Anfänglicher seniler Katarakt

ICD-10-Überschrift: H25.0

Inhalt

Definition und Hintergrund [Bearbeiten]

Senile (senile) Katarakte sind die häufigste Form der Krankheit, die einen signifikanten Anteil an Katarakten unterschiedlicher Herkunft hat..

Linsentrübungen können vom Kortex (kortikaler Katarakt), vom Kern (nuklearer Katarakt) subkapsulär (subkapsulärer Katarakt) ausgehen. Jede dieser Arten unterscheidet sich nicht nur klinisch, sondern auch in ihrer morphologischen und biochemischen Struktur..

Ätiologie und Pathogenese [Bearbeiten]

Klinische Manifestationen [Bearbeiten]

Bei kortikalem Katarakt treten die ersten Anzeichen einer Trübung in der Linsenrinde am Äquator auf. Der zentrale Teil bleibt lange Zeit transparent, daher ändert sich die Sehschärfe nicht. Beschwerden von Patienten werden auf das Auftreten von "Fliegen", Flecken, Diplopie oder Polyopie reduziert, wenn der Patient mit einem Auge mehrere Objekte sieht, insbesondere leuchtende. Der Zustand des anfänglichen Katarakts hält für verschiedene Menschen auf unterschiedliche Weise an: Für einige wird dieser Zeitraum in Jahrzehnten gezählt, für andere schreitet der Prozess fort, und nach 1-3 Jahren setzt das Stadium des unreifen oder anschwellenden Katarakts ein. Gleichzeitig erfasst die Trübung fast den gesamten Kortex der Linse, in dessen Zusammenhang die Patienten über eine starke Verschlechterung des Sehvermögens klagen. Eine Schwellung der Linse kann zu einer Verengung des UPC führen, was den Abfluss von Intraokularflüssigkeit behindert und manchmal das Auftreten von Augenhypertonie bedroht.

Der subkapsuläre Katarakt ist durch einen frühen und intensiven Sehverlust gekennzeichnet. Bei dieser Art von Katarakt ist die Hydratation spezifisch in Form von subkapsulären Vakuolen, die sich hauptsächlich unter der vorderen Kapsel befinden und manchmal die gesamte Kapselzone einnehmen. Bei Lokalisation des subkapsulären Katarakts unter der hinteren Kapsel ist eine Differentialdiagnose zwischen dem hinteren senilen subkapsulären und komplizierten Katarakt erforderlich. Mit fortschreitendem Katarakt breiten sich die Trübungen zum äquatorialen Teil der Linse aus. In diesem Stadium nimmt der subkapsuläre Katarakt eine schalenartige Form an. Es unterscheidet sich von einem komplizierten Katarakt dadurch, dass sich Trübungen und Vakuolen (im Anfangsstadium) in 1-2 subkapsulären Schichten befinden und stark von der vor ihnen liegenden transparenten kortikalen Substanz abgegrenzt sind. Bei dieser Art von Katarakt beginnt die Sehschärfe früh abzunehmen.

Anfänglicher seniler Katarakt: Diagnose [Bearbeiten]

Um Katarakte zu erkennen, muss der Patient mit einer breiten Pupille mit Durchlicht untersucht werden. Gleichzeitig erscheinen vor dem Hintergrund des rosa Glühens der Pupille die Trübungen in der Linse schwarz, da ein Teil der reflektierten Strahlen von den undurchsichtigen Fasern der Linse absorbiert wird.

Während der biomikroskopischen Untersuchung mit einer Spaltlampe werden die Lokalisierung von Opazitätsherden, ihre Prävalenz und der Zerfallsgrad von Linsenfasern angegeben.

Bei der Untersuchung eines Patienten mit Katarakt ist Folgendes erforderlich:

• die Ätiologie des Prozesses herausfinden;

• andere Krankheiten des Sehorgans ausschließen, die ein ähnliches Bild der Krankheit vermitteln können;

• den Reifegrad des Katarakts diagnostizieren;

• Behandlungstaktiken entwickeln und die Prognose der Sehfunktionen in den frühen Stadien und in der langfristigen Nachbeobachtungszeit bestimmen.

Verschwommenes Sehen, gefolgt von einer Abnahme des Sehvermögens, sind typische Symptome einer Linsentrübung. Diese Symptomatik ist jedoch auch typisch für andere Krankheiten: Pathologie der Netzhaut, Glaskörper.

Instrumentelle Forschungsmethoden

Bei der Erstellung der Primärdiagnose müssen alle Patienten Folgendes ausführen:

-Bestimmung der Sehschärfe;

-Andere Forschungsmethoden (elektrophysiologische Methoden zur Untersuchung der Netzhaut und des Sehnervs, Ultraschall, Endothelmikroskopie, Ultraschallbiomikroskopie, Tonographie, PAK, Bestimmung der Sehschärfe der Netzhaut, immunologische Methoden usw.) werden in Übereinstimmung mit einer bestimmten medizinischen und diagnostischen Situation angewendet.

Die Sehschärfe wird ohne Korrektur sowie mit Hilfe von sphärischen und zylindrischen Testlinsen untersucht, um den Grad der klinischen Refraktion und des Astigmatismus subjektiv zu bestimmen. Bei Katarakten nimmt aufgrund der Trübung des optischen Systems des Auges die Sehschärfe bis zur Lichtwahrnehmung ab. Bei den Indikationen für eine Operation, die das Sehvermögen des Patienten wiederherstellt, ist das Vorhandensein der korrekten Lichtprojektion als Zeichen für die erhaltene Funktion des optisch-nervösen Apparats von großer Bedeutung..

Das periphere Sehen ergänzt das Zentrum durch die Fähigkeit, sich im Raum und seine funktionelle Aktivität in der Dämmerung und in der Nacht zu orientieren. Im Falle eines Katarakts hilft die Perimetrie unter Bedingungen einer undurchsichtigen Umgebung und der Unmöglichkeit einer Ophthalmoskopie, die Lokalisierung eines schmerzhaften Fokus im Auge, in den Bahnen und in den Nervenzentren festzustellen. In Abwesenheit einer Pathologie des visuellen Analysators mit Katarakt sind die Grenzen der Gesichtsfelder normal.

Durch die Bestimmung der objektiven Brechung und der optischen Leistung der Hornhaut können Sie die Brechung des Auges und die Möglichkeit zur Berechnung der optischen Leistung der IOL bewerten.

Die Tonometrie zeigt die normale Hydrodynamik oder ihre Änderung aufgrund der Linsenpathologie an.

Die Untersuchung im Durchlicht oder in der Ophthalmoskopie ermöglicht es, die Transparenz der Brechungsmedien des Auges zu bestimmen, und die Untersuchung des Fundus (wenn möglich mit Ophthalmoskopie) ermöglicht es uns, den Zustand des Sehnervs, des Gefäßsystems sowie der zentralen und peripheren Teile der Netzhaut zu beurteilen.

Die Biomikroskopie ist eine objektive Methode, mit der pathologische Veränderungen und Narben der Hornhaut diagnostiziert, die Tiefe der Vorderkammer und ihr Inhalt, die Größe, Größe und Form der Pupille sowie der Grad ihrer Reaktion auf Licht und Mydriatika, der Grad der Irisdystrophie und das Vorhandensein von Peeling bestimmt werden können. Besonderes Augenmerk wird auf die Art der Veränderungen der Linse gelegt: den Zustand der vorderen und hinteren Kapsel der Linse, die Größe, den Intensitätsgrad und die Lokalisation der Trübungen.

Mit Hilfe der Ultraschallbiometrie werden die Länge des Auges, die Tiefe der Vorderkammer und die Dicke der natürlichen Linse bestimmt. Die erhaltenen Daten werden nicht nur zur objektiven Charakterisierung der Parameter des Augapfels verwendet, sondern auch zur Berechnung der optischen Leistung der IOL..

Der Zustand der Membranen des Auges, der Makula-Region und das Vorhandensein einer posterioren Ablösung des Glaskörpers werden durch die Methode des Ultraschall-B-Scans beurteilt. Der Grad der Glaskörperzerstörung wird anhand des Nachweises einzelner oder mehrerer intravitrealer Einschlüsse und der Bestimmung ihrer Schalldichte bestimmt.

Um den Zustand der Netzhaut und des Sehnervs objektiv zu charakterisieren, werden visuelle Funktionen bei Verdacht auf begleitende Pathologie des optisch-nervösen Analysators, Laser-Retinometrie und eine komplexe elektrophysiologische Studie vorhergesagt (Registrierung der Empfindlichkeit und Labilität des visuellen Analysators, Registrierung des ERG, Elektrookulogramm und visuell evozierte Potentiale der Hirnrinde werden gezeigt) ). Die erhaltenen Daten werden mit der Norm verglichen, die für verschiedene Grade der Linsenopazität in Bezug auf alle untersuchten Parameter entwickelt wurde..

Die Untersuchung des hinteren Hornhautepithels (Endothelmikroskopie) wird durchgeführt, wenn der Verdacht auf eine signifikante Abnahme der Anzahl der Zellen im hinteren Hornhautepithel besteht.

Eine umfassende ophthalmologische Untersuchung auf Katarakte zeigt, dass neben der Linse auch andere Strukturen des Augapfels am pathologischen Prozess beteiligt sein können: Hornhaut, Bandapparat, CT, Gefäßsystem, Netzhaut und Sehnerv. Daher hängt das Volumen und die Art des chirurgischen Eingriffs bei Katarakt nicht nur vom Ausgangszustand der Linse ab, sondern auch von der damit einhergehenden Kataraktpathologie anderer Strukturen des Auges sowie des gesamten Organismus..

Eine allgemeine Untersuchung der Patienten zielt darauf ab, mögliche Infektionsherde zu erkennen, vor allem in Organen und Geweben in der Nähe des Auges. Vor der Operation müssen die Entzündungsherde einer Lokalisation desinfiziert werden. Besonderes Augenmerk wird auf die Rehabilitation der Mundhöhle, des Nasopharynx und der Nasennebenhöhlen gelegt.

Blut- und Urintests, Elektrokardiographie und Röntgenaufnahmen der Lunge können helfen, Krankheiten zu erkennen, die eine dringende oder geplante Behandlung erfordern.

Differentialdiagnose [Bearbeiten]

Anfänglicher seniler Katarakt: Behandlung [Bearbeiten]

Die Behandlung von Katarakten im Anfangsstadium der Krankheit erfolgt konservativ, um eine schnelle Opazität der gesamten Linsensubstanz zu verhindern.

Rationale Wege zur Lösung des Kataraktproblems sind nicht nur die Verbesserung der Augenchirurgie, sondern auch die Entwicklung der Richtung konservativer Methoden zur Behandlung dieser Krankheit. Zu diesem Zweck wird die Instillation von Arzneimitteln verschrieben, die die Stoffwechselprozesse verbessern. Diese Präparate enthalten Cystein, Ascorbinsäure, Glutamin und andere Inhaltsstoffe. Gleichzeitig macht es die sehr langsame Entwicklung der Opazität der Linse bei senilen Katarakten, die oft Jahre und sogar Jahrzehnte dauert, äußerst schwierig, die Wirksamkeit ihrer konservativen Behandlung wirklich zu beurteilen. Trotzdem kann eine 10-jährige Verzögerung der Kataraktentwicklung mit konservativen Methoden die Anzahl teurer Extraktionen um 50% reduzieren.

Am weitesten verbreitet sind folgende Medikamente:

• Oftan Katakhrom - verbessert oxidative und Energieprozesse in der Linse. Das Medikament wird hauptsächlich bei posterioren subkapsulären und becherförmigen Trübungen der Linse angewendet.

• Azapentacen (Chinax) - hemmt die Bildung von Chinonverbindungen und wirkt auf die Proteine ​​der Linse mit Trübungen in ihren verschiedenen Schichten. Vorgeschrieben für senilen Katarakt.

• Taurin (Taufon) ist eine Aminosäure, die Schwefel enthält. Fördert die Verbesserung der Energieprozesse in der Linse und anderen Geweben des Auges. Stimuliert Reparaturprozesse. Wird bei senilen, diabetischen, kurzsichtigen, strahlen- und anderen Katarakten angewendet.

• Riboflavin (Vitamin B.2) - wird für verschiedene Arten von Katarakten verwendet.

• Vita-Yodurol - enthält eine Reihe von Wirkstoffen (Calciumchlorid, Magnesiumchlorid, Nikotinsäure, Adenosin). Wird bei senilen, kurzsichtigen und Prellungen verwendet.

Die medikamentöse Behandlung von Katarakten ist nur mit dem Einsetzen von Trübungen in der Linse gerechtfertigt und bei bereits entwickelten Katarakten verschiedener Ursachen völlig unbegründet.

Indikation für die chirurgische Behandlung von Katarakten ist eine Abnahme der Sehschärfe, die zu Behinderungen und Beschwerden im Alltag führt. Der Reifegrad eines Katarakts spielt bei der Bestimmung der Indikationen für seine Entfernung keine Rolle.

Die Gesamtbewertung der klinischen und funktionellen Studie von Patienten mit Katarakten ermöglicht es auf präoperativer Ebene, bestimmte strategische Probleme bei der geplanten chirurgischen Behandlung zu lösen.

• Um Risikofaktoren für operative und postoperative Komplikationen zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen in der präoperativen Phase durchzuführen:

-medizinische Korrektur mit Angioprotektoren bei Patienten mit schweren hämodynamischen und Mikrozirkulationsstörungen durchzuführen;

-Durchführung einer spezifischen und immunkorrektiven Therapie bei Patienten mit komplizierten Katarakten bei Vorliegen eines gestörten Immunstatus mit obligatorischer Überwachung nach der Behandlung;

-Im Falle einer Verletzung der Hydrodynamik bei Patienten mit kompliziertem Katarakt (Glaukom, Trauma, Uveitis), die durch Medikamente unter Anwendung des minimalen miotischen Regimes nicht kompensiert wurden, führen Sie eine vorläufige chirurgische Behandlung mit obligatorischer anschließender Überwachung der Hydrodynamik und des Augeninnendrucks durch.

-Führen Sie bei dystrophischen Veränderungen in der Peripherie der Netzhaut oder der DR (falls eine Ophthalmoskopie möglich ist) eine vorläufige Laserbehandlung für Patienten mit kompliziertem Katarakt vor dem Hintergrund von hoher Myopie, Diabetes mellitus und Trauma durch.

• Begründen Sie die Wahl der Methode zur Entfernung des Katarakts und die Zweckmäßigkeit zusätzlicher chirurgischer Eingriffe, um Komplikationen vorzubeugen und günstige Bedingungen für die Operation zu schaffen:

-Planen Sie bei Vorhandensein oder Möglichkeit optimaler Bedingungen Energietechnologien für die Kataraktextraktion (Phakoemulsifikation und / oder Laserextraktion).

-Verwenden Sie bei überreifem Katarakt sowie bei geringer Anfangsdichte und qualitativen Veränderungen der Endothelzellen, pseudoexfoliativem Syndrom und Linsensubluxation eine Kombination aus Viskoelastika.

-Planen Sie eine intrakapsuläre Ringimplantation, um ein Aufbrechen der hinteren Linsenkapsel und einen Vorfall des Glaskörpers während der Operation sowie postoperative Komplikationen bei Patienten mit pseudoexfoliativem Syndrom und eine Subluxation der Linsen vom Grad I-II während der Operation zu verhindern.

• Vorhersage der funktionellen Ergebnisse der Operation und Ermittlung der Indikationen und Kontraindikationen für die intraokulare Korrektur der Aphakie auf der Grundlage einer zusammenfassenden Bewertung der klinisch-funktionellen, immunologischen und elektrophysiologischen Forschungsmethoden.

Angeborener Katarakt - Beschreibung, Ursachen, Symptome (Anzeichen), Diagnose, Behandlung.

Kurzbeschreibung

Angeborene Katarakte werden in 5 Fällen von 100.000 Neugeborenen beobachtet; es macht 10–38% der Blindheit bei Kindern aus.

Code für die internationale Klassifizierung von Krankheiten ICD-10:

  • Q12.0 Angeborener Katarakt

Klassifizierung • Koronal (koronar) - Trübungen befinden sich radial in den tiefen Schichten der Kortikalis der peripheren Teile der Linse und haben eine Clavatform, hellgraue oder grünlich-blaue Farbe. • Fusiforme - fusiforme Trübungen befinden sich entlang der Linsenachse. • Scheibenförmige - scheibenförmige Trübungen befinden sich zwischen dem Kern und der hintere Pol der Linse • Zonular (geschichtet) - Trübungen der Linse liegen in Form von 1-3 konzentrischen Schichten um ihren Kern herum • Stellater Katarakt (Linsennaht) ist durch das Vorhandensein von Punkttrübungen im Bereich der embryonalen Nähte der Linse gekennzeichnet, die eine Sternform bilden • Katarakt des vorderen embryonalen Katarakts - gekennzeichnet durch Mehrpunkttrübungen von Weiß im Bereich der vorderen embryonalen Naht der Linse • Polarer Katarakt - eine kleine, abgerundete, grauweiße Trübung, oft mit einer Schichtstruktur, die sich an einem der Pole der Linse befindet • Pyramiden-Katarrh Akt - polarer Katarakt, Opazität in Form eines Kegels, die Spitze auf den Pol der Linse gerichtet.

Die Gründe

Genetische Aspekte. Typen und Gene: • 182500, SORD-Gen, 15q15; • blau, Typ 1, CCA1, 115660, 17q24; • blau, Typ 2, 601547, CRYB2 (123620), 22q11.2 q12.2; • zonuläre Marnera, CTM, 116800, 16q22.1; • Zonularpulver, Typ 1, 116200, GJA8, CX50, CAE1, 600897, 1q12 q21; • Zonularpulver, Typ 2, CAE2, CZP2, 601885, 13q11 q12; • zonular, CCZS, 600881, 17q11 q12; • mit Hyperferritinämie 600886, FTL, 134790, 19q13.3 q13.4; • mit Mikrophthalmus, CATM, 156850, 16p13.3; • voll, X-gekoppelt (?), CCT, 302200; • Volkmann, CCV, 115665, 1Pter S. 36,13; • mit später Hornhautdystrophie, PAX6, AN2, 106210, 11p13; • Coppock ähnlich, CRYGA, CRYG1, 123660, 2q33 q35; • Polarer Rücken, CPP, 116600, 1pter p36.1; • Polarfront, Typ 1, CTAA1, 115650, 14q24 qter.

Risikofaktoren • Stoffwechselstörungen: Diabetes bei der Mutter, Galaktosämie beim Fötus • Infektionskrankheiten der Mutter im ersten Schwangerschaftstrimester: Röteln, Herpes, Mumps, Toxoplasmose usw..

Symptome (Anzeichen)

Klinisches Bild • Die Krankheit ist oft asymptomatisch. • Manchmal bemerken die Eltern, dass das Kind aufgrund mangelnder kortikaler Kontrolle über die freundlichen Kontraktionen der äußeren Augenmuskulatur Blickfixierungsstörungen oder Strabismus hat. • Leukokorie (Lichtreflexion der Pupille - sichtbare Manifestation der Linsenopazität), Nystagmus, Anzeichen der zugrunde liegenden Krankheit ( z. B. Down-Syndrom, Röteln) • Eine Trübung der Linse wird unmittelbar nach der Geburt oder innerhalb von 3 Monaten festgestellt.

Diagnose

Differentialdiagnose • Tumoren des äußeren Teils des visuellen Analysegeräts, Signalwege • Retinopathie.

Behandlung

Behandlung • Die optimalste chirurgische Behandlung in den ersten Lebensmonaten (Kataraktextraktion) unter Narkose, die es Ihnen ermöglicht, die korrekte Bildung des visuellen Kortex und der Netzhaut selbst sowie eine angemessene Entwicklung der Muskelkoordination zu erreichen, die für das binokulare Sehen erforderlich ist. •• Die Implantation einer Intraokularlinse ist nicht angezeigt, da das Auge nicht angezeigt ist Der Wachstumsprozess verändert die Brechung. •• Bei bilateralen Katarakten mit einer Sehschärfe von weniger als 0,005, die nicht mit Linsen korrigiert wurden, ist eine Operation im Alter von 2 bis 6 Monaten angezeigt. •• Bei weniger ausgeprägten Katarakten (Sehschärfe unter 0,3) ist eine Objektsicht möglich. Daher wird die Operation im Alter von 2 bis 5 Jahren durchgeführt. •• Postoperative Versorgung: Zur Bekämpfung der Amblyopie muss das gesunde Auge langfristig verbunden werden. Die Korrektur der Refraktion des operierten Auges wird gezeigt, häufige wiederholte Untersuchungen der Sehschärfe •• Bei einer Sehschärfe von mehr als 0,3 (Verbesserung auf 0,4 bei erweiterter Pupille) wird keine chirurgische Extraktion durchgeführt. • Bei verzögerter chirurgischer Behandlung ist die Instillation von Mydriatika in das Auge erforderlich. 1–2 r / Wochen bis zur Operation, um die vollständige Entwicklung der Netzhaut sicherzustellen, die häufig unter mangelnder Lichtversorgung leidet und Nystagmus, Strabismus und Amblyopie verhindert.

Prognose. Wenn ein angeborener Katarakt spät diagnostiziert wird, ist die Prognose aufgrund des hohen Amblyopierisikos oft schlecht..

ICD-10 • Q12.0 Angeborener Katarakt.

Anwendung. AMC-Syndrom (aus: Ataxie-Mikrozephalie-Katarakt, Ataxie-Mikrozephalie-Katarakt-Syndrom, 208870, r). Klinisch: Ataxie, geistige Behinderung, Mikrozephalie, angeborener Katarakt, Nystagmus.

Kataraktcode gemäß ICB 10 bei Erwachsenen

H25 Seniler Kataraktcode 10

Ausgeschlossen1: Kapselglaukom mit falscher Linsenablösung (H40.1)

H25.0 Anfänglicher seniler Katarakt
- Seniler Katarakt:
Koronar
kortikal
Punkt
- Subkapsulärer polarer seniler Katarakt (anterior) (posterior)
- Wasserschlitze

H25.1 Seniler nuklearer Katarakt
- Brauner Katarakt
- Nuklearer sklerotischer Katarakt

H25.2 Seniler blinkender Katarakt
- Seniler überreifer Katarakt

H25.8 Andere senile Katarakte
- Kombinierte Formen des senilen Katarakts

H25.9 Seniler Katarakt, nicht spezifiziert

H26 Andere Katarakte bei Erwachsenen

Ausgeschlossen1: angeborener Katarakt (Q12.0)

H26.0 Katarakte bei Kindern, Jugendlichen und Präsenilen

H26.1 Traumatischer Katarakt

H26.2 Komplizierter Katarakt
- Katarakt bei chronischer Iridozyklitis
- Sekundärer Katarakt bei Augenkrankheiten
- Glaukomatöse Flecken (subkapsulär)

H26.3 Katarakt durch Drogen

H26.4 Sekundärer Katarakt
- Sekundärer Katarakt
- Semmering Ring

H26.8 Andere spezifizierte Katarakte

H26.9 Katarakt, nicht spezifiziert

H28 Katarakt und andere Läsionen der Linse bei anderswo klassifizierten Krankheiten

H28.0 * Diabetischer Katarakt (E10-E14 + mit gemeinsamem vierten Zeichen.3)

H28.1 * Katarakte bei anderen Erkrankungen des endokrinen Systems, Essstörungen und Stoffwechselstörungen, die an anderer Stelle klassifiziert sind
- Katarakt bei Hypoparathyreoidismus (E20.- †)
- Katarakt bei Unterernährung und Dehydration (E40-E46 †)

H28.2 * Katarakt bei anderen an anderer Stelle klassifizierten Krankheiten
- Myotonischer Katarakt (G71.1 †)

Kataraktkodierung gemäß ICD 10

Katarakt wird als Augenpathologie bezeichnet, die durch eine Trübung der Linsensubstanz oder ihrer Kapsel (beide Fragmente können gleichzeitig beteiligt sein) gekennzeichnet ist, die mit einer signifikanten Abnahme des menschlichen Sehvermögens einhergeht.

Augenärzte bezeichnen diese Pathologie mit einem speziellen Code gemäß den Anforderungen des Gesundheitsministeriums auf der ganzen Welt, dh ein Katarakt in ICD 10 hat den Code H25 oder H26. Der Unterschied in den Codes wird durch das Alter des Patienten bestimmt, da der erste Wert der älteren Bevölkerung inhärent ist und der zweite Code für das Vorhandensein der Krankheit bei jungen Menschen charakteristisch ist.

Jeder der Werte, die auf eine Schädigung der Augenlinse hindeuten, weist mehrere Varianten auf, die die zweite Bedeutung im Code bestimmen, z. B. seniler nuklearer Katarakt (H25.1) oder traumatischer Katarakt (H26.2)..

Sorten der Krankheit

Es gibt viele verschiedene Arten von pathologischen Veränderungen in der Augenlinse. Im Allgemeinen wird Katarakt als eine Erkrankung älterer Menschen angesehen, die den normalen Prozess des physiologischen Alterns verursacht, und der zweite Wert des H25-Codes, der dem Punkt folgt, kennzeichnet die genaue Lokalisierung von Schäden und morphologischen Merkmalen..

Die Niederlage der Linse in jungen Jahren ist viel seltener und hat immer einen bestimmten provozierenden Faktor, zum Beispiel einen der folgenden:

  • Trauma der Sehorgane;
  • Strahlenexposition;
  • Langzeitanwendung von Hormonen (Kortikosteroiden);
  • verlängerte Augenkrankheiten;
  • allgemeine Erkrankungen des Körpers;
  • toxische Läsionen;
  • vibrationsbedingte Arbeit in der Produktion.

Die Krankheit spricht gut auf die Behandlung in jungen Jahren an, muss jedoch rechtzeitig diagnostiziert werden.

Die neuesten Technologien in der modernen Augenheilkunde können das Fortschreiten der Pathologie stoppen und das menschliche Sehvermögen bewahren.

Klinische Symptome

Der ICD 10-Kataraktcode weist auf das Vorhandensein bestimmter Symptome und subjektiver Empfindungen beim Patienten hin. In der Regel treten Beschwerden im Zusammenhang mit folgenden Sehschärfestörungen auf:

  • Unschärfe und Verzerrung;
  • falsche Wahrnehmung von Farbe;
  • Flackern der Sterne, manifestiert im Dunkeln;
  • Patienten mit Weitsichtigkeit haben oft eine vorübergehende Verbesserung der Wahrnehmung von Objekten in der Nähe.

Katarakte betreffen in der Regel beide Augen, aber eines der gepaarten Organe ist stärker geschädigt.

Speichern Sie den Link oder teilen Sie nützliche Informationen in sozialen Netzwerken. Netzwerke

Katarakt: Operation, Foto, Behandlung und Vorbeugung der Krankheit

Katarakt ist eine Verletzung der Transparenz (teilweise oder absolut) der Linse. Es ist relativ häufig bei Menschen über 45 Jahren. Es ist gekennzeichnet durch eine Abnahme der Sehschärfe von der Peripherie zum Zentrum.

ICD-10-Code: Erkrankungen der Linse (H25-H28)

Was ist Katarakt??

Katarakte werden nach Ort klassifiziert:

Auf dem Foto die Arten von Katarakten: 1 - anterior polar, 2 - zonular, 3 - zonular in blinkendem Licht, 4 -
anfänglicher Senil, 5 - anfänglicher Senil im Blinklicht, 6 - unreifer Senil, 7 - reifer Senil, 8 - Blinken, 9 - Sekundär

  • anterior polar;
  • zurück polar;
  • koronal;
  • kortikal;
  • nuklear;
  • gesamt;
  • zonular;

Darüber hinaus werden Katarakte in natürliche (erbliche) und erworbene (senile, traumatische) Katarakte unterteilt..

Symptome

Es gibt 4 Perioden des Krankheitsverlaufs:

1. Anfänger

Das Unwohlsein entwickelt sich vom Patienten unbemerkt. Der Patient klagt über einen Schleier vor seinen Augen, doppelte Sicht auf brennende Gegenstände (Mond, Scheinwerfer eines Autos), fliegt. Bei der Untersuchung des Auges mit einer erweiterten Pupille vor dem schwarzen Hintergrund sind speichenartige Trübungen von Grau erkennbar.

Die Spitzen der Trübungen sind auf das Zentrum und die Basen auf die Peripherie gerichtet. Linsentrübungen an der Peripherie beeinträchtigen die Sehschärfe nicht. Aus diesem Grund ist dieser Zeitraum asymptomatisch und der Patient beobachtet keine Sehbehinderung..

Diese Phase dauert von einem Monat bis zu mehreren Jahren..

2. Unreif (Schwellung)

In diesem Stadium klagen die Patienten über eine unerwartete Abnahme der Sehschärfe. Bei der Untersuchung des Auges des Patienten fällt auf, dass die Linse vergrößert, verdickt und im Bereich der Pupille angeordnet ist, eine grauweiße Farbe mit einer perlmuttartigen Tönung aufweist. Trotzdem behält die Linse selbst an einigen Stellen die Transparenz bei, weshalb bei seitlicher Beleuchtung das Vorhandensein eines mondförmigen Schattens zulässig ist, der von der Iris auf die wolkigen Schichten der Linse fällt.

Diese Phase kann lange dauern und dann zur nächsten übergehen.

3. Reif

In diesem Stadium tritt eine vollständige diffuse Trübung der Linse auf. Der Patient sieht überhaupt keine Objekte, kann nur die Richtung der Lichtquellen erkennen, da die Lichtwahrnehmung erhalten bleibt. In diesem Stadium werden chirurgische Eingriffe durchgeführt. Wenn die Linse jedoch nicht entfernt wird, geht der Katarakt von dieser Stufe zur nächsten über.

4. Überreif

Die dichte Kortikalis der Linse verflüssigt sich allmählich und verwandelt sich in eine milchige Masse, in der die Basis der Linse schwebt.

Die Linse nimmt ab, die vordere Augenkammer vertieft sich und die Iris zittert. Das Sehvermögen des Patienten beträgt 0%.

Diese Prozesse sind irreversibel. In diesem Stadium können Komplikationen auftreten: ein Anstieg des Augeninnendrucks, ein Bruch der Linsenkapsel.

Die Gründe

Die Ursachen dieser Krankheit können sein: Diabetes mellitus, hohe Myopie, Berufskrankheiten, Strahlentherapie.

Diagnose

Die Diagnose eines Katarakts ist in den beiden Hauptmethoden enthalten:

  1. Bestimmung der Sehschärfe.
  2. Ophthalmoskopie in frontalen und lateralen Projektionen.
Diagnose von Katarakt durch Ophthalmoskopie

Behandlung

Im Falle eines Katarakts muss der Patient rechtzeitig geschickt werden, um die Linse unverzüglich herauszuziehen und durch eine künstliche Linse zu ersetzen. Die Behandlung ist jedoch in jedem Stadium unterschiedlich..

Zu Beginn und im unreifen Stadium wird eine konservative Therapie durchgeführt (Augentropfen: Quinax, Katachrom). Sie verschreiben 1-2 Tropfen 2 mal täglich für eine lange Zeit..

Augentropfen für anfängliche Kataraktsymptome

Im reifen Stadium des Katarakts wird die eigentliche Operation durchgeführt, um die Linse zu entfernen und eine künstliche Linse an ihrer Stelle zu installieren. Die Operation wird zum gegebenen Zeitpunkt durchgeführt, da bei Überreife ein hohes Komplikationsrisiko besteht.

Kataraktbehandlung durch Augenlinsenoperation

Bei einem überreifen Stadium des Katarakts wird eine offene Kataraktextraktion oder eine tiefe Enukleation des Auges durchgeführt.

Kataraktchirurgie

Prognose

Die Prognose nach rechtzeitigen Operationen zum Linsenwechsel ist für den Patienten äußerst günstig. Der Patient stellt vom ersten Tag an eine Verbesserung des Sehvermögens fest. Die Sehschärfe wird innerhalb von 15 Tagen wiederhergestellt. Für eine optimale Sichtbarkeit ist es bei Bedarf auch möglich, eine Brille zu wählen.

Während dieser Zeit muss der Patient jedoch seine Augen vor möglichen Verletzungen schützen, Infektionskrankheiten und Sport vermeiden, um mögliche Komplikationen auszuschließen. Bei Rötung der Augenschleimhaut ein Notfallbesuch beim Augenarzt.

Komplikationen

Der Patient ist selten, es kann jedoch zu einem akuten Glaukomanfall kommen, der von Augen- und Kopfschmerzen, manchmal Übelkeit, Erbrechen bis hin zu Bewusstlosigkeit begleitet wird.

Darüber hinaus sind häufige Komplikationen wahrscheinlich:

  • Hypotonie;
  • hypertensiven Krise;
  • Störung des Gehirnkreislaufs;
  • akute Harnverhaltung;
  • psychische Störungen;
  • andere Notfallbedingungen.

Wenn sie auftreten, sollten Sie sofort einen Augenarzt aufsuchen.

Verhütung

Zur Vorbeugung von Katarakten ist es notwendig, zweimal im Jahr eine Reihe von Vitaminen A, E, B, P zu trinken. Vermeiden Sie auch Augenverletzungen, tragen Sie eine Sonnenbrille sowohl an einem sonnigen Tag als auch an einem nebligen Tag und befolgen Sie eine Protein-Diät.

Katarakte sind bei Menschen über 45 relativ häufig. Und mit der modernen Medizin werden Linsenersatzoperationen von Augenärzten in 15 Minuten durchgeführt und haben im Allgemeinen keine Komplikationen. Der Patient kann 2 Stunden nach der Operation nach Hause gehen.

Obwohl diese Krankheit gefährlich ist, hat sie äußerst vorteilhafte Ergebnisse. Durch die Operation können die Patienten ihr Sehvermögen um 80% wiedererlangen. Das ist ziemlich gut, da die Vision vor der Operation 0% betrug.

Klassifizierung von Katarakten nach ICD 10

Katarakt ist eine Augenkrankheit, die durch eine Änderung des Zustands der Substanz und der Kapsel der Linse, hauptsächlich der Opazität, gekennzeichnet ist. Gemäß der internationalen Klassifikation von Krankheiten: Katarakt ICD 10. Diese Sammlung statistischer Daten zu Krankheiten und pathologischen Zuständen ist das wichtigste Gesundheitsdokument der führenden Länder der Welt.

Der Verlust des Kataraktsehens kann im Laufe der Zeit schnell fortschreiten oder allmählich abnehmen, abhängig von der zugrunde liegenden Ursache und den damit verbundenen pathologischen Veränderungen.

Klassifikation der Krankheit

Katarakte können in jedem Alter auftreten, auch bei Kindern und Neugeborenen. Ein älterer Erwachsener ist anfälliger für Veränderungen des normalen Augenzustands.

Der ICD-Krankheitscode besteht aus bestimmten digitalen und alphabetischen Bezeichnungen, die einer bestimmten Art von Läsion eigen sind. Zum Beispiel ist H28.0 ein diabetischer Katarakt und H26.1 ist ein traumatischer Katarakt. Diese Daten werden in die Krankenakte des Patienten eingetragen. Ein Drittel der Patienten mit Augenerkrankungen sind Patienten mit Katarakt-ICD 10, und fast die Hälfte aller Operationen an den Sehorganen sind chirurgische Eingriffe zur Entfernung von Katarakten.

Gemäß der klinischen Klassifikation von Krankheiten werden Katarakte nach dem Zeitpunkt des Ursprungs in zwei Gruppen unterteilt:

  • erworben (die Krankheit verschlechtert immer den Sehzustand);
  • angeboren (relative Stabilität des pathologischen Prozesses).

Aufgrund der Entstehung von Katarakten gibt es auch eine bestimmte Klassifizierung:

  • traumatisch (Verletzung oder Trauma der Augen, Prellungen);
  • Alter (Verletzung des Gewebetrophismus aufgrund seniler Veränderungen im Körper);
  • Strahlung (Strahlenschaden);
  • eine Folge systemischer Erkrankungen (Diabetes mellitus, hormonelle Störungen und andere);
  • giftig (chemischer Schaden);
  • kompliziert (Beitritt von Begleiterkrankungen oder Komplikation einer bestehenden Läsion).

Die klinische Klassifizierung umfasst auch Unterteilungen nach dem Reifegrad des Katarakts, nach dem Ort der Trübung der Linse, nach morphologischen Eigenschaften und der Form des Katarakts selbst (membranös, Beuteltier, geschichtet und andere Arten)..

Diagnostische und therapeutische Maßnahmen

Wenn die ersten Anzeichen eines Katarakts festgestellt werden - Blendung, Flecken, Nebel in den Augen oder andere unverständliche Zustände -, sollten Sie einen Arzt um Rat fragen. Die Untersuchung sollte in spezialisierten medizinischen Einrichtungen mit speziellen Geräten durchgeführt werden.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Behandlung komplex ist und in fast allen Fällen ein chirurgischer Eingriff in einem Krankenhaus erforderlich ist.

Die postoperative Zeit ist eher kurz und die Prognose recht günstig. Wenn die Empfehlungen des Arztes befolgt werden, treten keine Komplikationen auf. Die rechtzeitige Überweisung an Spezialisten verringert das Risiko von Komplikationen.

Traumatischer Katarakt mkb 10 - Ihre Augen

Katarakt - Beschreibung, Ursachen, Symptome (Anzeichen), Diagnose, Behandlung.

Eine der häufigsten Augenkrankheiten ist der Katarakt. Es wird hauptsächlich bei Erwachsenen und älteren Menschen diagnostiziert, kann aber häufig bei Kindern gefunden werden..

Risikofaktoren • Alter über 50 Jahre • Vorliegen von Diabetes mellitus, Hypoparathyreoidismus, Uveitis, systemischen Bindegewebserkrankungen • Linsentrauma • Kataraktentfernung in der Anamnese (sekundärer Katarakt).

Einteilung nach Ätiologie

Katarakt - ICD-10-Codes

Katarakt ist eine Krankheit, die durch unterschiedliche Grade anhaltender Trübungen der Substanz und / oder der Kapsel der Linse gekennzeichnet ist, die mit einer fortschreitenden Abnahme der menschlichen Sehschärfe einhergehen.

Klassifizierung von Kataraktsorten nach ICD-10

H25 Seniler Katarakt.

H25.0 Seniler primärer Katarakt.

H25.1 Seniler nuklearer Katarakt.

H25.2 Seniler blinkender Katarakt.

H25.8 Andere senile Katarakte.

H25.9 Seniler Katarakt, nicht spezifiziert.

H26 Andere Katarakte.

H26.0 Katarakte bei Kindern, Jugendlichen und Präsenilen.

H26.1 Traumatischer Katarakt.

H26.3 Katarakt durch Drogen.

H26.4 Katarakt sekundär.

H26.8 Andere spezifizierte Katarakte.

H26.9 Katarakt, nicht spezifiziert.

H28 Katarakt und andere Läsionen der Linse bei anderswo klassifizierten Krankheiten.

H28.1 Katarakt mit anderen Erkrankungen des endokrinen Systems, Stoffwechselstörungen, Essstörungen, die an anderer Stelle klassifiziert sind.

H28.2 Katarakt bei anderen an anderer Stelle klassifizierten Krankheiten.

Eine konsolidierte Analyse der weltweiten Daten zur Blindheit zeigt, dass diese Krankheit eine besonders häufige Ursache für vermeidbare Blindheit in wirtschaftlich entwickelten und Entwicklungsländern ist. Nach Angaben der WHO sind heute 20 Millionen registriert.

durch Katarakte geblendet und es ist notwendig, etwa dreitausend durchzuführen. Extraktionsvorgänge pro Million Einwohner pro Jahr. In der Russischen Föderation kann die Prävalenz von Katarakten nach dem Kriterium der Attraktivität 1201,5 Fälle pro 100.000 der befragten Bevölkerung betragen.

Diese Pathologie unterschiedlicher Schwere wird bei 60-90% der Personen im Alter von 60 Jahren festgestellt..

Patienten mit Katarakten machen etwa ein Drittel der in spezialisierten Augenkliniken aufgenommenen Personen aus. Diese Patienten machen bis zu 35-40% aller Operationen aus, die von Augenchirurgen durchgeführt werden.

Mitte der 90er Jahre betrug die Anzahl der Kataraktextraktionen pro 1000 Einwohner: in den Vereinigten Staaten 5,4; in Großbritannien - 4.5. Die verfügbaren Statistiken für Russland sind je nach Region sehr unterschiedlich.

In der Region Samara beträgt dieser Indikator beispielsweise 1,75.

Im nosologischen Profil der primären Behinderung aufgrund von Augenerkrankungen belegen Personen mit Katarakten den 3. Platz (18,9%), nach Patienten mit Folgen eines Augentraumas (22,8%) und Patienten mit Glaukom (21,6%) den zweiten Platz..

Darüber hinaus sind 95% der Fälle von Kataraktextraktion erfolgreich. Diese Operation wird allgemein als eine der sichersten und effektivsten unter den Eingriffen am Augapfel angesehen..

Sozialversicherungskasse

Klinische Klassifikation

Traumatischer Katarakt kann mechanisch (einschließlich Quetschung), chemisch, strahlend usw. sein..

Berufliche Katarakte werden durch berufliche Gefahren verursacht. Dies schließt thermischen Katarakt ein, der häufig bei Glasbläsern und solchen, die in heißen Läden arbeiten, diagnostiziert wird..

Strahlungskatarakte sind mit Strahlenexposition verbunden und ring- oder scheibenförmig. Ein weiteres charakteristisches Merkmal sind farbige Flecken auf grauem Hintergrund..

Katarakt ist eine angeborene oder erworbene Augenkrankheit, die von einer Trübung der Linse selbst oder ihrer Kapsel begleitet wird. Zu Beginn können Katarakte erworben oder angeboren sein..

Subkapsulärer Katarakt. Es umfasst zwei Subtypen: anterior (unter der Kapsel) und posterior (vor der Kapsel lokalisiert). Aufgrund der zentralen Lage verringert diese Art von Katarakt die Sehschärfe in den anderen Wochen (nuklear, kortikal) stärker..

Patienten sehen normalerweise schlechter zu einer Zeit, in der ihre Pupille eingeengt ist, zum Beispiel wenn die Scheinwerfer eines Autos strahlende Sonne haben. Die Sicht nimmt auch ab, wenn die Sicht auf ein nahes Objekt fixiert wird.

Quetschung - nach stumpfem Trauma;

Es gibt viele verschiedene Arten von pathologischen Veränderungen in der Augenlinse. Im Allgemeinen wird Katarakt als eine Erkrankung älterer Menschen angesehen, die den normalen Prozess des physiologischen Alterns verursacht, und der zweite Wert des H25-Codes, der dem Punkt folgt, kennzeichnet die genaue Lokalisierung von Schäden und morphologischen Merkmalen..

Die Niederlage der Linse in jungen Jahren ist viel seltener und hat immer einen bestimmten provozierenden Faktor, zum Beispiel einen der folgenden:

  • Trauma der Sehorgane;
  • Strahlenexposition;
  • Langzeitanwendung von Hormonen (Kortikosteroiden);
  • verlängerte Augenkrankheiten;
  • allgemeine Erkrankungen des Körpers;
  • toxische Läsionen;
  • vibrationsbedingte Arbeit in der Produktion.

Die Krankheit spricht gut auf die Behandlung in jungen Jahren an, muss jedoch rechtzeitig diagnostiziert werden.

Die neuesten Technologien in der modernen Augenheilkunde können das Fortschreiten der Pathologie stoppen und das menschliche Sehvermögen bewahren.

Klinische Symptome

• Allgemeine Symptomatik •• Schmerzlose fortschreitende Abnahme der Sehschärfe •• Schleier vor den Augen, Verzerrung der Form von Objekten •• Eine ophthalmologische Untersuchung zeigt eine Trübung der Linse unterschiedlicher Schwere und Lokalisation.

Der ICD 10-Kataraktcode weist auf das Vorhandensein bestimmter Symptome und subjektiver Empfindungen beim Patienten hin. In der Regel treten Beschwerden im Zusammenhang mit folgenden Sehschärfestörungen auf:

  • Unschärfe und Verzerrung;
  • falsche Wahrnehmung von Farbe;
  • Flackern der Sterne, manifestiert im Dunkeln;
  • Patienten mit Weitsichtigkeit haben oft eine vorübergehende Verbesserung der Wahrnehmung von Objekten in der Nähe.

Katarakte betreffen in der Regel beide Augen, aber eines der gepaarten Organe ist stärker geschädigt.

Diagnostik und Behandlungsmethoden für traumatischen Katarakt

Wenn das Auge geschädigt ist, sollte der Augenarzt den Fundus untersuchen. Zur Klärung der Diagnose kann eine Biomikroskopie der Augen mit einer Spaltlampe erforderlich sein.

Die Indianer begannen vor 2,5 Tausend Jahren, Katarakte zu behandeln. Mit einer Nadel verlagerten sie die Linse in den Glaskörper, wodurch das Licht den Bereich der Netzhaut frei erreichte. Seitdem haben sich die Kataraktbehandlungen erheblich verbessert.

Die Behandlung des traumatischen Katarakts erfolgt nur chirurgisch. Meistens wird die getrübte Linse zuerst unter Verwendung von Ultraschall (Phakoemulsifikationsverfahren) in eine Emulsion umgewandelt, entfernt und dann eine künstliche Linse installiert (die sogenannte Intraokularlinse, IOL)..

Moderne Intraokularlinsen sind hart und weich. Letztere werden häufiger platziert, da in diesem Fall kein großer Einschnitt und keine Naht erforderlich ist (die Linse wird gefaltet und direkt im Auge gerade eingeführt)..

Nach der Entfernung eines traumatischen Katarakts ist es äußerst wichtig, die Netzhaut, insbesondere an der Peripherie des Fundus, unter Bedingungen maximaler Pupillendilatation gründlich zu untersuchen. Wenn Risse, Ausdünnungsherde oder Netzhautdegeneration festgestellt werden, ist eine Laserkoagulation erforderlich, um eine Netzhautablösung zu verhindern.

Informationen zur prophylaktischen Laserkoagulation der Netzhaut: http: // www. okomed / pplks.

Labortests • Untersuchung des peripheren Blutes auf Glukose und Kalzium • Biochemischer Bluttest mit Bestimmung von RF, ANAT und anderen Indikatoren bei Vorliegen eines charakteristischen Krankheitsbildes • Aktiver Nachweis von Tuberkulose.

Behandlung

Es ist möglich, traumatischen Katarakt ausschließlich durch eine chirurgische Methode zu heilen..

Es wird eine Operation gezeigt, bei der die Linse entfernt wird (nach Einwirkung von Ultraschall) und eine künstliche Linse installiert wird.

Nach dem Entfernen der beschädigten Linse aus dem Auge untersucht der Arzt die Netzhaut auf Schäden. Die Netzhaut wird auch häufig durch eine Verletzung der Linse verletzt. Mit Hilfe spezieller Vorbereitungen vergrößert der Arzt die Pupille und versucht, beschädigte Stellen auf der Netzhaut zu finden.

Wenn der Augenarzt Ausdünnungs- oder Degenerationsherde feststellt, wird eine Laserkoagulation verordnet, die eine Netzhautablösung verhindert.

Für die umfassendste Untersuchung von Krankheiten und ihren Ursachen, Begriffen, die Ihre Fragen aufgeworfen haben, verwenden Sie die bequeme Suche auf der Website.

Neben dem traumatischen Katarakt sind Augenverletzungen mit anderen Folgen behaftet, beispielsweise Anisokorien.

Wie wird unreifer Katarakt behandelt? Ist es möglich, auf eine Operation zu verzichten??

Gründe für die Entwicklung von altersbedingten Katarakten

Es gibt folgende Gründe, warum sich aufgrund des Alters unreife Katarakte entwickeln:

  • Stoffwechselstörungen, die Anzahl der unlöslichen Proteinfraktionen nimmt innerhalb der Linse zu, sie sammeln sich zusammen und bilden eine starke Opazität;
  • hormonelles Ungleichgewicht, das alle Organe und Gewebe betrifft;
  • eine Zunahme des Volumens der sekretierten Flüssigkeit im Auge, die zur Ausdehnung der Kammer und zur Kompression der Linse führt;
  • Durch den natürlichen Alterungsprozess, bei dem sich das innere Gewebe der Augen langsamer regeneriert, werden sie mit einer geringen Menge an Nährstoffen versorgt.
  • Gefäßerkrankungen, aufgrund derer eine geringe Menge an Nährstoffen und Sauerstoff für die Augen geeignet ist (Atherosklerose, Erkrankung der Herzkranzgefäße, Thrombose).

In diesem Fall ist es unmöglich, den Prozess der Linsenopazität auszusetzen. Das Sehvermögen des Patienten nimmt immer mehr ab, was zu völliger Blindheit führt.

Ursachen für Komplikationen

Komplikationen treten vor dem Hintergrund verschiedener primärer Pathologien auf. Komplizierter Katarakt tritt aufgrund entzündlicher Prozesse an der Aderhaut des Auges (Uveitis) auf, die durch andere Krankheiten (Tuberkulose, Syphilis und andere) hervorgerufen werden..

Katarakte können aufgrund von Tuberkulose auftreten. seid vorsichtig

Eine Trübung der Linse entsteht durch vom Körper produzierte toxische Substanzen. Durch langfristige Entzündungsprozesse bilden sich im Körper Substanzen. Im Gegensatz zu einigen anderen Arten von Katarakten sind komplizierte Katarakte durch Trübungen unter der hinteren Kapsel der Linse und in den peripheren Teilen des hinteren Kortex gekennzeichnet. Bei Katarakten komplizierter Form wird die primäre Opazität genau am hinteren Pol beobachtet. Der betroffene Bereich erscheint sehr klein und nimmt mit der Zeit langsam zu. Veränderungen treten auf, bis die Läsion den Bereich der hinteren Kapsel vollständig bedeckt - eine Art Katarakt wird als becherförmig bezeichnet. Die Hauptlinsenoberfläche und der Kern bleiben transparent. Die Qualität der visuellen Wahrnehmung ist jedoch stark eingeschränkt.

Komplizierter Katarakt kann sich als Folge einer Linsenersatzoperation zur Behandlung von Myopie manifestieren. Die Situation kann aufgrund von Gewebeschäden oder einer beeinträchtigten Durchblutung während der Operation auftreten.

Komplizierte Katarakte treten bei Frauen häufiger auf als bei Männern. Bei Frauen ist die Krankheit schwieriger..

Unreife Kataraktsymptome

Bei der Bildung von Katarakten im zentralen Teil der Linse treten folgende klinische Symptome auf:

  • scharfes Fortschreiten der Myopie, die zuvor leicht entwickelt war;
  • Mangel an seitlicher Sicht;
  • die Unfähigkeit, Objekte mit einer leichten Verdunkelung zu sehen;
  • häufige Kopfschmerzen, die sich aufgrund einer Überlastung der Augen entwickeln, wenn der Patient sie überfordert, um Objekte zu betrachten;
  • ständige Augenermüdung, die sich auch morgens bildet;
  • die Bildung von Fremdelementen vor den Augen, die tatsächlich nicht existieren (farbige Kreise, Streifen, Mücken);
  • Veränderung der natürlichen Farbe des menschlichen Auges, Bildung eines weißen Flecks in der Mitte der Iris.

Entsprechend den Symptomen wird der Arzt die Krankheit vermuten, aber um sie zu bestätigen und die Form des Katarakts zu erkennen, müssen diagnostische Tests durchgeführt werden.

Das Sehvermögen kann ohne Operation wiederhergestellt werden

Nicht-chirurgische Augenbehandlung in 1 Monat...

Klassifizierung von Arten von kompliziertem Katarakt

Die Entwicklung eines komplizierten Katarakts erfolgt in vier Stufen. Jede der Stufen hat ihre eigenen spezifischen Erscheinungsformen.

Das erste Stadium in der Entwicklung der Krankheit ist die Ansammlung von Infiltrat im menschlichen Auge. Während des Fortschreitens der Krankheit kommt es zu keiner Verschlechterung der Sehqualität. Der Patient kann ein leichtes Beschlagen bemerken. Es ist möglich, den Prozess der Entwicklung der Krankheit in ihren ersten Stadien zu diagnostizieren. Menschen, die zu Diabetes mellitus neigen oder kürzlich verschiedene Augenverletzungen erlitten haben, sollten regelmäßig von qualifizierten Augenärzten untersucht werden, um festzustellen, ob in ihren frühen Erscheinungsformen eine komplizierte Form des Katarakts vorliegt..

Es ist unbedingt erforderlich, einen kompetenten Spezialisten zu finden

Das zweite Stadium in der Entwicklung der Krankheit wird als unreifer Katarakt bezeichnet. In der zweiten Phase tritt eine starke Trübung der Linse auf, und es tritt eine merkliche Abnahme der menschlichen Sehschärfe auf.

Das dritte Stadium ist reifer Katarakt. In diesem Stadium werden alle Hauptsymptome der Krankheit identifiziert. Die Infiltrationsschichtung macht sich ohne den Einsatz spezieller Geräte bemerkbar. Ein reifer Katarakt sieht aus wie ein weißer Fleck, der die Iris nicht beeinflusst. Die Augenfarbe des Patienten wird milchig..

Die letzte Phase ist der überreife Katarakt. Das Hauptmerkmal der vierten Stufe ist der endgültige Verlust der Sehfähigkeit des betroffenen Auges. Komplizierter Katarakt kann die Form einer Schwellung oder einer hinteren Kapsel annehmen. Die Definition der Sorte hängt vom Ort des Infiltrats und anderen Trübungsfaktoren ab.

Bei überreifen Katarakten tritt völlige Blindheit auf

Das Hauptsymptom eines anschwellenden Katarakts ist eine Vergrößerung der Linse, eine signifikante Verringerung der Tiefe der vorderen Kapsel. Schwellender Katarakt tritt seltener auf als hintere Kapsel.

Am häufigsten ist die komplizierte Form des hinteren Kapselkatarakts. Es ist durch die Lage der Läsion an der hinteren Wand der Linse gekennzeichnet..

Wenn eine Operation benötigt wird

Wenn sich in einem frühen Stadium ein Katarakt entwickelt, kann der Arzt Medikamente verschreiben, die die Resorption unlöslicher Proteinfraktionen unterstützen. Eine Person benutzt sie seit mehreren Monaten. Danach wird ein zweiter Empfang durchgeführt.

Wenn eine Tendenz zur Genesung besteht, verschreibt der Arzt keine Operation, sondern passt nur die Dosierung des Arzneimittels an. Zusätzlich wird empfohlen, eine proteinfreie Diät einzuhalten, um die Menge an unlöslichen Proteinfraktionen in der Linse zu reduzieren..

Wenn mit dem Gebrauch von Medikamenten die Krankheit fortschreitet und im zentralen Teil der Linse dichter wird, diagnostiziert der Arzt "unreifen Katarakt". In diesem Fall ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, mit dessen Hilfe die Trübung vollständig beseitigt wird und das Sehvermögen wiederhergestellt wird.

Unvollständiger komplizierter Katarakt

Unvollständige komplizierte Katarakte können bei einer Person jeden Alters auftreten. Die Intensivierungsrate der Krankheit hängt jedoch stark vom Reifegrad der Person ab. Grundsätzlich ist die Krankheit einseitig, dh sie erscheint und entwickelt sich auf einem Auge. Manchmal tritt ein unvollständiger komplizierter Katarakt beider Augen auf, dh die Krankheit verläuft in zwei Augen gleichzeitig, jedoch nicht symmetrisch.

Im Verlauf der Krankheit kommt es zu einer Unterernährung der Linse oder es wird die Wirkung toxischer Substanzen auf sie durchgeführt. In beiden Fällen ist die Sehfähigkeit der Augen des Patienten aufgrund einer Trübung der Linse beeinträchtigt.

Der Ausbruch der Krankheit kann das normale Lebenstempo stark beeinflussen. Selbst ein teilweiser Verlust des Sehvermögens schränkt den üblichen Tätigkeitsbereich stark ein. Aufgrund solcher Folgen der Krankheit leiden viele Menschen unter überwältigendem Stress, manchmal werden sie depressiv..

Die Unterdrückung von Depressionen ist wichtig, da sie gesundheitsschädlich sind.

Es ist jedoch notwendig, solche Emotionen zu unterdrücken, da sie den Krankheitsverlauf negativ beeinflussen. Katarakte führen jedoch nicht zu einem vollständigen Verlust des Sehvermögens. Nach einer gut durchgeführten Operation ist das Sehvermögen einer Person vollständig wiederhergestellt. Deshalb sollten Sie nicht aufgeben, in gesundheitsschädliche psychische Zustände geraten..

Unreife Kataraktbehandlung

Bei einem unreifen Katarakt macht es keinen Sinn, Drogen zu nehmen. Eine chirurgische Operation ist vorgeschrieben. Der Patient muss Labortests und instrumentelle Forschungsmethoden bestehen. Liegen keine Kontraindikationen für das Verfahren vor, wird der Tag der Operation vorgeschrieben.

Ärzte empfehlen die Verwendung einer Phakoemulsifikation bei weiterer Installation einer monofokalen oder multifokalen Linse. Das Verfahren erfolgt in mehreren Schritten:

  1. Einige Tage vor der Operation wird einer Person ein antibakterielles Mittel verschrieben, um das Infektionsrisiko während der Operation zu vermeiden.
  2. Am Tag der Operation wird der Patient auf eine Couch gelegt und die Anästhesie durchgeführt.
  3. In das Hornhautgewebe wird ein Einschnitt gemacht, um Zugang zur Linse zu erhalten.
  4. Linsenentfernung;
  5. Installation einer monofokalen oder multifokalen Linse, die eine hypoallergene Zusammensetzung aufweist, daher wird keine Abstoßungsreaktion gebildet;
  6. In modernen Operationen werden keine Nähte angelegt, daher gibt es keine Narben.
  7. antiseptischer Verband.

Wenn der Patient monofokale Linsen gewählt hat, wird empfohlen, nach der Operation eine Brille zu verwenden, um Objekte in der Nähe zu sehen. Die Multifokallinse kann sich anpassen, sodass der Patient sowohl nah als auch fern sieht. Dieser Objektivtyp ist teurer..

Der Patient wird innerhalb eines Monats rehabilitiert. Es wird empfohlen, in einem dunklen Raum zu bleiben, draußen eine Sonnenbrille zu verwenden und antibakterielle Mittel zu verwenden.

Nach der Rehabilitationsphase sollte eine Person regelmäßig einen Augenarzt aufsuchen, um das Risiko der Entwicklung von sekundären Katarakten zu vermeiden.

Behandlung

Wenn ein komplizierter Katarakt frühzeitig diagnostiziert wird, kann eine konservative Therapie mit Augentropfen verordnet werden, die zur Normalisierung der Blutversorgung und zur Verbesserung der Stoffwechselprozesse beiträgt. Darüber hinaus empfehlen wir das Tragen von Kontaktlinsen und einen sanften Augenmodus, bei dem nur bei hellem Licht gearbeitet und gelesen werden muss. In den meisten Fällen, insbesondere wenn der Grad der Linsenopazität hoch ist, ist eine chirurgische Behandlung angezeigt..

Es gibt viele Methoden zur chirurgischen Behandlung von Katarakten. Manchmal ist eine Korrektur des umgebenden Gewebes der Hornhaut und der Linse angezeigt, und in anderen Fällen wird eine vollständige Entfernung der durch Trübung beschädigten Linse durchgeführt, wobei diese durch ein künstliches Analogon - eine Intraokularlinse - ersetzt wird.

Sie müssen wissen, dass nach einer chirurgischen Korrektur der an die Linse angrenzenden Gewebe mit kompliziertem Katarakt ohne Behandlung der Krankheit, die sie verursacht hat, das Sehvermögen nicht immer vollständig wiederhergestellt ist. Bei einem ungünstigen Operationsergebnis sind wiederholte Infiltration und Neuentwicklung von Trübungen möglich.

Nach dem chirurgischen Ersatz der Linse durch eine Intraokularlinse und der notwendigen postoperativen Rehabilitation wird in den meisten Fällen das Sehvermögen vollständig wiederhergestellt. Eine Operation wird als der effektivste Weg angesehen, um komplizierte Katarakte loszuwerden, und als der einzige Weg, um das Sehvermögen wiederherzustellen. Fälle von postoperativen Komplikationen sind in diesem Fall ziemlich selten, da die meisten Methoden zum Ersetzen der Linse wenig traumatisch sind und die Verwendung eines speziellen Lasers beinhalten. Komplizierte Katarakte, die mit modernen chirurgischen Techniken behandelt werden, treten normalerweise nicht wieder auf.

Komplikationen

Nach der Operation sind folgende Komplikationen für Patienten möglich:

  • Verschiebung der Intraokularlinse, die zu mechanischen Schäden am umgebenden Gewebe führt;
  • kleine oder starke intraokulare Blutung;
  • die Bildung von Flecken auf den Augen;
  • Schädigung der inneren Elemente der Augen während der Operation.

Trotz möglicher Komplikationen bei der Operation empfehlen die Ärzte diese weiterhin. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass ohne therapeutische Maßnahmen schwerwiegendere Komplikationen für die Augen auftreten werden. Der Patient wird völlig blind, es ist irreparabel.

Diagnose eines komplizierten Katarakts

Eine Untersuchung des Auges wird durchgeführt, um die Läsion seines Katarakts zu identifizieren. Wenn eine Opazität der Linse oder eine Netzhautablösung festgestellt wird, wird die gründlichste Untersuchung mit einer Spaltlampe durchgeführt. Dieses Gerät dient zur besseren Visualisierung der Läsion.

Die Verwendung einer Spaltlampe liefert ein genaueres Diagnoseergebnis

Der einfachste Weg zur Diagnose ist ein reifer Katarakt. In der ersten Phase eines komplizierten Katarakts wird es schwierig sein, eine genaue Diagnose zu erstellen..

Verhütung

Es gibt keine spezifischen Methoden, um die Entwicklung von Katarakten zu verhindern. Bei Verwendung vorbeugender Regeln verlangsamt sich der Prozess der Linsentrübung:

  • jährliche Untersuchung durch einen Augenarzt mit Lieferung von Labor- und Instrumentenforschungsmethoden;
  • Essen mit einer reduzierten Menge an Protein, einer großen Menge an Nährstoffen, Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen;
  • die Verwendung von Multivitaminpräparaten;
  • rechtzeitige Behandlung von Augen- und Systemerkrankungen.

Ein unreifer Katarakt ist ein Grund, einen Arzt aufzusuchen und sich einer Operation zu unterziehen. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, verliert der Patient die Sehfunktion vollständig. Mit der chirurgischen Behandlung sind Risiken verbunden, die jedoch selten sind. Daher raten Ärzte zur Verwendung einer Phakoemulsifikation bei der Wahl einer Intraokularlinse.

Diagnose


So sehen Sie mit Katarakten

Wenn sich die Wahrnehmung der Umrisse von Objekten oder das Auftreten anderer Zeichen ändert, muss ein Augenarzt aufgesucht werden.

Der Arzt wird den Patienten untersuchen - eine vollständige Diagnose. Mit einem Ophthalmoskop prüft er auf mögliche Schäden und Anomalien in der Struktur des optischen Organs.

Wichtig: Bei einer Konsultation mit einem Arzt müssen Sie alle Symptome detailliert beschreiben, über die Krankheiten, an denen Sie erkrankt sind, Verletzungen, Blutergüsse, chirurgische Eingriffe und Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, sprechen.

Alle detaillierten Informationen sind wichtig: Sie hilft dem Arzt, das Gesamtbild der Krankheit zu vergleichen und erste Annahmen über die Ursachen komplizierter Katarakte zu treffen.

Zum Zeitpunkt einer eindeutigen Diagnose muss der Arzt solche Krankheiten löschen:

  • Hornhauterkrankung;
  • Neoplasien in den Augen;
  • Entwicklung eines Glaukoms;
  • Kopfprellungen;
  • Netzhautablösung;
  • Pupillenschaden;
  • Sehverletzungen.

Die Entfernung der Linse ist die effektivste Kataraktbehandlung

Ich habe bereits wiederholt gesagt, dass die einzige Möglichkeit, das Sehvermögen bei jeder Art von Katarakt wiederherzustellen, eine Operation ist, bei der die pathologische Linse entfernt und an ihrer Stelle eine künstliche Intraokularlinse installiert wird..

Dank moderner Technologien für chirurgische Eingriffe gilt eine solche Behandlung als sicher, traumatisch und zeigt gute und vor allem stabile Ergebnisse..

Die Ultraschall-Phakoemulsifikation gilt als die beliebteste Art der Kataraktchirurgie. Seine Essenz liegt in der Entfernung des Hornhautlappens mit einem speziellen Gerät (Mikrokeratom) und der Zerstörung der betroffenen Linse durch Ultraschall.

Die Empfehlungen des Augenarztes für den postoperativen Katarakt finden Sie hier.

Ein weiteres übliches chirurgisches Verfahren ist die Femtosekundenkorrektur, bei der ein Laserstrahl verwendet wird, um die natürliche Linse zu zerdrücken. Nach dem Entfernen der Reste der Linsenmassen aus dem Auge wird eine flexible IOL eingeführt, die sich in ihren Eigenschaften praktisch nicht von der natürlichen Linse unterscheidet.

Aufgrund der Tatsache, dass der gesamte Betriebsprozess von speziellen Computergeräten mit einem vorgefertigten Algorithmus gesteuert wird, können Sie die Sicherheit und hohe Vorhersagbarkeit des Betriebsergebnisses gewährleisten.

Natürlich birgt jede Art von chirurgischem Eingriff an den Augen bestimmte Risiken in Form von Infektionen, Blutungen und anderen negativen Folgen. Eine Kataraktoperation ist jedoch der einzige Weg, um die Krankheit loszuwerden und die Sehfunktionen wiederherzustellen..

Video: Ursachen von Katarakten. So vermeiden Sie Katarakte?

In den meisten Fällen ist die Entwicklung von Katarakten mit altersbedingten Stoffwechselstörungen im Gewebe der Linse verbunden. Der Begriff "altersbedingte Störungen" sollte übrigens nicht irreführend sein: Katarakte können im Alter von 40, 30 Jahren auftreten oder sogar angeboren sein.

Einmal begonnen, schreitet der Prozess des Verlustes der Transparenz der natürlichen Augenlinse stetig voran, Trübungen erfassen neue Bereiche, das Sehvermögen verschlechtert sich, bis sich eines Tages völlige Blindheit entwickelt.

Weitere Informationen zur Vermeidung von Katarakten finden Sie im Video:

Wie wird ein komplizierter Katarakt diagnostiziert??

Die Diagnose eines Katarakts besteht aus mehreren Stadien. Zunächst muss der Augenarzt mit dem Patienten sprechen, um herauszufinden, ob er eine genetische Veranlagung für die Krankheit hat und ob er eine Augenverletzung erlitten hat. Während des Gesprächs untersucht der Arzt auch die Krankengeschichte des Patienten und zuvor festgelegte Diagnosen.

Heute wird die Diagnose der Augenpathologie mithilfe der Biomikroskopie gestellt - eine Methode, bei der der Zustand des Fundus des Patienten untersucht wird. Hierzu wird eine Spaltlampe verwendet, die eine detaillierte Untersuchung des pathologischen Fokus ermöglicht und die Wahrscheinlichkeit anderer möglicher Sehstörungen (Netzhautablösung, Hornhautdegeneration usw.) bestimmt..

So sieht eine vollständige klinische Diagnose eines Katarakts mit Komplikationen aus:

  1. Körperliche Untersuchung des Patienten.
  2. Die Sehschärfe beider Augen wird anhand von Tabellen gemessen.
  3. Refraktometrie wird durchgeführt, um die Refraktion des Auges zu bestimmen.
  4. Der Zustand der Linse sowie der Augeninnendruck werden untersucht und bewertet..
  5. Biomikroskopie wird durchgeführt.
  6. Es werden Grunderkrankungen diagnostiziert (Diabetes, infektiöse und entzündliche Erkrankungen)..

Vorbeugung von Augenkatarakten - Informationen zur Erhaltung der Augengesundheit finden Sie hier.

Dank gründlicher Forschung ist es möglich, die genaue Ursache zu ermitteln, die den Beginn des pathologischen Prozesses in der Linse ausgelöst hat..

Arten von Katarakten

Katarakt bezieht sich auf komplexe Krankheiten, deren Entwicklung und Behandlung von der Ätiologie, Lokalisation und dem Reifegrad abhängt. Auch Katarakte werden aus Gründen des Aussehens klassifiziert. Durch die Lokalisierung sind Katarakte nuklear, kortikal und gemischt.

In schwierigen Situationen wird eine erweiterte Klassifizierung verwendet:

  • Vorderer und hinterer polarer Katarakt.
  • Fusiformer Katarakt.
  • Geschichteter Katarakt, bei dem sich trübe und transparente Schichten der Linse abwechseln.
  • Nuklearer Katarakt.
  • Kortikaler Katarakt.
  • Vorderer oder hinterer subkapsulärer Katarakt.

Nach dem Mechanismus des Auftretens sind Katarakte primär und sekundär (postoperativ).

Alle Arten dieser Pathologie können je nach Zeitpunkt des Auftretens in zwei große Gruppen eingeteilt werden - angeborene und erworbene Katarakte. Erworbene Katarakte neigen zum Fortschreiten, zur Vergrößerung der Läsion und zum Grad der Linsenopazität. Die erworbene Form der Krankheit wird wiederum in Abhängigkeit von der Ursache des Auftretens in Sorten unterteilt:

  • Senil oder altersbedingt.

  • Komplikation anderer Krankheiten.
  • Entstehen unter dem Einfluss externer Faktoren.
  • Sekundär oder postoperativ.
  • Überblick über Augenkrankheiten

    Was ist ein unvollständiger komplizierter Katarakt? Diese Art der Augenpathologie ist durch Störungen in der Linse gekennzeichnet, die zu ihrer allmählichen Opazität führen. Dies kann vor dem Hintergrund verschiedener entzündlicher Erkrankungen oder aufgrund des Einflusses negativer äußerer Faktoren auftreten.

    Die Gefahr eines unvollständigen Katarakts mit Komplikationen (ICD-10-Code - H26.2) beruht auf der Tatsache, dass eine Person jeder Alterskategorie davon betroffen sein kann, die Schwere der Erkrankung jedoch vom Alter abhängt.

    Die natürliche "Linse" verliert ihre Transparenz aufgrund der Tatsache, dass die Nährstoffzufuhr beschädigt oder durch Toxine beeinträchtigt wird. All dies führt zur Bildung wolkiger Flecken und zu einer Beeinträchtigung der visuellen Wahrnehmung..

    Wie ich bereits sagte, erlaubt ein komplizierter Katarakt einem Menschen nicht, ein erfülltes Leben zu genießen - mit einer solchen Krankheit wird es sehr schwierig und manchmal völlig unmöglich, seine beruflichen Pflichten, die Selbstversorgung im Alltag, das Reisen usw. zu erfüllen..

    Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass die Behandlung sofort nach Diagnosestellung begonnen wird..

    Die Gründe

    Komplizierter Katarakt entsteht vor dem Hintergrund äußerer Einflüsse oder aufgrund anderer Erkrankungen des Körpers, die sowohl mit den Augen zusammenhängen als auch nichts damit zu tun haben. Sie sollten wissen, dass dies eine solche Krankheit ist, deren Hauptgrund für die Entwicklung die toxischen Wirkungen von Zerfallsprodukten sind, die aus Entzündungen und Unterernährung der Linse resultieren.

    Folgende Augenkrankheiten führen zu komplizierten Katarakten:

    1. Chorioretinitis. Entzündungsprozess der Netzhaut und der Aderhaut. Die Pathologie entwickelt sich aufgrund von Toxoplasmose, geschwächter Immunität und Cytomegalievirus-Infektion. Katarakt wird in diesem Fall durch eine allgemeine und lokale Vergiftung des Körpers hervorgerufen..
    2. Fuchs-Syndrom. Dystrophische Veränderungen der Iris, hervorgerufen durch Entzündungen.
    3. Iridozyklitis. Entzündung des Ziliarkörpers, der Iris, der Aderhaut. Es manifestiert sich durch starke Tränenfluss, Rötung der Sklera, eine Veränderung des Irismusters, Schmerzen. Häufige Rückfälle von Iridozyklitis führen zu Katarakten.

    Ursachen, die nicht mit Augenkrankheiten zusammenhängen

    Manchmal sind die Ursachen für komplizierte Katarakte allgemeine Pathologien, die Stoffwechselstörungen und allgemeine Vergiftungen des Körpers verursachen. Diese beinhalten:

    • Typhus;
    • Malaria;
    • Pocken;
    • Anämie;
    • Anorexie;
    • Erschöpfung des Körpers;
    • Hypertonie;
    • Jodmangel;
    • Diabetes mellitus;
    • Pathologie der Schilddrüse:
    • rheumatoide Arthritis.

    Zu den Risikofaktoren für die Entwicklung komplizierter Katarakte gehört die Einnahme bestimmter Medikamente (Kortikosteroide, Tropfen mit Adrenalin oder Pilocarpin). Komplizierter Katarakt bei Kindern wird eine Folge der Uveitis, die das Kind während der intrauterinen Entwicklung hatte. Meistens ist die Krankheit einseitig, aber wenn sie sich aufgrund von unkontrolliertem Diabetes oder rheumatoider Arthritis entwickelt, betrifft sie beide Augen.

    Durch Strahlung komplizierter Katarakt wird Ultraschall, Röntgenstrahlen und Radiumstrahlen ausgesetzt. Diese Art von Krankheit entwickelt sich hauptsächlich bei jungen Menschen, da im Alter und im senilen Alter die Empfindlichkeit der Linse gegenüber verschiedenen Arten von Strahlen abnimmt.

    Arten und Symptome

    Zunächst beginnt sich im hinteren Teil der Linse ein komplizierter Katarakt zu entwickeln, der mit der ungeschützten hinteren Wand mit Epithel verbunden ist. Aus diesem Grund können Zerfallsprodukte leicht in die Linse eindringen. Am hinteren Pol der natürlichen Linse tritt zunächst ein Transfusionseffekt auf.

    Es nimmt allmählich zu, wird durch gelbliche Trübungen ersetzt und bedeckt den Bereich der hinteren Kapsel vollständig. Es entsteht ein becherförmiger Katarakt, bei dem die Hauptoberfläche der Linse und ihr Kern noch transparent sind, die Sehqualität jedoch abnimmt. Die Krankheit entwickelt sich langsam und bewegt sich in Richtung der mittleren Schichten der Linse und ihres Kerns.

    Es gibt verschiedene Arten von komplizierten Katarakten, von denen jede mit ihren eigenen Symptomen einhergeht:

    1. Initiale. Der Anstoß für die Entwicklung der Krankheit ist ein entzündliches Infiltrat, das sich in den Augenstrukturen ansammelt. Gleichzeitig hat eine Person keine Symptome, außer dem Auftreten einer leichten Sehstörung, die regelmäßig auftritt.
    2. Unreifer Katarakt. Auf der Rückseite der Linse erscheint ein kleiner Fleck, dessen Größe und Dichte allmählich zunimmt. Das Sehvermögen beginnt sich schnell zu verschlechtern. Die Opazitätsschicht ist jedoch immer noch sehr dünn, der größte Teil des Kortex und des Kerns sind nicht von der Pathologie betroffen. Unreifer, komplizierter Katarakt äußert sich in einer erhöhten Lichtempfindlichkeit, einer Gabelung von Bildern, einer beeinträchtigten Sicht in der Dämmerung, dem Auftreten stumpfer Flecken vor den Augen, einer schnellen Ermüdung der Augen, einem verringerten Kontrast sichtbarer Objekte, einem Lichthof um sie herum und einer mangelnden Verbesserung der Sehschärfe bei Verwendung der Korrekturoptik.
    3. Reife Form. Die Schicht wird porös, rau und gelb. Der Katarakt reift, die Pupille wird hellgrau. In diesem Stadium kann der Katarakt ohne Instrumente gesehen werden. Aufgrund der dicken Infiltrationsschicht erscheint auf dem Auge eine graue Formation, die einem Dornen ähnelt. Das Sehvermögen verschlechtert sich rapide.
    4. Überreif. Eine Person hört praktisch auf, mit einem kranken Auge zu sehen, weil der gesamte Bereich der Linse vollständig geschichtet ist.

    Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen