Gründe für juckende Augen, verstopfte Nase und laufende Nase

Die Augen und die Nase befinden sich nicht nur nebeneinander, der Nasolacrimal-Kanal verbindet die Nasenhöhle mit dem Tränensack, daher treten häufig gleichzeitig Funktionsstörungen dieser beiden Organe auf. Juckende Augen, begleitet von einer verstopften Nase, können auf viele Krankheiten hinweisen. Wenn Symptome auftreten, sollten Sie einen Arzt zur Diagnose konsultieren.

Wenn Sie eine laufende Nase und juckende Augen überwunden haben, sind dies möglicherweise Anzeichen einer Erkältung, insbesondere wenn der Patient auch andere charakteristische Anzeichen hat: Fieber, Kopfschmerzen oder Husten. Aber auch hinter diesen Symptomen kann eine ernstere Erkrankung auftreten..

Kalte Bindehautentzündung

Vor dem Hintergrund einer Virusinfektion, die über den Nasolacrimalkanal in die Bindehaut gelangt, entsteht eine Entzündung der Schleimhaut von Augenlid und Augapfel. Es gibt zwei Arten von viraler Konjunktivitis: adenovirale und herpetische. Beide Viren haben gemeinsame Hauptsymptome:

  • schwere Rötung der Sklera;
  • Schwere im Orbit und Schmerzen mit Druck;
  • starker Tränenfluss, Photophobie und Juckreiz;
  • Trübung der Hornhaut und eitriger Ausfluss;
  • verstopfte Nase, da schwillt es an.

Die Symptome einer viralen Konjunktivitis verschwinden mit vollständiger Genesung, aber eine Entzündung der Augenschleimhaut kann nicht ignoriert werden. Da Bindehautentzündung zu unangenehmen und gefährlichen Folgen führen kann, einschließlich Sehverlust.

Bei der Kommunikation mit einem Patienten sollten Vorsichtsmaßnahmen und Regeln für die persönliche Hygiene sorgfältig beachtet werden, da sich die virale Konjunktivitis durch Tröpfchen in der Luft ausbreitet.

Adenovirale Konjunktivitis

Es entwickelt sich vor dem Hintergrund von Rhinitis, Pharyngitis oder Mandelentzündung. Anfangs ist nur ein Auge entzündet, aber innerhalb weniger Tage breitet sich das Virus aus und das zweite Auge beginnt zu jucken und zu röten.

Abhängig von den Symptomen wird die adenovirale Konjunktivitis in drei weitere Typen unterteilt:

  • Katarrhal ist gekennzeichnet durch leichte Beschwerden in der Augenpartie, leichtes Brennen und leichte Schwellung der periokularen Region;
  • Follikel ist gekennzeichnet durch das Auftreten dichter Blasen auf der äußeren Schicht der Hornhaut, begleitet von starker Tränenflussbildung, schmerzhaften Empfindungen und Fieber;
  • Bei membranöser Konjunktivitis nimmt der Riss zu und es bildet sich ein grauer Film auf der Oberfläche der Augenschleimhaut.

Bei einer adenoviralen Konjunktivitis kommt es zu einer Verschlechterung des Sehvermögens und einer Zunahme der Lymphknoten im submandibulären Bereich.

Herpetische Bindehautentzündung

Typischerweise infiziert das Virus nur ein Auge, aber eine Infektion des anderen ist durch Übertragung möglich. Herpetische Konjunktivitis hat drei Arten:

  • Bei Katarrhal kommt es zu einer erhöhten Schwellung der Augenlider und zu Blutungen in der Bindehaut.
  • Follikel ist gekennzeichnet durch starke Eruptionen in Form von Vesikeln an Nase und Augenlidern;
  • vesikulär-ulzerativ ist gekennzeichnet durch die Bildung von Follikeln an der Bindehaut, in denen sich im Laufe der Zeit Schleim ansammelt.

Die Behandlung der herpetischen Konjunktivitis hängt von der Form und Schwere der Erkrankung ab und kann daher 10 Tage bis zwei Monate dauern.

Allergischer Schnupfen

Eine verstopfte Nase, Niesen und juckende Augen sind typische Anzeichen einer allergischen Rhinokonjunktivitis. Die ersten Symptome treten unmittelbar nach dem Eindringen von Allergenen in die Atemwege auf:

  • Häufiges Niesen und Husten.
  • Augenreizung und Rötung.
  • Der Ausfluss aus einer verstopften Nase ist dünn und klar.
  • Hautirritationen.
  • Lethargie, Schwäche und Reizbarkeit.
  • Geruchs- und Geschmacksstörung.
  • Ein leichter Anstieg der Körpertemperatur.

Ursachen des Auftretens

Allergie ist eine heimtückische Krankheit. Es kann sich sowohl in der Kindheit als auch im Erwachsenenalter manifestieren. Eine Person kann nicht einmal die Überempfindlichkeit ihres Körpers annehmen, bis eines Tages eine geschwollene Nase und juckende Augen sie wissen lassen, dass es Zeit ist, einen Arzt aufzusuchen..

Es gibt zwei Arten von allergischer Rhinitis:

  • saisonales Heuschnupfen, das sich während der aktiven Blütezeit manifestiert;
  • ganzjährig - Reaktion auf Haushaltsallergene.

Die primären Anzeichen ähneln denen von Erkältungen, aber wenn die Krankheit nicht rechtzeitig erkannt wird, kann dies zu unerwünschten Folgen führen. Daher ist es beim ersten Verdacht auf eine Allergie erforderlich, einen Spezialisten zu kontaktieren, der das Vorhandensein einer Sensibilisierung bestätigt und provokative Tests durchführt. Diese Tests werden dazu beitragen, den Erreger der allergischen Reaktion und ihre Ursache zu ermitteln, wodurch die Person in Zukunft wachsamer sein kann..

Vorsichtsmaßnahmen

Um das Auftreten von Rhinitis und Bindehautentzündung zu verhindern, genügt es, einfache Empfehlungen zu befolgen und die Grundregeln der persönlichen Hygiene nicht zu vernachlässigen:

  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich.
  • Berühren Sie Augen und Gesicht nicht mit schmutzigen Händen.
  • Führen Sie regelmäßig eine Nassreinigung der Räumlichkeiten durch und vermeiden Sie Staubansammlungen.
  • einen gesunden Lebensstil führen und richtig essen;
  • Aufrechterhaltung der Immunität, Stärkung durch körperliche Übungen und Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Vermeiden Sie bei allergischen Reaktionen den möglichen Kontakt mit potenziellen Krankheitserregern und beseitigen Sie deren wahrscheinliche Ursachen.

Beim ersten Anzeichen einer Bindehautentzündung sollten Sie sich von einem Spezialisten beraten lassen.

Der Arzt führt eine Untersuchung durch, diagnostiziert und verschreibt eine Behandlung, um unangenehme Folgen und Komplikationen zu vermeiden.

Rote Augen, verstopfte Nase

Verwandte und empfohlene Fragen

Noch keine Antworten, aber in Kürze

Seitensuche

Was ist, wenn ich eine ähnliche, aber andere Frage habe??

Wenn Sie in den Antworten auf diese Frage nicht die Informationen gefunden haben, die Sie benötigen, oder wenn sich Ihr Problem geringfügig von dem vorgestellten unterscheidet, stellen Sie dem Arzt auf derselben Seite eine zusätzliche Frage, wenn sie sich auf die Hauptfrage bezieht. Sie können auch eine neue Frage stellen, die nach einer Weile von unseren Ärzten beantwortet wird. Es ist kostenlos. Sie können auch auf dieser Seite oder über die Website-Suchseite nach relevanten Informationen in ähnlichen Fragen suchen. Wir sind Ihnen sehr dankbar, wenn Sie uns Ihren Freunden in sozialen Netzwerken empfehlen..

Medportal 03online.com führt medizinische Konsultationen im Rahmen der Korrespondenz mit Ärzten auf der Website durch. Hier erhalten Sie Antworten von echten Praktizierenden auf ihrem Gebiet. Derzeit können Sie sich vor Ort in 50 Bereichen beraten lassen: Allergologe, Anästhesist-Wiederbelebungskünstler, Venerologe, Gastroenterologe, Hämatologe, Genetiker, Gynäkologe, Homöopath, Dermatologe, Kindergynäkologe, Kinderneurologe, Kinderurologe, Kinderendokrinchirurg, Kinderendokrinchirurg, Spezialist für Infektionskrankheiten, Kardiologe, Kosmetiker, Logopäde, HNO-Spezialist, Mammologe, medizinischer Anwalt, Narkologe, Neuropathologe, Neurochirurg, Nephrologe, Ernährungsberater, Onkologe, Oncourologe, Orthopäde-Traumatologe, Augenarzt, Kinderarzt, plastischer Chirurg, Rheumatologe, Psychologe, Radiologe, Sexologe-Androloge, Zahnarzt, Trichologe, Urologe, Apotheker, Phytotherapeut, Phlebologe, Chirurg, Endokrinologe.

Wir beantworten 96,63% der Fragen.

Allergische Rhinitis (Heuschnupfen)

Pollinose oder, wie es auch genannt wird, allergische Rhinitis ist eine seit langem bekannte allergische Erkrankung. Zwar wussten die Dorfbewohner nicht, warum ein Bauer während der Heuernte anfing zu niesen, zu husten oder sogar in Ohnmacht zu fallen. "Er will nicht arbeiten, er macht sich lächerlich", dachten die Dorfbewohner. Also hätte der "Unsinn" ausgeschlagen werden sollen - ob mit Peitschen, mit einem Stock... Es heilte. In der Tat ging die Krise zurück, da unter Stress Glukokortikoide zusammen mit Adrenalin ins Blut freigesetzt werden, wodurch die Schwere der Allergie-Manifestationen abnahm. Psychiater versuchten, diejenigen zu behandeln, die mit Beginn der Blüte von Bäumen und Gräsern nicht nur tränende Augen und eine laufende Nase hatten, sondern auch zu einem anaphylaktischen Schock kamen. Die Tatsache, dass die Ursache für eine solche Reaktion des Körpers auf Pollen eine krankheitsallergische Rhinitis ist, wurde erst vor etwa 100 Jahren deutlich, als ein Wissenschaftler, der im Sommer selbst an blühenden Gräsern litt, im Winter ähnliche Symptome verspürte und sich neben getrockneten Pflanzen befand. Eine Pollenallergie wird also Heuschnupfen genannt (vom Wort "Heu"). Aber noch vor einem Jahrhundert war es nicht so verbreitet wie in unserer Zeit. Laut Ärzten leiden heute bis zu 40 Prozent der Bevölkerung bis zu dem einen oder anderen Grad an Pflanzenpollenunverträglichkeit - Heuschnupfen (von lateinischem Pollen - Pollen)..

Zeichen

Ein auffälliges klinisches Zeichen für Heuschnupfen ist eine laufende Entzündung der Nase und des Auges - die Rhinokonjunktivitis, die an trockenen, windigen Tagen am ärgerlichsten ist. Für einige ist dieses Leiden so groß, dass sie gezwungen sind, eine Gasmaske aufzusetzen, wenn sie in den Hof der Datscha gehen. Allergiker lieben daher Regen, bei nassem Wetter können sie frei atmen - Regen fällt Pollen aus.

Saisonale allergische Rhinitis tritt am häufigsten bei Kindern im Alter von 4 bis 6 Jahren auf, obwohl sie früher oder später auftreten kann. Während der Blütezeit von Pflanzen, für die der Patient empfindlich ist, treten Krankheitssymptome auf: wässriger, starker Ausfluss aus der Nase, Niesen, Juckreiz in Nase, Augen und Ohren, gestörte Nasenatmung. Bei kleinen Kindern können die Symptome einer saisonalen allergischen Rhinitis abgenutzt sein und zeigen sich oft nur durch Kratzen der Nase und der Augenlider. Außerhalb der Blütezeit gibt es keine Manifestationen der Krankheit. Die ganzjährige allergische Rhinitis ist durch anhaltende Symptome wie verstopfte Nase und paroxysmales Niesen in den frühen Morgenstunden gekennzeichnet. Bei einigen Patienten ist die verstopfte Nase nachts stärker ausgeprägt, wodurch sie nicht genügend Schlaf bekommen. Menschen mit mehrjähriger allergischer Rhinitis können auch andere Symptome bemerken: erhöhte Müdigkeit, Kopfschmerzen, Herzklopfen und Schwitzen..

Beschreibung

Die Heuschnupfen-Saison in unseren Breiten beginnt mit der Blüte von Hasel (Hasel), dann - Erle, Birke, dh ab Mitte April. Es kommt jedoch vor, dass bei Patienten auch Ende März, wenn noch Schnee liegt, Anzeichen dieser Krankheit auftreten. Ärzte diagnostizieren ARVI, weil anscheinend die Zeit für allergische Rhinitis noch nicht gekommen ist. Aber sie sind falsch. Weil Pollen bei windigem Wetter Tausende von Kilometern zurücklegen können und von den südlichen Regionen nach St. Petersburg gelangen.

In unseren Breiten gibt es einen blühenden Kalender mit verschiedenen Pflanzen, den jeder kennen sollte, der an einer Pollenunverträglichkeit bestimmter Pflanzen leidet. Nachdem die Bäume verblasst sind, blüht Ende Mai und Anfang Juni Löwenzahn. Juni - Juli - Getreidegräser: Fuchsschwanzschwingel, Feuer... Ende Juli - August erscheinen Pollen auf Unkraut - Wermut, Schwan...

Menschen mit Heuschnupfen sind in der Regel gegen bestimmte Lebensmittel allergisch. Ein Indikator für eine Allergie gegen Birkenpollen ist die Abstoßung von Äpfeln. Die Struktur des Allergens für Birkenpollen ähnelt der Struktur des Allergens eines Apfels. Wenn Sie also beim Verzehr von Äpfeln Halsschmerzen haben, kann dies auch auf Heuschnupfen hinweisen. Getreide hat eine Kreuzung mit Getreide - Roggen, Weizen, was bedeutet, dass eine Person auch im Winter allergisch auf Brot und Getreide reagieren kann. Birke und Hasel kreuzen sich mit allen Steinobst: Äpfel, Pflaumen, Trauben, Aprikosen, Pfirsiche... Wenn eine Person, die an Heuschnupfen leidet, sie isst, beginnt an der Stelle des Kontakts des Allergens mit dem Körper ein brennendes Gefühl - in der Mundhöhle (Pollen gelangen zunächst in die Augen und in der Nase). Alle Imkereiprodukte können Nesselsucht und Quinckes Ödem (Lippen, Nase, Augenlider schwellen an) verursachen, da Honig Pollen ist.

Bei vielen Patienten mit allergischer Rhinitis kann die Krankheit im Laufe der Zeit eine gewaltigere Form annehmen - Asthma bronchiale. Wenn in den Anfangsstadien der Krankheit nur Pflanzenpollen für die Anfälle von Atemnot verantwortlich sind, können zu einem späteren Zeitpunkt auch andere Allergene Anfälle von Asthma bronchiale verursachen - Hausstaub, Tierhaare, der Geruch von Lebensmitteln. Daher müssen Sie im Frühling und Sommer besonders auf Ihr Wohlbefinden achten: Wenn juckende Augen, Niesen und laufende Nase auftreten (im Wald, auf dem Land, bei einem Spaziergang durch die Stadt oder wenn Ihnen Blumen präsentiert wurden), müssen Sie einen Arzt konsultieren und eine angemessene Behandlung erhalten. Selbst wenn die Pollenallergie deutlich ausgeprägt ist, sollten Sie nicht verzweifeln. Dies ist keine gefährliche Krankheit. Wenn Sie sich selbst und ihr gegenüber vorsichtig sind und alle Empfehlungen eines Allergikers mit Heuschnupfen befolgen, können Sie entweder ruhig zusammenleben oder ihre Manifestationen loswerden, wenn nicht für immer, dann für lange Zeit die Jahre.

Diagnose

Wenn eine Person feststellt, dass sie von Jahr zu Jahr zu einem bestimmten Zeitpunkt Reaktionen hat, die für eine akute Atemwegserkrankung charakteristisch sind, muss unbedingt ein Allergologe kontaktiert werden. Zur Diagnose einer allergischen Rhinitis führt er eine Rhinoskopie (Untersuchung der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen mit einem Gerät) durch, bei der die Farbe der Schleimhaut, die Schwellung und die Art des Ausflusses berücksichtigt werden. Um nicht allergische Formen der Rhinitis auszuschließen, ist es manchmal erforderlich, peripheres Blut und in einigen Fällen eine zytologische Untersuchung der Sekretion der Nasenhöhle zu untersuchen.

Meistens reicht eine konventionelle Umfrage jedoch aus, damit ein Arzt eine Diagnose stellen kann. Dann wird er es nur "entziffern", dh er wird bestimmen, welche Substanzen und in welcher Dosis der Körper reagiert. Hierzu sind mehrere Studien erforderlich. Die modernste Methode ist der Enzymimmunoassay: Durch Analyse von Blut aus einer Vene unter Laborbedingungen werden Antikörper gegen verschiedene Allergene bestimmt. Diese Methode ist insofern gut, als sie im Gegensatz zu den klassischen Hauttests (Skarifizierungstests) zu jeder Jahreszeit und in jedem Gesundheitszustand des Patienten durchgeführt werden kann. In den letzten 100 Jahren wurden sie direkt an einer Person durchgeführt - eine Reihe nicht infektiöser Allergene wird auf einen minimalen Hautschnitt angewendet, und eine Reaktion (Rötung, Juckreiz...) tritt an der Stelle auf, an der ein für den Patienten signifikantes Allergen eingeführt wurde. Eine solche Untersuchung kann jedoch nur während der Remissionsperiode durchgeführt werden - für diejenigen, die an Heuschnupfen leiden, ist es Spätherbst und Winter. Endo- oder intranasale Tests werden hauptsächlich durchgeführt, um die kausale Dosis des Allergens für eine bestimmte Person zu bestimmen. Ein Stab mit einem mit einem Allergen angefeuchteten Wattestäbchen wird in die Nasenhöhle eingeführt, die individuelle Empfindlichkeit wird bestimmt. Nach dem Verlauf der Behandlung werden die Tests wiederholt, um herauszufinden, wie die Nase reagiert, und um festzustellen, um wie viel die Empfindlichkeit gegenüber dem Allergen abgenommen hat. Alle drei diagnostischen Schritte sind erforderlich, um die richtige Behandlung auszuwählen..

Behandlung

Nach den Methoden zur Behandlung der Pollinose wird sie in die Behandlung in der Remissionsphase und in der Phase der Exazerbation unterteilt. In jedem Fall ist jedoch eine Eliminierung erforderlich, um das Allergen zu beseitigen, das bei einem bestimmten Patienten die Immunantwort verursacht.

Leider ist es nicht immer möglich, das kausale Allergen vollständig oder eher sehr selten loszuwerden. Daher muss fast jeder behandelt werden. Eine der Hauptbehandlungen für Allergien ist die spezifische Immuntherapie (SIT): Injektionen des Allergens in vernachlässigbaren Dosen, die allmählich erhöht werden. Dies ist eine Art Training für das Immunsystem, nach dem der Körper eine Begegnung mit Pollen oder anderen für ihn gefährlichen Allergenen beharrlicher erträgt. Es gibt ein Missverständnis, dass die Durchführung einer spezifischen Immuntherapie viel Freizeit und Disziplin erfordert. In der Tat war es bis vor kurzem erforderlich, jeden zweiten Tag oder sogar den ganzen Winter über jeden Tag zum Arzt zu gehen, um eine vollständige Behandlung zu erhalten. Aber jetzt gibt es die neuesten nicht allergenen, aber allergoiden Medikamente, und 12 bis 14 Injektionen pro Saison reichen aus, um die gleiche Wirkung wie bei alten Medikamenten zu erzielen. Eine spezifische Immuntherapie kann nur von Allergikern und nur in speziell ausgestatteten Räumen angewendet werden. Die Saison für diese Behandlung beginnt im Spätherbst..

Die Behandlung vor der Saison kann medikamentös und nicht medikamentös erfolgen. Es wird nicht verschrieben, wenn die Bäume geblüht haben, sondern 2-3 Wochen vor Beginn der Blüte, damit im Körper eine Resistenz gegen den Schuldigen der Krankheit entsteht und er bereit ist, das Allergen zu treffen. Bei der medikamentösen Behandlung werden Medikamente mit dem Wirkstoff "Cromohexal Natrium" eingenommen. Sie sind sehr effektiv bei topischer Anwendung (in Augen und Nase eingedrungen). Sie werden vor der normalerweise auftretenden Exazerbation und für den gesamten für den Patienten signifikanten Zeitraum verschrieben. Gleichzeitig können lange Zeit nur Medikamente der zweiten bis dritten Generation verwendet werden. Antihistaminika der ersten Generation, die seit ihrer Kindheit bekannt sind - Suprastin, Tavigil, Diphenhydramin, Fenkarol - sollten nicht länger als 7 bis 10 Tage hintereinander eingenommen werden. Sie werden in der Regel für eine Einzeldosis verschrieben. Weil die ersten 7 Tage helfen, den Zustand zu lindern, entwickelt sich in der zweiten Woche eine Resistenz gegen das Medikament, in der dritten - der Zustand verschlechtert sich. Und Medikamente der 2. - 3. Generation können über einen langen Zeitraum eingenommen werden, sie unterscheiden sich durch die empfohlene Einnahme - 1 Mal pro Tag. Wenn die Behandlung mit Cromohexal-Natrium und Antihistaminika nicht hilft, sollten hormonelle Medikamente verwendet werden. Haben Sie keine Angst vor ihnen - die Rezeption ist lokal, daher haben sie eine geringe Bioverfügbarkeit, sie dringen nicht durch die Schleimhaut in den Körper ein. Sie reduzieren jedoch die Empfindlichkeit der Nasenschleimhaut gegenüber dem Allergen erheblich, wirken entzündungshemmend und beseitigen Ödeme.

Nicht medikamentöse Behandlung - Reflexzonenmassage (Akupunktur), Massage, Galatherapie, Bergluft, Physiotherapieübungen, therapeutisches Schwimmen, Reflexzonenmassage, Homöopathie, Osteopathie, Hirudotherapie - sehr effektiv in Kombination mit medikamentöser Behandlung und spezifischer Immuntherapie.

Sowohl in der Vorsaison als auch in der akuten Phase empfehlen unsere Ärzte eine komplexe Behandlung - Medikamente und Nichtmedikamente. Tatsache ist, dass Natriumcromohexal die Empfindlichkeit gegenüber Pollen um das Durchschnitt 100-fache verringert, wenn Sie 2-3 Wochen vor der Blüte mit der Einnahme beginnen. Außerdem reduziert eine spezifische Immuntherapie die Empfindlichkeit gegenüber einem Allergen um das 100-fache und die nicht medikamentöse Behandlung um die gleiche Menge. In Kombination erzielen wir ein solches Ergebnis, dass die Resistenz gegen ein Allergen für eine lange Zeit oder möglicherweise für immer hergestellt wird, vorbehaltlich aller Empfehlungen des Arztes.

Lebensweise

Die Grundregel für Allergiker ist es, den Kontakt mit ihrem Allergen zu vermeiden. Bei Heuschnupfen bedeutet dies, dass Sie keine Kräuter zu Hause behalten und zu jeder Jahreszeit brauen können. Im Sommer müssen Sie weniger Zeit im Freien und drinnen verbringen - schließen Sie die Fenster, und wenn sich das Fenster öffnet, sollten Sie es mit feuchter Gaze aufhängen und regelmäßig eine Nassreinigung in der Wohnung durchführen. Wenn alle Familienmitglieder mit einer allergischen Person von der Straße zurückkehren, sollten sie sich im Korridor ausziehen, unter der Dusche waschen, ihre Kleidung in die Waschmaschine stellen oder zumindest staubsaugen.

Es gibt spezielle Mittel, um Pollen in der Wohnung zu entfernen - Luftreiniger und Staubsauger mit einem speziellen Wasserfilter.

Wenn die Umstände es erlauben, fahren Sie während der Blütezeit Ihres Gemüsefeindes an Orte, an denen er bereits vorbeigekommen ist oder noch nicht angekommen ist. Wenn nicht, dann führen Sie einen "Stadt" -Lebensstil, gehen Sie nicht in die Natur, gehen Sie nicht dort, wo blühende Bäume oder Gräser stehen, tragen Sie eine Sonnenbrille auf der Straße, fahren Sie in einem Auto, ohne die Fenster zu öffnen. Spülen Sie den Nasopharynx nach der Rückkehr von der Straße mit Wasser aus.

Verwenden Sie Haushaltschemikalien, Reinigungs- und Deodorants sowie neue Kosmetika sehr vorsichtig. Führen Sie zuerst einen "Hauttest" durch: Tragen Sie ein wenig kosmetisches Produkt auf die Innenfläche des Ellenbogens auf.

Während der Blüte sollte die Belastung des Körpers gering sein - die Arbeit sollte keine großen körperlichen oder geistigen Anstrengungen erfordern, es ist besser, das Sporttraining abzubrechen und geplante Operationen zu verschieben. Antibiotika und andere Medikamente können allergische Reaktionen hervorrufen. Warnen Sie jeden Arzt, bei dem Sie Hilfe suchen müssen. Vermeiden Sie Lebensmittel, die Histamin freisetzen können, wie Alkohol, geräuchertes Fleisch, Delikatessen und Schokolade.

Nehmen Sie Ihre verschriebenen Medikamente immer mit - sie können für eine Notfallbehandlung benötigt werden, wenn sich Ihr Zustand verschlechtert.

Behalten Sie die Wettervorhersage immer im Auge. Bei trockenem, heißem und windigem Wetter ist Pollen sehr aktiv und fliegt weit weg. Versuchen Sie an solchen Tagen, Ihre Zeit im Freien zu verkürzen. Die am besten geeigneten Tage im Freien sind ruhig mit hoher Luftfeuchtigkeit..

Verschiedene Bäume, Sträucher und Gräser blühen zu unterschiedlichen Zeiten. Gleichzeitig halten sie sich an einen fast exakten Jahresplan (+ 1/2 Woche)

Blühender Pflanzenkalender in St. Petersburg und im Nordwesten)

Verwandte Pflanzen in Familien (Heuschnupfen)

FamiliePflanzen
BirkeBirke, Hainbuche, Erle, Hasel
FlugzeugBergahorn
BucheBuche, Kastanie, Eiche
GetreideWeichweizen, Reis säen, Roggen säen, Mais, Hirse säen, Sorghum, Gerste, Hafer, Bluegrass, Lieschgras, Schwingel, Weizengras, Fuchsschwanz, Lagerfeuer, Federgras, Bambus, Schilf
DunstMary, Quinoa, Hodgepodge, Rüben, Spinat, Kohija
AsteraceaeSonnenblume, Ragweed, Salat, bitteres Wermut, Kornblume, Distel, Ringelblume, Aster, Topinambur, Nachfolge, Dahlien, Zinnie, Rudbeckia, Ringelblumen, Gänseblümchen, Schafgarbe, Kamille, Rainfarn, Estragon (Estragon), Chrysantheme, Arveyssil, Mutter und Stiefmutter, Ringelblume, Ringelblume, Artischocke, Klette, Chicorée, Löwenzahn, Pestwurz, Mariendistel, Leuzea

Konsumieren Sie die folgenden Lebensmittel nicht, um eine Verschlimmerung der allergischen Rhinitis zu vermeiden:

Verstopfte Nase, Rotz, rote Augen

Guten Tag. Das Kind ist 8 Jahre alt, Nase und Rotz haben seit einem Monat nicht mehr geatmet, er niest. Mitte April wurde er krank, hatte einen roten Hals, Rotz und eine verstopfte Nase. Vorgeschriebene Geksoral, Arbidol, Aquamaris, Rinonorm. Eine Woche später kamen sie wieder zum Termin. verstopfte Nase und Rotz verschwanden nicht und der Hals verschwand. Vorgeschriebenes Azithromycin, Zodak, Aquamaris, Snoop. Auch dies half nicht bei verstopfter Nase und rotzroten Augen, aber das Niesen wurde weniger. Verschriebenes Suprastin, Sulfacil Natrium Vibrocil, trinken Kamille und spülen Sie Ihre Augen. Es dauerte 5 Tage, bis die Nase atmete und nicht zu atmen begann. Sie atmet nur, wenn wir Vibrocil begraben. Morgens kann sie überhaupt nicht atmen und nachts erwacht sie daraus. Die Augen werden rot, nachdem sie endlos geniest und sich die Nase geputzt haben. Es gibt keine Temperatur und war es nie. Bitte sag mir was zu tun ist? Vielleicht müssen Sie einige Analysen bestehen? Unser diensthabender Arzt sagte, es sei eine Allergie, alles sei in voller Blüte. Bisher gab es keine Allergie. Es liegt eine chronische Erkrankung der TIN vor. Vielen Dank.

Chronische Krankheiten: Zinn

Sehr geehrte Besucher der Website Fragen Sie einen Arzt! Sie können Ihre Frage stellen und sich schnell, einfach und ohne Registrierung online beraten lassen. Sofortige Online-Antwort!

Verstopfte Nasenaugen rot

Die ersten Anzeichen einer Erkältung

Die Nebensaisonkälte ist vielen bekannt. Sobald sich das Wetter ändert, treten sofort die ersten Symptome einer Erkältung auf: laufende Nase und verstopfte Nase, Schmerzen und Halsschmerzen, Husten, sogar Rötung der Augen. Die moderne Pharmakologie bietet eine große Auswahl an antiviralen und antibakteriellen Wirkstoffen. Es ist jedoch am besten, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie Medikamente einnehmen..

Eine verstopfte Nase ist nicht nur ein Zeichen einer Erkältung. So kann sich eine Allergie manifestieren (umso mehr, wenn eine laufende Nase mit Augenrötungen und anderen Anzeichen von Allergien verbunden ist).

Zunächst müssen Sie wissen, was die Ursache für die Erkältung ist. Wenn Ihnen der Grund nicht klar ist, ist es besser, keine Medikamente zu verwenden, sondern einen Arzt aufzusuchen. Eine laufende Nase und eine verstopfte Nase aufgrund einer Erkältung werden mit Nasentropfen behandelt, die in jeder Apotheke erhältlich sind. Allergische Rhinitis ist schwieriger zu behandeln. Zweifellos erfordert die Behandlung einer verstopften Nase in komplexeren Fällen die Hilfe eines Spezialisten (z. B. angeborene Enge der Nasenwege, Adenoide, Trauma)..

Wenn zusätzlich zu einer laufenden Nase Atembeschwerden auftreten, ist eine dringende Behandlung erforderlich. Kurzatmigkeit beeinträchtigt schließlich das Leben und Arbeiten. Darüber hinaus kann eine laufende Nase Komplikationen verursachen, die viel schwieriger zu behandeln sind. Der sicherste Rat ist, einen Spezialisten zu konsultieren und keine Zeit und Geld für die Behandlung einer Erkältung zu verschwenden. Erstens kann die Ursache für eine verstopfte Nase nicht nur eine Erkältung sein, und zweitens können nicht alle Medikamente gegen Erkältung zu Ihnen passen.

Die Erkältung wird oft von Halsschmerzen begleitet. Halsschmerzen und Halsschmerzen weisen jedoch nicht immer auf eine virale oder bakterielle Infektion hin. Halsschmerzen können als Reizung auftreten, beispielsweise nach einem lauten Schrei.

Der erste Schritt ist, einen Arzt aufzusuchen, aber es gibt verschiedene Möglichkeiten, um schwere Halsschmerzen loszuwerden..

  • Das Saugen von Medikamenten-Lutschtabletten hilft bei schweren Halsschmerzen und unangenehmen Halsschmerzen mit einer Virusinfektion
  • Es gibt auch Aerosolprodukte zur Linderung von Halsschmerzen. Die Wirkung der Lutscher ist jedoch länger.
  • Gurgeln hilft bei Halsschmerzen, heilt aber keinen Husten. Zum Spülen werden Lösungen aus Salzwasser, Kamille, Zitronensaft und sogar Alkohol verwendet.

Die Ursachen für Halsschmerzen sind unterschiedlich - Mandelentzündung, Mandelentzündung, Pharyngitis, beginnende Grippe, akute Infektionen der Atemwege, ARVI.

Oft geht eine Erkältung neben Halsschmerzen und einer laufenden Nase mit einer Rötung der Augen einher. Bindehautentzündung ist nicht nur eine Rötung der Augen, wenn sich das Protein ansammelt, sondern auch ein brennendes Gefühl im Auge. Gleichzeitig werden die Augen wässrig, Photophobie wird beobachtet, wenn es schmerzhaft ist, eine helle Farbe zu betrachten.

Bei einer Erkältung ist eine komplexe Behandlung erforderlich, die auf die Behandlung des Virus selbst abzielt. Bei Rötung der Augen können jedoch die folgenden Empfehlungen gegeben werden. Vermeiden Sie helles Licht, verwenden Sie keine ungetesteten Augentropfen und wenden Sie keine Kompressen an. Es ist besser, einen Arzt zu konsultieren und alle seine Empfehlungen zu befolgen.

Unterschätzen Sie nicht die Erkältung! Selbst banales ARVI ist mit Komplikationen behaftet. Der beste Weg, um das Virus schnell loszuwerden, ist eine umfassende Behandlung, die von Ihrem Arzt empfohlen wird..

Allergischer Schnupfen

Allergische Rhinitis ist eine entzündliche Reaktion der Nasenschleimhaut auf ein Allergen. Es wird auch Heuschnupfen genannt. Es ist gekennzeichnet durch episodische oder chronische Störungen der Nasenatmung. Es kann zwei Arten geben:

1. hartnäckig (ganzjährig),

2. intermittierend (saisonal).

Wie manifestiert sich allergische Rhinitis?

Nach dem Kontakt mit einem Allergen tritt die Reaktion fast sofort auf oder kann um mehrere Stunden verzögert werden - von 4 auf 8. Verschwindet nach 7-10 Tagen. Zu den Symptomen, die nach einigen Minuten auftreten, gehören:

  • intensives Niesen (bei einer chronischen Form der Allergie wird sie normalerweise morgens nach dem Aufwachen beobachtet),
  • Rhinorrhoe (eine laufende Nase hat normalerweise eine klare und flüssige Konsistenz, kann aber bei einer Naseninfektion oder Sinusitis gelblich und viskos sein),
  • Kitzeln im Hals (infolge einer Tropfinfusion, oft begleitet von Husten),
  • juckende Augen und tränende Augen (ein Zeichen der Kombination mit allergischer Bindehautentzündung),
  • Juckreiz und Kitzeln in Nase und Ohr.

Zu den verzögerten Symptomen, die einige Zeit nach Exposition gegenüber einem Allergen auftreten, gehören:

  • Verstopfung der Nasennebenhöhlen und Keuchen,
  • allergische Falte im Nasenrücken (durch ständiges Reiben und Schnüffeln, hervorgerufen durch Rhinitis),
  • allergische Blutergüsse unter den Augen (dunkle Ringe),
  • Schmerzen und Beschwerden im Gesichtsbereich,
  • Hörprobleme oder Druck in den Ohren,
  • Verstopfung der Eustachischen Röhren (von den Ohren bis zum Hals),
  • Nebenhöhlenprobleme (Trockenheit und Beschwerden),
  • anhaltender Husten,
  • Geruchsstörung,
  • Mundatmung (aufgrund anhaltender verstopfter Nase),
  • unbefriedigender Schlaf,
  • Erschöpfung,
  • schlechte Laune und Reizbarkeit,
  • Lichtempfindlichkeit der Augen.

Ursachen der allergischen Rhinitis

Allergische Rhinitis wird durch direkten Kontakt mit Allergenen verursacht. Gleichzeitig fallen sie beim Atmen auf die Schleimhaut des Nasopharynx und reizen diese, was zu verschiedenen schmerzhaften Manifestationen führt. Die aktivsten Allergene sind:

  • Pollen,
  • Haare von Tieren und Haustieren,
  • Vogel unten und Federn,
  • Haushaltsmilben und ihre Abfallprodukte,
  • Schimmel und Pilze aller Art,
  • Kakerlaken sowie Spuren ihrer Anwesenheit,
  • Haushaltsstaub,
  • Getreide,
  • Sägespäne,
  • Chemikalien.

Allergische Rhinitis ist eine heftige Reaktion des Immunsystems auf einen inhalierten potenziellen Reizstoff. Es kommt tatsächlich in Konflikt mit allergischen Partikeln, was die oben aufgeführten Symptome hervorruft. Am häufigsten treten sie bei Personen auf, die sich in einem Zustand der Atopie befinden.

In der Regel haben solche Menschen nicht eine Art von allergischer Manifestation, sondern mehrere. Eine ähnliche Tendenz ist bei Patienten festzustellen, deren Angehörige ebenfalls anfällig für eine ähnliche Art von Allergie sind. Normalerweise passiert es von der Seite:

Wenn das Immunsystem zum ersten Mal auf Allergene stößt, verwechselt es diese mit fremden gefährlichen Substanzen. Daher reagiert der Körper heftig auf sie und produziert Antikörper.

Bei der anschließenden Penetration greifen Antikörper Allergene an, wobei Histamine und andere Chemikalien freigesetzt werden. So treten Niesen, Nasenausfluss, tränende Augen und Juckreiz auf. Dieser Vorgang wird als Sensibilisierung bezeichnet..

Darüber hinaus ist allergische Rhinitis mit negativen Folgen behaftet wie:

Diagnose einer allergischen Rhinitis

Die Diagnose wird anhand von Anamnese und Symptomen gestellt. Bei der akuten Manifestationsform sind spezielle allergische Tests vorgeschrieben. Sie können in der Form sein:

  1. Hauttest (eine kleine Menge Flüssigkeit mit einem Allergen wird auf die oberste Hautschicht aufgetragen, dann wird eine Injektion durchgeführt),
  2. Immunosorbens-Assay mit Enzymmarkierung (ermöglicht die Bestimmung des Spiegels von Immunglobulin E-Antikörpern im Blut),
  3. Nasenabstrich (durch Herausnehmen kann der Gehalt an eosinophilen weißen Blutkörperchen ermittelt werden, die in den Nasenausfluss gelangen.).

Zur Behandlung dieser Krankheit werden verwendet:

  • Antihistaminika, die keine Schläfrigkeit verursachen (sie können Niesen, Juckreiz und laufende Nase gut beseitigen),
  • abschwellende Mittel (helfen bei Verstopfung der Nasennebenhöhlen),
  • Kortikosteroid-Nasenspray (schnell wirkend und unter Vermeidung aller charakteristischen Symptome),
  • Ipratropiumbromid (stoppt laufende Nase),
  • Cromolyn-Natrium (widersteht nicht nur verstopfter Nase, laufender Nase und Niesen, sondern auch Augenreizungen),
  • Leukotrien-Modifikator (wirksam bei Schnupfen, Juckreiz, Verstopfung der Nasennebenhöhlen, Niesen).

Prävention von allergischer Rhinitis

Dazu müssen Sie verschiedene Anforderungen erfüllen:

  • Kontakt mit dem Allergen vermeiden,
  • Führen Sie häufiger eine Nassreinigung durch und kontrollieren Sie die Ansammlung von Schimmel, Wolle und Staub,
  • Bettwäsche nur in heißem Wasser waschen,
  • von der Straße kommen, um Nase und Augen zu waschen,
  • Fenster während Stunden höchster Pollenkonzentration schließen.

Ein Symptom für laufende Nasen- und Augenschmerzen

Ein Temperaturanstieg ist bei einem viralen oder bakteriellen Angriff möglich. Augenschmerzen können ein Zeichen für Augenerkrankungen, angrenzende Nebenhöhlen oder neuralgische Probleme sein. Häufiger tritt eine laufende Nase zusammen mit Augenschmerzen bei Allergien und Erkrankungen der Nebenhöhlen auf - Sinusitis. Es gibt verschiedene Arten von letzteren, abhängig von der Lokalisierung des Problems..

Unter den allergischen Reaktionen, die eine laufende Nase verursachen, sind Allergien gegen Pollen oder Staub am häufigsten. Es ist sehr leicht, eine Allergie mit einer Erkältung oder Sinusitis zu verwechseln. Es gibt auch Husten oder Niesen, die Nase atmet nicht, die Augen sind wässrig oder schmerzen. Es gibt jedoch zwei wesentliche Unterschiede. Erstens gibt es keine Temperatur, aber sie ist bei akuten Infektionen der Atemwege sehr hoch. Zweitens verschwinden die Symptome bei Allergien sofort, sobald Sie die Umgebung verändern.

Bei Allergien reagiert der Körper auf eine gemeinsame Substanz (Pollen) als Krankheitserreger. Verstopfte Nase, Husten sind in dieser Situation natürliche Abwehrkräfte. Somit entfernt der Körper den imaginären Erreger aus den Lungen und Nasenwegen. Aus dem gleichen Grund treten Risse, Rötungen und Augenreizungen auf. Die Symptome treten im Frühjahr auf und lassen eine Person erst im Herbst zurück. Sie erreichen von August bis September die größte Intensität, dies ist jedoch bereits individuell.

Meistens tritt eine Sinusitis aufgrund von Komplikationen aufgrund einer Erkältung oder Grippe auf. Seltener werden sie zu einer Reaktion auf ein Trauma. Sinusitis ist eine Infektionskrankheit, die durch Bakterien oder Viren verursacht wird.

Diese Krankheiten ähneln der Erkältung, es gibt jedoch mehrere Unterschiede:

  • Die Temperatur ist normalerweise niedriger oder fehlt überhaupt,
  • Eine laufende Nase ist viel stärker als bei einem kalten, eitrigen grünlichen, grauen Ausfluss aus der Nase,
  • Bei einer Erkältung tun Stirn und Schläfen weh. Bei einer Sinusitis kann der Schmerz um die Augen, über den Augenbrauen und hinter der Nase lokalisiert werden,
  • Patienten klagen häufig über Schweregefühl in der Stirn in der Nähe der Nase,
  • oft schmerzhafte Empfindungen in den Augen (Schmerz, Druck), Proteine ​​können rot werden.

Die Krankheit entwickelt sich normalerweise nach akuten Infektionen der Atemwege. Nach dem Entzug einer Erkältung treten Beschwerden in und um die Nase auf. Atembeschwerden durch die Nase, eine schwere laufende Nase mit schleimigem Ausfluss tritt auf. Nach einer Weile bekommen die unangenehmen Empfindungen einen ausgeprägten schmerzhaften Charakter. Wenn sich die Infektion über die Atemwege ausbreitet, kann es zu Halsschmerzen oder einem typischen ARI kommen..

Die Schmerzen sind morgens schwach und abends schlimmer. Die laufende Nase intensiviert sich, wird oft eitrig. Allmählich verliert der Schmerz seine klare Lokalisation und das ganze Gesicht, die Augen, die Stirn und die Nase beginnen zu schmerzen. Die laufende Nase kann verschwinden (der Abfluss ist gestört), aber die verstopfte Nase wird absolut. Zu Beginn der Krankheit kann die Temperatur auf 38 ° C ansteigen, aber dann lässt sie nach, die Krankheit fließt in eine chronische Form.

Nützliche Informationen: Augennerv: häufige Krankheiten, therapeutische Maßnahmen

Es scheint, dass Sinusitis eine harmlose Krankheit ist. Sie können jedoch schwerwiegende Folgen haben. Wenn sie nicht behandelt werden, werden die Schmerzen mit der Zeit stärker, Zähne, Ohren und Augen sind mit den Schmerzzonen verbunden. Es kann sogar zu einer Sehbehinderung kommen.

In schweren Fällen führt eine Sinusitis zu einer Entzündung benachbarter Gewebe: des Sehnervs, des Gehirns und der Knochen um die Nebenhöhlen.

Damit sind die Kieferhöhlen betroffen. Sie befinden sich an den Seiten der Nasenflügel. Zunächst tritt eine laufende Nase auf, die 3-4 Wochen lang anhalten kann. In der akuten Form steigt die Temperatur, Schmerzen treten unter den Augen oder in den oberen Zähnen auf und können auch in den Schläfen und über den Augenbrauen lokalisiert werden. Tränenfluss und Photophobie treten häufig auf. Ein charakteristisches Merkmal der Sinusitis ist ein Gefühl der Schwere im Kopf, das sich beim Vorbeugen verstärkt.

Die Stirnhöhlen befinden sich über den Augenbrauen. Ihre Entzündung führt zu Augenrötung und Photophobie, tränenden Augen, Augenschmerzen, Bindehautentzündung. Die Temperatur steigt leicht an. Das Hauptsymptom sind Schmerzen beim Drücken auf den Bereich über den Augenbrauen, näher am Nasenrücken. Schwellungen des oberen Augenlids werden ebenfalls zu einem charakteristischen Merkmal. Schmerzen oder Beschwerden können im Hinterkopf auftreten, die verstopfte Nase ist morgens schlimmer.

Anfangs hat die Krankheit keine Unterscheidungsmerkmale und ist einer laufenden Nase oder einer Erkältung völlig ähnlich. Die Temperatur ist niedriger als bei einer Erkältung und überschreitet selten 38 ° C. Der Zustand kann Wochen dauern und verschwindet nicht mit der Standardbehandlung. Schmerzhafte Empfindungen sind im Nasenrücken, in den Augenwinkeln und in der Nase lokalisiert. Allmählich wird der Nasenausfluss eitrig, oft mit einem unangenehmen Geruch. Ein charakteristisches Symptom tritt auf - ursachenlose Übelkeit, die sich verstärken und zu Erbrechen führen kann.

Noch keine Kommentare!

Ausgewählte Artikel

Gerste im Auge des Kindes - also häufig.

Merkmale der Behandlung von Husten bei schwangeren Frauen Nur wenige schwangere Frauen weiter.

Nach dem Schwitzen tritt normalerweise ein Husten auf, der weiter sein kann.

Populäre Artikel

Neue Artikel

Wie kann eine laufende Nase im 1. Trimenon der Schwangerschaft behandelt werden? Eine laufende Nase während der Schwangerschaft ist ein ziemlich häufiges Problem. Laut Statistik leidet etwa jede dritte Frau, die in einer Position ist, darunter

Erhöhte Körpertemperatur mit Erkältungen Schnupfen, Fieber, Muskelschwäche, Halsschmerzen beim Schlucken. erhöhte Körpertemperatur - die ersten Anzeichen einer respiratorischen Virusinfektion, ein häufiger Besucher von

Anonym, weiblich, 9 Jahre Niedriges Fieber, verstopfte Nase. Guten Tag. Ich habe eine Frage zu meiner Tochter. Nastya 9

Warum eine verstopfte Nase und was dagegen zu tun ist Die häufigste Beschwerde von Kranken ist eine laufende Nase. Selten versteht eine Person die Gründe im Detail und hat eine klare Vorstellung davon, warum

Bei Erkältungen und vielen anderen Krankheiten werden die Augen oft rot und wässrig. Die Augenlider sind geschwollen und es gibt ein Gefühl von Sand oder im Gegenteil von starkem Tränenfluss. Überlegen Sie, was die Ursachen für diese Symptome sind und wie Sie dieses Problem lösen können..

Ursachen der Rötung der Sklera mit ARVI

Bei der ARVI-Krankheit (Infektion der Schleimhaut der oberen Atemwege) wird bei vielen Patienten eine Rötung der Sklera beobachtet. Aufgrund einer laufenden Nase und angespanntem Husten dehnen sich kleine Gefäße aus und platzen manchmal. Darüber hinaus besiedeln Viren auch die äußere Membran des Auges und verursachen Entzündungen und dementsprechend eine Rötung des Proteins..

Ursachen für Augenrötungen bei einem Patienten:

  • Bindehautentzündung;
  • Keratitis (Entzündung der äußeren Augenschleimhaut);
  • akute entzündliche Erkrankungen (Abszess des Jahrhunderts, Gerste usw.);
  • allergische Reaktion;
  • nicht nur SARS, sondern auch Zigarettenrauch, falsch ausgewählte Linsen;
  • Glaukom oder subkonjunktivale Blutung;
  • Schädigung des Gefäßes, die zur Ansammlung von Blut zwischen Sklera und Bindehaut führt;
  • Bluthochdruck.

Bindehautentzündung wird durch ein Virus, Bakterien oder Allergien verursacht. Die Erreger sind Koch-Weeks-Bazillus, Pneumokokken, Streptokokken und Staphylokokken. Eine exogene Infektion der Bindehaut wird beobachtet, auch durch kontaminierte Hände. Bindehautentzündung ist der Hauptgrund, warum das Weiß der Augen beim Menschen rot wird.

Während der Krankheit sind die Schleimhäute betroffen. Es gibt Risse, Juckreiz, Brennen, Photophobie und Schwellung der Augenlider. Bei einer Infektion reicht es aus, die Augen mit schmutzigen Händen zu reiben und Staphylokokken oder andere Bakterien einzubringen. Die Situation ist kompliziert, wenn der Patient Kontaktlinsen trägt oder sich häufig die Augen reibt. Es kann auch beobachtet werden: Entzündung der Augenschleimhaut, Brennen und Trockenheit, Photophobie.

Kinder leiden auch an Augenrötungen, wenn sie SARS bekommen, sowie an Keuchhusten oder Masern. Bei einer Adenovirus-Infektion ist das Atmungssystem in den oberen Abschnitten betroffen, die in enger Verbindung mit dem Augenbindehautsack stehen.

Masern wirken sich auch negativ auf das kapillare Gefäßsystem aus und verursachen Rötungen der Augäpfel. Die Krankheit betrifft das Kapillarsystem der Blutgefäße und verursacht deren anhaltende Krämpfe und Rötungen der Augäpfel.

Rötung der Augen wird von einer laufenden Nase und anderen unangenehmen Symptomen begleitet. Bei Keuchhusten können aufgrund eines starken Hustens auch sklerotische Gefäße platzen, weshalb die Augen rot und wässrig werden und die Augenlider anschwellen.

Im Gegensatz zu gewöhnlichen SARS sind die Augen bei Keuchhusten buchstäblich blutunterlaufen. Darüber hinaus schwellen die Halsvenen am Hals des Kindes an. Das ganze Gesicht wird auch rot, nicht nur die Sklera. Bei Neugeborenen können die Augen sogar rot werden. In den ersten drei Monaten kann auch eine Dakryozystitis auftreten, bei der ein eitriger Ausfluss aus den Augen beobachtet wird.

Der Grund ist die schlechte Durchgängigkeit des Tränenkanals. Bei Neugeborenen kann eine Rötung der Augen auch das Ergebnis einer Infektion während des Durchgangs durch den Geburtskanal sein. Die Therapie bei Erwachsenen und Kindern ist etwas anders. Für Kinder werden Albucid-Lösung und andere Hustenmittel verschrieben, um Augenschmerzen zu beseitigen. Eine Kamillenkompresse wird auch verwendet, um Reizungen und Beschwerden zu lindern.

Assoziierte Symptome

Rötung der Augen geht mit anderen Symptomen einher: Fieber, laufende Nase, Husten. Wenn eine Bindehautentzündung diagnostiziert wird, kann der Patient immer noch starke Tränen haben, ein Gefühl eines Fremdkörpers in den Augen, ein Gefühl von geklebten Wimpern am Morgen. Aber es kann Komplikationen geben. Wenn die Augengrippe die Hornhaut geschädigt hat, können Schmerzen, Zuckungen des Auges und schweres Fieber auftreten, die eine ernsthaftere Behandlung erfordern.

Für ARVI sind auch Symptome charakteristisch:

  • Halsentzündung;
  • Rötung und Halsschmerzen;
  • trockener, intermittierender Husten mit Schleim;
  • Gefühle der allgemeinen Vergiftung.

Eine Rötung der Augen tritt nur auf, wenn eine bakterielle Infektion mit der Krankheit einhergeht. Eine Entzündung der Augenschleimhaut (Keratitis) kann auch bei der Augengrippe auftreten. Schwere Formen der Krankheit werden hauptsächlich nur bei einer Erkältungsepidemie beobachtet.

Während einer Krankheit ist der Körper stark geschwächt. Der Patient kann sich aufgrund der Ausbreitung des Virus im Körper lethargisch, müde und wund fühlen. Giftstoffe dringen sogar in die Muskeln des Körpers ein und schwächen sie. Die Nasenschleimhaut schwillt an, Schmerzen treten im vorderen Teil des Kopfes und um die Augen auf.

Augenschmerzen können sich manifestieren:

  • als Gefühl eines Fremdkörpers Sand;
  • übermäßige Trockenheit, die Juckreiz hervorruft;
  • ein Gefühl der Klebrigkeit durch eitrigen Ausfluss.

Migräne kann sich verschlimmern, wenn Sie den Kopf drehen oder neigen. Es wird empfohlen, so viel warme Flüssigkeit wie möglich zu trinken und fiebersenkende Medikamente einzunehmen und eine laufende Nase zu behandeln. Während einer Krankheit können Kopfschmerzen am Kopf und an einigen Stellen des Gesichts auftreten (wenn der Trigeminusnerv betroffen ist)..

Bei ARVI können die Augen aufgrund einer Vergiftung des Körpers ständig tränen. Wenn sich die Augäpfel bewegen, können schmerzhafte Empfindungen, Photophobie und Brennen auftreten. Das Reißen beginnt normalerweise aufgrund einer schweren laufenden Nase und Husten, wenn die Nase verstopft ist und die Schleimhaut des Nasopharynx anschwillt. Rote und ständig tränende Augen mit ARVI führen dazu, dass es schwierig wird, am Computer zu arbeiten und auf das Licht zu schauen.

Die Komplikation kann zu einer epidemischen Keratokonjunktivitis führen. Es gibt nicht nur unkontrollierbare Tränen, sondern auch das Gefühl eines Fremdkörpers in den Augen, Schwellung der Augenlider, Rötung der Schleimhäute, Augenlider, Photophobie, Verschlechterung der Sehschärfe. Zuerst können alle diese Symptome auf einem Auge auftreten und dann auf das andere übergehen..

Während einer Erkältung kommt es zu einer Schwellung der Nasenschleimhaut mit eingeschränkter Nasenatmung. Die Augenlider schwellen ebenfalls an, unter den Augen treten blaue Flecken auf. Bei einer Bindehautentzündung viraler und mikrobieller Natur schwellen die Augen aufgrund der Ansammlung von Entzündungsflüssigkeit an. Eine Schwellung der Augenlider kann auch auftreten, wenn Sie die Augen häufig berühren und sie mit einem Taschentuch abwischen.

  • Jahrhundert;
  • Mandeln;
  • Schleimhaut der Nase oder der Augen.

Während der ARVI steigt nicht nur die Kapillarpermeabilität und es kommt zu Ödemen der Schleimhaut und der Nasenmuschel, sondern es wird auch schwierig zu atmen, der Nasenausfluss und andere unangenehme Symptome treten auf. Bei einer Verschlimmerung einer Erkältung tritt ein Abszess des Tränensacks und der Augenlider auf, wobei sich Eiter in den Augen ansammelt. Es kann zu einer Schwellung des gesamten Gesichts kommen, insbesondere bei einer Verletzung der Nasenatmung, einer Vergrößerung der zervikalen Lymphknoten.

Die Schwellung der Nasenhöhle mit ARVI dauert während des gesamten Krankheitszeitraums an. Vasokonstriktoren können Schwellungen minimieren und die Schleimdrainage aus den Nasennebenhöhlen verbessern. Dies ist sehr wichtig, da es das Risiko von Sinusitis und anderen Komplikationen verringert..

Schwellungen um die Augen können auch aus Gründen auftreten, die nicht mit ARVI zusammenhängen. Der Grund kann eine hohe Salzaufnahme sein, die das Wasser im Körper zurückhält, oder eine hohe Flüssigkeitsaufnahme in der Nacht. Separates Thema: Ödeme aufgrund von Nierenproblemen, wenn der Stoffwechsel und die Feuchtigkeitsausscheidung über Nieren und Harnwege beeinträchtigt sind. Darüber hinaus kann Schwellung eine Manifestation von Allergien sein..

Eitrige Episkleritis ist meist ein Symptom einer Staphylokokkeninfektion. Es ist besser, die Krankheit nicht zu beginnen und sofort einen Arzt zu konsultieren, damit sie nicht chronisch wird. Bei einer Bindehautentzündung wird manchmal auch Schleim ausgeschieden (bei einer bakteriellen Konjunktivitis - mit einer Beimischung von Eiter). Am Morgen ist es schwierig, die Augen zu öffnen. Bei allergischer Konjunktivitis wird der Schleim praktisch nicht freigesetzt.

Ein eitriger Ausfluss mit Grippe ist ebenfalls möglich, auch bei Kindern. Die Augen werden rot, im Augenwinkel sammelt sich eine große Menge brauner oder gelber Entladungen an und die Wimpern kleben morgens zusammen. Die Entladung wird in Form von trübem Schleim mit Flocken beobachtet. Ulzerationen der Hornhaut, Hyperämie und Ödeme der Schleimhaut und des umgebenden Gewebes können auftreten.

Am häufigsten wird eine eitrige Entladung beobachtet, wenn eine bakterielle, virale und pilzliche Keratitis diagnostiziert wird. Darüber hinaus gibt es Tränenfluss, hohe Lichtempfindlichkeit, starke Schmerzen und Unfähigkeit, die Augen zu öffnen. Eine Entzündung des Tränensacks oder der Tubuli aufgrund einer bakteriellen Infektion kann ebenfalls die Ursache sein. In diesem Fall reicht es aus, leicht auf den Tränensack zu drücken, und Sie können einen mukopurulenten Ausfluss sehen..

Die Entladung geht immer mit Atembeschwerden in der Nase, vermindertem Geruchssinn, Tränenfluss und starker Rötung der Augen sowie Verstopfung der Ohren einher. Die Nase wird rot und die Stimme wird heiser oder nasal. Die Schleimhäute haben Kontakt mit der eingeatmeten Luft und sind schädlichen Faktoren ausgesetzt, die natürlich zu Ödemen führen.

Wie man einen Erwachsenen behandelt

Um Rötungen und Schwellungen der Augen zu beseitigen, muss zuerst die Ursache der Krankheit beseitigt werden. Hierzu werden Medikamente und andere Mittel eingesetzt: etiotrope und pathogenetische Medikamente, die das Virus beeinflussen oder die Enzymsysteme blockieren, die eine Vermehrung ermöglichen. Augentropfen und andere Medikamente werden gleichzeitig verwendet, um negative Symptome in der Augenpartie zu lindern.

Für die Behandlung benötigen Sie:

  • Desinfizieren Sie Ihre Hände;
  • Legen Sie sich in horizontaler Position hin und lassen Sie Ihre Augen eintropfen oder tun Sie es selbst.

Rekombinante Interferon-Augentropfen sind erforderlich, um virale Augenkrankheiten zu behandeln. Zusätzlich zu Interferon enthält das Medikament das Antiallergikum Diphenhydramin, das Schwellungen und Juckreiz reduziert. Sie müssen bis zu 6-8 Mal täglich 1-2 Tropfen des Arzneimittels in jedes Auge einfließen lassen.

Bei bakterieller Konjunktivitis werden Breitbandantibiotika eingesetzt (in Form von Augentropfen und Salben). Wenn Sie ein Auge einflößen, müssen Sie das untere Augenlid zurückziehen und mit der anderen Hand Tropfen abtropfen lassen. Rötungen der Augen erfordern keine besondere Behandlung, außer zum Spülen mit einer Lösung oder Tropfen. In ein paar Tagen entwickelt sich die Immunität und der Körper kann selbständig mit Entzündungen umgehen.

Vasokonstriktor-Tropfen mit einem alpha-adrenergen Agonisten verengen die Kapillaren der Sklera und der Bindehaut. Die Medikamente werden bei Bindehautentzündungen unterschiedlicher Herkunft und bei Erkältungen der Augenschleimhaut eingesetzt. Wenn die Ursache Blepharitis ist, wenden Sie warme Kompressen an.

Zur Behandlung werden Umifenovir, Oseltamivir und Zanamivir verwendet, die vorzugsweise innerhalb der ersten zwei Tage nach Ausbruch der Krankheit angewendet werden sollten. Die etiotrope Therapie verkürzt die Dauer der Krankheit, beseitigt Symptome und verhindert die Entwicklung von Komplikationen wie Lungenentzündung, Bronchitis, Mittelohrentzündung und anderen. Es ist besser, im Bett zu bleiben und auch in einem isolierten Raum zu sein.

Grundprinzipien der Behandlung:

  • die Verwendung von Antibiotika-Therapie;
  • Antipyretika-Therapie, wenn die Körpertemperatur über 38,2-38,5 ° C steigt;
  • Spülen und Einfließen der Augen, um Rötungen und Schwellungen zu reduzieren;
  • die Verwendung von Mitteln zur Erhöhung der Immunität;
  • Prävention von Komplikationen.

Vor dem Hintergrund von ARVI kann auch eine Allergie auftreten, die zu einer Rötung der Sklera führt. In diesem Fall werden topische Präparate (Tropfen) verwendet. Manchmal werden auch Steroid-Augentropfen verschrieben. Ohne angemessene Behandlung können schwerwiegende Komplikationen auftreten (Mittelohrentzündung, Sinusitis, Mandelentzündung usw.). Um Vergiftungssymptome zu reduzieren, ist es ratsam, mehr zu trinken und sich weniger zu bewegen..

Zur Behandlung werden häufig Pillen, Salben und Tropfen verwendet. Tetracyclin-Salbe, Poludanum oder Ophthalmoferon lindern Entzündungen und helfen, unangenehme Symptome einer Bindehautentzündung zu beseitigen.

Zur Behandlung von ARVI verwenden Sie:

  • Aktipol;
  • Albucid;
  • Systain ultra;
  • Tamiflu, Nomides, Influcein;
  • Relenza, PK-Merz;
  • Orvirem, Arbidol;
  • Rebetol, Virazol, Ribapeg, Ribavin;
  • und andere Drogen.

Um Rötungen der Augen zu reduzieren, ist es sehr wichtig, die laufende Nase schnell zu entfernen und die Schwellung von der Nasenschleimhaut zu entfernen. Kaufen Sie dazu Tropfen aus der Erkältung, nehmen Sie Antipyretika, zum Beispiel Paracetamol, Aspirin, Ibuprofen.

Um Rötungen zu reduzieren, wenden Sie an:

  • Vizin;
  • Sulfacil-Natrium;
  • Levomycetin;
  • Floxal;
  • Vigamox usw..

Das Ödem der Schleimhaut wird durch Vasokonstriktortropfen gelindert. Für Kinder wird häufig das Medikament Vicks Active Balsam mit Menthol und Eukalyptus empfohlen, das zum Reiben und Einatmen verwendet werden kann. Bei Rötung der Augen wird auch empfohlen, Aciclovir-Tabletten bis zu 5 U / Tag einzunehmen und die Augen morgens mit einer wässrigen Furacilinlösung auszuspülen.

Tobramycin-, Chloramphenicol-, Ciprofloxacin- und Sulfonamid-Derivate werden zur Behandlung der bakteriellen Konjunktivitis eingesetzt. Diese Medikamente umfassen Tobrex, Albucid, Vitabact, Fucitalmic. Antivirale Augentropfen (Mittag usw.) werden nur nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet, da sie allergische Reaktionen hervorrufen können.

Bei schwerem Husten werden Expektorantien wie Guaifenesin, beispielsweise Vicks Active Symptomax, verwendet, wenn der Patient über Schleim klagt. Diese Produkte sind auch gut zum Erwärmen und Atmen..

Wenn die Krankheit schwerwiegend war und der Patient viele Medikamente einnahm, kann der Arzt die Verwendung von Probiotika (Linex, Prima-Dofilus, Normoflorine usw.) zur Wiederherstellung der Darmflora empfehlen.

Vor medizinischen Eingriffen müssen die Augen mit einer Infusion von Kamille oder Salbei von Tränen und eitrigen Sekreten befreit werden. Dies kann dreimal täglich mit einem normalen Wattepad erfolgen, das in einem Kosmetikgeschäft oder einer Apotheke gekauft werden kann. Schwarzer Tee und Furacilinlösung eignen sich zum Waschen der Augen..

Ein weiterer Tipp ist, viel warme Flüssigkeit, Fruchtgetränke und Kräuterkochungen zu trinken, da in dieser Zeit der Wasserverlust deutlich zunimmt. Wenn Sie viel Flüssigkeit trinken, werden Giftstoffe aus dem Blut sowie die Abfallprodukte von Bakterien und Viren entfernt. Verwenden Sie normale Kochsalzlösung, um die Nase zu spülen..

Gute Ergebnisse werden durch Reiben mit Eukalyptusöl und Kampfer gezeigt. In den Atemwegen helfen Öle, die Durchblutung zu aktivieren und zeigen somit eine sekretolytische Wirkung. Dadurch wird es leichter zu atmen und einzuschlafen..

Verhütung

Zur Vorbeugung von ARVI ist es notwendig, die Immunität zu erhöhen. In der Zeit der aktiven Ausbreitung des Virus ist es besser, nicht an öffentlichen Orten, in Transportmitteln oder in Kliniken zu sein. Wenn jemand zu Hause krank ist, ist es notwendig, den Raum häufiger zu lüften und weniger Kontakt mit dem Patienten zu haben. Es ist notwendig, die Aktivität des Immunsystems im Laufe des Jahres zu erhöhen.

Grundlegende vorbeugende Maßnahmen:

  • Härten, Vitamine nehmen;
  • Impfstoffprophylaxe;
  • die Verwendung von Heilkräutern während des ganzen Jahres (Marshmallowwurzel, Kamillenblüten, Schachtelhalm, Walnussblätter, Schafgarbe, Wildrose, Thymian, Rosmarin);
  • Verwendung von Immunmodulatoren.

Zwiebeln, Knoblauch, Lebensmittel mit Vitamin C, Ginseng, chinesischem Zitronengras, Rhodiola rosea, Mumie und Propolis sollten in die Ernährung aufgenommen werden. Alle diese Mittel haben eine allgemeine tonisierende Wirkung und tragen zur Normalisierung des Immunsystems bei. Bei den ersten Symptomen der Krankheit müssen Sie Ihre Augen weniger reiben und die Behandlung so schnell wie möglich beginnen.

Bindehautentzündung ist viraler Natur. Sie werden von einer Person zur anderen weitergegeben, wenn die persönliche Hygiene nicht eingehalten wird. Daher ist es ratsam, den Patienten zu isolieren oder ihn zu bitten, Mund und Nase zu bedecken, wenn er mit einem Taschentuch oder Einweg-Servietten hustet oder niest..

Eine rechtzeitige Impfung, die spätestens 2-3 Wochen vor der erwarteten Epidemie durchgeführt wird, hilft ebenfalls. Influenza-Impfstoffe werden auch für Kinder empfohlen, insbesondere für Kinder mit einem hohen Risiko für Morbidität und möglichen Komplikationen..

Während einer Krankheit müssen Sie Ihre Hände häufiger waschen und den Raum lüften. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit, dass pathogene Mikroorganismen in die Augenhöhle gelangen..

Fazit

Bei einer akuten Virusinfektion der Atemwege können die Augen rot werden, Kopfschmerzen, Photophobie und andere unangenehme Symptome können auftreten. Wenn Sie den Rat Ihres Arztes befolgen, verschwinden alle diese unangenehmen Phänomene innerhalb einer Woche. Dafür ist es jedoch notwendig, Volksheilmittel in Form von trockenen Heilkräutern oder Medikamenten (Tropfen, Salben usw.) zu besorgen..

Bei der Behandlung von adenoviralen, bakteriellen und allergischen Formen von Krankheiten ist es sehr wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, der ein kompetentes Behandlungsschema diagnostiziert und verschreibt. Eine Erkältung kann durchaus mit Komplikationen einhergehen, die in Zukunft zu ernsthaften Problemen führen werden..

Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen