Actovegin: Anweisungen zur Verwendung von Augengel

Actovegin ist ein Augengel, das verschiedene Erkrankungen des Augapfels bekämpft und es Ihnen ermöglicht, Kontaktlinsen mit großem Komfort zu tragen. Enthält ein natürliches Element - deproteiniertes Hämoderivat.

Anwendungshinweise

Die Verwendung des Gels ist gerechtfertigt, wenn:

  • Thermische, alkalische, saure und kalkhaltige Hornhautverbrennungen
  • Verschiedene Keratitis
  • Hornhautgeschwüre aufgrund verschiedener Ursachen
  • Schädigung der Hornhautstrahlung
  • Epitheldefekte durch Linsenverschleiß.

Darüber hinaus wird das Medikament als Prophylaxe für Patienten verwendet, bei denen bei der Auswahl und beim Tragen von Linsen dystrophische und atrophische Schäden auftreten können.

Zusammensetzung und Form der Freisetzung

Die chemische Zusammensetzung des Produkts enthält 8 mg (pro 100 g) des Hauptwirkstoffs - deproteiniertes Hämoderivat für Kälberblut.

Actovegin-Salbe hat eine transparente oder leicht gelbliche Tönung, eine gleichmäßige Konsistenz ohne Flecken. Hat keinen Geruch. Einfach anzuwenden. Verbrennt nicht die betroffenen Bereiche. Nicht als Tropfen oder Creme erhältlich.

Verpackt in 5g Aluminiumtuben. In Kartons mit Gebrauchsanweisung eingelegt.

Heilenden Eigenschaften

Der Hauptwirkstoff des Gels Actovegin ermöglicht es Ihnen, die Funktion des Stoffwechsels in Zellen zu aktivieren. Der Effekt beruht auf der Tatsache, dass der Transport und die Akkumulation von Sauerstoff und Glucose verbessert werden, sowie auf eine erhöhte Nutzung innerhalb der Zellen. All dies schafft positive Bedingungen, die die Energieressourcen während Ischämie und Hypoxie erhöhen..

Zusätzlich hat das Medikament eine vorteilhafte Wirkung auf den Trophismus, der die Regeneration des Augengewebes stimuliert.

Die Arbeit des Gels ist auf den Ort der Anwendung beschränkt und beeinträchtigt nicht die Funktion des übrigen Körpers.

Derzeit ist es nicht möglich, die Absorption, Verteilung und Ausscheidung des Arzneimittels zu untersuchen, da es aus natürlichen Bestandteilen besteht, die im menschlichen Körper vorhanden sind..

Studien haben keine Abnahme der therapeutischen Wirkung bei Patienten mit Nieren- oder Leberfunktionsstörung gezeigt.

Art der Anwendung

Diese Form der Freisetzung von Actovegin-Gel wird nur für die Augen verwendet!

Das Gel wird in 1-2 Tropfen direkt aus der Tube in das betroffene Auge aufgetragen. Gleichzeitig benutze ich keine Applikatoren und berühre die Oberfläche des Augapfels nicht mit dem Hals der Packung.

Das Medikament wird 1 bis 3 mal täglich angewendet..

Die Dauer der Aufnahme wird vom Augenarzt festgelegt.

Die Anwendung durch werdende Mütter oder die Pflege ist nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt zulässig.

Gegenanzeigen und Vorsichtsmaßnahmen

Es ist notwendig, die Verwendung des Gels nur im Falle einer Unverträglichkeit gegenüber den zusätzlichen Bestandteilen des Arzneimittels zu verweigern.

Für eine schnelle Genesung und die Sicherheit der Therapie ist es notwendig, das Tragen von Kontaktlinsen für eine Weile einzustellen.

Actovegin wird ohne Berührung des Auges und ohne Applikatoren angewendet.

Nebenwirkungen und Überdosierung

Das betrachtete therapeutische Mittel kann die Manifestation verschiedener Formen allergischer Reaktionen verursachen.

Fälle von Überdosierung oder negativem Übersprechen wurden noch nicht festgestellt.

Analoga

Solcoseryl Augengel

Valeant Pharmaceuticals, Kanada

Preis: 300 reiben

Solcoseryl für die Augen ist ein Medikament zur Behandlung von Verbrennungen, Bindehautentzündungen, Keratitis, Geschwüren usw. sowie zur Kontaktaufnahme mit Kontaktlinsen. Es basiert auf genau der gleichen Substanz wie Actovegin.

Vorteile:

  • In Apotheken leicht zu finden
  • Für Kinder geeignet
  • Hohe Effizienz.

Minuspunkte:

  • sehr geehrter
  • Fettige Konsistenz
  • Es wird wenig aufbewahrt.

Gel Actovegin

Actovegin ist ein Medikament, das Stoffwechsel- und Erholungsprozesse beschleunigt und die intrazelluläre Ernährung verbessert. Es gibt verschiedene Formen - Ampullen, Glasfläschchen mit Infusionslösung, Tabletten. Alle Arzneimittel enthalten den gleichen Wirkstoff - deproteiniertes Hämoderivat für Kälberblut.

Mittel zur äußerlichen Anwendung sind weiche Darreichungsformen. In der Actovegin-Linie werden sie durch Salben, Gele und Cremes dargestellt. Mit Hilfe von topischen Präparaten wird die Wundheilung beschleunigt und die Haut erholt sich schneller.

Dies wird durch die Tatsache erreicht, dass Actovegin-Konzentrat die Abgabe und Aufnahme von Sauerstoff durch Zellen aktiviert. Infolgedessen wird die Zellteilung stimuliert und ihre anschließende Bewegung zu den Schadensstellen, an denen die Haut ihre Integrität wiederherstellen muss..

Die Vielfalt der Formen ermöglicht die Verwendung dieses Arzneimittels in verschiedenen Stadien von Krankheiten. Da die Zusammensetzung der Creme, der Salbe und des Gels verschiedene Hilfskomponenten enthält, ist ihre Wirkung auf den Körper unterschiedlich. Jedes Produkt hat seine eigenen Indikationen und Verwendungsmerkmale..

Actovegin-Salbe wird in Aluminiumrohren mit einem Volumen von 20, 30, 50, 100 g und Öffnungskontrolle hergestellt. Jedes Röhrchen wird in einen Karton mit Gebrauchsanweisung gelegt. 100 g des Produkts enthalten 5 ml (0,2 g) des Wirkstoffs (Rindergewebe und Blutextrakt), was einer Konzentration von 5 Prozent entspricht. Die Salbe enthält folgende Bestandteile:

  • weißes Paraffin;
  • Cholesterin;
  • Propylparahydroxybenzoat;
  • Methylparahydroxybenzoat;
  • Cetylalkohol (einwertiger Fettalkohol);
  • gereinigtes Wasser.

Wofür wird Actovegin-Salbe verwendet? - Anwendungshinweise:
Actovegin Salbe kann bei schwangeren und stillenden Frauen angewendet werden, es gibt keine Kontraindikationen für dieses Medikament. Bei einer individuellen Unverträglichkeit der Komponenten wird der Agent abgebrochen.

Je nachdem, wofür die Salbe verschrieben wird, ist eine Monotherapie oder "dreistufige" Behandlung mit Actovegin-Salbe, Creme und Gel möglich. Im ersten Fall wird die Salbe mindestens 12 Tage lang aufgetragen und zweimal täglich auf die Haut aufgetragen..

Bei weinenden Wunden und Geschwüren wird zuerst ein 20% iges Gel aufgetragen, dann eine 5% ige Creme. Im Endstadium, wenn sich die Wunde zu straffen beginnt und mit einer Granulatschicht bedeckt ist, wird eine Salbe in einer dünnen Schicht aufgetragen. Um die Bildung von Dekubitus zu verhindern, wird Actovegin-Salbe in Risikobereichen (Kreuzbein, Gesäß, Oberschenkel, Ellbogen und Knie) in die Haut eingerieben..

Die Reaktion der Haut auf die Strahlentherapie äußert sich in Entzündungen, Brennen und Schmerzen. Die Symptome der Läsion ähneln Sonnenbrand, sind jedoch aggressiver. Bei radiologischen Hautschäden können sich Blasen bilden, die als Zugang für bakterielle Infektionen dienen. Um die Entwicklung einer eitrigen Entzündung zu verhindern, wird die Salbe zwischen den Strahlentherapiesitzungen einmal täglich auf die gesamte Hautoberfläche aufgetragen.

Das Medikament ist in der Regel gut verträglich, in seltenen Fällen treten allergische Reaktionen in Form von Hyperämie und Juckreiz auf. Die Haltbarkeit beträgt 5 Jahre, danach muss das Produkt entsorgt werden.

Gel Actovegin wird empfohlen, um feuchte Wunden mit reichlich Ausfluss zu Beginn der Therapie zu behandeln. Vor dem Auftragen auf die Wundoberfläche wird die Haut mit einer antiseptischen Lösung gewaschen - beispielsweise Chlorhexidin oder Wasserstoffperoxid. Dies ist notwendig, um eine Wundinfektion zu verhindern, da Actovegin keine antimikrobiellen Komponenten enthält und die Aktivität von Infektionserregern nicht unterdrückt.

Beschreibung: Actovegin-Gel ist eine viskose und transparente Substanz mit einer charakteristischen gelblichen Tönung. Im Gegensatz zur Salbe, die Fettbestandteile enthält, wird das Gel auf Wasserbasis hergestellt. Infolge der Verwendung werden die Bildung von Granulat (dünne Haut auf der Wundoberfläche) und das Trocknen des feuchten Exsudats beschleunigt.

Wenn die Wunde hartnäckigen Schmutz enthält (totes Gewebe, Eiter usw.), wird empfohlen, nach dem Auftragen des Gels einen okklusiven Mullverband anzubringen. Je nach Ausstoßvolumen sollte der Verband 1 bis 4 Mal täglich gewechselt werden.

Bei stark weinenden Läsionen wird eine dreistufige Therapie angewendet. Die Wunde wird mit Gel behandelt und die Oberseite wird mit einem Verband bedeckt, der mit Actovegin-Salbe getränkt ist. Die Häufigkeit des Verbandwechsels hängt von der Entladungsmenge ab und erfolgt, wenn es nass wird. Jedes Mal wird eine dicke Gelschicht auf die beschädigte Stelle aufgetragen und mit einem in Salbe getränkten Verband fixiert..

Der zweifelsfreie Vorteil des Gels ist seine schnelle und gleichmäßige Verteilung über die Oberfläche sowie der pH-Wert, der der menschlichen Haut so nahe wie möglich kommt..

Das Gel Actovegin enthält folgende Bestandteile:

  • deproteiniertes Hämoderivativ von Rinderblut;
  • gereinigtes Wasser;
  • Propylenglykol;
  • Cellulosegummi (Natriumcarmellose);
  • Calciumlactat;
  • Propylparahydroxybenzoat;
  • Methylparahydroxybenzoat.

Gel zur äußerlichen Anwendung wird in Aluminiumtuben unterschiedlicher Größe - 20, 30, 50, 100 g, Augengel - in 5-Gramm-Packungen hergestellt. Indikationen für die Verwendung von Actovegin-Augengel sind entzündliche Läsionen der Hornhaut, Geschwüre und Verbrennungen der Netzhaut sowie Erosion und Reizung der Augen beim Tragen von optischen Kontaktlinsen..

Bei der Hornhauttransplantation kann das Gel sowohl vor als auch nach der Operation verwendet werden, um die Überlebensrate des Spenderorgans zu erhöhen. Um eine therapeutische Wirkung zu erzielen, wird das Gel 1-3 mal täglich in die Augen gegeben..

Gel Actovegin wird in der Zahnmedizin zur Bekämpfung von Schäden an der Mundschleimhaut eingesetzt. Das Medikament wird nach zahnärztlichen Eingriffen bei Verletzungen durch Zahnersatz oder scharfe Zahnoberflächen verschrieben. Indikationen zur Anwendung sind auch Zahnfleischentzündungen beim Tragen von Zahnstrukturen und Mundgeschwüren (Stomatitis, Gingivitis).

Spülen Sie den Mund vor der Verwendung des Produkts mit einer antiseptischen Lösung (Chlorhexidin oder Miramistin) aus und tragen Sie dann das Gel auf. Eine Vorbehandlung der Wunde mit einem in eine Desinfektionsflüssigkeit getauchten Tupfer ist zulässig.

Gel Actovegin hat keine Kontraindikationen und systemischen Wirkungen, kann während der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden. Mögliche Überempfindlichkeitsreaktionen, bei denen das Medikament abgesetzt werden sollte.

Actovegin-Creme wird verwendet, um trockene Wundoberflächen und Läsionen zu heilen, die von einer geringen Menge an Ausfluss begleitet werden. Das Medikament wird 2-3 mal täglich in einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen, falls erforderlich, bedeckt mit einem okklusiven Mullverband. Die Standardbehandlung dauert durchschnittlich etwa eine Woche.

Wenn Actovegin-Gel zum ersten Mal verwendet wurde, wird die Wunde beim Austrocknen mit Sahne verschmiert. Normalerweise beginnt sich die Wunde an den Rändern zu spannen, wo sich allmählich Granulate bilden. Es sind diese Bereiche, die mit Creme geschmiert werden, und das Gel wird weiterhin auf die Mitte der Wunde aufgetragen. Mit fortschreitender Heilung nimmt der Bereich trockener Haut zu, und im Endstadium der Behandlung reicht nur Creme aus.

Nach der Wundheilung bilden sich häufig kosmetische Defekte in Form von Narben und Narben, aus denen die Actovegin-Salbe hilft. Durch die kombinierte Verwendung von Gel, Creme und Salbe ist es somit möglich, die Folgen von Verbrennungen, Wunden, trophischen Geschwüren und Dekubitus zu bewältigen..

Der Wirkstoff des Gels ist ein deproteiniertes Hämoderivat von Rinderblut, das wiederum Glykoproteine, Nukleotide und verschiedene Aminosäuren enthält. In Kombination mit Blutserum entsteht eine starke Substanz mit einem breiten Wirkungsspektrum.

Die Creme enthält Propylparaben, einen natürlichen Äther mit starker antimikrobieller Wirkung, und Paraffin, das die Haut vollständig schützt und günstige Bedingungen für eine frühzeitige Regeneration schafft..

Homogenität und hohe Qualität des Gels sind durch Hilfskomponenten wie Cetylalkohol, Macrogol 400 und Macrogol 4000, Benzalkoniumchlorid, Glycerylmonostearat gegeben. Die therapeutische Wirkung des Arzneimittels zeigt sich ungefähr zwei Tage nach Beginn der Anwendung. Bei schweren Hautläsionen kann die Dauer des Therapieverlaufs bis zu 30 Tage betragen.

Nebenwirkungen sind äußerst selten, vor allem bei Patienten, die zu allergischen Reaktionen neigen.

Empfehlungen zur Auswahl einer Darreichungsform

Actovegin Gel ist besonders wirksam bei stark weinenden Wunden und Geschwüren. Getrocknete Wunden können mit Creme behandelt werden. Nach dem vollständigen Trocknen und dem Auftreten von Granulat ist es vorzuziehen, eine Salbe aufzutragen.

Die gemeinsame Anwendung von Darreichungsformen ist möglich, was bei ausgedehnten Verbrennungen und anderen Läsionen, die einen signifikanten Bereich der Haut bedecken, wichtig ist. Einfache Entzündungen, die die tiefen Schichten der Epidermis nicht beeinträchtigen, reichen aus, um mit Actovegin-Salbe zu schmieren.

Die Wahl der einen oder anderen Darreichungsform des Arzneimittels erfolgt durch den behandelnden Arzt. Mittel zur äußerlichen Anwendung Actovegin wird in Apotheken ohne Rezept abgegeben und ist erschwinglich.

Actovegin - Gel, Creme, Salbe

Anwendungshinweise

Trophische Geschwüre vor dem Hintergrund chronischer Veneninsuffizienz, Hautgeschwüre verschiedener Herkunft, Dekubitus, Verbrennungen (einschließlich Sonne), Wunden (einschließlich Schnitte, Abschürfungen, Kratzer, Risse), Strahlenschäden der Haut (Behandlung und Vorbeugung).

Mögliche Analoga (Ersatz)

Gruppe

Darreichungsform

Gel zur äußerlichen Anwendung, Creme zur äußerlichen Anwendung, Salbe zur äußerlichen Anwendung

Kontraindikationen

Anwendung: Dosierung und Behandlungsverlauf

Äußerlich. Gel (zur Reinigung und Behandlung offener Wunden und Geschwüre) bei Verbrennungen und Strahlenverletzungen wird mit einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen, zur Behandlung von Geschwüren - mit einer dickeren Schicht und mit einer Kompresse mit Salbe bedeckt. Der Verband wird einmal pro Woche gewechselt; mit sehr weinenden Geschwüren - mehrmals am Tag.

Die Creme wird nach der Geltherapie zur Verbesserung der Wundheilung verwendet. Weinen und um die Bildung von Druckgeschwüren und Strahlenverletzungen zu verhindern.

Die Salbe wird nach einer Gel- oder Cremetherapie zur längeren Behandlung von Wunden und Geschwüren (zur Beschleunigung der Epithelisierung) verwendet und in einer dünnen Schicht auf die Haut aufgetragen. Zur Vorbeugung von Druckgeschwüren - in die entsprechenden Bereiche, zur Vorbeugung von Strahlenschäden - nach Bestrahlung oder in den Intervallen zwischen den Sitzungen.

pharmachologische Wirkung

Es hat eine ausgeprägte antihypoxische Wirkung, stimuliert die Aktivität von Enzymen der oxidativen Phosphorylierung, erhöht den Austausch von energiereichen Phosphaten, beschleunigt den Abbau von Lactat und Beta-Hydroxybutyrat; normalisiert den pH-Wert, verbessert die Durchblutung, intensiviert energieintensive Regenerations- und Reparaturprozesse und verbessert den Gewebetrophismus.

Nebenwirkungen

Lokale Reaktionen - Schmerzen, Juckreiz und Brennen der Haut, allergische Reaktionen.

spezielle Anweisungen

Zu Beginn der Gelbehandlung können lokale Schmerzen auftreten, die mit einer Zunahme des Wundausflusses verbunden sind (dies ist kein Hinweis auf eine Arzneimittelunverträglichkeit). Wenn die Schmerzen anhalten und die gewünschte Wirkung des Arzneimittels nicht erreicht wird, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

Fragen, Antworten, Bewertungen zum Medikament Actovegin


Die bereitgestellten Informationen richten sich an medizinische und pharmazeutische Fachkräfte. Die genauesten Informationen über das Arzneimittel sind in den Anweisungen enthalten, die der Hersteller der Packung beiliegt. Keine auf dieser oder einer anderen Seite unserer Website veröffentlichten Informationen können als Ersatz für einen persönlichen Aufruf an einen Spezialisten dienen.

Actovegin Salbe - Gebrauchsanweisung

Registrierungs Nummer:

Handelsname des Arzneimittels: ACTOVEGIN®

Darreichungsform:

Salbe zur äußerlichen Anwendung.

Komposition
100 g Salbe enthalten:
Wirkstoff: Blutbestandteile - deproteiniertes Hämoderivat von Kälberblut: 5 ml (entsprechend 0,2 g Trockengewicht);
Hilfsstoffe: weißes Paraffin, Cetylalkohol, Cholesterin, Methylparahydroxybenzoat, Propylparahydroxbenzoat, gereinigtes Wasser.

Beschreibung: homogene weiße Salbe.

Pharmakotherapeutische Gruppe:

Stimulans zur Geweberegeneration.
ATX-Code: D11AX

pharmachologische Wirkung
ACTOVEGIN® - Antihypoxikum, aktiviert den Glukose- und Sauerstoffstoffwechsel.
ACTOVEGIN® bewirkt eine Erhöhung des zellulären Energiestoffwechsels. Seine Aktivität wird durch eine Zunahme des Verbrauchs und eine Zunahme der Verwendung von Glukose und Sauerstoff durch Zellen bestätigt. Diese beiden Effekte sind gekoppelt, sie bewirken einen Anstieg des ATP-Metabolismus und damit einen Anstieg des Energiestoffwechsels. Das Ergebnis ist die Stimulation und Beschleunigung des Heilungsprozesses, gekennzeichnet durch einen erhöhten Energieverbrauch..

Indikationen

  • Wunden und entzündliche Erkrankungen der Haut und der Schleimhäute, wie z. B. Sonnen-, Wärme-, Verätzungen im akuten Stadium, Hautschnitte, Abschürfungen, Kratzer, Risse
    Um die Geweberegeneration nach Verbrennungen zu verbessern, auch nach einer Verbrennung mit kochender Flüssigkeit oder Dampf.
  • Krampfgeschwüre oder andere weinende Geschwüre.
  • Zur Vorbeugung und Behandlung von Dekubitus.
  • Zur Vorbeugung und Behandlung von Haut- und Schleimhautreaktionen durch Strahlenbelastung.

Kontraindikationen

Überempfindlichkeit gegen ACTOVEGIN® oder ähnliche Medikamente.

Die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit ist zulässig.

Art der Verabreichung und Dosierung

Äußerlich.
Der Behandlungsverlauf beträgt mindestens 12 Tage und setzt sich über den gesamten Zeitraum der aktiven Regeneration fort. Häufigkeit der Anwendung - mindestens 2 mal am Tag.
Geschwüre, Wunden und entzündliche Erkrankungen der Haut und der Schleimhäute: Als letztes Glied einer schrittweisen "dreistufigen Behandlung" mit ACTOVEGIN® 20% Gel und 5% Creme wird ACTOVEGIN® 5% Salbe in einer dünnen Schicht aufgetragen,
Um Druckgeschwüren vorzubeugen, wird die Salbe in Risikobereichen in die Haut eingerieben.
Mit der Kette zur Vorbeugung von Strahlenverletzungen wird ACTOVEGIN® 5% Salbe unmittelbar nach der Strahlentherapie und in den Intervallen zwischen den Sitzungen in einer dünnen Schicht aufgetragen.
Wenn die Anwendung von ACTOVEGIN® 5% in Form einer Salbe keine oder nur eine unzureichende Wirkung hat, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Actovegin

Gebrauchsanweisung:

Preise in Online-Apotheken:

Actovegin ist ein Medikament, das die Geweberegeneration und den Trophismus verbessert.

Form und Zusammensetzung freigeben

Darreichungsformen der Actovegin-Freisetzung:

  • Salbe zur äußerlichen Anwendung 5%: weiß, homogen (in Aluminiumtuben von 20, 30, 50 oder 100 g, in einem Karton 1 Tube);
  • Creme zur äußerlichen Anwendung 5%: weiß, homogen (in Aluminiumtuben von 20, 30, 50 oder 100 g, in einem Karton 1 Tube);
  • Gel zur äußerlichen Anwendung 20%: gelblich oder farblos, transparent, homogen (in Aluminiumtuben von 20, 30, 50 oder 100 g, in einem Karton 1 Röhrchen);
  • Injektionslösung: gelblich, transparent (in farblosen Glasampullen mit einer Bruchstelle von 2, 5 oder 10 ml, 5 Ampullen in Kunststoffkonturpackungen, in einem Karton 1, 2 oder 5 Packungen);
  • Infusionslösung in 0,9% iger Natriumchloridlösung 4 mg / ml oder 8 mg / ml: transparent, von leicht gelb bis farblos (in farblosen Glasflaschen von 250 ml, in einem Karton 1 Flasche);
  • Infusionslösung in einer Dextroselösung 4 mg / ml: transparent, von leicht gelb bis farblos (in farblosen Glasflaschen von 250 ml, in einem Karton 1 Flasche);
  • Filmtabletten: grünlich-gelb, glänzend, bikonvex, rund (in dunklen Glasflaschen von 10, 30 oder 50 Stück, in einem Karton 1 Flasche).

Zusammensetzung von 1000 mg Actovegin-Salbe:

  • Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat aus dem Blut von Kälbern - 2 mg (bezogen auf das Trockengewicht);
  • Hilfskomponenten: weißes Paraffin - 660 mg; Cholesterin (Cholesterin) - 1 mg; Cetylalkohol - 35 mg; Methylparahydroxybenzoat - 1,6 mg; Propylparahydroxybenzoat - 0,2 mg; gereinigtes Wasser - 300,2 mg.

Zusammensetzung von 1000 mg Actovegin-Creme:

  • Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat aus dem Blut von Kälbern - 2 mg (bezogen auf das Trockengewicht);
  • Hilfskomponenten: Cetylalkohol - 25 mg; Macrogol 4000 - 130 mg; Macrogol 400 - 760 mg; Benzalkoniumchlorid - 0,2 mg; Glycerylmonostearat - 30 mg; gereinigtes Wasser - 52,8 mg.

Zusammensetzung von 1000 mg Gel Actovegin:

  • Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat aus dem Blut von Kälbern - 8 mg (bezogen auf das Trockengewicht);
  • Hilfskomponenten: Propylenglykol - 20 mg; Methylparahydroxybenzoat - 1,75 mg; Carmellose-Natrium - 18 mg; Propylparahydroxybenzoat - 0,25 mg; Calciumlactat - 3 mg; gereinigtes Wasser - 949 mg.

Zusammensetzung von 1 Ampulle 2/5/10 ml Actovegin-Lösung zur Injektion:

  • Wirkstoff: Actovegin-Konzentrat (bezogen auf trockenes deproteinisiertes Hämoderivat des Kälberblutes) - 80, 200 oder 400 mg (Natriumchlorid liegt in Form von Natrium- und Chlorionen vor, die Bestandteile des Kälberbluts sind; der Natriumchloridgehalt beträgt ca. 53,6 / 134 / 268 mg);
  • Hilfskomponente: Wasser zur Injektion - bis zu 2/5/10 ml.

Zusammensetzung von 250 ml Infusionslösung Actovegin in 0,9% iger Natriumchloridlösung:

  • Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat von Kälberblut - 25 oder 50 ml (1000 oder 2000 mg Trockengewicht);
  • Hilfskomponenten: Natriumchlorid, Wasser zur Injektion.

Zusammensetzung der 250 ml Infusionslösung Actovegin in Dextroselösung:

  • Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat von Kälberblut - 25 ml (1000 mg Trockengewicht);
  • Hilfskomponenten: Natriumchlorid, Dextrose, Wasser zur Injektion.

Zusammensetzung von 1 Tablette Actovegin:

  • Wirkstoff: deproteiniertes Hämoderivat von Kälberblut - 200 mg (in Form von Actovegin-Granulat - 345 mg);
  • Hilfskomponenten: Magnesiumstearat - 2 mg; Talkum - 3 mg;
  • Schale: Povidon K 30 - 1,54 mg; Titandioxid - 0,86 mg; Glykol-Bergwachs - 0,1 mg; Akaziengummi - 6,8 mg; Hypromellosephthalat - 29,45 mg; Diethylphthalat - 11,8 mg; Saccharose - 52,3 mg; Talkum - 42,2 mg; gelber Chinolinfarbstoff Aluminiumlack - 2 mg; Macrogol-6000 - 2,95 mg.

Anwendungshinweise

Creme, Salbe, Gel

  • Wunden und entzündliche Erkrankungen der Schleimhäute und der Haut: Verbrennungen (einschließlich Sonnenbrand), Hautschnitte, Kratzer, Schürfwunden, Risse;
  • Wundoberflächen vor der Hauttransplantation bei der Behandlung von Verbrennungskrankheiten (Vorbehandlung);
  • Reaktionen der Haut und der Schleimhäute, die durch Strahlenbelastung verursacht werden (Behandlung und Vorbeugung);
  • Bedingungen nach Verbrennungen, einschließlich nach Verbrennungen mit Dampf oder kochender Flüssigkeit (zur Verbesserung der Geweberegeneration);
  • Dekubitus (Behandlung und Vorbeugung);
  • weinende Geschwüre (als Ersttherapie).

Injektionslösung, Infusionslösung

  • Hirnstörungen (vaskulär und metabolisch), einschließlich traumatischer Hirnverletzung, ischämischer Schlaganfall;
  • periphere Gefäßerkrankungen (venös und arteriell) und ihre Folgen, einschließlich arterieller Angiopathie, trophischer Geschwüre;
  • diabetische Polyneuropathie;
  • Wundheilung - Geschwüre unterschiedlicher Herkunft, trophische Störungen (Dekubitus), Verbrennungen, beeinträchtigte Wundheilungsprozesse;
  • Strahlenschäden an Haut und Schleimhäuten während der Strahlentherapie (Behandlung und Vorbeugung).

Tabletten

  • Störungen des Gehirns (vaskulär und metabolisch), einschließlich kraniozerebrales Trauma, zerebrovaskuläre Insuffizienz in verschiedenen Formen, Demenz (zusammen mit anderen Arzneimitteln);
  • periphere Gefäßerkrankungen (venös und arteriell) und ihre Folgen, einschließlich arterieller Angiopathie, trophischer Geschwüre;
  • diabetische Polyneuropathie.

Kontraindikationen

Creme, Salbe, Gel

Gemäß den Anweisungen ist Actovegin bei Vorliegen einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber seinen Bestandteilen sowie gegenüber ähnlichen Arzneimitteln kontraindiziert..

Injektionslösung, Infusionslösung

  • Flüssigkeitsretention im Körper;
  • dekompensierte Herzinsuffizienz;
  • Oligurie;
  • Anurie;
  • Lungenödem;
  • individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels.

Verwandte (Krankheiten und / oder Zustände, bei denen die Anwendung von Actovegin Vorsicht erfordert):

  • Hypernatriämie;
  • Hyperchlorämie;
  • Schwangerschaft (es ist notwendig, das Verhältnis des erwarteten Nutzens zum möglichen Risiko zu berücksichtigen).

Tabletten

Gemäß den Anweisungen ist Actovegin bei Vorliegen einer individuellen Unverträglichkeit gegenüber seinen Bestandteilen sowie gegenüber ähnlichen Arzneimitteln kontraindiziert..

Relative Kontraindikationen (Krankheiten und / oder Zustände, bei denen die Anwendung von Actovegin Vorsicht erfordert):

  • Herzinsuffizienz II - III Grad;
  • Überhydratation;
  • Lungenödem;
  • Anurie;
  • Oligurie;
  • Schwangerschaft und Stillzeit.

Gebrauchsanweisung von Actovegin: Methode und Dosierung

Actovegin wird extern angewendet.

Gemäß den Anweisungen sollte Actovegin mehrmals täglich in einer dünnen Schicht auf die betroffene Stelle aufgetragen werden..

Um ulzerative Oberflächen zu reinigen, muss das Gel in einer dicken Schicht aufgetragen und mit einer Kompresse mit 5% Actovegin-Salbe oder einem in Salbe getränkten Mullverband bedeckt werden. Bei der Behandlung sehr nasser Oberflächen sollte der Verband einmal täglich gewechselt werden - mehrmals täglich. In Zukunft wird die Therapie mit Actovegin in Form einer Creme oder Salbe fortgesetzt.

Actovegin wird extern angewendet.

Kursdauer - mindestens 12 Tage (während des gesamten Zeitraums der aktiven Regeneration).

Die Häufigkeit der Anwendung der Salbe - mindestens 2 mal am Tag.

Empfohlenes Anwendungsschema:

  • Geschwüre, Wunden und entzündliche Erkrankungen der Haut und der Schleimhäute: in einer dünnen Schicht auftragen; normalerweise nach anfänglicher Geltherapie angewendet;
  • Vorbeugung von Strahlenschäden: unmittelbar nach der Strahlentherapie und zwischen den Sitzungen in einer dünnen Schicht auftragen;
  • Vorbeugung von Druckstellen: In Risikobereichen in die Haut einreiben.

Bei Abwesenheit / Unzulänglichkeit der Wirkung ist ein Facharzt zu konsultieren.

Actovegin wird extern angewendet.

Kursdauer - mindestens 12 Tage (während des gesamten Zeitraums der aktiven Regeneration).

Die Häufigkeit der Anwendung der Salbe - mindestens 2 mal am Tag.

Empfohlenes Anwendungsschema:

  • Geschwüre, Wunden und entzündliche Erkrankungen der Haut und der Schleimhäute: in einer dünnen Schicht auftragen; Es wird normalerweise als letztes Glied in einer schrittweisen "dreistufigen Behandlung" (nach dem Gel und der Creme) verwendet.
  • Vorbeugung von Strahlenschäden: unmittelbar nach der Strahlentherapie und zwischen den Sitzungen in einer dünnen Schicht auftragen;
  • Vorbeugung von Druckstellen: In Risikobereichen in die Haut einreiben.

Bei Abwesenheit / Unzulänglichkeit der Wirkung ist ein Facharzt zu konsultieren.

Injektionslösung

Die Verabreichungsmethode von Actovegin - intraarteriell, intramuskulär, intravenös (auch in Form einer Infusion).

Aufgrund des vorhandenen Potenzials für anaphylaktische Reaktionen wird empfohlen, vor Beginn der Infusion auf Überempfindlichkeit gegen das Arzneimittel zu testen.

Empfohlenes Anwendungsschema:

  • Hirnstörungen: intravenös; 200–1000 mg täglich über einen Zeitraum von 14 Tagen, wonach der Patient auf die Einnahme von Actovegin übertragen wird;
  • ischämischer Schlaganfall: intravenöser Tropfen; täglich 800-2000 mg Lösung in 0,9% iger Natriumchloridlösung oder 5% iger Dextroselösung mit einem Volumen von 200-300 ml für 7 Tage; dann wird die tägliche Dosis auf 400-800 mg reduziert und die Therapie für weitere 14 Tage fortgesetzt, wonach der Patient zur Actovegin-Einnahme überführt wird;
  • periphere Gefäßerkrankungen und ihre Folgen: intravenös oder intraarteriell; 800–1000 mg täglich in 0,9% iger Natriumchloridlösung oder 5% iger Dextroselösung mit einem Volumen von 200 ml für 28 Tage;
  • diabetische Polyneuropathie: intravenös; 2000 mg pro Tag über einen Zeitraum von 21 Tagen, wonach der Patient transferiert wird, um Actovegin im Inneren zu erhalten;
  • Behandlung und Vorbeugung von Strahlenverletzungen der Haut und der Schleimhäute während der Strahlentherapie: intravenös in einer durchschnittlichen Tagesdosis von 200 mg in den Intervallen der Strahlenexposition;
  • Wundheilung: intravenös 400 mg oder intramuskulär 200 mg, je nach Heilungsprozess, wird das Medikament täglich oder 3-4 mal pro Woche als Ergänzung zur lokalen Behandlung mit Actovegin in Dosierungsformen zur äußerlichen Anwendung verabreicht;
  • Strahlenzystitis: transurethrale 400 mg täglich in Kombination mit Antibiotika; die Geschwindigkeit der Einführung der Lösung beträgt etwa 2 ml / min; Die Dauer des Verlaufs wird individuell festgelegt und hängt von den Symptomen und der Schwere des Krankheitsverlaufs ab.

Infusionslösung

Actovegin in dieser Dosierungsform wird nach dem gleichen Dosierungsschema wie die Injektionslösung verschrieben.

Tabletten

Actovegin wird vor den Mahlzeiten oral mit einer kleinen Menge Flüssigkeit ohne Kauen eingenommen.

Das empfohlene Schema für die Anwendung von Actovegin gemäß den Anweisungen - 3-mal täglich 1-2 Tabletten für einen Zeitraum von 4-6 Wochen.

Bei der Behandlung der diabetischen Polyneuropathie wird Actovegin (nach einer dreiwöchigen intravenösen Verabreichung des Arzneimittels) dreimal täglich 2-3 Tabletten über einen Zeitraum von 4 bis 5 Monaten verschrieben..

Nebenwirkungen

Creme, Salbe, Gel

Actovegin ist im Allgemeinen gut verträglich.

In Anamnestie-Daten zu Überempfindlichkeitsreaktionen ist in seltenen Fällen die Entwicklung allergischer Reaktionen möglich.

Zu Beginn der Anwendung von Actovegin in Form eines Gels können sich lokale Schmerzempfindungen entwickeln, die mit einem lokalen Gewebeödem verbunden sind, das nicht auf eine Arzneimittelunverträglichkeit hinweist.

Wenn der Schmerz anhält oder die Insuffizienz / mangelnde therapeutische Wirkung fehlt, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Injektionslösung, Infusionslösung

Mögliche Verstöße: allergische Reaktionen (in Form von Hautausschlag, Hautrötung, Hyperthermie) bis hin zu anaphylaktischem Schock.

Tabletten

Mögliche Verstöße: allergische Reaktionen (in Form von Urtikaria, Ödemen, Drogenfieber). In diesen Fällen wird Actovegin abgebrochen, falls erforderlich, wird eine Standardbehandlung mit Antihistaminika und / oder Kortikosteroiden verschrieben..

spezielle Anweisungen

Bei intramuskulärer Verabreichung sollte Actovegin langsam injiziert werden, nicht mehr als 5 ml.

Aufgrund der Wahrscheinlichkeit einer anaphylaktischen Reaktion wird eine Probeinjektion empfohlen (intramuskulär 2 ml)..

Die Lösung für Injektions- und Infusionslösungen ist leicht gelblich gefärbt. Die Farbintensität kann von Charge zu Charge variieren, was die Wirksamkeit des Arzneimittels nicht beeinträchtigt. Verwenden Sie keine undurchsichtige Lösung oder eine Lösung, die Partikel enthält..

Die Lösung von Actovegin in einer geöffneten Verpackung unterliegt keiner Lagerung.

Bei Mehrfachinjektionen muss das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht des Blutplasmas überwacht werden.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Die Wechselwirkung von Actovegin wurde nicht festgestellt.

Um mögliche pharmazeutische Unverträglichkeiten zu vermeiden, wird nicht empfohlen, der Infusionslösung andere Arzneimittel zuzusetzen..

Analoga von Actovegin

Lagerbedingungen

Actovegin sollte gemäß den Anweisungen an einem lichtgeschützten Ort bei Temperaturen bis zu 25 ° C gelagert werden. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

  • Gel, Tabletten, Infusionslösung in Dextroselösung - 3 Jahre;
  • Salbe, Creme, Injektionslösung, Infusionslösung in 0,9% iger Natriumchloridlösung - 5 Jahre.

Abgabebedingungen aus Apotheken

  • Salbe, Creme, Gel - ohne Rezept;
  • Tabletten, Injektionslösung, Infusionslösung in 0,9% iger Natriumchloridlösung und Dextroselösung - auf Rezept.

Actovegin Augengel

Augengel Actovegin 20% bezieht sich auf Medikamente, die die Regeneration des Gewebes des Augapfels stimulieren. Augenärzte des Jussupow-Krankenhauses verschreiben nach vollständiger Untersuchung des Patienten ein Medikament. Ärzte berücksichtigen das Vorhandensein von Indikationen, Kontraindikationen, möglichen Nebenwirkungen und das Verhältnis von Nutzen zu Komplikationsrisiko.

Der Hauptwirkstoff von Actovegin 20% Augengel ist ein gereinigter Kälberblutextrakt. Es ist eine natürliche Zubereitung mit einem hohen Sicherheitsprofil. Befolgen Sie beim Auftragen von Actovegin-Gel auf den Augapfel die Anweisungen des medizinischen Personals genau.

Freisetzungsform und pharmakologische Wirkung

Actovegin 20% Augengel ist in 5-Gramm-Tuben erhältlich, die in Pappkartons verpackt sind. Gebrauchsanweisung ist beigefügt. Augengel "Actovegin" ist eine transparente homogene Masse, leicht gelblich oder farblos. Das Medikament enthält 8 mg des Wirkstoffs - einen aus Proteinen gereinigten Kälberblutextrakt. Die Hilfskomponenten umfassen:

  • Carboxymethylcellulose;
  • Sorbit;
  • Milchsäure;
  • Thiomersal.

Actovegin aktiviert Stoffwechselprozesse im Gewebe des Augapfels, verbessert die Ernährung und stimuliert Regenerationsprozesse. In der Augenheilkunde wird es topisch angewendet. Actovegin aktiviert den Zellstoffwechsel, indem es den Transport und die weitere Akkumulation von Glukose und Sauerstoff erhöht und die intrazelluläre Nutzung verbessert. Es erhöht die Energieressourcen der Zelle bei unzureichender Sauerstoffversorgung aufgrund einer gestörten Blutversorgung des Auges.

Indikationen für die Verwendung von Actovegin Augengel

20% Augengel "Actovegin" wird in der Augenheilkunde in Gegenwart der folgenden Indikationen verwendet:

  • Hornhautgeschwüre verschiedener Herkunft;
  • Hornhautverbrennungen mit Säure, Alkali, Kalk;
  • Hornhautstrahlungsläsionen;
  • Hornhautepitheldefekte bei Patienten, die Kontaktlinsen verwenden.

Das Medikament wird verwendet, um Läsionen bei der Auswahl von Kontaktlinsen bei Patienten mit atrophischen und degenerativen Prozessen in der Hornhaut zu verhindern.

Art der Anwendung, Nebenwirkungen, Kontraindikationen

Das Medikament ist ausschließlich zur topischen Anwendung bestimmt. 1-2 Tropfen Gel werden aus dem Röhrchen in das betroffene Auge gedrückt. Der Eingriff wird 1-3 mal täglich durchgeführt. Die Anwendungshäufigkeit beträgt ein- bis dreimal täglich. Die Behandlungsdauer wird durch die Indikationen bestimmt.

Das Tragen von weichen Kontaktlinsen wird während der Behandlung mit Augengel nicht empfohlen. Bei Verwendung von Kontaktlinsen sollten diese vor der Verwendung des Gels entfernt und nicht früher als 15 Minuten nach dem Einträufeln des Arzneimittels installiert werden. Vor dem Eingriff wäscht die Krankenschwester ihre Hände gründlich mit Seife, behandelt sie mit einer antiseptischen Lösung und zieht sterile Handschuhe an. Der Patient sitzt bequem auf dem Stuhl und neigt den Kopf zurück.

Nach dem Öffnen des Röhrchens öffnet die Krankenschwester mit einer Hand den Augenschlitz und mit der zweiten Hand 2-3 Tropfen des Röhrcheninhalts. Berühren Sie bei der Verwendung des Gels nicht die Spitze des Röhrchens mit dem Auge. Das Röhrchen muss nach jedem Gebrauch geschlossen werden..

Bei Verwendung von Actovegin-Augengel treten allergische Reaktionen selten auf. Patienten können unter Juckreiz, Schmerzen, tränenden Augen, Bindehautbrennen und skleraler Injektion leiden.

In diesem Fall brechen Augenärzte das Medikament ab und führen eine antiallergische Therapie durch. Actovegin 20% Augengel wird nicht für eine individuelle Überempfindlichkeit gegen den Hauptwirkstoff oder die Hilfskomponenten des Arzneimittels verschrieben. Augenärzte entscheiden individuell über die Machbarkeit und Sicherheit der Verwendung von Actovegin-Augengel während der Schwangerschaft..

Actovegin Augengel ist kompatibel mit anderen Medikamenten, die topisch bei der Behandlung des Sehorgans eingesetzt werden. Bei einer komplexen Behandlung tragen die Krankenschwestern das Medikament 30 Minuten nach der Instillation eines anderen Medikaments auf den Augapfel auf. Röhrchen mit Actovegin 20% Augengel werden im Kühlschrank aufbewahrt. Die Haltbarkeit des Arzneimittels beträgt 3 Jahre. Verschreibungspflichtig.

Lassen Sie sich von einem Augenarzt beraten, indem Sie einen Termin vereinbaren.

Actovegin - Gebrauchsanweisung (Injektionen, Tabletten, Salbe, Gel, Creme). Wofür ist Actovegin verschrieben??

Die Website bietet Hintergrundinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten muss unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Eine fachliche Beratung ist erforderlich!

Actovegin ist ein Medikament mit antihypoxischer Wirkung, das die Abgabe und Aufnahme von Sauerstoff und Glukose durch Zellen verschiedener Organe und Gewebe aktiviert. Aufgrund der ausgeprägten antihypoxischen Wirkung ist Actovegin auch ein universeller Stoffwechselbeschleuniger in allen Organen und Geweben. Das Medikament wird topisch (äußerlich) zur Behandlung verschiedener Wunden (Verbrennungen, Schürfwunden, Schnitte, Geschwüre, Dekubitus usw.) angewendet, da es den Heilungsprozess von Gewebeschäden beschleunigt. Darüber hinaus reduziert Actovegin die Schwere von Störungen, die durch eine unzureichende Blutversorgung von Geweben und Organen hervorgerufen werden, und übersetzt Gefäßerkrankungen, die durch eine starke Verengung ihres Lumens verursacht werden, in leichtere Formen und verbessert auch das Gedächtnis und Denken. Dementsprechend wird Actovegin systematisch (in Tabletten und Injektionen) verwendet, um die Folgen eines Schlaganfalls, einer traumatischen Hirnverletzung zu beseitigen sowie Kreislaufstörungen im Gehirn und anderen Organen und Geweben zu behandeln..

Sorten, Namen, Zusammensetzung und Freigabeformen

Actovegin ist derzeit in den folgenden Darreichungsformen erhältlich (die manchmal auch als Sorten bezeichnet werden):

  • Gel zur äußerlichen Anwendung;
  • Salbe zur äußerlichen Anwendung;
  • Creme zur äußerlichen Anwendung;
  • Infusionslösung ("Tropfer") auf Dextrose in 250 ml Flaschen;
  • Infusionslösung mit 0,9% Natriumchlorid (in Salzlösung) in 250 ml-Flaschen;
  • Injektionslösung in Ampullen von 2 ml, 5 ml und 10 ml;
  • Orale Tabletten.

Gel-, Creme-, Salben- und Actovegin-Tabletten haben keinen anderen gebräuchlichen vereinfachten Namen. Aber die Formen der Injektion im Alltag werden oft vereinfachte Namen genannt. Daher wird die Injektionslösung häufig als "Actovegin-Ampullen", "Actovegin-Injektionen" sowie "Actovegin 5", "Actovegin 10" bezeichnet. In den Namen "Actovegin 5" und "Actovegin 10" bedeuten Zahlen die Anzahl der Milliliter in einer Ampulle mit einer zur Verabreichung bereitstehenden Lösung.

Alle Darreichungsformen von Actovegin als aktive (aktive) Komponente enthalten deproteiniertes Hämoderivat, das aus Blut von gesunden Kälbern gewonnen wird, die ausschließlich mit Milch gefüttert werden. Deproteinisiertes Hämoderivat ist ein Produkt, das aus dem Blut von Kälbern durch Reinigung von großen Proteinmolekülen (Deproteinisierung) gewonnen wird. Durch die Deproteinisierung wird ein spezieller Satz biologisch aktiver Kälberblutmoleküle mit geringer Masse erhalten, die den Stoffwechsel in jedem Organ und Gewebe aktivieren können. Darüber hinaus enthält eine solche Wirkstoffkombination keine großen Proteinmoleküle, die allergische Reaktionen hervorrufen können..

Deproteiniertes Hämoderivat aus Kälberblut ist für den Gehalt bestimmter Klassen biologisch aktiver Substanzen standardisiert. Dies bedeutet, dass Chemiker versuchen sicherzustellen, dass jede Fraktion von Hämoderivat die gleiche Menge an biologisch aktiven Substanzen enthält, obwohl sie aus dem Blut verschiedener Tiere gewonnen werden. Dementsprechend enthalten alle Fraktionen von Hämoderivat die gleiche Menge an aktiven Komponenten und haben die gleiche Intensität der therapeutischen Wirkung..

Der Wirkstoff von Actovegin (ein deproteinisiertes Derivat) wird in offiziellen Anweisungen häufig als "Actovegin-Konzentrat" ​​bezeichnet..

Verschiedene Darreichungsformen von Actovegin enthalten unterschiedliche Mengen der aktiven Komponente (deproteiniertes Hämoderivat):

  • Gel Actovegin - enthält 20 ml Hämoderivat (0,8 g in getrockneter Form) in 100 ml Gel, was 20% der Konzentration der aktiven Komponente entspricht.
  • Actovegin-Salbe und Creme - enthalten 5 ml Hämoderivat (0,2 g in getrockneter Form) in 100 ml Salbe oder Creme, was einer Konzentration von 5% des Wirkstoffs entspricht.
  • Infusionslösung in Dextrose - enthält 25 ml Hämoderivat (1 g in getrockneter Form) pro 250 ml gebrauchsfertiger Lösung, was einer Wirkstoffkonzentration von 4 mg / ml oder 10% entspricht.
  • Infusionslösung in 0,9% Natriumchlorid - enthält 25 ml (1 g in getrockneter Form) oder 50 ml (2 g in getrockneter Form) Hämoderivat pro 250 ml gebrauchsfertiger Lösung, was einer Konzentration der aktiven Komponente von 4 mg / ml entspricht ( 10%) oder 8 mg / ml (20%).
  • Injektionslösung - enthält 40 mg trockenes Hämoderivat pro ml (40 mg / ml). Die Lösung ist in Ampullen von 2 ml, 5 ml und 10 ml erhältlich. Dementsprechend enthalten Ampullen mit 2 ml Lösung 80 mg des Wirkstoffs, mit 5 ml Lösung - 200 mg und mit 10 ml Lösung - 400 mg.
  • Tabletten zur oralen Verabreichung - enthalten 200 mg trockenes Hämoderivat.

Alle Darreichungsformen von Actovegin (Salbe, Creme, Gel, Infusionslösungen, Injektionslösungen und Tabletten) sind gebrauchsfertig und erfordern vor der Verwendung keine Zubereitungen. Dies bedeutet, dass die Salbe, das Gel oder die Creme unmittelbar nach dem Öffnen der Packung aufgetragen werden können. Tabletten können ohne Vorbereitung eingenommen werden. Infusionslösungen werden ohne vorherige Verdünnung und Vorbereitung intravenös ("Tropfer") verabreicht, indem einfach die Flasche in das System gestellt wird. Und Injektionslösungen werden auch intramuskulär, intravenös oder intraarteriell ohne vorherige Verdünnung verabreicht, indem einfach eine Ampulle mit der erforderlichen Anzahl von Millilitern ausgewählt wird.

Hämoderivat, das Teil aller Darreichungsformen von Actovegin ist, enthält Natriumchlorid in Form von Natrium- und Chlorionen, die darin enthalten waren, da das Blut von Kälbern dieses Salz enthält, und während des Deproteinisierungsprozesses wird es nicht entfernt. Das heißt, Natriumchlorid wird Hämoderivat, das aus dem Blut von Kälbern gewonnen wird, nicht speziell zugesetzt. Die Hersteller geben an, dass die Injektionslösung ungefähr 26,8 mg Natriumchlorid pro ml enthält. Der Gehalt an Natriumchlorid in anderen Darreichungsformen von Actovegin ist nicht angegeben, da er nicht berechnet wird.

Die Injektionslösung in Ampullen enthält nur steriles destilliertes Wasser als Hilfskomponente. Die Infusionslösung für Dextrose enthält destilliertes Wasser, Dextrose und Natriumchlorid als Hilfskomponenten. Die Infusionslösung mit 0,9% Natriumchlorid als Hilfskomponenten enthält nur Natriumchlorid und Wasser.

Actovegin-Tabletten enthalten folgende Substanzen als Hilfskomponenten:

  • Bergwachsglykolat;
  • Titandioxid;
  • Diethylphthalat;
  • Getrockneter arabischer Gummi;
  • Macrogol 6000;
  • Mikrokristalline Cellulose;
  • Povidon K90 und K30;
  • Saccharose;
  • Magnesiumstearat;
  • Talk;
  • Chinolin-gelber Aluminiumlack (E104);
  • Hypromellosephthalat.

Die Zusammensetzung der Hilfskomponenten des Gels, der Salbe und der Creme Actovegin ist in der folgenden Tabelle gezeigt:

Hilfskomponenten von Actovegin-GelHilfskomponenten der Actovegin-SalbeHilfskomponenten der Actovegin-Creme
Carmellose-NatriumWeißes ParaffinBenzalkoniumchlorid
CalciumlactatMethylparahydroxybenzoatGlycerylmonostearat
MethylparahydroxybenzoatPropylparahydroxybenzoatMacrogol 400
PropylenglykolCholesterinMacrogol 4000
PropylparahydroxybenzoatCetylalkoholCetylalkohol
Gereinigtes WasserGereinigtes WasserGereinigtes Wasser

Creme, Salbe und Gel Actovegin werden in Aluminiumtuben mit einem Volumen von 20 g, 30 g, 50 g und 100 g hergestellt. Creme und Salbe sind eine homogene weiße Masse. Gel Actovegin ist eine transparente gelbliche oder farblose homogene Masse.

Infusionslösungen Actovegin auf Basis von Dextrose oder 0,9% Natriumchlorid sind transparente farblose oder leicht gelbe Flüssigkeiten, die keine Verunreinigungen enthalten. Die Lösungen sind in 250-ml-Klarglasflaschen erhältlich, die mit einem Stopfen und einer Aluminiumkappe mit erster Öffnungskontrolle verschlossen sind.

Injektionslösungen Actovegin ist in Ampullen mit 2 ml, 5 ml oder 10 ml erhältlich. Versiegelte Ampullen werden in einen Karton mit 5, 10, 15 oder 25 Stück gegeben. Die Lösungen selbst in Ampullen sind eine klare, leicht gelbe oder farblose Flüssigkeit mit einer geringen Menge an schwimmenden Partikeln.

Actovegin-Tabletten sind grünlich-gelb, glänzend, rund und bikonvex gefärbt. Tabletten werden in dunklen Glasflaschen von 50 Stück verpackt.

Das Volumen der Actovegin-Ampullen in ml

Actovegin-Lösung in Ampullen ist zur Herstellung von intravenösen, intraarteriellen und intramuskulären Injektionen vorgesehen. Die Lösung in Ampullen ist gebrauchsfertig. Um eine Injektion zu erhalten, müssen Sie lediglich die Ampulle öffnen und das Arzneimittel in eine Spritze ziehen.

Derzeit ist die Lösung in Ampullen von 2 ml, 5 ml und 10 ml erhältlich. Darüber hinaus enthalten Ampullen mit unterschiedlichen Volumina eine Lösung mit der gleichen Konzentration des Wirkstoffs - 40 mg / ml, aber der Gesamtgehalt des Wirkstoffs in Ampullen mit unterschiedlichen Volumina ist unterschiedlich. Ampullen mit 2 ml Lösung enthalten also 80 mg Wirkstoff, in 5 ml Ampullen - 200 mg bzw. in 10 ml Ampullen - 400 mg.

Therapeutische Wirkung

Die allgemeine Wirkung von Actovegin, die darin besteht, den Energiestoffwechsel zu verbessern und die Resistenz gegen Hypoxie auf der Ebene verschiedener Organe und Gewebe zu erhöhen, äußert sich in den folgenden therapeutischen Wirkungen:

  • Die Heilung von Gewebeschäden (Wunden, Schnitte, Schnitte, Schürfwunden, Verbrennungen, Geschwüre usw.) und die Wiederherstellung ihrer normalen Struktur wird beschleunigt. Das heißt, unter der Wirkung von Actovegin heilen alle Wunden leichter und schneller, und die Narbe bildet sich klein und unauffällig..
  • Der Prozess der Gewebeatmung wird aktiviert, was zu einer vollständigeren und rationaleren Verwendung von Sauerstoff führt, der mit Blut an die Zellen aller Organe und Gewebe abgegeben wird. Aufgrund der vollständigeren Verwendung von Sauerstoff werden die negativen Folgen einer unzureichenden Blutversorgung des Gewebes verringert.
  • Der Prozess der Glukoseverwertung durch Zellen in einem Zustand des Sauerstoffmangels oder des Stoffwechselmangels wird stimuliert. Dies bedeutet, dass einerseits die Glukosekonzentration im Blut abnimmt und andererseits die Gewebehypoxie aufgrund der aktiven Verwendung von Glukose zur Gewebeatmung abnimmt..
  • Die Kollagenfasersynthese wird verbessert.
  • Der Prozess der Zellteilung wird durch ihre anschließende Migration in Bereiche stimuliert, in denen eine Wiederherstellung der Gewebeintegrität erforderlich ist.
  • Das Wachstum von Blutgefäßen wird stimuliert, was zu einer verbesserten Blutversorgung des Gewebes führt.

Die Wirkung von Actovegin zur Steigerung der Glukoseverwertung ist für das Gehirn sehr wichtig, da seine Strukturen diese Substanz mehr benötigen als alle anderen Organe und Gewebe des menschlichen Körpers. Schließlich verwendet das Gehirn hauptsächlich Glukose zur Energieerzeugung. Actovegin enthält auch Inositphosphat-Oligosaccharide, deren Wirkung der von Insulin ähnlich ist. Dies bedeutet, dass unter der Wirkung von Actovegin der Transport von Glukose zu den Geweben des Gehirns und anderer Organe verbessert wird und diese Substanz dann schnell von den Zellen eingefangen und zur Energieerzeugung genutzt wird. Somit verbessert Actovegin den Energiestoffwechsel in den Strukturen des Gehirns und liefert seinen Bedarf an Glukose, wodurch die Arbeit aller Teile des Zentralnervensystems normalisiert und die Schwere des Syndroms der zerebralen Insuffizienz (Demenz) verringert wird..

Darüber hinaus führt die Verbesserung des Energiestoffwechsels und die Erhöhung der Glukoseverwertung zu einer Verringerung der Schwere der Symptome von Durchblutungsstörungen in anderen Geweben und Organen..

Anwendungshinweise (Wofür ist Actovegin verschrieben?)

Verschiedene Darreichungsformen von Actovegin sind zur Anwendung bei verschiedenen Krankheiten angezeigt. Um Verwirrung zu vermeiden, werden wir sie daher separat betrachten..

Actovegin Salbe, Creme und Gel - Indikationen zur Anwendung. Alle drei Darreichungsformen von Actovegin, die zur äußerlichen Anwendung bestimmt sind (Creme, Gel und Salbe), sind zur Anwendung unter den folgenden Bedingungen angegeben:

  • Beschleunigung der Wundheilung und entzündlicher Prozesse auf Haut und Schleimhäuten (Abschürfungen, Schnitte, Kratzer, Verbrennungen, Risse);
  • Verbesserung der Geweberückgewinnung nach Verbrennungen jeglichen Ursprungs (heißes Wasser, Dampf, Sonne usw.);
  • Behandlung von weinenden Hautgeschwüren jeglichen Ursprungs (einschließlich Krampfgeschwüren);
  • Prävention und Behandlung von Reaktionen auf die Auswirkungen der Strahlenexposition (einschließlich Strahlentherapie von Tumoren) von Haut und Schleimhäuten;
  • Vorbeugung und Behandlung von Druckgeschwüren (nur für Actovegin-Salbe und Creme);
  • Zur Vorbehandlung von Wundoberflächen vor der Hauttransplantation bei ausgedehnten und schweren Verbrennungen (nur für Actovegin-Gel).

Infusionslösungen und Injektionslösungen (Injektionen) Actovegin - Indikationen zur Anwendung. Infusionslösungen ("Tropfer") und Injektionslösungen sind für die Verwendung in denselben folgenden Fällen angegeben:
  • Behandlung von Stoffwechsel- und Gefäßstörungen des Gehirns (z. B. ischämischer Schlaganfall, Folgen traumatischer Hirnverletzungen, gestörte Durchblutung der Hirnstrukturen sowie Demenz und Gedächtnisstörungen, Aufmerksamkeit, Analysefähigkeit aufgrund von Gefäßerkrankungen des Zentralnervensystems usw.);
  • Behandlung von peripheren Gefäßerkrankungen sowie deren Folgen und Komplikationen (z. B. trophische Geschwüre, Angiopathien, Endarteritis usw.);
  • Behandlung der diabetischen Polyneuropathie;
  • Heilung von Hautwunden und Schleimhäuten jeglicher Art und Herkunft (z. B. Abschürfungen, Schnitte, Schnitte, Verbrennungen, Dekubitus, Geschwüre usw.);
  • Prävention und Behandlung von Haut- und Schleimhautläsionen bei Bestrahlung, einschließlich Strahlentherapie bei bösartigen Tumoren;
  • Behandlung von thermischen und chemischen Verbrennungen (nur für Injektionslösungen);
  • Hypoxie von Organen und Geweben jeglichen Ursprungs (diese Indikation ist nur in der Republik Kasachstan zugelassen).

Actovegin Tabletten - Indikationen zur Anwendung. Die Tabletten sind zur Behandlung der folgenden Zustände oder Krankheiten indiziert:
  • Im Rahmen der komplexen Therapie von Stoffwechsel- und Gefäßerkrankungen des Gehirns (z. B. zerebrale Kreislaufinsuffizienz, traumatische Hirnverletzung sowie Demenz aufgrund von Gefäß- und Stoffwechselstörungen);
  • Behandlung peripherer Gefäßerkrankungen und ihrer Komplikationen (trophische Geschwüre, Angiopathie);
  • Diabetische Polyneuropathie;
  • Hypoxie von Organen und Geweben jeglichen Ursprungs (diese Indikation ist nur in der Republik Kasachstan zugelassen).

Gebrauchsanweisung

Salbe, Creme und Gel Actovegin - Gebrauchsanweisung

Verschiedene Darreichungsformen von Actovegin zur äußerlichen Anwendung (Gel, Creme und Salbe) werden unter den gleichen Bedingungen, jedoch in verschiedenen Stadien dieser Krankheiten, verwendet. Dies ist auf die verschiedenen Hilfskomponenten zurückzuführen, die dem Gel, der Salbe und der Creme unterschiedliche Eigenschaften verleihen. Daher sorgen Gel, Creme und Salbe für Narbenbildung in verschiedenen Stadien der Heilung mit verschiedenen Arten von Wundoberflächen..

Die Wahl von Gel, Creme oder Salbe Actovegin und Merkmale ihrer Verwendung für verschiedene Arten von Wunden

Gel Actovegin enthält keine Fette, wodurch es leicht abgewaschen werden kann und die Bildung von Granulationen (das Anfangsstadium der Heilung) bei gleichzeitigem Trocknen des feuchten Ausflusses (Exsudat) von der Wundoberfläche fördert. Daher ist es ratsam, das Gel zur Behandlung von weinenden Wunden mit reichlichem Ausfluss oder in der ersten Phase der Behandlung von feuchten Wundoberflächen zu verwenden, bis diese mit Granulationen bedeckt und trocken werden..

Actovegin-Creme enthält Makrogole, die auf der Wundoberfläche einen leichten Film bilden, der den Ausfluss aus der Wunde bindet. Diese Darreichungsform eignet sich am besten zur Behandlung von feuchten Wunden mit mäßigem Ausfluss oder zur Behandlung von trockenen Wundoberflächen mit dünn wachsender Haut..

Actovegin-Salbe enthält in ihrer Zusammensetzung Paraffin, wodurch das Mittel einen Schutzfilm auf der Wundoberfläche bildet. Daher eignet sich die Salbe am besten zur Langzeitbehandlung trockener Wunden ohne abnehmbare oder bereits getrocknete Wundoberflächen..

Im Allgemeinen werden Actovegin-Gel, Creme und Salbe zur kombinierten Anwendung im Rahmen einer dreistufigen Therapie empfohlen. Im ersten Stadium, wenn die Oberfläche der Wunde weint und es zu einer reichlichen Entladung kommt, sollte ein Gel verwendet werden. Wenn die Wunde austrocknet und sich die ersten Granulationen (Krusten) darauf bilden, sollten Sie auf die Verwendung von Actovegin-Creme umsteigen und diese verwenden, bis die Wundoberfläche mit einer dünnen Haut bedeckt ist. Außerdem sollte Actovegin-Salbe verwendet werden, bis die Unversehrtheit der Haut vollständig wiederhergestellt ist. Im Prinzip können Sie, nachdem die Wunde nicht mehr nass und trocken wird, entweder eine Creme oder eine Actovegin-Salbe verwenden, bis die Heilung abgeschlossen ist, ohne sie nacheinander zu ändern.

Somit ist es möglich, die Empfehlungen zur Auswahl der Darreichungsform von Actovegin zur äußerlichen Anwendung zu verallgemeinern:

  • Wenn die Wunde mit reichlich Ausfluss weint, sollte das Gel verwendet werden, bis die Wundoberfläche austrocknet. Wenn die Wunde austrocknet, müssen Sie auf eine Creme oder Salbe umsteigen.
  • Wenn die Wunde mäßig feucht wird, der Ausfluss spärlich oder mäßig ist, sollte eine Creme verwendet werden. Wenn die Wundoberfläche vollständig trocken ist, wechseln Sie zur Verwendung von Salbe.
  • Wenn die Wunde trocken und ohne Ausfluss ist, sollte eine Salbe aufgetragen werden.

Regeln für die Behandlung von Wunden mit Gel, Creme und Salbe Actovegin

Es gibt Unterschiede in der Verwendung von Gel, Creme und Salbe zur Behandlung verschiedener Wunden und Hautgeschwüre. Daher meinen wir im folgenden Text unter dem Begriff "Wunde" jede Schädigung der Haut mit Ausnahme von Geschwüren. Dementsprechend werden wir die Verwendung von Gel, Creme und Salbe zur Behandlung von Wunden und Geschwüren separat beschreiben.

Das Gel wird zur Behandlung von weinenden Wunden mit reichlichem Ausfluss verwendet. Actovegin-Gel wird ausschließlich auf eine zuvor gereinigte Wunde aufgetragen (mit Ausnahme der Behandlung von Geschwüren), von der alles tote Gewebe, Eiter, Exsudat usw. entfernt wird. Vor dem Auftragen von Actovegin-Gel muss die Wunde gereinigt werden, da das Arzneimittel keine antimikrobiellen Komponenten enthält und den Beginn des Infektionsprozesses nicht unterdrücken kann. Um eine Infektion der Wunde zu vermeiden, sollte sie daher vor der Behandlung mit Actovegin-Heilgel mit einer antiseptischen Lösung (z. B. Wasserstoffperoxid, Chlorhexidin usw.) gewaschen werden..

Bei Wunden mit Flüssigkeitsausfluss (außer Geschwüren) wird das Gel 2 - 3 mal täglich in einer dünnen Schicht aufgetragen. In diesem Fall darf die Wunde nicht mit einem Verband bedeckt werden, wenn tagsüber kein Infektions- und Verletzungsrisiko besteht. Wenn die Wunde kontaminiert sein kann, ist es besser, sie nach dem Auftragen des Actovegin-Gels mit einem normalen Mullverband zu bedecken und 2-3 Mal am Tag zu wechseln. Das Gel wird aufgetragen, bis die Wunde trocken ist und Granulation auf ihrer Oberfläche erscheint (eine unebene Oberfläche am Boden der Wunde, die den Beginn des Heilungsprozesses anzeigt). Wenn ein Teil der Wunde mit Granulationen bedeckt ist, beginnen sie darüber hinaus, sie mit Actovegin-Creme zu behandeln, und die weinenden Bereiche werden weiterhin mit Gel geschmiert. Da Granulationen am häufigsten an den Wundrändern gebildet werden, wird nach ihrer Bildung der Umfang der Wundoberfläche mit Creme und das Zentrum mit Gel geschmiert. Dementsprechend nimmt mit zunehmender Granulationsfläche die mit der Creme behandelte Fläche zu und die mit dem Gel behandelte Fläche ab. Wenn die gesamte Wunde trocken wird, wird sie nur mit Creme geschmiert. Somit können sowohl Gel als auch Creme auf die Oberfläche derselben Wunde aufgetragen werden, jedoch an verschiedenen Stellen..

Wenn jedoch Geschwüre behandelt werden, kann ihre Oberfläche nicht mit einer antiseptischen Lösung gewaschen werden, sondern sofort Actovegin-Gel in einer dicken Schicht auftragen und mit einem in Actovegin-Salbe getränkten Mullverband abdecken. Dieser Verband wird einmal täglich gewechselt. Wenn das Geschwür jedoch zu feucht ist und der Ausfluss reichlich ist, wird die Behandlung häufiger durchgeführt: 2 bis 4 Mal täglich. Bei stark weinenden Geschwüren wird der Verband gewechselt, wenn der Verband nass wird. In diesem Fall wird jedes Mal, wenn eine dicke Schicht Actovegin-Gel auf das Geschwür aufgetragen wird, der Defekt mit einem in Actovegin-Creme getränkten Mullverband verschlossen. Wenn die Oberfläche des Geschwürs nicht mehr nass wird, wird es 1 bis 2 Mal täglich mit Actovegin-Salbe behandelt, bis der Defekt vollständig verheilt ist.

Actovegin-Creme wird zur Behandlung von Wunden mit geringem Ausfluss oder trockenen Wundoberflächen verwendet. Die Creme wird 2 - 3 mal täglich in einer dünnen Schicht auf die Oberfläche der Wunden aufgetragen. Ein Verband wird an der Wunde angelegt, wenn die Gefahr besteht, Actovegin-Creme zu schmieren. Die Creme wird normalerweise angewendet, bis die Wunde mit einer Schicht dicker Körnung (dünne Haut) bedeckt ist. Danach wird auf Actovegin-Salbe umgestellt, mit der der Defekt behandelt wird, bis er vollständig verheilt ist. Die Creme muss mindestens zweimal täglich angewendet werden..

Actovegin Salbe wird nur auf trockene Wunden oder auf Wunden mit dicker Körnung (dünne Haut) in einer dünnen Schicht 2 - 3 mal täglich aufgetragen. Vor der Verwendung der Salbe muss die Wunde mit Wasser gespült und mit einer antiseptischen Lösung wie Wasserstoffperoxid oder Chlorhexidin behandelt werden. Ein regelmäßiger Mullverband kann über die Salbe gelegt werden, wenn die Gefahr besteht, dass das Arzneimittel von der Haut verschmiert wird. Actovegin Salbe wird angewendet, bis die Wunde vollständig geheilt ist oder bis sich eine bleibende Narbe bildet. Das Werkzeug sollte mindestens zweimal täglich verwendet werden..

Im Allgemeinen ist es offensichtlich, dass Actovegin-Gel, Creme und Salbe schrittweise angewendet werden, um Wunden in verschiedenen Stadien der Heilung zu behandeln. In der ersten Phase, wenn die Wunde nass ist, wird mit Ausfluss ein Gel aufgetragen. In der zweiten Stufe, wenn die ersten Granulationen erscheinen, wird die Creme verwendet. Und dann, im dritten Stadium, nach der Bildung einer dünnen Haut, wird die Wunde mit Salbe geschmiert, bis die Unversehrtheit der Haut vollständig wiederhergestellt ist. Wenn es jedoch aus irgendeinem Grund nicht möglich ist, Wunden nacheinander mit Gel, Creme und Salbe zu behandeln, kann nur ein Actovegin verwendet werden, das in dem geeigneten Stadium angewendet wird, ab dem es empfohlen wird. Zum Beispiel kann Actovegin-Gel in jedem Stadium der Wundheilung verwendet werden. Actovegin-Creme wird ab dem Zeitpunkt des Austrocknens der Wunde aufgetragen und kann verwendet werden, bis der Defekt vollständig verheilt ist. Actovegin-Salbe wird vom vollständigen Trocknen der Wunde bis zur Wiederherstellung der Haut angewendet.

Zur Vorbeugung von Dekubitus und Hautschäden durch Strahlung können Sie entweder eine Creme oder eine Actovegin-Salbe verwenden. In diesem Fall wird die Wahl zwischen Creme und Salbe ausschließlich auf der Grundlage individueller Vorlieben oder Überlegungen zur Bequemlichkeit der Verwendung einer Form getroffen.

Um Druckgeschwüren vorzubeugen, wird eine Creme oder Salbe auf Bereiche der Haut aufgetragen, in denen ein hohes Risiko für deren Bildung besteht.

Um Hautschäden durch Bestrahlung zu vermeiden, wird Actovegin-Creme oder -Salbe nach der Strahlentherapie und einmal täglich, einmal täglich in den Intervallen zwischen aufeinanderfolgenden Strahlentherapiesitzungen auf die gesamte Hautoberfläche aufgetragen..

Wenn die Therapie schwerer trophischer Geschwüre auf Haut und Weichteilen durchgeführt werden muss, wird empfohlen, Actovegin-Gel, Creme und Salbe mit einer Injektionslösung zu kombinieren.

Wenn beim Auftragen des Gels, der Creme oder der Salbe Actovegin Schmerzen und Ausfluss im Bereich des Wunddefekts oder Geschwürs auftreten, die Haut in der Nähe rot wird und die Körpertemperatur steigt, ist dies ein Zeichen für eine Wundinfektion. In einer solchen Situation sollten Sie Actovegin sofort abbrechen und einen Arzt konsultieren..

Wenn vor dem Hintergrund der Anwendung von Actovegin ein Wund- oder Geschwürdefekt nicht innerhalb von 2 bis 3 Wochen heilt, sollten Sie auch einen Arzt konsultieren.

Gel, Creme oder Salbe Actovegin zur vollständigen Heilung von Defekten sollte mindestens 12 aufeinanderfolgende Tage lang angewendet werden.

Actovegin Tabletten - Gebrauchsanweisung (Erwachsene, Kinder)

Die Tabletten sind zur Anwendung unter den gleichen Bedingungen und Krankheiten wie Injektionslösungen vorgesehen. Die Schwere der therapeutischen Wirkung bei parenteraler Verabreichung von Actovegin (Injektionen und "Tropfer") ist jedoch stärker als bei Einnahme des Arzneimittels in Tablettenform. Aus diesem Grund empfehlen viele Ärzte, die Behandlung immer mit der parenteralen Verabreichung von Actovegin zu beginnen, gefolgt von einer Umstellung auf die Einnahme von Pillen als Fixierungstherapie. Das heißt, um in der ersten Phase der Therapie schnell die ausgeprägteste therapeutische Wirkung zu erzielen, wird empfohlen, Actovegin parenteral (durch Injektionen oder "Tropfer") zu injizieren und das Arzneimittel dann zusätzlich in Tabletten zu trinken, um die durch Injektionen erzielte Wirkung über einen langen Zeitraum zu festigen.

Tabletten können jedoch ohne vorherige parenterale Verabreichung von Actovegin eingenommen werden, wenn es aus irgendeinem Grund unmöglich ist, Injektionen zu verabreichen, oder wenn der Zustand nicht schwerwiegend ist, für dessen Normalisierung die Wirkung der Tablettenform des Arzneimittels ausreichend ist..

Die Tabletten müssen 15 bis 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen und ganz geschluckt werden, ohne zu beißen, zu kauen, zu brechen oder auf andere Weise zu zerdrücken, jedoch mit einer kleinen Menge noch sauberem Wasser (ein halbes Glas reicht aus). Wenn Actovegin-Tabletten für Kinder verwendet werden, dürfen sie ausnahmsweise in Hälften und Viertel geteilt werden, die dann in einer kleinen Menge Wasser aufgelöst und Babys in verdünnter Form verabreicht werden.

Bei verschiedenen Erkrankungen und Beschwerden wird Erwachsenen empfohlen, 4 bis 6 Wochen lang dreimal täglich 1 bis 2 Tabletten einzunehmen. Kinder erhalten 4 - 6 Wochen lang täglich 1/4 - 1/2, 2 - 3 Mal täglich Actovegin-Tabletten. Die angegebenen Dosierungen für Erwachsene und Kinder sind durchschnittlich, ungefähr, und die spezifische Dosis und Häufigkeit der Einnahme der Pillen in jedem Fall sollte vom Arzt individuell festgelegt werden, basierend auf der Schwere der Symptome und der Schwere der Pathologie. Der minimale Therapieverlauf sollte mindestens 4 Wochen betragen, da die erforderliche therapeutische Wirkung bei kürzeren Anwendungszeiten nicht erreicht wird..

Bei diabetischer Polyneuropathie wird Actovegin immer zuerst drei Wochen lang intravenös verabreicht, 2000 mg pro Tag, täglich. Und erst danach wechseln sie für 4 - 5 Monate zur Einnahme des Arzneimittels in Tabletten, 2 - 3 Stück, 3-mal täglich, für 4 - 5 Monate. In diesem Fall ist die Einnahme von Actovegin-Tabletten eine unterstützende Therapiephase, in der Sie die durch intravenöse Injektionen erzielte positive therapeutische Wirkung festigen können..

Wenn eine Person während der Einnahme von Actovegin-Tabletten allergische Reaktionen entwickelt, wird das Medikament dringend abgesetzt und eine Behandlung mit Antihistaminika oder Glukokortikoiden durchgeführt.

Die Tabletten enthalten einen Farbstoff Chinolin-Gelb-Aluminium-Lack (E104), der als potenziell schädlich eingestuft wird. Daher ist die Anwendung von Actovegin-Tabletten bei Kindern unter 18 Jahren in der Republik Kasachstan verboten. Eine solche Norm, die die Einnahme von Actovegin-Tabletten durch Kinder unter 18 Jahren verbietet, gibt es derzeit nur in Kasachstan unter den Ländern der ehemaligen UdSSR. In Russland, der Ukraine und Weißrussland ist das Medikament zur Anwendung bei Kindern zugelassen.

Actovegin-Injektionen - Gebrauchsanweisung

Dosierungen und allgemeine Regeln für die Verwendung von Actovegin-Lösungen

Actovegin in Ampullen von 2 ml, 5 ml und 10 ml ist zur parenteralen Verabreichung vorgesehen, dh zur intravenösen, intraarteriellen oder intramuskulären Injektion. Zusätzlich kann die Lösung aus den Ampullen zu vorgefertigten Formulierungen für die Infusion ("Tropfer") gegeben werden. Ampouled-Lösungen sind gebrauchsfertig. Dies bedeutet, dass sie nicht vorverdünnt, zugesetzt oder anderweitig für die Verwendung vorbereitet werden müssen. Um Lösungen zu verwenden, müssen Sie nur die Ampulle öffnen und ihren Inhalt in eine Spritze mit dem erforderlichen Volumen ziehen und dann injizieren.

Die Konzentration des Wirkstoffs in Ampullen von 2 ml, 5 ml und 10 ml ist gleich (40 mg / ml), und der Unterschied zwischen ihnen besteht nur in der Gesamtmenge des Wirkstoffs. Es ist offensichtlich, dass die Gesamtdosis der aktiven Komponente in 2 ml Ampullen (80 mg) minimal ist, die durchschnittliche Dosis in 5 ml Ampullen (200 mg) und die maximale Dosis in 10 ml Ampullen (400 mg). Dies geschieht zur Vereinfachung der Verwendung des Arzneimittels. Wenn Sie für eine Injektion nur eine Ampulle mit einem solchen Lösungsvolumen auswählen müssen, das die vom Arzt vorgeschriebene erforderliche Dosierung (Menge an Wirkstoff) enthält. Neben dem Gesamtgehalt des Wirkstoffs gibt es keinen Unterschied zwischen Ampullen mit einer Lösung von 2 ml, 5 ml und 10 ml.

Die Ampullen mit der Lösung sollten an einem dunklen, dunklen Ort bei einer Lufttemperatur von 18 bis 25 ° C gelagert werden. Dies bedeutet, dass die Ampullen in dem Karton, in dem sie verkauft wurden, oder in einem anderen verfügbaren Karton aufbewahrt werden sollten. Nach dem Öffnen der Ampulle sollte die Lösung sofort verwendet werden, ihre Lagerung ist nicht zulässig. Verwenden Sie keine Lösung, die längere Zeit in einer geöffneten Ampulle aufbewahrt wurde, da Mikroben aus der Umgebung in diese eindringen können, die die Sterilität des Arzneimittels verletzen und nach der Injektion negative Folgen haben können.

Die Lösung in Ampullen hat einen gelblichen Farbton, dessen Intensität in verschiedenen Chargen des Arzneimittels unterschiedlich sein kann, da dies von den Eigenschaften des Ausgangsmaterials abhängt. Der Unterschied in der Farbintensität der Lösung beeinflusst jedoch nicht die Wirksamkeit des Arzneimittels..

Verwenden Sie keine Lösung, die Partikel oder Trübungen enthält. Diese Lösung sollte weggeworfen werden.

Da Actovegin allergische Reaktionen hervorrufen kann, wird empfohlen, vor Beginn der Therapie eine Testinjektion durchzuführen, indem 2 ml der Lösung intramuskulär injiziert werden. Wenn die Person mehrere Stunden lang keine Anzeichen einer allergischen Reaktion zeigt, können Sie die Therapie sicher durchführen. Die Lösung wird in der erforderlichen Dosierung intramuskulär, intraarteriell oder intravenös injiziert.

Ampullen mit Lösungen sind mit einem Haltepunkt zum einfachen Öffnen ausgestattet. Die Bruchstelle ist hellrot und wird auf die Spitze der Ampulle aufgetragen. Ampullen sollten wie folgt geöffnet werden:

  • Nehmen Sie die Ampulle so in die Hand, dass die Bruchstelle nach oben gerichtet ist (siehe Abbildung 1).
  • Tippen Sie mit Ihrem Finger auf das Glas und schütteln Sie die Ampulle vorsichtig, damit die Lösung von der Spitze nach unten fließt.
  • Brechen Sie mit den Fingern des Sekundenzeigers die Spitze der Ampulle im Bereich des Punktes ab, indem Sie sich von Ihnen wegbewegen (wie in Abbildung 2 gezeigt)..

Abbildung 1 - Richtige Entnahme der Ampulle mit dem Haltepunkt nach oben.

Abbildung 2 - Korrigieren Sie das Abbrechen der Ampullenspitze, um sie zu öffnen.

Dosierungen und Verabreichungsmethoden von Actovegin-Lösungen werden vom Arzt festgelegt. Sie müssen jedoch wissen, dass es optimal ist, Actovegin-Lösungen intravenös oder intraarteriell zu verabreichen, um den schnellstmöglichen Effekt zu erzielen. Eine etwas langsamere therapeutische Wirkung wird durch intramuskuläre Injektion erzielt. Bei intramuskulären Injektionen können nicht mehr als 5 ml Actovegin-Lösung gleichzeitig injiziert werden, und bei intravenösen oder intraarteriellen Injektionen kann das Arzneimittel in viel größeren Mengen verabreicht werden. Dies sollte bei der Auswahl einer Methode zur Arzneimittelverabreichung berücksichtigt werden..

Abhängig von der Schwere des Krankheitsverlaufs und der Schwere der klinischen Symptome werden am ersten Tag normalerweise 10 bis 20 ml Lösung intravenös oder intraarteriell verschrieben. Ferner werden vom zweiten Tag bis zum Ende der Therapie 5 bis 10 ml Lösung intravenös oder 5 ml intramuskulär injiziert.

Wenn entschieden wird, Actovegin durch Infusion (in Form einer "Pipette") zu injizieren, werden 10 bis 20 ml Lösung aus Ampullen (z. B. 1 bis 2 Ampullen mit 10 ml) in 200 bis 300 ml einer Infusionslösung (Kochsalzlösung oder Glucoselösung 5%) gegossen.... Dann wird die resultierende Lösung mit einer Geschwindigkeit von 2 ml / min injiziert..

Abhängig von der Art der Krankheit, bei der Actovegin angewendet wird, werden derzeit die folgenden Dosierungen für die Injektion der Lösung empfohlen:

  • Stoffwechsel- und Gefäßstörungen des Gehirns (kraniozerebrales Trauma, zerebrale Kreislaufinsuffizienz) - Zwei Wochen lang werden täglich 5 - 25 ml Lösung pro Tag injiziert. Nach Abschluss der Injektionen von Actovegin wechseln sie zur Einnahme des Arzneimittels in Tabletten, um die erzielte therapeutische Wirkung aufrechtzuerhalten und zu festigen. Anstatt auf die unterstützende Verabreichung des Arzneimittels in Tabletten umzusteigen, können Sie die Injektion von Actovegin fortsetzen, indem Sie zwei Wochen lang 3-4 mal pro Woche 3-4 mal wöchentlich 5-10 ml Lösung injizieren..
  • Ischämischer Schlaganfall - Actovegin wird durch Infusion ("Tropfer") verabreicht, wobei 20 bis 50 ml Lösung aus Ampullen zu 200 bis 300 ml Kochsalzlösung oder 5% iger Dextroselösung gegeben werden. Bei dieser Dosierung wird das Infusionsmedikament eine Woche lang täglich verabreicht. Dann in 200 - 300 ml Infusionslösung (Kochsalzlösung oder 5% Dextrose) 10 - 20 ml Actovegin-Lösung aus Ampullen hinzufügen und bei dieser Dosierung weitere zwei Wochen täglich in Form von "Tropfern" injizieren. Nachdem sie den Kurs der "Tropfer" mit Actovegin abgeschlossen haben, wechseln sie zur Einnahme des Arzneimittels in Tablettenform.
  • Angiopathie (periphere Gefäßerkrankungen und ihre Komplikationen, z. B. trophische Geschwüre) - Actovegin wird durch Infusion ("Tropfer") verabreicht, wobei 20 bis 30 ml Lösung aus Ampullen zu 200 ml Kochsalzlösung oder 5% iger Dextroselösung gegeben werden. Bei dieser Dosierung wird vier Wochen lang täglich eine intravenöse Infusion des Arzneimittels verabreicht.
  • Diabetische Polyneuropathie - Actovegin wird drei Wochen lang täglich in 50 ml Ampullenlösung intravenös verabreicht. Nach Abschluss der Injektionen wechseln sie für 4 bis 5 Monate zur Einnahme von Actovegin in Form von Tabletten, um die erzielte therapeutische Wirkung aufrechtzuerhalten.
  • Heilung von Wunden, Geschwüren, Verbrennungen und anderen Wundläsionen der Haut - eine Lösung wird aus Ampullen von 10 ml intravenös oder 5 ml intramuskulär entweder täglich oder 3-4 mal pro Woche injiziert, abhängig von der Heilungsrate des Defekts. Zusätzlich zu Injektionen kann Actovegin in Form einer Salbe, Creme oder eines Gels verwendet werden, um die Wundheilung zu beschleunigen..
  • Vorbeugung und Behandlung von Strahlenverletzungen (während der Strahlentherapie von Tumoren) der Haut und der Schleimhäute - Actovegin wird zwischen den Strahlentherapiesitzungen täglich in 5 ml Lösung aus Ampullen intravenös verabreicht.
  • Strahlenblasenentzündung - 10 ml Lösung werden täglich transurethral (durch die Harnröhre) aus Ampullen injiziert. Actovegin wird in diesem Fall in Kombination mit Antibiotika angewendet.

Regeln für die intramuskuläre Einführung von Actovegin

Intramuskulär können Sie nicht mehr als 5 ml Lösungen aus Ampullen gleichzeitig injizieren, da das Medikament in größeren Mengen eine stark reizende Wirkung auf das Gewebe haben kann, die sich in ausgeprägten Schmerzen äußert. Daher sollten zur intramuskulären Verabreichung nur Ampullen mit 2 ml oder 5 ml Actovegin-Lösung verwendet werden.

Um eine intramuskuläre Injektion zu erhalten, müssen Sie zuerst den Bereich des Körpers auswählen, in dem sich die Muskeln nahe an der Haut befinden. Diese Bereiche sind der seitliche Oberschenkel, das seitliche obere Drittel der Schulter, der Bauch (bei nicht übergewichtigen Menschen) und das Gesäß. Als nächstes wird der Bereich des Körpers, in den die Injektion durchgeführt wird, mit einem Antiseptikum (Alkohol, Belasept usw.) abgewischt. Danach wird die Ampulle geöffnet, die Lösung daraus in die Spritze entnommen und die Nadel auf den Kopf gestellt. Klopfen Sie vorsichtig mit Ihrem Finger auf die Oberfläche der Spritze in Richtung vom Kolben zur Nadel, um Luftblasen von den Wänden zu entfernen. Um Luft zu entfernen, drücken Sie dann auf den Kolben der Spritze, bis ein Tropfen oder Rinnsal der Lösung an der Nadelspitze erscheint. Danach wird die Nadel der Spritze senkrecht zur Hautoberfläche tief in das Gewebe eingeführt. Dann wird durch Drücken des Kolbens die Lösung langsam in das Gewebe freigesetzt und die Nadel entfernt. Die Injektionsstelle wird mit einem Antiseptikum erneut behandelt.

Jedes Mal für die Injektion wird eine neue Stelle ausgewählt, die auf allen Seiten 1 cm von den Markierungen früherer Injektionen entfernt sein sollte. Sie sollten nicht zweimal an derselben Stelle injizieren und sich dabei auf die Markierung auf der Haut konzentrieren, die nach der Injektion zurückbleibt.

Da Actovegin-Injektionen schmerzhaft sind, wird empfohlen, nach der Injektion 5 bis 10 Minuten lang ruhig zu sitzen und zu warten, bis die Schmerzen nachlassen.

Actovegin-Infusionslösung - Gebrauchsanweisung

Infusionslösungen Actovegin ist in zwei Varianten erhältlich - in Kochsalzlösung oder Dextroselösung. Es gibt keinen grundlegenden Unterschied zwischen ihnen, sodass Sie jede Version der vorgefertigten Lösung verwenden können. Solche Lösungen von Actovegin sind in 250-ml-Flaschen in Form einer gebrauchsfertigen Infusion ("Tropfer") erhältlich. Infusionslösungen werden durch intravenösen Tropf ("Tropfer") oder intraarteriellen Strahl (intramuskulär aus einer Spritze) verabreicht. Der intravenöse Tropf sollte mit einer Geschwindigkeit von 2 ml / min durchgeführt werden..

Da Actovegin allergische Reaktionen hervorrufen kann, wird empfohlen, vor dem "Tropfer" eine Testinjektion durchzuführen, für die 2 ml Lösung intramuskulär injiziert werden. Wenn sich nach einigen Stunden keine allergische Reaktion entwickelt hat, können Sie die intravenöse oder intraarterielle Verabreichung des Arzneimittels in der erforderlichen Menge sicher fortsetzen.

Wenn eine Person vor dem Hintergrund der Anwendung von Actovegin allergische Reaktionen hat, sollte die Anwendung des Arzneimittels abgebrochen und die erforderliche Therapie mit Antihistaminika (Suprastin, Diphenhydramin, Telfast, Erius, Cetirizin, Tsetrin usw.) begonnen werden. Wenn die allergische Reaktion sehr schwerwiegend ist, sollten nicht nur Antihistaminika, sondern auch Glukokortikoidhormone (Prednisolon, Betamethason, Dexamethason usw.) verwendet werden..

Infusionslösungen sind gelblich gefärbt, deren Farbton für verschiedene Arzneimittelchargen unterschiedlich sein kann. Ein solcher Unterschied in der Farbintensität beeinflusst jedoch nicht die Wirksamkeit des Arzneimittels, da er auf die Eigenschaften der zur Herstellung von Actovegin verwendeten Rohstoffe zurückzuführen ist. Verwenden Sie keine trüben Lösungen oder Lösungen mit schwebenden Partikeln, die für das Auge sichtbar sind..

Die Gesamtdauer der Therapie beträgt normalerweise 10 - 20 Infusionen ("Tropfer") pro Kurs, aber bei Bedarf kann die Behandlungsdauer vom Arzt verlängert werden. Die Dosierungen von Actovegin zur intravenösen Infusion unter verschiedenen Bedingungen sind wie folgt:

  • Durchblutungsstörungen und Stoffwechselstörungen im Gehirn (traumatische Hirnverletzung, unzureichende Durchblutung des Gehirns usw.) - 250 - 500 ml (1 - 2 Flaschen) werden 2 - 4 Wochen lang einmal täglich injiziert. Um die erzielte therapeutische Wirkung zu festigen, wechseln sie gegebenenfalls zur Einnahme von Actovegin-Tabletten oder injizieren die Lösung weitere 2 Wochen lang 2 - 3 Mal pro Woche 2 - 3 Mal pro Woche intravenös durch Tropfen von 250 ml (1 Flasche).
  • Akute zerebrale Durchblutungsstörungen (Schlaganfall usw.) - 250 - 500 ml (1 - 2 Flaschen) werden einmal täglich oder 3 - 4 mal pro Woche für 2 - 3 Wochen injiziert. Falls erforderlich, wechseln sie zur Einnahme von Actovegin-Tabletten, um die erzielte therapeutische Wirkung zu festigen.
  • Angiopathie (Verletzung des peripheren Kreislaufs und seiner Komplikationen, z. B. trophische Geschwüre) - 250 ml (1 Flasche) werden einmal täglich oder 3-4 mal wöchentlich 3 Wochen lang injiziert. Gleichzeitig mit den "Tropfern" kann Actovegin äußerlich in Form einer Salbe, Creme oder eines Gels aufgetragen werden.
  • Diabetische Polyneuropathie - 250 - 500 ml (1 - 2 Flaschen) werden einmal täglich oder 3 - 4 Mal pro Woche für 3 Wochen injiziert. Außerdem müssen sie auf die Einnahme von Actovegin-Tabletten umsteigen, um die erzielte therapeutische Wirkung zu festigen.
  • Trophische und andere Geschwüre sowie nicht heilende Langzeitwunden jeglichen Ursprungs - 250 ml (1 Flasche) werden einmal täglich oder 3-4 mal pro Woche injiziert, bis der Wunddefekt vollständig verheilt ist. Gleichzeitig mit der Infusionsverabreichung kann Actovegin topisch in Form eines Gels, einer Creme oder einer Salbe angewendet werden, um die Wundheilung zu beschleunigen.
  • Vorbeugung und Behandlung von Strahlenschäden (während der Strahlentherapie von Tumoren) der Haut und der Schleimhäute - injizieren Sie 250 ml (1 Flasche) einen Tag vor dem Start und dann jeden Tag während des gesamten Verlaufs der Strahlentherapie und zusätzlich für weitere zwei Wochen danach letzte Bestrahlungssitzung.

spezielle Anweisungen

Bei wiederholter intravenöser, intramuskulärer oder intraarterieller Verabreichung von Actovegin sollten der Blutelektrolytspiegel (Kalzium, Kalium, Natrium, Chlor) und der Wasseranteil im Körper (Hämatokrit) überwacht werden.

Da Actovegin allergische Reaktionen hervorrufen kann, wird empfohlen, vor der parenteralen Verabreichung (intravenös, intramuskulär oder intraarteriell) eine Testinjektion durchzuführen. Dazu werden 2 ml Infusionslösung oder Injektionslösung von Actovegin intramuskulär injiziert und 2 Stunden gewartet. Wenn innerhalb von zwei Stunden keine Anzeichen einer Allergie auftreten, kann Actovegin in den erforderlichen Mengen parenteral verabreicht werden.

Bei Verwendung von Actovegin-Tabletten, Gel, Creme und Salbe ist keine Testinjektion erforderlich, da diese Darreichungsformen bei allergischen Reaktionen schnell aufgehoben werden können.

Bevor Sie Actovegin-Lösungen verwenden, sollten Sie diese immer sorgfältig prüfen. Wenn die Lösung trüb ist oder schwimmende Partikel enthält, darf sie nicht verwendet werden. Sie können nur klare Lösungen mit einer gelblichen Farbe beliebiger Intensität verwenden. Wenn sich Lösungen aus verschiedenen Chargen in der Intensität der gelblichen Farbe stark unterscheiden, aber nicht trüb sind und keine Partikel enthalten, können sie ohne Angst verwendet werden, da die Farbe der Zubereitung variieren kann, da dies auf die Eigenschaften des Rohmaterials (Rinderblut) zurückzuführen ist. Unterschiedliche Farbvariationen der Lösung wirken sich nicht auf ihre Wirksamkeit aus.

Actovegin-Lösungen, sowohl in Ampullen als auch in Fläschchen, sollten unmittelbar nach dem Öffnen der Verpackungen verwendet werden. Lagern Sie keine offenen Lösungen. Es ist auch nicht akzeptabel, Lösungen zu verwenden, die einige Zeit in einer geöffneten Verpackung aufbewahrt wurden..

Für die intravenöse Infusion ("Tropfer") können Sie sowohl Infusionslösungen in Fläschchen mit 250 ml als auch Lösungen in Ampullen mit 2 ml, 5 ml und 10 ml verwenden. Nur Infusionslösungen sind gebrauchsfertig und können ohne Vorbereitung injiziert werden. Lösungen aus Ampullen zur Installation eines "Tropfers" müssen zuerst in der erforderlichen Menge (200 - 300 ml Kochsalzlösung oder 200 - 300 ml Dextroselösung oder 200 - in die Infusionslösung gegossen werden) 300 ml Glucoselösung 5%).

Es können maximal 5 ml Injektionslösung gleichzeitig intramuskulär verabreicht werden. Intravenöse und intraarterielle Injektionslösungen zur Injektion können in großen Mengen (bis zu 100 ml gleichzeitig) verabreicht werden..

Überdosis

In der offiziellen Gebrauchsanweisung Russlands gibt es keine Hinweise auf die Möglichkeit einer Überdosierung durch Dosierungsformen von Actovegin. Aus den vom kasachischen Gesundheitsministerium genehmigten Anweisungen geht jedoch hervor, dass bei der Verwendung von Actovegin-Tabletten und -Lösungen eine Überdosierung auftreten kann, die sich in Magenschmerzen oder erhöhten Nebenwirkungen äußert. In solchen Fällen wird empfohlen, die Verwendung des Arzneimittels abzubrechen, eine Magenspülung durchzuführen und eine symptomatische Therapie durchzuführen, um die normale Funktion lebenswichtiger Organe und Systeme aufrechtzuerhalten..

Eine Überdosierung mit Actovegin Gel, Creme oder Salbe ist nicht möglich.

Auswirkungen auf die Fähigkeit, Mechanismen zu kontrollieren

Keine einzige Darreichungsform von Actovegin (Salbe, Creme, Gel, Tabletten, Injektionslösungen und Infusionslösungen) beeinträchtigt die Fähigkeit, Mechanismen zu kontrollieren. Daher kann eine Person bei der Verwendung des Arzneimittels in irgendeiner Form alle Aktivitäten ausführen, einschließlich der erforderlichen hohe Reaktionsgeschwindigkeit und Aufmerksamkeitskonzentration.

Wechselwirkung mit anderen Arzneimitteln

Formen von Actovegin zur äußerlichen Anwendung (Gel, Creme und Salbe) interagieren nicht mit anderen Arzneimitteln. Daher können sie in Kombination mit anderen Mitteln sowohl zur oralen Verabreichung (Tabletten, Kapseln) als auch zur topischen Anwendung (Creme, Salbe usw.) verwendet werden. Nur wenn Actovegin in Kombination mit anderen externen Mitteln (Salben, Cremes, Lotionen usw.) angewendet wird, sollte zwischen den Anwendungen der beiden Arzneimittel ein halbstündiges Intervall eingehalten und nicht unmittelbar nacheinander verschmiert werden.

Lösungen und Tabletten von Actovegin interagieren auch nicht mit anderen Arzneimitteln, daher können sie als Teil einer komplexen Therapie mit anderen Mitteln verwendet werden. Es muss jedoch beachtet werden, dass Actovegin-Lösungen nicht in derselben Spritze oder in derselben "Pipette" mit anderen Arzneimitteln gemischt werden können.

Actovegin-Lösungen sollten mit Vorsicht mit Kaliumpräparaten, kaliumsparenden Diuretika (Spironolacton, Veroshpiron usw.) und ACE-Hemmern (Captopril, Lisinopril, Enalapril usw.) kombiniert werden..

Wie man eine intramuskuläre Injektion (im Gesäß) gibt - Video

Autor: Nasedkina A.K. Spezialist für biomedizinische Forschung.

Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen