Symptome: Was ist über die nicht heilbare Augengrippe bekannt?

In Deutschland wurden immer mehr Fälle von Infektionen mit dem Virus festgestellt, das als Augengrippe bezeichnet wurde. Es ist bereits klar, dass das Problem ernst ist, da Antibiotika bei Patienten nicht wirken.

Die Erreger der Krankheit wurden noch nicht untersucht, und es gibt auch keine adäquate Therapie. Das einzige, worüber Ärzte mit Zuversicht sprechen können, ist die Vorbeugung von Infektionen..

Die Augengrippe ähnelt in ihren ersten Symptomen einer Bindehautentzündung. Zuerst wird ein Auge rot, dann schwillt das andere an. Es gibt das Gefühl, als ob sich unter dem Augenlid eine Art Fremdkörper befindet. Dann juckt es in den Augen, es wird eine Lichtempfindlichkeit festgestellt. Allgemeine Schwäche, hohes Fieber und Tränenfluss können auftreten.

Sobald die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, kann eine Person als ansteckend für andere bezeichnet werden. Die Krankheit ist arzneimittelresistent und gilt als hoch ansteckend (dh es ist sehr leicht, sich anzustecken). Zum Beispiel könnte es ein Handschlag sein, bei dem sich eine Person die Augen rieb und Ihnen dann die Hand hinhielt..

Darüber hinaus ist die Krankheit durch Komplikationen gekennzeichnet - diejenigen, die sich erholt haben, klagen über eine weitere Trübung der Augen für mehrere Wochen. Sie können Blepharitis und Keratitis haben, die Eiter im Auge und sogar einen vollständigen Verlust des Sehvermögens verursachen. Zusätzlich kann eine Entzündung des Sehnervs auftreten..

Abendkurier

Quelle: Türkische Drohne zerstörte ein anderes Flugabwehr-Raketensystem.

Datum: Gestern, 21:29

Russische Hacker und Angst um Russland.

Datum: Gestern, 21:14 Uhr

Conor McGregor zeigte den Prozess des Bienenessens.

Datum: Gestern, 15.04 Uhr

In Kaliningrad brach sich ein Mann wegen eines Rentners den Kiefer.

Datum: 1. Juni 2020, 19:43 Uhr

Die Vereinigten Staaten haben Rekorde für den Import von Gold in das Land gebrochen.

Datum: Gestern, 09:41 Uhr

Prigozhin forderte die Künstler auf, Geld zu spenden, um Zavorotnyuk zu helfen.

Datum: Gestern, 18:11 Uhr

Die Russen warnten vor einer Augengrippe, für die es keine Heilung gibt

Die Coronavirus-Epidemie erschreckte die ganze Welt, aber vor kurzem sprachen Ärzte über ein weiteres Unglück.

Insbesondere deutsche Ärzte warnten vor einer wenig bekannten Krankheit - der Augengrippe, die als sehr gefährlich bezeichnet werden kann.
Ärzte fordern die Vorbeugung dieser Krankheit, da es derzeit keine Heilung dafür gibt.

In diesem Zusammenhang stellen Experten fest, dass die ersten Symptome der Augengrippe einer Bindehautentzündung ähneln. Erstens wird ein Auge rot, geschwollen, Fremdkörpergefühl, Juckreiz und Lichtempfindlichkeit treten auf. Beim ersten Anzeichen einer Krankheit wird eine Person ansteckend. Die Inkubationszeit der Infektion beträgt 5 bis 12 Tage, schreibt Medicforum..

Die Ärzte erinnerten sich auch an die Augengrippe-Epidemie, die 2016 in Bonn ausbrach. Dann halfen Antibiotika nicht, und die Folge der Epidemie war ein Ausbruch von Erkrankungen der Atemwege, des Magen-Darm-Trakts und der Augen.

Ärzte stellen auch fest, dass Augengrippeviren gegen Medikamente resistent sind und Patienten auch nach einigen Wochen über trübe Augen klagen. Augengrippe kann Augenkomplikationen verursachen. Zunächst kann eine virale Konjunktivitis auftreten, die die Hornhaut schädigt und zur Bildung von Geschwüren führt. Darüber hinaus ist eine eitrige Entzündung möglich. Die Gefäße der Augen, Nerven oder des Augapfels können gefährdet sein. Darüber hinaus kann der Patient das Augenlicht verlieren.

Die Augengrippe kann durch Händeschütteln oder durch Berühren von Türgriffen und Handläufen übertragen werden.

Gleichzeitig sprachen die Ärzte über Maßnahmen zur Vorbeugung der Augengrippe. Über ihre Worte,
Hygiene ist die wichtigste vorbeugende Maßnahme. Es geht um die Notwendigkeit, Ihre Hände regelmäßig zu waschen. Und wenn sich eine kranke Person im Haus befindet, sollten alle Oberflächen desinfiziert werden..

Es muss daran erinnert werden: Es gibt keine Medikamente zur Behandlung der Infektion, und Augentropfen mit dem Inhaltsstoff Cyclosporin können nur Leiden lindern.

Der Augenarzt Aznauryan zerstreut den Mythos über die Augengrippe

Ärzte der Bundeszentrale für Gesundheitserziehung in Deutschland warnten vor einem Anstieg der Influenza-Inzidenz, insbesondere vor der Wahrscheinlichkeit einer Augengrippe. Der Augenarzt Igor Aznauryan entlarvte Mythen darüber, ob diese Krankheit bei Menschen ernsthafte Sehprobleme verursachen kann.

Ärzte stellen fest, dass es derzeit keine Heilung für dieses Virus gibt. Es wird angemerkt, dass sich die Krankheit zunächst als Bindehautentzündung entwickelt: Das Auge wird rot und schwillt an. In diesem Fall entwickelt der Patient ein Fremdkörpergefühl und Juckreiz..

Das Virus schreitet dann fort und zeigt Resistenz gegen verschiedene Medikamente. Die Inkubationszeit beträgt 5-12 Tage. Während dieser ganzen Zeit ist der Träger der Infektion für die Menschen in der Umgebung gefährlich.

Der Doktor der medizinischen Wissenschaften Igor Aznauryan erklärt, dass diese Krankheit nichts mit Influenzaviren zu tun hat. Ihm zufolge gehört es zur Kategorie der Adenoviren..

„Es gibt auch ein Herpesvirus, das die Bindehaut und die Hornhaut angreift. Wenn es sich um eine Bindehautentzündung handelt, ist daran nichts auszusetzen, und es gibt Medikamente, die diese Erkrankungen sehr effektiv behandeln. Dies sind menschliche Interferone “, sagte Aznauryan in einem Interview mit der Federal News Agency.

Für den Fall, dass die Hornhaut einer kranken Person betroffen ist, treten Probleme auf, die zu Sehverlust führen können, erklärt der Arzt..

„Diese Hornhaut wird trüb. In Zukunft ist dies mit Pathologie behaftet. Daher besteht die ganze Wurzel des Problems darin, die Behandlung rechtzeitig zu beginnen. Wenn Sie es nicht starten, kann es zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zur völligen Blindheit kommen "- erklärte der Professor.

Diese Krankheit ist weltweit verbreitet, sagt Aznauryan. Er betont, dass die Zahl der Fälle in Russland gleich ist wie in allen anderen Ländern..

Zuvor hatte der Augenarzt Wjatscheslaw Kurenkow Mythen über das Tragen einer Brille zerstreut. Es stellt sich heraus, dass die ständige Verwendung von Okularen das beschleunigte Fortschreiten der Myopie in keiner Weise beeinflusst. Darüber hinaus nannte der Spezialist eine Situation, in der Menschen mit schlechtem Sehvermögen, die eine Brille tragen, alles perfekt sehen, aber sobald sie schießen, denken sie sofort, dass sich ihr Sehvermögen verschlechtert hat..

Ärzte: Augengrippe ist gefährlich und es gibt keine Heilung dafür

Deutsche Ärzte sprechen über das hohe Risiko der Augengrippe, das weniger bekannt, aber sehr gefährlich ist.

Fachleute wiesen darauf hin, wie wichtig es ist, der Augengrippe vorzubeugen, da diese Krankheit nicht mit Medikamenten kontrolliert werden kann.

Die ersten Symptome dieser Krankheit ähneln der Bindehautentzündung. Ein Auge wird rot und geschwollen, ein Fremdkörpergefühl und Juckreiz treten auf und die Lichtempfindlichkeit nimmt zu. Die Inkubationszeit beträgt 5 bis 12 Tage. Eine Person wird beim ersten Anzeichen einer Krankheit ansteckend..

Eine Augengrippeepidemie hat Bonn im Jahr 2016 heimgesucht. Antibiotika haben im Kampf gegen die Krankheit nicht geholfen.

Augengrippeviren sind laut Ärzten arzneimittelresistent. Nach einigen Wochen klagen die Patienten über trübe Augen.

Es ist leicht, die Augengrippe durch Kontakt mit kranken Menschen zu bekommen - zum Beispiel beim Händeschütteln. Sie müssen auch auf Türgriffe und Handläufe achten..

Hygiene ist sehr wichtig: Sie müssen Ihre Hände gut mit Seife waschen und die Oberflächen im Haus desinfizieren. Obwohl es keine spezifischen Medikamente zur Behandlung der Infektion gibt, können Cyclosporin-Augentropfen Beschwerden lindern, berichtet MedicForum..

Augengrippe. Ursachen und Wirkungen

Die Augengrippe ist eine Manifestation einer Komplikation einer Viruserkrankung, deren Behandlung verspätet begonnen wurde, wodurch die Krankheit die Hornhaut des Auges erreichen und manchmal den gesamten Augapfel lähmen kann.

Es gibt viele verschiedene Symptome der Augengrippe, die während einer Krankheit oder einige Wochen nach der Genesung auftreten können. Die klassischen Symptome sind anhaltende unerträgliche Kopfschmerzen, starke Augenschmerzen beim Fernsehen, Arbeiten am Computer oder Lesen, Schwellungen, Zerreißen und Brennen, allgemeines Unwohlsein und Fieber, die die Hauptzeichen einer Vergiftung sind. Normalerweise dauert die Krankheit weniger als eine Woche, aber in fortgeschrittenen Stadien kann sie bis zu zwei Wochen dauern.

Zweifellos ist es wichtig, rechtzeitig gesund zu werden, da sonst Untätigkeit zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Wahrscheinlich das Auftreten einer Blepharitis und dann einer Kerotitis, die zu einer Eiterung des Auges und einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führt, und es besteht auch eine hohe Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer ebenso akuten und gefährlichen Krankheit, die die Diskriminierung der umgebenden Objekte und ihrer Farben durch eine Person negativ beeinflusst - eine Neuritis, bei der es sich um eine Entzündung des Sehnervs handelt.

Für die Therapie sollten Sie einen Arzt konsultieren, weil Die Behandlung der Augengrippe ist für jeden Organismus spezifisch. In jedem Fall ist es zunächst notwendig, den Fokus des Problems - die Grippe selbst - zu beseitigen. Dann werden dem Patienten in der Regel antivirale, fiebersenkende, analgetische Arzneimittel verschrieben, in vielen Fällen Augentropfen mit Interferon, und wenn der Grund in bakteriellen Läsionen liegt, werden verschiedene Formen von Antibiotika verwendet. Nichts hindert Sie daran, in die Apotheke zu gehen und diese Mittel zu kaufen. Ärzte empfehlen jedoch dringend keine Selbstmedikation, da kleinste Fehler erhebliche Konsequenzen haben und neue Gesundheitsbedrohungen hervorrufen können.

Augengrippe: Der Erreger ist sehr ansteckend - Medikamente sind machtlos

Augengrippe: Wie man nicht infiziert wird?

Woher weiß ich, dass ich infiziert bin??

Wie Sie sich schützen können

Was hilft?

Es gibt keine Heilung für die Augengrippe. Augentropfen mit dem Wirkstoff Cyclosporin lindern.

Medikforum schrieb, dass Nischni Nowgorod Natalya Voronina einen Rekord im Eislaufen aufstellte.

18+ © 2020. Elektronische Zeitschrift "Medicforum". Eingetragen vom Bundesdienst für Aufsicht im Bereich Kommunikation, Informationstechnologie und Massenmedien (Roskomnadzor). Zertifikat El Nr. FS77-39067 vom 9. März 2010.

Gründer: Medikforum LLC, Chefredakteur: Igor Petrov, Werbeleiter: Lyudmila Ovcharova.
Redaktionsadresse: 107564, Moskau, st. Krasnobogatyrskaya, 42. Telefon: +7 (495) 970-02-22, E-Mail: [E-Mail geschützt].

Alle Rechte vorbehalten. Das Kopieren und Verwenden von vollständigen Materialien ist untersagt. Eine teilweise Zitierung ist nur unter der Bedingung eines Hyperlinks zur Website www.medikforum.ru möglich.

Die Informationen auf der Website dienen nur zu Informationszwecken. Wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie Produkte, Medikamente, Behandlungen oder Verfahren anwenden.

Augenärzte warnen vor gefährlichen Komplikationen der Influenza

Deutsche Ärzte gaben eine Erklärung ab, dass sie zunehmend Fälle von Infektionen mit dem neuen Virus beobachten müssen.

Laut Ärzten ist die Krankheit als "Augengrippe" bekannt.

Zum ersten Mal berichteten Informationsquellen über das Problem im Jahr 2016.

In Bonn beobachteten die Ärzte zunächst eine Epidemie der Augengrippe.

Gleichzeitig konnte festgestellt werden, dass die Krankheit sehr schwerwiegend war, da die bekannten Antibiotika den Patienten nicht halfen..

Derzeit sind die Erreger der Krankheit nicht untersucht worden, und es gibt keine wirksame Therapie.

Ärzte der Bundeszentrale für Gesundheitserziehung in Deutschland berichten, dass die ersten Symptome der Augengrippe der bekannten Bindehautentzündung sehr ähnlich sind..

Zuerst hat der Patient eine Rötung auf einem Auge, dann tritt eine Schwellung auf.

In diesem Fall kann der Patient das Gefühl haben, dass sich unter dem Augenlid ein Fremdkörper befindet.

Mit fortschreitender Krankheit jucken die Augen stark und sind lichtempfindlich..

Zusätzlich werden allgemeine Schwäche, hohes Fieber und Tränenfluss festgestellt..

Laut Ärzten beträgt die Inkubationszeit der Krankheit 5-12 Tage..

In diesem Fall kann eine Person eine Bedrohung für andere darstellen.

Die Grippe ist arzneimittelresistent und gilt als hoch ansteckend.

Ärzte berichten, dass die Krankheit durch eine lange Dauer von Komplikationen gekennzeichnet ist.

Patienten mit einer Infektion klagen häufig über trübe Augen, die mehrere Wochen anhalten.

Um die Augengrippe zu bekommen, reicht ein physischer Kontakt mit dem Krankheitsüberträger aus.

Insbesondere kann es sich um einen einfachen Händedruck handeln, und Ärzte bezeichnen Türgriffe und Handläufe als Gefahrenquelle auf Oberflächen..

Bei rechtzeitiger Behandlung kann die Krankheit etwa eine Woche dauern..

Zur gleichen Zeit sagten russische Augenärzte, dass Komplikationen der Augengrippe bakterielle Infektionen, Lungenentzündung, pyoinflammatorische Prozesse in den Nasennebenhöhlen, im Mittelohr und in den Atemwegen umfassen..

Vor allem aber kann die Grippe schwerwiegende Augenkomplikationen verursachen..

In einigen Fällen, wie bei einer verminderten Immunität, kann die Behandlung sogar einen Krankenhausaufenthalt erfordern.

Das häufigste Opfer der Augengrippe ist die Hornhaut..

Manchmal die Gefäße der Augen, Nervenenden oder des Augapfels im Allgemeinen.

Im schlimmsten Fall kann der Patient aufgrund von Komplikationen das Augenlicht verlieren.

Vertreter von Rospotrebnadzor zur Vorbeugung von akuten respiratorischen Virusinfektionen und Influenza empfehlen:

- Hände häufiger und gründlicher waschen und Kontakt mit infizierten Personen vermeiden;

- Halten Sie sich an einen gesunden Lebensstil, trinken Sie viel Flüssigkeit und nehmen Sie Vitamin C ein.

- Nehmen Sie im Falle einer Erkrankung von Familienmitgliedern vom behandelnden Arzt verschriebene antivirale Medikamente ein.

- den Raum öfter lüften;

- Schmieren Sie die Nase mit Oxolinsalbe oder verwenden Sie eine medizinische Maske, wenn Sie überfüllte Orte besuchen.

- Berühren Sie Gesicht, Augen und Nase nicht mit ungewaschenen Händen.

Augengrippe

Komplikationen an den Augen nach der Grippe treten aufgrund einer schweren Vergiftung des Körpers und der Beteiligung des Augengewebes an einem akuten Entzündungsprozess auf. Die Grippe selbst, die anfangs eine Viruserkrankung ist, kann alle möglichen Komplikationen in den Ohren und Nasennebenhöhlen hervorrufen, die durch eine Kettenreaktion in Form eines starken Entzündungsprozesses auf die Sehorgane "übertragen" werden.

Die sogenannte Augengrippe betrifft am häufigsten die Hornhaut der Sehorgane. Seltener berührt es die Gefäßmembranen, Nervenverbindungen und den gesamten Augapfel. Dies geschieht ohne rechtzeitige medikamentöse Therapie, wenn eine Erkältung beginnt, und führt zu unangenehmen Folgen.

Augenkomplikationen können nach der Grippe auftreten

Augengrippe verursacht

Komplikationen nach der Grippe am Auge können durch folgende provozierende Faktoren verursacht werden:

Beobachtung einer kranken Person mit hoher Körpertemperatur über mehrere Tage (ein charakteristisches Zeichen einer Viruskälte). In diesem Zustand wird ein starker Druck auf die Augen ausgeübt, der beim Blinzeln oder bei Photophobie zu Schmerzen führen kann. Wenn das letzte Anzeichen auftritt, wird einer Person geraten, ihre Augen beim Fernsehen oder Lesen nicht zu belasten, Augenübungen zu machen und auch die Vorhänge im Raum zu schließen, bis die Schmerzen nachlassen. Akute Entzündung der Nebenhöhlen, die die Schleimhäute betrifft und zu Schäden an den Tränenkanälen führt. Dies trägt wiederum zu einer erhöhten Tränenflussrate und zur Übertragung von Entzündungen auf die Augen bei. Die Augengrippe kann auch durch Migräne verursacht werden, die ausnahmslos mit einer Viruskälte einhergeht. In diesem Zustand muss der Patient nicht nur die Augen behandeln, sondern auch Analgetika gegen Kopfschmerzen einnehmen. Aufgrund der Tatsache, dass sich das Erkältungsvirus negativ auf den Blutkreislauf auswirken kann, kann eine Person aufgrund dessen eine Vasodilatation erfahren. Dies äußert sich wiederum in einem erhöhten Druck auf Blutgefäße, Ödeme und deren Rötung. Influenza führt häufig zu einer erhöhten Tränenbildung, die das Infektionsrisiko in den Augen erhöht (zusammen mit ungewaschenen Händen, einem schmutzigen Taschentuch, Staub usw.)..

Unabhängig davon sollte über eine solche Folge der Grippe wie die virale Konjunktivitis gesprochen werden. Es wird als die problematischste und schmerzhafteste Komplikation angesehen, die normalerweise die Übertragung von Erkältungen "auf die Beine" und den vorzeitigen Zugang zu einem Arzt verursacht.

Eine virale Konjunktivitis kann eine der Komplikationen sein

Influenza, deren Komplikationen sich in den Augen in Form einer bakteriellen Konjunktivitis manifestieren, erfordert eine Langzeitbehandlung und eine obligatorische Krankenhauseinweisung des Patienten. Dies gilt insbesondere für die Therapie bei Kindern.

Ein charakteristisches Zeichen für eine bakterielle Konjunktivitis ist das Auftreten eines eitrigen Ausflusses und eine Erhöhung der Körpertemperatur. In diesem Zustand kann das Zögern, einen Spezialisten aufzusuchen, äußerst gesundheitsschädlich sein..

Symptome der Augengrippe

Die Symptome der Augengrippe können sowohl während des akuten Verlaufs der Erkältung selbst als auch 1-2 Wochen nach der Genesung der Person auftreten.

Die Augengrippe, deren Symptome sehr unterschiedlich sein können, manifestiert sich normalerweise in den folgenden charakteristischen Zeichen:

Starke Kopfschmerzen, die nicht verschwinden Schmerzen beim Blinzeln, Lesen, Fernsehen Schmerzen in den Augen einer akuten Form, die von Brennen und Zerreißen begleitet werden. Müdigkeit und allgemeine Schwäche einer Person. Augen. Gleichzeitig werden die Ohren, der Kopf und ein Teil des Gesichts geschmerzt (wenn die Krankheit den Trigeminus-Gesichtsnerv berührt). Schwellung der Schleimhaut und der Augenlider. Während des akuten Krankheitsverlaufs kann die Körpertemperatur, das Fieber, die Schüttelfrost und die Übelkeit stark ansteigen. All dies sind deutliche Anzeichen für den Entzündungsprozess und die Vergiftung des Körpers..

Im Durchschnitt dauert die Augengrippe vier bis sieben Tage. In fortgeschritteneren Fällen, wenn die Sehnerven und Blutgefäße des Patienten betroffen sind, kann die Krankheit 1-2 Wochen andauern.

Augenkomplikationen können Wochen dauern

Arten von Sehkomplikationen

Die Augengrippe, deren Behandlung im Folgenden beschrieben wird, entwickelt sich immer vor dem Hintergrund der anhaltenden Grippe, dh der Hauptkrankheit. Somit kann eine Person die folgenden Arten von Krankheiten des visuellen Systems erfahren:

Keratitis. In diesem Zustand entzündet sich die Membran des Augapfels einer Person stark, was zur Bildung kleiner Geschwüre führt. In diese Wunden gelangt immer eine Infektion, die eine eitrige Entzündung hervorruft.

Keratitis gilt als eine der schwerwiegendsten Komplikationen.

Sie sollten wissen, dass Sie mit Keratitis nicht verzögern sollten, da dies das Sehvermögen erheblich beeinträchtigen und vollständig zu seinem Verlust führen kann. Aus diesem Grund sollten Sie sich an einen Augenarzt wenden, wenn die ersten Manifestationen einer Keratitis auftreten (Augenschmerzen, Fieber, Rötung).

Eine akute Entzündung der Iris der Sehorgane ist ein seltenes, aber gleichzeitig recht gefährliches Phänomen. Seine Anzeichen sind Schwellung der Augen, Rötung und eine Veränderung der Pupillenform. Wenn diese Krankheit nicht rechtzeitig behandelt wird, füllt Eiter das gesamte Auge und führt zum Tod. Influenza kann als provozierende Krankheit den Herpesverlauf verschlimmern, was wiederum zu Komplikationen für die Augen führen kann. Diese Infektion ist schwer zu behandeln und kann das Sehvermögen beeinträchtigen. Neuritis ist eine Entzündung des Sehnervs. Es kann das Sehvermögen beeinträchtigen, die Fähigkeit einer Person, Farben und Objekte zu unterscheiden. Auch diese Krankheit ist von starken Schmerzen begleitet..

Behandlung

Die therapeutische Therapie der Augengrippe wird immer individuell für jeden Patienten ausgewählt, basierend auf einer bestimmten Augenerkrankung und ihren fortgeschrittenen Symptomen. Diese Behandlung sollte von einem Therapeuten unter Aufsicht eines Augenarztes durchgeführt werden..

Es ist notwendig, einen Termin mit einem Optiker zu vereinbaren

Die traditionelle Therapie umfasst Folgendes:

Einnahme antiviraler Medikamente Mit symptomatischer Therapie (Einnahme von fiebersenkenden, entzündungshemmenden und analgetischen Medikamenten) Verschreibung von Antibiotika gegen bakterielle Augenschäden in Form von Tabletten, Tropfen und Salben Verwendung von Augentropfen mit Interferon.

Als zusätzliche Behandlung können Sie Ihre Augen mit medizinischen Brühen und Flüssigkeiten ausspülen, jedoch nur nach Erlaubnis des Arztes.

Nachricht 25600128.
Autor: Anonym Status: anonymer Benutzer Zeit: 17:43 Datum: 15. Januar 2007

Berühren Sie nicht Ihr Auge: Die Augengrippe ist sehr gefährlich und Antibiotika sind machtlos dagegen

Zuerst ist ein Auge rot, dann schwillt das Auge an. Opfer haben ein Fremdkörpergefühl in den Augen.

Bundesländer wie Bayern warnen derzeit vor einem Anstieg der Influenza-Inzidenz. Viel weniger bekannt, aber auch schwerwiegend ist die Augengrippe. Die Symptome ähneln zunächst denen der Bindehautentzündung. Aber im Prinzip kann derjenige, der es hat, nichts mehr dagegen tun. Vorbeugende Maßnahmen sind umso wichtiger.

Im November 2016 breitete sich in der Region Bonn eine regelrechte Epidemie der Augengrippe aus. Es wurde gezeigt, dass Antibiotika gegen Adenoviren machtlos sind und zu Erkrankungen der Atemwege, des Magen-Darm-Trakts oder des Auges führen. Die Entzündung der Bindehaut und der Hornhaut ist hoch ansteckend.

Viren gelten als äußerst resistent und hoch ansteckend. Auch Wochen nach Beginn der Infektion klagen die Patienten über Symptome wie verschwommene Augen. Der Arzt muss die Diagnose der Augengrippe dem Gesundheitsamt melden.

Augengrippe: Wie werde ich infiziert??
Viren werden normalerweise durch Handkontakt verbreitet, z. B. durch Händeschütteln. Wenn eine kranke Person zuerst ihr schmerzendes Auge berührt und dann einer anderen Person die Hand schüttelt, die dann auch ihr Auge berührt, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass sie infiziert wird.

Das gleiche Prinzip gilt für Gegenstände wie Türklinken, Handläufe oder Hardware..

Woher weiß ich, dass ich infiziert bin??
Zuerst ist ein Auge rot, dann schwillt das Auge an. „Opfer haben ein Fremdkörpergefühl in den Augen“, erklärt die Bundeszentrale für Gesundheitserziehung (BZgA). Das Auge juckt, ist zerrissen und lichtempfindlich.

Normalerweise dauert es 5 bis 12 Tage, bis sich die Infektion entwickelt. Mit den ersten Anzeichen einer Krankheit sind Sie ansteckend.

Wie kann ich mich schützen?
Hygiene ist von größter Bedeutung und endgültig, was bedeutet, dass Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich waschen. Komm kranken Menschen nicht zu nahe. Und wenn im Haus eine Krankheit auftritt, desinfizieren Sie die Oberflächen unbedingt.

Was hilft?
Das einzige, was bei der Diagnose der Augengrippe hilft, ist zu warten. Es gibt keine Heilung für diese Krankheit. Augentropfen mit dem Wirkstoff Cyclosporin lindern jedoch.

Augengrippe. Ursachen und Wirkungen

Es gibt viele verschiedene Symptome der Augengrippe.

Die Augengrippe ist eine Manifestation einer Komplikation einer Viruserkrankung, deren Behandlung verspätet begonnen wurde, wodurch die Krankheit die Hornhaut des Auges erreichen und manchmal den gesamten Augapfel lähmen kann.

Die Hauptursache für die Augengrippe ist häufig das saisonale Influenzavirus. Weiterhin gibt es Symptome wie: Sinusitis; Migräne; übermäßige Körpertemperatur, die zu Verspannungen in den Augen führt, was zu Photophobie und Tränen führt; Vasodilatation aufgrund einer Durchblutungsstörung; Eindringen der Infektion in ein wässriges Auge. Es sollte beachtet werden, dass bei einem späten Arztbesuch eine Komplikation wie eine virale Konjunktivitis auftreten kann, die häufig aufgrund einer chronischen Influenza-Krankheit auftritt..

Es gibt viele verschiedene Symptome der Augengrippe, die während einer Krankheit oder einige Wochen nach der Genesung auftreten können. Die klassischen Symptome sind anhaltende unerträgliche Kopfschmerzen, starke Augenschmerzen beim Fernsehen, Arbeiten am Computer oder Lesen, Schwellungen, Zerreißen und Brennen, allgemeines Unwohlsein und Fieber, die die Hauptzeichen einer Vergiftung sind. Normalerweise dauert die Krankheit weniger als eine Woche, aber in fortgeschrittenen Stadien kann sie bis zu zwei Wochen dauern.

Zweifellos ist es wichtig, rechtzeitig gesund zu werden, da sonst Untätigkeit zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Wahrscheinlich das Auftreten einer Blepharitis und dann einer Kerotitis, die zu einer Eiterung des Auges und einem vollständigen Verlust des Sehvermögens führt, und es besteht auch eine hohe Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer ebenso akuten und gefährlichen Krankheit, die die Diskriminierung der umgebenden Objekte und ihrer Farben durch eine Person negativ beeinflusst - eine Neuritis, bei der es sich um eine Entzündung des Sehnervs handelt.

Für die Therapie sollten Sie einen Arzt konsultieren, weil Die Behandlung der Augengrippe ist für jeden Organismus spezifisch. In jedem Fall ist es zunächst notwendig, den Fokus des Problems - die Grippe selbst - zu beseitigen. Dann werden dem Patienten in der Regel antivirale, fiebersenkende, analgetische Arzneimittel verschrieben, in vielen Fällen Augentropfen mit Interferon, und wenn der Grund in bakteriellen Läsionen liegt, werden verschiedene Formen von Antibiotika verwendet. Nichts hindert Sie daran, in die Apotheke zu gehen und diese Mittel zu kaufen. Ärzte empfehlen jedoch dringend keine Selbstmedikation, da kleinste Fehler erhebliche Konsequenzen haben und neue Gesundheitsbedrohungen hervorrufen können.

Kommen Sie zur Diagnose in: Almaty, Tole Bi Straße, 95a (Ecke Baitursynov Straße).

Telefon: +7 (775) 007 01 00; +7 (727) 279 54 36

Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen