautablösung und Perforationen auftreten. Trotzdem ist diese Art der Dystrophie durch einen eher langsamen Verlauf gekennzeichnet und hat daher eine günstige Prognose.

Leber's tapetoretinale pädiatrische Amaurose

Die Leber-Amaurose kann sich im Alter von 2-3 Jahren und sogar bei einem Neugeborenen entwickeln. Wenn es bei einem Kind auftritt, kommt es zu einer starken Verschlechterung der visuellen Wahrnehmung, was auf den Beginn der Krankheit und ein weiteres langsames Fortschreiten der Pathologie hinweist, manchmal über viele Jahre.

X-chromosomale juvenile Retinoschisis

Bei dieser ophthalmologischen Erkrankung tritt die Netzhautschichtung gleichzeitig an beiden Sehorganen auf. Im Bereich dieser Bündel bilden sich große Zysten, die sich allmählich mit Gliazellenprotein füllen. Aufgrund solcher Ablagerungen auf der Netzhaut treten radiale Linien (ähnlich den Speichen eines Fahrradrads) oder sternförmige Falten auf.

Andere Arten von Pathologien dieser Art, wie die Refsum-Krankheit, die peripapilläre Atrophie der Aderhaut, die Nyktalopie und andere ähnliche Krankheiten, sind relativ selten und nur für einen engen Kreis von Augenärzten von Interesse..

Wichtig! Es sollte beachtet werden, dass das Ergebnis einer vorzeitigen oder unangemessenen Behandlung fast aller Arten von dystrophischen Veränderungen in den Augen eine Netzhautatrophie ist, die höchstwahrscheinlich zu einem absoluten Verlust des Sehvermögens führt.

Was ist Netzhautatrophie??

Aus dem Griechischen übersetzt bedeutet das Wort "Atrophie" Fasten, dh Mangel an Nahrung. Im Zusammenhang mit Augenerkrankungen ist die Netzhautatrophie ein pathologischer Prozess einer Verringerung des Volumens von Augengewebe, der durch eine ausgeprägte Änderung ihrer Zellstruktur gekennzeichnet ist..

Die Ursache dieser Pathologie können verschiedene Augenkrankheiten und vor allem multiple Dystrophien sein, die die ausreichende Ernährung der Sehorgane stören. Die Behandlung der Netzhautatrophie ist viel schwieriger als die anfängliche Beeinträchtigung der Sehfunktion und oft einfach unmöglich. Aus diesem Grund ist es bei der Behandlung von Augenkrankheiten sehr wichtig, die anfänglich vorhandene Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und möglichst effektiv zu beseitigen, da Atrophie irreversible Folgen haben kann, die zum Tod des Gewebes führen..

Die Gründe

Statistischen Daten zufolge, die durch die Ergebnisse vieler Studien zu dieser Krankheit bestätigt wurden, wurde festgestellt, dass die Netzhautdystrophie jedes Jahr "jünger" wird, dh sich zunehmend bei Menschen mittleren Alters manifestiert. Bisher besteht nicht nur für ältere Patienten das Risiko, diese Pathologie zu entwickeln, sondern auch für Menschen mit schlechten Gewohnheiten und einer erblichen Veranlagung für bestimmte Augenkrankheiten. Ein weiterer schwerwiegender Umstand, der zum Auftreten einer Netzhautdystrophie beiträgt, ist in letzter Zeit zu einer ungünstigen Umweltsituation geworden, die alle Sinne und insbesondere die Augen negativ beeinflusst..

Dennoch wird das Alter als Hauptrisikofaktor für Netzhautdystrophie anerkannt, und die Prävalenz dieser Krankheit in der Altersgruppe der Patienten unter 60 Jahren beträgt nur 1% und bereits nach dem 70. Lebensjahr - etwa 20%. Aus diesem Grund empfehlen Augenärzte, dass alle gefährdeten Personen nach dem 45. Lebensjahr einer jährlichen Untersuchung des Zustands der Sehorgane unterzogen werden, um das aufkommende Problem rechtzeitig zu erkennen und angemessene und zeitnahe Maßnahmen zu seiner Lösung zu ergreifen. Darüber hinaus tritt in 30-40% der Fälle eine Netzhautdystrophie bei Menschen mit Myopie, in 6-8% der Fälle bei Hyperopie und in 2-3% der Fälle mit normalem Sehvermögen auf. Der allgemeine Satz von Hauptfaktoren bei der Entwicklung der Dystrophie kann bildlich in zwei Hauptgruppen unterteilt werden, nämlich allgemein und lokal.

Häufige Gründe für die Entstehung dieser Gruppe von Krankheiten sind:

  • Hypertonie;
  • häufige Exposition der Augen gegenüber direktem Sonnenlicht und anderen negativen Strahlungsarten;
  • Diabetes mellitus;
  • altersbedingte Gefäßveränderungen in den Sehorganen;
  • schwere Virusinfektionen in der Vergangenheit;
  • übermäßiger Plasma-Cholesterinspiegel;
  • verschiedene Vergiftungen (Vergiftung mit Giften, bakteriellen Toxinen, Alkohol usw.);
  • schwere chronische Erkrankungen (aus der Schilddrüse, dem Herzen, den Nieren usw.);
  • ständiger Mangel an Mineralien und Vitaminen aus der Nahrung.

Die lokalen Ursachen für Netzhautdystrophie sind:

  • genetische Veranlagung;
  • entzündliche Augenerkrankungen;
  • frühere Operationen an den Sehorganen;
  • Myopie in jeder Form von Schwere;
  • frühere Augenverletzungen;
  • vorhandener Katarakt.

Zusätzliche Umstände, die zur früheren Entwicklung dieser Pathologie beitragen, sind das Rauchen von Tabak sowie Geschlecht und Rasse. Es ist bekannt, dass die Netzhautdegeneration anfälliger für Menschen mit weißer Haut und blauen Augen sowie für Frauen im Allgemeinen ist. Im Großen und Ganzen können alle externen oder internen Faktoren, die den Blutfluss und den natürlichen Stoffwechsel im Augapfel stören, zum Auftreten einer Netzhautdystrophie führen..

Symptome einer Netzhautdystrophie

In den Anfangsstadien ihrer Entwicklung können sich die meisten Arten von Netzhautdystrophie subjektiv über einen langen Zeitraum manifestieren oder sehr schwach exprimiert werden. In der Regel beginnen die ersten klinischen Symptome dieser Gruppe von Pathologien den Patienten in der mittleren oder sogar schweren Phase des Krankheitsverlaufs zu stören..

Trotz der Fülle von Arten von Netzhautdystrophien sind ihre negativen Symptome weitgehend ähnlich und werden am häufigsten durch die folgenden Phänomene ausgedrückt:

  • Einschränkung des Sichtfeldes;
  • Schwächung der Sehschärfe (kann in einem oder zwei Augen sein);
  • die Notwendigkeit des Vorhandenseins einer hellen Beleuchtung, die zum Schreiben oder Lesen verwendet wird;
  • das Erscheinen eines welligen verzerrten Bildes vor den Augen (ähnelt dem Gefühl, durch eine Wasserschicht zu schauen);
  • das Auftreten von Rindern (verschiedene Hindernisse vor den Augen in Form von Flecken, Nebel, Vorhängen usw.);
  • Entwicklung von Niktalopie (verminderte Sehfähigkeit in der Dämmerung);
  • Probleme bei der Unterscheidung zwischen Farben (Wahrnehmung von Farben, die nicht dem realen Bild entsprechen);
  • periodische Bildung von Blitzen oder "Fliegen" vor den Augen;
  • Unfähigkeit, ein ruhendes Objekt von einem sich bewegenden korrekt zu identifizieren;
  • die Entwicklung der Metamorphopsie (eine verzerrte Beurteilung der Farben, Formen und Anordnung von Objekten im realen Raum durch die Sehorgane).

Wenn eine Person eines der oben genannten Symptome entwickelt, sollte sie sich dringend an einen Facharzt wenden, um eine detaillierte Untersuchung durchzuführen und gegebenenfalls eine angemessene Behandlung zu verschreiben. Es wird nicht empfohlen, Ihren eigenen Augenarztbesuch für längere Zeit zu verschieben, da jede Netzhautdystrophie ohne geeignete Therapie schnell fortschreiten und letztendlich ihre Ablösung und damit einen vollständigen Verlust des Sehvermögens hervorrufen kann.

Analysen und Diagnosen

Die Diagnose von dystrophischen Veränderungen in der Netzhaut erfordert einen professionellen Ansatz und eine vollständige Untersuchung der Gewebestruktur beider Sehorgane. In diesem Fall wäre es am besten, eine Reihe von Studien durchzuführen, die dazu beitragen, die vorliegende Krankheit genau festzustellen..

Beim Besuch des Krankenhauses kann der Augenarzt dem Patienten die folgenden diagnostischen Verfahren und Maßnahmen verschreiben:

  • allgemeine klinische Analysen;
  • Ophthalmoskopie (instrumentelle Fundusuntersuchung);
  • Perimetrie (eine Technik zur Untersuchung der Grenzgrenzen des peripheren Sehens);
  • Amsler-Test (eine Methode zur Diagnose des Vorhandenseins von Dystrophie unter Verwendung eines auf Papier gezeichneten gepunkteten Gitters);
  • Adaptometrie (Dunkeladaptationstest);
  • optische Tomographie der Netzhaut;
  • Ultraschall des Augapfels;
  • Biomikroskopie (detaillierte Analyse der Gewebestruktur des Auges);
  • Visometrie (eine Methode zur Überprüfung der Sehschärfe anhand von 4 speziellen Tabellen);
  • Fluoreszenzangiographie (eine Technik zur Untersuchung der Augengefäße bei intravenöser Verabreichung von organischem Pigment);
  • Refraktometrie (instrumentelle Bestimmung der Augenrefraktion);
  • Messung des Augeninnendrucks;
  • Beurteilung des Farbsehens anhand der Rabkin-Tabelle;
  • Elektroretinographie (Technologie zur Untersuchung der Funktionalität der Netzhaut mittels Lichtstimulation).

Behandlung der Netzhautdystrophie

Es ist praktisch unmöglich, die bereits mittels moderner Medizin aufgetretenen dystrophischen Veränderungen in der Netzhaut vollständig zu beseitigen. Daher zielt jede Behandlung von Pathologien dieser Gruppe darauf ab, das weitere Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen und / oder zu stoppen, und ist im Wesentlichen symptomatisch.

Im Allgemeinen können die therapeutischen Methoden zur Behandlung von Netzhautdystrophien unterteilt werden in: Arzneimittel, chirurgische und Laser. Abhängig von der Art der Krankheit und der Schwere ihres Verlaufs können Sie in den meisten Fällen durch ihre individuelle oder komplexe Anwendung die weitere Entwicklung der Krankheit stoppen, die Schwere negativer klinischer Symptome verringern und sogar die Sehfunktion teilweise verbessern.

Die Ärzte

Galin Alexey Yurievich

Meleshko Natalia Vyacheslavovna

Zhuravlev Roman Sergeevich

Medikamente

Mit der medikamentösen Therapie verschiedener Netzhautdystrophien wird die Verschreibung von Medikamenten aus folgenden Medikamentengruppen praktiziert:

  • Vitamine (hauptsächlich A und E und Gruppe B).
  • Thrombozytenaggregationshemmer sind Arzneimittel, die die Bildung von Gefäßthrombus verhindern (Acetylsalicylsäure, Ticlopidin, Clopidogrel usw.). Diese Medikamente können als intravenöse Injektionen oder Tabletten verabreicht werden..
  • Augentropfen, einschließlich biologischer Substanzen und Vitamine, die zur Verbesserung des Materialstoffwechsels und zur Reparatur der Zellstruktur beitragen (Taufon, Oftan Katakhrom, Emoxipin usw.).
  • Vasodilatatoren und Angioprotektoren sind Arzneimittel, die die Blutgefäße des Kreislaufsystems stärken und erweitern (Papaverin, Complamin, No-Shpa usw.). Kann intravenös oder oral eingenommen werden.
  • Lipidsenkende Medikamente - Medikamente, die den Gehalt an Plasmacholesterin senken (Simvastatin, Methionin, Atorvastatin usw.). Wird nur bei Patienten mit Atherosklerose angewendet.
  • Arzneimittel, die die Gefäßmikrozirkulation verbessern (Cavinton, Vinpocetin, Pentoxifyllin). Hauptsächlich werden Lösungen dieser Mittel in die Augen gespritzt..
  • Mineral- und Vitaminkomplexe mit Elementen, die für das reibungslose Funktionieren der Sehorgane wichtig sind (Heidelbeer-Forte, Ocuwaite Lutein usw.).
  • Polypeptide, die unter Verwendung von Netzhautgewebe von Rindern (Retinolamin) hergestellt wurden. Die Einführung direkt in die Struktur des Auges.
  • Lucentis ist ein Medikament, das das Wachstum neuer pathologischer Gefäße hemmt. Wird hauptsächlich zur Behandlung der altersbedingten Netzhautdegeneration eingesetzt.

Die Behandlung mit allen oben genannten Medikamenten erfolgt in der Regel in Kursen, die mehrmals im Jahr (mindestens zweimal) durchgeführt werden..

Zusätzlich werden bei der Behandlung der Makuladegeneration in feuchter Form manchmal die intravenöse Verabreichung von Furosemid und die intraokulare Verabreichung von Dexamethason praktiziert. Mit der Tatsache einer Blutung im Auge, um es zu stoppen und das Hämatom zu beheben, werden Aminocapronsäure, Heparin, Prourokinase oder Etamsylat intravenös verabreicht. Um Schwellungen bei der Behandlung jeglicher Art von Netzhautdystrophie zu lindern, wird Triamcinolon in das Auge verabreicht.

Verfahren und Operationen

Zusammen mit der medikamentösen Behandlung können zur Korrektur des Sehvermögens und zur Verringerung der negativen Manifestationen von Netzhautdystrophien auch einige physiotherapeutische Methoden angewendet werden, nämlich:

  • intravenöse Laserblutbestrahlung;
  • Elektrophorese mit No-Shpa, Heparin, Nikotinsäure;
  • elektrische Stimulation der Netzhaut;
  • Magnetotherapie;
  • Netzhautstimulation mit energiearmer Laserstrahlung;
  • Photostimulation der Netzhaut.

Bei Indikationen für chirurgische Eingriffe ist ein chirurgischer Eingriff möglich, einschließlich:

  • Vitrektomie;
  • Laserkoagulation der Netzhaut;
  • revaskularisierende Chirurgie;
  • vasorekonstruktive Chirurgie.

Therapieprinzipien bei zentralen Netzhautdystrophien

Was tun mit altersbedingter Netzhautdegeneration und anderer Makuladegeneration? Zunächst wird Patienten mit solchen Formen der Krankheit eine komplexe medikamentöse Therapie gezeigt, einschließlich einer Reihe von Vitaminen A, E und B, Vasodilatatoren, Thrombozytenaggregationshemmern und Angioprotektoren. In der Regel werden Behandlungszyklen mit diesen Arzneimittelgruppen mindestens zweimal alle 12 Monate durchgeführt, was in den meisten Fällen das Fortschreiten erheblich verringern oder sogar die Entwicklung der Pathologie vollständig stoppen kann, wodurch das Sehvermögen auf dem bestehenden Niveau erhalten bleibt.

In dem Fall, in dem bei dem Patienten eine schwerere Phase der Makuladegeneration diagnostiziert wird, werden zusammen mit der medikamentösen Behandlung die oben genannten physiotherapeutischen Methoden verschrieben oder Operationen durchgeführt, um den natürlichen Blutfluss in der Netzhaut wiederherzustellen. Die spezifische Methode der Physiotherapie sollte von einem Augenarzt auf der Grundlage des vorhandenen Krankheitsbildes und ihres Verlaufs ausgewählt werden. Neben der Einnahme von Medikamenten werden alle physiotherapeutischen Eingriffe auch in Kursen 2-4 mal im Jahr durchgeführt..

Wenn der Patient an einer feuchten Form der Dystrophie leidet, wird ihm zunächst eine Laserkoagulation gezeigt, die das Wachstum abnormaler Blutgefäße stoppt. Während dieses Vorgangs richtet der Arzt den Laserstrahl auf die betroffenen Segmente der Netzhaut, wo unter seiner starken Wirkung die sogenannte „Versiegelung“ unnötiger Gefäße erfolgt. Infolge einer solchen Manipulation hört das Exsudat auf, unter die Netzhaut einzudringen und sie zu peelen, wodurch das weitere Fortschreiten der Krankheit gestoppt wird. Die Laserkoagulation an sich ist ein kurzfristiger, schmerzloser und unkomplizierter Eingriff, der häufig sogar in einer herkömmlichen Klinik durchgeführt wird..

Nach der Laserkoagulation muss der Patient kontinuierlich Angiogenese-Inhibitoren (Lucentis, Makugen) einnehmen, die die Keimung neuer abnormaler Mikrogefäße weiter hemmen.

Therapieprinzipien bei peripheren und generalisierten Netzhautdystrophien

Die Behandlung der Pigmentdegeneration der Netzhaut und anderer Arten von peripheren und generalisierten Dystrophien besteht zunächst in der Durchführung geeigneter chirurgischer Manipulationen (normalerweise werden bei solchen Pathologien die gleiche Laserkoagulation und chirurgische Abgrenzung des dystrophischen Bereichs angewendet), gefolgt von der Ernennung regelmäßiger Medikations- und Physiotherapiekurse. Bei der Diagnose einer peripheren Dystrophie sollte der Patient seine Augen vor Sonnenstrahlen schützen und mit dem Rauchen aufhören (wenn diese schlechte Angewohnheit in der Vergangenheit vorhanden war)..

Laserbehandlung von Netzhautdystrophien

Das Verfahren der Lasertherapie wird häufig bei der Behandlung verschiedener Formen der Netzhautdystrophie eingesetzt, da der gerichtete Laserstrahl eine enorme Energie aufweist, die es ihm ermöglicht, eine wirksame Wirkung auf die geschädigten Bereiche des Auges auszuüben, ohne seine normalen Bereiche zu beeinträchtigen. Die Laserbehandlung ist keine einzelne Operation, die nur eine Art von Intervention umfasst, sondern im Gegenteil ein ganzer Komplex verschiedener Therapiemethoden, die mit einem Laserstrahl durchgeführt werden.

Ein Beispiel für die wirksame therapeutische Verwendung eines Lasers bei der Behandlung von Dystrophie kann die Stimulation der Netzhaut sein, deren Zweck darin besteht, Stoffwechselprozesse im Augengewebe zu aktivieren. Während dieses Vorgangs können nur die betroffenen Bereiche des Auges bestrahlt werden, die nach Abschluss in den meisten Fällen einige der verlorenen Funktionen wiedererlangen. Der Verlauf einer solchen Laserstimulation ist sehr effektiv und ermöglicht es Ihnen, die Entwicklung der Krankheit für eine lange Zeit zu unterbrechen..

Als chirurgisches Instrument wird in der Augenheilkunde am häufigsten ein Laserstrahl verwendet, um Blutgefäße zu koagulieren oder einen Problembereich der Netzhaut zu isolieren. Während solcher Operationen kann die Wärmeenergie des Lasers beschädigtes Gewebe buchstäblich "schweißen", wodurch die Ausbreitung der Krankheit weiter verhindert wird.

Chirurgische Behandlung von Netzhautdystrophien

Chirurgische Eingriffe in das Gewebe des Augapfels werden nur bei schwerem Krankheitsverlauf durchgeführt, wenn medikamentöse Behandlung und Lasertherapie als unwirksam erkannt werden. Bei degenerativen Veränderungen der Netzhaut können ophthalmologische Operationen bedingt in zwei Typen unterteilt werden - vasorekonstruktiv und revaskularisierend.

  • Vasorekonstruktive Operationen werden mit speziellen Transplantaten durchgeführt und dienen dazu, das richtige mikrovaskuläre Bett in den Sehorganen wiederherzustellen.
  • Revaskularisierende Eingriffe werden mit dem Ziel durchgeführt, pathologisch überwachsene Mikrogefäße und die maximal mögliche Öffnung normaler Gefäße zu beseitigen.

Solche chirurgischen Eingriffe können nur von einem erfahrenen Augenarzt und nur in einem Krankenhaus durchgeführt werden..

Behandlung der Netzhautdystrophie mit Volksheilmitteln

Die Behandlung der Netzhautdystrophie mit Volksheilmitteln kann nur in Verbindung mit den Methoden und Präparaten der amtlichen Medizin praktiziert werden, da diese Krankheit als ziemlich schwer und fortschreitend angesehen wird. Volksheilmittel zur Behandlung von Netzhautdystrophie umfassen verschiedene Vitamin- und Mineralstoffmischungen, die die Sehorgane mit den notwendigen natürlichen Substanzen versorgen können, die ihre Ernährung verbessern und die Funktionalität erhalten.

Unter den beliebtesten Rezepten für die Augengesundheit kann Folgendes unterschieden werden:

  • Spülen Sie die Weizenkörner ab und legen Sie sie in einer dünnen Schicht auf den Boden einer geeigneten Schale, wobei Sie etwas Wasser darüber gießen. Platzieren Sie den Weizen an einem gut beleuchteten und warmen Ort für die schnellste Keimung. Spülen Sie die Körner nach dem Auftreten grüner Triebe ein zweites Mal ab und mahlen Sie sie mit einem Fleischwolf. Lagern Sie die fertige Masse im Kühlschrank und verwenden Sie sie jeden Morgen in einem Volumen von 14 Esslöffeln.
  • Gießen Sie 1 EL. l. Schöllkraut mit kochendem Wasser und Wasser bei schwacher Hitze einige Minuten kochen lassen. Nachdem der Sud abgekühlt ist, kann er einen Monat lang dreimal täglich 3 Tropfen in die Augen getropft werden..
  • 50 g Mumie in 10 ml frischem Aloe-Saft auflösen und zweimal täglich ein paar Tropfen in die Augen geben. Die vorbereitete Lösung sollte im Kühlschrank aufbewahrt und vor dem Instillationsvorgang auf Raumtemperatur erwärmt werden. Eine solche Behandlung kann 9 Tage lang fortgesetzt werden. Danach muss mindestens ein Monat Pause eingelegt werden..
  • Mischen Sie im Verhältnis 1: 1 Ziegenmilch (frisch) mit gekochtem Wasser. Begrabe das schmerzende Auge mit ein paar Tropfen einer solchen Mischung und bedecke es dann 30 Minuten lang mit einem dicken Tuch. Der Verlauf einer solchen Behandlung kann maximal eine Woche betragen..
  • Mischen Sie 5 Teile Tannennadeln mit 2 Teilen Hagebutten und 2 Teilen Zwiebelschalen, gießen Sie dann kochendes Wasser über alles und kochen Sie es 10 Minuten lang. Die resultierende Brühe abkühlen lassen, abseihen und den ganzen nächsten Monat 0,5 Liter pro Tag trinken, wobei diese Portion in mehrere Dosen aufgeteilt wird.

Verhütung

Die Verhinderung des Auftretens von Netzhautdystrophien besteht in den folgenden einfachen Regeln:

  • Vermeiden Sie Augenbelastungen und ruhen Sie sich so oft wie möglich aus.
  • Üben Sie Augengymnastik (schreiben Sie mit geschlossenen Augen acht mit ihnen aus; schauen Sie von einem entfernten zu einem nahen Objekt; schließen Sie Ihre Augen fest und öffnen Sie dann scharf und weit Ihre Augen usw.).
  • Setzen Sie Ihre Augen keiner schädlichen Strahlung, einschließlich Sonnenlicht, aus.
  • Nehmen Sie die Vitamine A, E und B..
  • Essen Sie gut und versuchen Sie, so viel frisches Obst und Gemüse wie möglich in Ihre Ernährung aufzunehmen.
  • Übergewicht verlieren.
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf und vor allem vom Rauchen.
  • Nehmen Sie Zinkpräparate.
  • Lassen Sie sich jährlich untersuchen und einen Augenarzt aufsuchen.

In Kindern

Da einige Formen der Netzhautdystrophie erblich bedingt sind, ist es im Falle der Manifestation dieser Pathologie in der Familiengeschichte sehr wichtig, ihre Entwicklung bei einem Kind rechtzeitig zu bemerken. Das Risiko einer Dystrophie bei Kindern ist sehr hoch, wenn sie nach dem vorherrschenden Muster vererbt wird, und ihr Fortschreiten erfolgt in diesem Fall schnell. Diese Krankheit bei einem Kind entwickelt sich in der Regel in zwei Augen gleichzeitig, und ihr charakteristischstes Symptom ist eine Verletzung der Farbwahrnehmung. Zusätzlich zu ihm können Kinder gleichzeitig ein Schaudern des Augapfels und sogar das Auftreten von Strabismus erleben.

Es sollte daran erinnert werden, dass es bis heute keine wirksamen Medikamente gibt, die diese Krankheit vollständig heilen können. Aus diesem Grund wird die rechtzeitige Erkennung dieser Krankheit bei einem Kind und die stärkere Ergreifung geeigneter medizinischer Maßnahmen dazu beitragen, den pathologischen Prozess auszusetzen und das Sehvermögen zu erhalten..

Während der Schwangerschaft

Es ist bekannt, dass während der Schwangerschaft in allen Geweben und Organen des Körpers einer Frau, einschließlich der Augäpfel, eine signifikante Änderung der Geschwindigkeit des Materialstoffwechsels und der Durchblutung auftritt. Beispielsweise hat die werdende Mutter im zweiten Schwangerschaftstrimester einen Blutdruckabfall, der an sich die Blutversorgung der Mikrogefäße der Augen verringert. Dieser Umstand kann wiederum einen Mangel an Nährstoffen hervorrufen, die für ein angemessenes Funktionieren der Netzhaut und anderer Strukturen der Sehorgane erforderlich sind. Zusammengenommen erhöhen diese Faktoren das Risiko einer Netzhautdegeneration bei Frauen in Position signifikant. Wenn die Frau vor der Schwangerschaft andere Augenerkrankungen hatte (Hemeralopie, Myopie usw.), steigt dieses Risiko um ein Vielfaches.

Ausgehend von der Tatsache, dass verschiedene Augenkrankheiten in der menschlichen Bevölkerung sehr verbreitet sind, ist das Auftreten einer Netzhautdystrophie während der Zeit, in der eine Frau ein Kind trägt, leider weit verbreitet. Aufgrund des hohen Risikos, dystrophische Veränderungen in den Augen mit weiterer Netzhautablösung zu entwickeln, überweisen erfahrene Gynäkologen alle schwangeren Frauen zur Untersuchung an einen Augenarzt, der die Erlaubnis zur natürlichen Geburt erteilen muss. In dem Fall, in dem der Arzt die Möglichkeit einer fulminanten Dystrophie des Patienten während der Wehen vermutet, wird die Frage des Kaiserschnitts aufgeworfen.

Diät gegen Netzhautdystrophie

Diät für die Augen, Ernährung zur Verbesserung des Sehvermögens

  • Wirksamkeit: therapeutische Wirkung nach 2 Monaten
  • Timing: ständig
  • Lebensmittelkosten: 1800-1900 Rubel. in der Woche

Daher wird keine Diät gegen Netzhautdystrophie angeboten. Um jedoch deren Entwicklung zu verhindern oder das Fortschreiten dieser Krankheit zu verringern, wird empfohlen, Lebensmittel zu essen, die reich an Mineralien und Vitaminen sind, die für die Augen nützlich sind.

Für Pathologien der Sehorgane werden folgende Substanzen benötigt:

  • Vitamin C: Blaubeeren, Hagebutten, Kohl, Äpfel, Salatpaprika, Zitrusfrüchte, Spinat.
  • Vitamin A: Karotten, Petersilie, Tomaten, Kartoffeln, Meeresfrüchte, Blattgemüse.
  • Thiamin: Nüsse, Weizen, Mais, Honig, grüne Erbsen.
  • Folsäure: Petersilie, Salat, Datteln, Rüben, Aprikosen, Trauben, Pflaumen.
  • Pyridoxin: Fisch, Kohl, Eigelb, Erdbeere, Zitrone.
  • Kalium: Bananen, Honig, Datteln, Melone, Brokkoli.

Folgen und Komplikationen

Die negativste Komplikation jeder Art von Netzhautdystrophie kann ihre Ablösung sein, die zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führt. Daher sollten Sie bei geringstem Verdacht auf die Entwicklung dieser Krankheit sofort einen Augenarzt konsultieren und gegebenenfalls alle weiteren Empfehlungen genau befolgen.

Prognose

In der Regel werden die meisten Formen der Netzhautdystrophie bereits in späteren Stadien ihrer Entwicklung diagnostiziert, weshalb die Prognose für die Wiederherstellung der normalen Sehschärfe bei diesen Pathologien ungünstig ist. Alle Medikamente und Techniken, die zur Behandlung dieser Krankheit verwendet werden, zielen darauf ab, ihr Fortschreiten zu stoppen und das Sehvermögen auf dem bestehenden Niveau zu halten..

Liste der Quellen

  • Astakhov Y.S., Angelopulo T.V., Dzhaliashvili O.A. Augenkrankheiten für Allgemeinmediziner: Ein Nachschlagewerk. - St. Petersburg; 2001.- S. 147-150.
  • Danilichev V.F. Moderne Augenheilkunde. S-P.: Peter, 2000.- 668 s.
  • Semenov A.D. Laser in der optisch-rekonstruktiven Augenmikrochirurgie: Dis.... Dr. med. Sciences. - M., 1994.-46 p..
  • Fedorov S.N., Yartseva N.S., Ismankulov F.O. Augenkrankheiten: Ein Lehrbuch für Studenten des Honigs. Universities.- M., 2005.-432 s.
  • Katsnelson L. A., Forofonova T. N., Bunin A. Ya. Gefäßerkrankungen des Auges. - M.: Medicine, 1990.-270s.

Ausbildung: Abschluss an der Vinnitsa National Medical University. NI Pirogova, Fakultät für Pharmazie, pharmazeutische Hochschulausbildung - Fachgebiet "Apotheker".

Berufserfahrung: Arbeit in den Apothekenketten "Konex" und "Bios-Media", spezialisiert auf "Pharmacist". Arbeiten Sie in der Spezialität "Apotheker" der Apothekenkette "Avicenna" in der Stadt Winniza.

Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen