Das Kind blinzelt oft mit den Augen: Ursachen und Behandlung

Blinzelnde Augen sind eine Reflexbewegung, die von allen Menschen ausgeführt wird, unabhängig vom Verlangen. Dies ist ein natürlicher und physiologischer Prozess, und es ist normal, etwa 20 Blinkbewegungen pro Minute auszuführen. Dadurch wird die Schleimhaut in den Augen angefeuchtet und von Staub gereinigt..

Manchmal beginnt eine Person häufiger zu blinken, wenn etwas ins Auge gelangt, und der Körper versucht automatisch, einen Fremdkörper auf diese Weise loszuwerden. Dies ist normal und das Problem verschwindet ziemlich schnell. Aber Kinder können auch ohne ersichtlichen Grund eine unfreiwillige Zunahme des Blinkens erleben, die nicht schnell verschwindet, und dann müssen Sie zum Augenarzt gehen.

Das Kind blinzelt oft mit den Augen: Ursachen und Behandlung

Natürliche Reize, die ein schnelles Blinken verursachen können, umfassen:

  • Wenn Schmutz oder Staub vorhanden ist, ist ein Fremdkörper eingedrungen.
  • bei starkem Wind, der die Schleimhaut austrocknet;
  • nach langer fernsehen, am computer sitzen, lange lesen.

Wenn die Ursachen für häufiges Blinken natürlich sind, ist dies nicht bedenklich und erfordert keine Maßnahmen. Es kann jedoch andere, störendere Gründe geben..

Wenn die Ursache des pathologischen Prozesses eine chronische Übertrocknung der Hornhaut ist, werden spezielle Tropfen zur Befeuchtung verschrieben. Das Blinken nimmt auch mit dem Mikrotrauma zu. Es kann zu neurologischen Störungen kommen, wenn das Problem mit den psycho-emotionalen Merkmalen des Zustands des Kindes zusammenhängt. Manchmal ist dies auf große Veränderungen im Leben des Babys zurückzuführen, einschließlich der ersten Reise in die Schule oder in den Kindergarten, sowie auf ernsthafte Erfahrungen.

Ärzte identifizieren die folgenden negativen Faktoren, die ein schnelles Blinken hervorrufen:

  1. Verminderte Sehkraft, wenn das Kind zu blinzeln beginnt
  2. Trockene Augäpfel, die auf einen unangemessenen Tagesablauf des Kindes zurückzuführen sein können
  3. Übermäßige Augenbelastung, wenn die Normen für Nacht- und Tagesschlaf nicht eingehalten werden
  4. Verletzungen der Hornhaut des Auges, wenn Schmutz und andere Fremdkörper in das Auge gelangen
  5. Blepharitis, eine Erkrankung, die sich mit einem Symptom von Sand in den Augen entwickelt
  6. Eine allergische Reaktion, die sich in Blumen oder anderen Allergenen manifestieren kann
  7. Blepharospasmus, der unwillkürlich blinkt, aber stärker ist
  8. Nervöser Tic, wie ein nervöser Krampf der Gesichtsmuskeln

Blepharospasmus kann bei schweren Erkrankungen der Sehorgane auftreten.

So beheben Sie das Problem des Blinkens bei einem Kind?

Wenn das Kind oft mit den Augen blinzelt, sollte der Arzt die Gründe und die Behandlung nur nach der Untersuchung verschreiben. In einigen Fällen wird Folgendes verwendet:

  1. Medizinische Wirkungen
  2. Massage- und Akupunkturbehandlung
  3. Heilender Elektroschlaf
  4. Anwendung von Spezialbädern mit Tannennadeln, Brom und Baldrian
  5. Therapeutische Gymnastikkomplexe

Pharmakologische Wirkstoffe werden selten verschrieben und sind in der Regel Medikamente gegen Angstzustände und gegen Angstzustände..

Komarovsky hat als erfahrener Kinderarzt wiederholt betont, dass es psychoemotionale Faktoren sind, die bei Kindern am häufigsten zu einer Zunahme des Blinzelns führen. Daher empfiehlt er, sofort zu einem Neuropathologen und Psychotherapeuten zu gehen. In jedem Fall ist es nicht akzeptabel, dieses Symptom zu ignorieren..

Autor-Experte: Andrey Gennadievich Smirnenko,
Kinderarzt, Ph.D., Homöopath

Bitte beachten Sie: Sie können Ihre Fragen, Kommentare und Bewertungen unter dem Artikel im Abschnitt "Kommentare" hinterlassen.

Ein Kind blinzelt mit den Augen - Gründe und wie man es loswird?

Das Blinzeln der Augen ist eine Reflexkontraktion der Augenlider, die jeder Person innewohnt. Es tritt unabhängig vom Wunsch eines Menschen vom Moment seiner Geburt an auf und ist ein natürlicher, physiologischer, bedingungsloser Reflex.

In der Kindheit (insbesondere im Alter von 4 bis 12 Jahren) kann die Häufigkeit des Blinkens jedoch manchmal zunehmen und ist ein Signal für die Kontaktaufnahme mit einem Augenarzt.

Warum passiert dies?

Ein Blinken des Auges kann die Konzentration der Aufmerksamkeit auf die umgebenden Objekte erhöhen. Es ermöglicht einer Person, Gedanken für die Umsetzung einer Handlung zu konzentrieren. Während des periodischen Schließens der Augenlider werden die Nervenzellen des Gehirns entspannt (innerhalb von Sekundenbruchteilen), wodurch der Blick besser fokussiert werden kann.

Wenn der Prozess des häufigen Blinkens bei einem Kind durch natürliche Reizstoffe verursacht wird:

  • Staub- und Schmutzpartikel;
  • fremdes Objekt;
  • infolge starken Windes;
  • beim Lesen und Fernsehen für eine lange Zeit.

Dieser Zustand sollte kein Grund zur Sorge sein. Wenn diese Ursachen beseitigt sind, normalisiert sich die Funktion des Auges und das Blinken erfolgt wie gewohnt. Es gibt jedoch auch Fälle, in denen das Auftreten dieses Symptoms bei den Eltern Vorsicht walten lassen sollte, und es ist unerwünscht, einen Besuch beim Augenoptiker auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben..

Ursachen für blinkende Augen bei einem Kind

Das Auftreten dieses Symptoms kann auf ophthalmologische oder neurologische Ursachen zurückzuführen sein. Im ersten Fall müssen Sie sich an einen Optiker wenden.

Mit Hilfe einer visuellen und instrumentellen Untersuchung kann der Arzt den Zustand der Augenhornhaut feststellen, unabhängig davon, ob sie trocken ist.

Wenn dieser pathologische Prozess genau auf diesem Grund beruht, wird der Arzt Augentropfen verschreiben, um die Hornhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Augenzwinkern kann auch auftreten:

  • als Folge von Mikrotraumas;
  • nach dem Eindringen eines Fremdkörpers.

Häufiges Blinken kann manchmal eine neurologische Ätiologie haben. Dies ist auf den psycho-emotionalen Zustand des Kindes zurückzuführen, der durch eine Änderung der Lebensumstände (die erste Reise in den Kindergarten, in die Schule) gestört werden kann..

Aus den oben genannten Gründen ist es möglich, die wichtigsten negativen Faktoren zu identifizieren, die das häufige Schließen der Augenlider hervorrufen:

  • Verschlechterung der visuellen Wahrnehmung. Wenn häufiges Blinken mit einer Verschlechterung der Sehschärfe einhergeht, tritt ein Schielsymptom auf, bei dem das Kind versucht, sich auf ein bestimmtes Objekt zu konzentrieren. Gleichzeitig kann das blinkende Symptom einem krampfhaften Schließen der Augen ähneln. Es ist nicht hinnehmbar, eine solche Erkrankung selbst zu behandeln. Wenden Sie sich am besten an einen Augenarzt, um die Sehschärfe festzustellen, und nehmen Sie gegebenenfalls eine Brille in die Hand.
  • Trockener Augapfel. Eine trockene Hornhaut ist die Ursache für dieses unangenehme Symptom. Nach der Ernennung von Augentropfen, die die Hornhaut (Vizin) befeuchten, ist es notwendig, den Tagesablauf des Kindes zu überarbeiten.
    In diesem Fall ist Folgendes unbedingt zu begrenzen:

  • Fernsehprogramme schauen;
  • Zeit am Computermonitor verbringen;
  • Lesen von Belletristik und pädagogischer Literatur.
  • Übermäßige Augenbelastung. Dies liegt an der Tatsache, dass die Sehorgane wenig Zeit haben, sich zu erholen. Die Normen des Tages- und Nachtschlafes werden nicht eingehalten. Erhöhte Schulbelastungen im Klassenzimmer führen zu chronischer Müdigkeit und Überlastung des Sehapparates. Es treten Kopfschmerzen auf, die zu häufigem Blinken führen.
  • Hornhautverletzung. Manchmal kann ein Fremdkörper in den Augapfel eindringen, es können Staubpartikel, Gewebefasern, Haare sein. Auch nach ihrer Entfernung bleibt ein Symptom für ein häufiges Schließen der Augenlider bestehen. Dies kann auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass ein Fremdkörper die Schleimhaut des Auges beschädigt hat (ein kleiner Schnitt oder Mikroriss trat auf);
  • Blepharitis Diese Krankheit hat die Besonderheit, sich mit dem Auftreten eines Symptoms zu entwickeln, das Sand in den Augen ähnelt. Daher versucht das Kind, dieses Gefühl durch häufiges Blinken loszuwerden. Bei dieser Krankheit wird dieses Symptom lange beobachtet. Es verschwindet innerhalb weniger Tage nach der Heilung der Blepharitis.
  • Allergieentwicklung. Indoor-Blumen zu züchten ist nicht immer eine harmlose Aktivität. Während der Blüte kann Pollen auf die Schleimhaut des Auges gelangen und ein brennendes Gefühl von unerträglichem Juckreiz verursachen. Das Auge versucht, äußere Reize aus seiner Schleimhaut zu entfernen, was zu einem schnellen Blinzeln der Augenlider führt;
  • Blepharospasmus. Dies ist eine unwillkürliche Kontraktion der Gesichtsmuskeln, die sich um das Auge befinden. Dieses Symptom ähnelt dem Blinken, tritt jedoch in einer ausgeprägteren Form auf und sieht oft wie ein längeres Drücken aus.
    Eine solche Manifestation eines klinischen Zeichens kann auf das Vorhandensein von:

    • tuberkulös-allergische Konjunktivitis;
    • Keratokonjunktivitis (trockene Form);
    • Trichiasis.
  • Tiki. Um die Ursache für den Nervenkrampf der Gesichtsmuskeln (Tic) festzustellen, muss ein Neurologe konsultiert werden. Nur er kann die richtige Behandlung verschreiben, die mit dieser Krankheit fertig wird..
  • Kinder ankreuzen

    Neurologische Prozesse liegen in der Ätiologie dieser Krankheit. Sie sehen oft natürlich aus, was die Diagnose erschwert. Ein nervöser Tic kann auf einem Auge auftreten.

    Es gibt drei Hauptgründe, aus denen sich dieser pathologische Prozess entwickelt:

    • Psychogen. Der psycho-emotionale Zustand des Kindes ist durch eine erhöhte Anfälligkeit gekennzeichnet, und infolgedessen können negative Stresssituationen zum Auftreten dieser Krankheit führen. Der Anstoß für die Entwicklung dieser Pathologie kann sein:
      • Konfliktsituationen in der Familie;
      • häufige Streitigkeiten mit den Eltern;
      • erhöhte Arbeitsbelastung in der Schule;
      • Gefühl der Vergesslichkeit und Einsamkeit.
    • Symptomatisch. Dies ist ein Komplex von Gründen, die sich ergeben nach:
      • übertragene virale Augenkrankheiten;
      • Geburts- und Kopfverletzungen.
    • Erblich. Es manifestiert sich in Form des Tourette-Syndroms. Blinkende Augen sind nicht das einzige Zeichen dafür. Es können motorische, vokale oder mechanische Tics auftreten.

    Wie man Augenprobleme bei einem Kind loswird?

    Die Behandlung dieses pathologischen Zustands muss in mehreren Richtungen gleichzeitig umfassend erfolgen..

    Normalerweise verwendet:

    • Drogen Therapie;
    • Behandlung mit nicht traditionellen Methoden. Verwenden Sie dazu:
      • Massotherapie. Eine entspannende Massage von Gesicht, Kopfhaut (Massage mit einem Kamm), Kragenzone (nach Shcherbakov) wird durchgeführt;
      • Die Methode der chinesischen Akupunktur (es ist wichtig, dass die Sitzungen von einem Spezialisten durchgeführt werden, der über die Fähigkeiten der Akupunktur verfügt);
      • Heilender Elektroschlaf;
      • Balneologische Eingriffe (Baden mit Tannennadelextrakt, Baldrian, Brom).
    • Anwendung von Rezepten der Volksmedizin;
    • Die Verwendung von therapeutischen Gymnastikkomplexen.

    Die Verwendung von pharmakologischen Arzneimitteln ist meistens nicht die Haupttherapie für einen nervösen Tic bei einem Kind..

    Am häufigsten werden folgende Medikamente verschrieben:

    • Novopassit;
    • Tenoten;
    • Mutterkraut Tinktur;
    • Baldrianwurzelinfusion.

    Diese Medikamente haben eine beruhigende Wirkung und lindern Angstgefühle..

    In schwereren Fällen erfolgt die Ernennung:

    • Beruhigungsmittel (Diazepam, Seduxen);
    • Nootropika (Nootropil, Piracetam, Cinnarizin).

    Das Kind blinzelt oft mit den Augen - die Gründe

    Die Leute blinken 15 bis 20 Mal pro Minute, ohne es zu merken. Warum machen wir das? Tatsache ist, dass das Blinken eine Schutzreaktion der Sehorgane darstellt. Dank dieses Prozesses wird die Hornhaut mit der erforderlichen Menge an Feuchtigkeit versorgt. Aber wenn eine Person (insbesondere ein Kind) zu oft blinkt, sollten Sie dies unbedingt beachten. Deshalb werden wir heute herausfinden, warum das Kind oft mit den Augen blinzelt - die Gründe hier sind sehr unterschiedlich, deshalb werden wir versuchen, jedem von ihnen Aufmerksamkeit zu schenken.

    Das Kind blinzelt oft mit den Augen - die Gründe

    Die Hauptursachen des Phänomens

    Um den Grund herauszufinden, achten Sie auf einen solchen Moment als eine Kombination von Faktoren. Vielleicht hat das Kind gerade etwas im Auge oder es ist müde und möchte schlafen. Hören Sie zuerst auf das Baby.

    Wenn ein Kind häufig blinkt, können die Gründe sehr unterschiedlich sein.

    Beachten Sie! Wenn das Kind älter ist, kann es das Unbehagen selbst beschreiben und sagen, was es genau beunruhigt. Aber mit kleinen Kindern ist alles viel komplizierter - sie wissen nicht, wie man spricht, und deshalb werden sie nicht sagen, was mit ihnen los ist. Ich muss mich selbst erraten.

    Probleme mit den Sehorganen

    Wenn es keinen offensichtlichen Grund dafür gibt, sollten Sie bei verstärktem Blinken unbedingt einen Augenarzt aufsuchen. Jetzt verbringen Kinder viel Zeit vor dem Fernseher, am Computer oder mit einem Smartphone in der Hand. Und für ihre zerbrechlichen Augen kann ein solcher Zeitvertreib ernsthafter Stress sein..

    Was ist das Syndrom des trockenen Auges?

    Fernsehen ist eine häufige Ursache für trockene Hornhaut. Alles geschieht folgendermaßen: Wenn eine Person etwas aufmerksam beobachtet (es kann nicht nur ein Fernseher sein, sondern beispielsweise auch ein Buch), nimmt die Häufigkeit des Blinkens ab. Aus diesem Grund verdunstet die Feuchtigkeit intensiv von der Augenoberfläche. Wenn ein Kind häufig blinkt, bedeutet dies, dass sein Körper versucht, den Feuchtigkeitsverlust auszugleichen..

    Beachten Sie! Mithilfe eines qualifizierten Arztes können Sie feststellen, wie gut die Augen von Kindern mit Feuchtigkeit versorgt sind. Übrigens gibt es sogar einen solchen Begriff - "Syndrom des trockenen Auges" (ein Zustand, der neben häufigem Blinzeln auch mit Rötung der Augen und Juckreiz einhergeht)..

    Wie man ein Syndrom des trockenen Auges diagnostiziert

    Sehbehinderung ist eine weitere häufige Ursache. Wenn das visuelle Organ ein Objekt nicht sehen kann, blinkt es oft reflexartig. Eine Verschlechterung des Sehvermögens des Babys kann durch die Tatsache bestimmt werden, dass das Kind blinzelt, wenn es etwas in der Ferne sehen möchte. Um die Natur dieses Phänomens herauszufinden, muss unbedingt ein Augenarzt aufgesucht werden - nur er kann das Problem beheben (korrektes Sehen, trockene Augen loswerden).

    Psychologische Probleme

    Ja, das in diesem Artikel beschriebene Problem kann aus psychologischen Gründen verursacht werden. So kommt es beispielsweise häufig zu einer unkontrollierten Kontraktion der Gesichtsmuskulatur, die mit einem Zucken der Wangen / des Mundes, nervösen Tics, Kopfschmerzen und anderen Symptomen einhergeht. Wenn Sie diese Anzeichen bei einem Kind bemerken, müssen Sie es zu einem Neurologen bringen.

    Warum familiäre Konflikte für ein sich entwickelndes Kind gefährlich sind

    Warum treten diese Änderungen auf? Zunächst aufgrund einer Verletzung der neuromuskulären Übertragung. Die Menge an Gamma-Aminobuttersäure, einem Mediator, der in Nervengeweben synthetisiert wird, nimmt ab, wodurch unwillkürliche Kontraktionen auftreten. Beachten Sie, dass Ärzte nicht immer genau herausfinden können, warum dies geschieht. Wir können beispielsweise über die "Überlastung" des Nervensystems der Kinder oder über einen genetischen Defekt sprechen.

    Beachten Sie! Laut Statistik wird bei Kindern ein nervöser Tic normalerweise im Alter von sechs bis sieben Jahren beobachtet, dh während der Anpassung an die Schule. Wenn Sie sehen, dass das Baby blinkt, als ob es zwinkert, dann hat es höchstwahrscheinlich einen nervösen Tic.

    Video: Das Kind blinkt oft

    Was ist ein nervöser Tic??

    Dies ist eine unwillkürliche Kontraktion des Augenlids (seltener beide Augenlider), die einen paroxysmalen Charakter hat und hauptsächlich bei nervöser Spannung auftritt. Es gibt aber auch mehrere Faktoren, die das Risiko einer Zecke erhöhen:

    • Mangel an Kalzium, Magnesium, Vitamin B6 und Kalium;
    • genetische Tendenz (nervöse Tics können von den Eltern übertragen werden);
    • Einnahme bestimmter Medikamente (dies kann eine Nebenwirkung sein, die immer in der Anleitung angegeben ist);
    • Schwächung des Immunsystems.

    Produkte zur Stärkung der Immunität des Kindes

    Auf eine Notiz! Starker Stress kann ein Katalysator für Tics sein, aber vergessen Sie nicht die Möglichkeit von Kopfverletzungen. Schließlich treten neurologische Pathologien häufig nach dem Auftreffen auf den Kopf auf.

    Es ist unmöglich, einen nervösen Tic zu ignorieren, sonst wird er noch deutlicher (in fortgeschrittenen Fällen werden unwillkürliche Kontraktionen der Arme und Beine, Zittern beobachtet)..

    Die Hauptursachen für nervöse Tics

    Die oben beschriebenen Gründe sind die häufigsten, aber es gibt andere - zum Beispiel negative Emotionen, von denen die Eltern des Babys nichts wissen. Ein nervöser Tic kann also auftreten aufgrund von:

    • Angst vor dem Lehrer / Erzieher;
    • Mobbing von anderen Kindern;
    • Angst vor der Dunkelheit;
    • Transfer zu einer anderen Bildungseinrichtung, Umzug;
    • habe einen Streit zwischen den Eltern gesehen.

    Video: Warum hat ein Kind einen nervösen Tic?

    Behandlungsmerkmale

    Die Hilfe für ein Kind, das zu oft blinkt, hängt in erster Linie von der Ursache der Erkrankung ab. Und nur ein qualifizierter Arzt hilft bei der Bestimmung. Wenn Sie sicher sind, dass das schnelle Blinken aufgrund eines Fremdkörpers aufgetreten ist, können Sie die Augenlider Ihres Babys massieren und sich vom äußeren zum inneren Augenwinkel bewegen. Wenn solche Maßnahmen unwirksam sind oder Schmerzen verursachen, wenden Sie sich an Ihren Augenarzt.

    Auf eine Notiz! Stellen Sie sicher, dass Sie alles analysieren. Versuchen Sie sich zu erinnern, ob das Kind gefallen ist oder seinen Kopf getroffen hat. Wenn ja, wenden Sie sich sofort wieder an Ihren Arzt.

    Wenn bei einem Kind eine traumatische Hirnverletzung diagnostiziert wird, muss unbedingt ein Neurologe konsultiert werden. Darüber hinaus wird empfohlen, das Baby eine bestimmte Zeit lang zu beobachten, um festzustellen, ob sich seine Bewegungen und sein Verhalten geändert haben..

    Traumatische Hirnverletzung bei Kindern

    Behandlung des trockenen Auges

    Wenn die Hornhaut austrocknet, verschreibt der Augenarzt beim ersten Termin feuchtigkeitsspendende Augentropfen. In Zukunft müssen Sie die Augen des Kindes gemäß den Empfehlungen des Arztes begraben und den "störenden Faktor" beseitigen (die Zeit für das Fernsehen begrenzen). Es ist wichtig, dass das Baby seine Augen nicht mit den Händen reibt, besonders nicht mit schmutzigen..

    Feuchtigkeitsspendende Augentropfen

    Wie man einen nervösen Tic heilt?

    Die Beseitigung eines solchen psychologischen Problems erfordert einen integrierten Ansatz. Wenn die Eltern das Kind richtig behandeln, wird der nervöse Tic schnell vergehen. Aber wenn sie nichts tun, kann das Baby in Zukunft einem Nervenzusammenbruch und sogar einer Depression ausgesetzt sein..

    1. Identifizieren und beheben Sie zunächst das Problem, das zu psychischen Beschwerden geführt hat. Ignoriere sie niemals!
    2. Sehen Sie einen guten Kinderpsychologen. Ein Spezialist hilft dem Kind bei der Anpassung an die Gesellschaft oder beseitigt gegebenenfalls Ängste.
    3. Kontrollieren Sie die Handlungen des Kindes nicht mit Gewalt, überwachen Sie nicht die Häufigkeit des Blinkens und zwingen Sie es nicht, dies seltener zu tun. All diese Maßnahmen werden die Situation nur verschlimmern..
    4. Sorgen Sie für eine unterstützende Umgebung rund um Ihr Baby. Er sollte keine gewalttätigen Filme sehen oder deine Kämpfe hören. Versuchen Sie, stressige Situationen in seinem Leben zu vermeiden..
    5. Beruhigende Bäder (zum Beispiel Nadelbäume), gemeinsame Aktivitäten von dem, was Sie lieben (mit Ihnen oder mit Freunden), Kamillentee sind sehr effektiv.

    Tabelle. Wie man einen nervösen Tic stoppt - Anweisungen.

    Schritte, FotoBeschreibung der Aktionen
    Lassen Sie das Kind die Augen so fest wie möglich schließen und dann so weit wie möglich öffnen. Dies sollte getan werden, bis die Tränen zu fließen beginnen. Wenn dies nur den Tic erhöht oder Schmerzen verursacht, sollte das Baby sofort aufhören. Kontinuierliches Training hilft dabei, den Tränenfilm gleichmäßig zu verteilen.
    Entspannende Massage der Augenlider in kreisenden Bewegungen. Es ist wichtig, dass Ihre Hände dabei sauber sind, sonst können Sie das Auge infizieren. Solche Aktionen verbessern die Durchblutung, stärken die Muskeln der Augenlider..
    Schnelles Blinken für 30 Sekunden, während die Bewegungen leicht sein sollten (das Kind kann sich vorstellen, dass es anstelle der Augenlider Schmetterlingsflügel hat). Blinken ist übrigens sehr wichtig, es klärt die Augen und befeuchtet sie, damit das Zucken aufhören kann..
    Halbgeschlossene Augenlider. Bei dieser Übung können Sie feststellen, dass die Augenlider unterschiedlich schnell zittern. Das Kind muss sich darauf konzentrieren, dieses Zittern zu stoppen.
    Schließen Sie die Augen für 1 Minute, und während dieser ganzen Zeit müssen sie ständig geklemmt und entspannt werden (dreimal, bevor Sie die Augen wieder öffnen). Übung hilft, die Augen zu befeuchten, die Muskeln zu stärken und Krämpfe zu lindern.
    Akupunkturmassage. Massieren Sie die auf dem Bild angegebenen Punkte für das Kind jeweils etwa 10 Sekunden lang. Bewegungen sollten kreisförmig sein. Die Gesamtdauer beträgt ca. 2 Minuten.
    Aquatherapie. Geschlossene Augen sollten abwechselnd mit kaltem und heißem Wasser gespült werden. Es verbessert auch die Durchblutung und verhindert das Blinken. Sie können einen Eiswürfel anstelle von kaltem Wasser verwenden..

    Über Medikamente

    Ein günstiges Umfeld ist nicht alles, das Baby braucht möglicherweise auch die Hilfe von Ärzten. Besuchen Sie regelmäßig einen Neurologen, der den Allgemeinzustand des Kindes beurteilt, die Schwere des Problems feststellt und natürlich eine geeignete Therapie verschreibt.

    Auf eine Notiz! Zusätzlich zu den oben beschriebenen Übungen und Verfahren können Sie auf Elektrophorese und Aromatherapie zurückgreifen..

    Sie können Ihr Baby auch in ein Sommercamp oder ein Sanatorium schicken - dort sind solche Verfahren Teil des Restes, und die Kommunikation mit Gleichaltrigen kommt ihm nur (geistig) zugute. In solchen Fällen verschreiben Ärzte häufig Vitaminkomplexe, da, wie bereits erwähnt, eine der Ursachen für Funktionsstörungen des Nervensystems ein Mangel an bestimmten Spurenelementen / Vitaminen ist.

    Mamas Liebe und Ruhe sind die Garantie für die Gesundheit des Kindes

    Wenn keine der Methoden funktioniert, wird Ihr Arzt milde Beruhigungsmittel verschreiben. Sie müssen jedoch nicht ständig eingenommen werden, da es dem Kind nach einer Weile möglicherweise besser geht und das Problem bald ganz verschwindet. Und vergessen Sie nicht, dass das Wichtigste die Unterstützung und Liebe der Eltern ist.!

    Gründe, warum ein Kind oft mit den Augen blinzelt und blinzelt

    Die visuelle Wahrnehmung von Informationen ist für das menschliche Leben von großer Bedeutung, daher wurde im Verlauf der Evolution ein separater Reflex entwickelt, um die visuellen Organe zu schützen.

    Wir sprechen von Blinken, dank dessen unsere Augen sich selbst reinigen und in sie eingedrungene Reizstoffe (Staub, kleine Flecken usw.) beseitigen können. Mit Hilfe solcher regelmäßiger Prozesse wird die Feuchtigkeit effektiv und gleichmäßig über die Oberfläche der Schleimhaut verteilt. Augenbewegungen treten natürlich und unmerklich sowohl für die Person selbst als auch für die Menschen um sie herum auf. Wenn der Blinkvorgang gestört ist, die Häufigkeit des Blinkens zunimmt, Zuckungen der Augenlider auftreten und andere Symptome auftreten, wird dies von Außenstehenden mit Sicherheit bemerkt.

    Solche Verstöße werden dem aufmerksamen Blick der Mutter niemals entgehen, die einfach Angst haben kann, wenn sie solche Symptome bei ihrem Kind bemerkt. Unser Artikel erklärt den Eltern die Gründe für das Auftreten von Verstößen und das häufige Blinken bei Kindern, spricht über die Krankheiten, die dieses Symptom verursachen, und bietet kompetente Ratschläge zur Lösung des Problems..

    Die Hauptgründe, warum ein Kind oft mit den Augen blinzelt?

    Jede Mutter, die solche Verstöße bei ihrem Baby bemerkt hat, versucht festzustellen, warum das Kind häufig blinkt und was die Ursache für dieses Verhalten ist. Einige Eltern bringen das Kind direkt zum Augenarzt und verwechseln dieses Symptom mit einer Augenerkrankung. Andere Väter und Mütter betrachten es einfach als "schlechte Angewohnheit" und "Verwöhnung", ohne das bestehende Problem gebührend zu berücksichtigen. Tatsächlich können die Gründe für häufiges Blinken unterschiedlich sein. Um dies herauszufinden, müssen Sie auf die geringsten Manifestationen achten, die mit dem Blinzeln der Augen einhergehen..

    Ein Kind kann mit einem oder zwei Augen gleichzeitig blinzeln, Bewegungen sind im Augenbereich lokalisiert oder mit Zucken der Augenbrauen, Muskelkontraktionen der Schultern oder Gliedmaßen, plötzlichen Bewegungen von Kopf und Mund verbunden. Häufiges Blinken kann ein vorübergehendes Phänomen sein, das nach einer bestimmten Zeit aufhört (normalerweise werden solche Anzeichen von mehreren Tagen bis zu einem Jahr beobachtet)..

    Wenn sich die Situation nicht verbessert, können wir über die chronische Form sprechen.

    Bewusstes und unbewusstes Blinken

    Um die Funktion der Reinigung, Befeuchtung und Ruhe der Augen effektiv auszuführen, sollte das Blinken mit einer Häufigkeit von 15 bis 20 Mal pro Minute erfolgen..

    Dieser Indikator kann abhängig von den Wetterbedingungen (helles Sonnenlicht, Staubstürme, Regen usw.) und dem psychischen Zustand einer Person (Stresssituationen, Wut, Sorgen, übermäßige Müdigkeit und Augenbelastung usw.) variieren..

    Wenn ein Kind in einem ruhigen Zustand häufig anfängt, in die Augenlider zu klatschen, die Augen zu schließen und den Kopf oder Mund auf seltsame Weise zu bewegen, muss die Mutter verstehen, ob das Kind solche Bewegungen absichtlich ausführt oder ob es unbewusst blinkt und zuckt.

    Kleinkinder im Alter von 1 bis 2 Jahren "experimentieren" häufig, indem sie die Arbeit der Gesichtsmuskeln beherrschen. So versuchen sie, ihre Eltern nachzuahmen und den Gesichtsausdruck je nach emotionalem Zustand zu ändern..

    Normalerweise dauern diese "Experimente" nicht lange und enden von selbst, nachdem die Babys diese Entwicklungsphase durchlaufen haben. Schüler von Kindergärten und Grundschulklassen in Schulen können Zeichentrickfiguren oder deren Freunde imitieren.

    Nach einer Weile stört das neue "Spiel" das Kind und es hört auf, das "lustige Blinken" zu wiederholen. Wenn die Mutter des Babys versteht, dass er alle Bewegungen unbewusst ausführt und das Problem lange Zeit nicht gelöst ist, müssen Sie den Grund für diesen Zustand finden. Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Auge

    Wenn Augen mit Staub, Pappelflusen, Flecken oder anderen Fremdkörpern in Kontakt kommen, werden Schmerzsymptome, Tränenfluss und starkes Brennen beobachtet. In diesem Fall kann das Kind oft blinzeln, die Augen zusammenknicken und so versuchen, die Schleimhaut zu reinigen. Die Bindehaut ist gereizt und wird rot..

    Ein Fremdkörper im Auge kann zu häufigem Blinken führen..

    Zunächst muss die Mutter des Kindes das Auge sorgfältig untersuchen und den eingeschlossenen Fleck finden. Sie können es mit einem Ohrstöpsel entfernen, der in Salzlösung oder starken Tee getaucht ist. Nach dem Entfernen der Fremdpartikel verschwindet die Rötung allmählich und das Baby hört auf zu blinken.

    Allergische Reaktion

    Eines der Anzeichen einer Allergie ist ein häufiges Blinzeln der Augen, es werden jedoch zusätzliche Symptome beobachtet. Das Kind beginnt zu niesen und zu husten, Tränen fließen ständig, Ausfluss aus der Nasenhöhle tritt auf.

    Das Kind klagt über juckende Augen und Schmerzen. Wenn die Ursache der Allergie bekannt ist, sollte die Mutter den Kontakt des Kindes mit dem spezifischen Allergen vermeiden. Falls das Problem nicht festgestellt wird, müssen Sie die erforderlichen Proben übergeben und den Grund für eine solche Reaktion finden.

    Reizstoffe sind in diesen Fällen am häufigsten:

    • Staub, Federn von Vögeln, Flusen und Haare von Katzen und Hunden
    • Reinigungsmittel und andere Chemikalien
    • Medikament
    • Farben und Lacke
    • Pflanzenpollen
    • Zecken in Teppichen, Decken und Stofftieren
    • Lebensmittel und Zusatzstoffe, die sie enthalten

    Die Mutter muss sich in diesem Fall keine Sorgen machen, da das häufige Blinken des Kindes aufhört, sobald das Allergen aus der Umwelt entfernt wird oder das Baby Antihistaminika einnimmt, um Allergiesymptome zu lindern.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Ophthalmologische Ursachen für häufiges Augenzwinkern

    Einer der Gründe für ein ständiges Blinken kann eine Verletzung der normalen Funktion der Sehorgane des Kindes sein. Am häufigsten sind die wichtigsten ophthalmologischen Faktoren von Manifestationen:

    • Ein Rückgang der Sehschärfe, bei dem das Baby beim Lesen von Büchern anfängt, die Augen zu falten und zu schielen, oder häufig blinkt, wenn es sich auf den Bildschirm eines Tablets, Telefons oder Computers konzentriert. Mama kann ein solches Phänomen beobachten, während ein Schüler Hausaufgaben macht..
    • Erhöhte Augenermüdung, die häufiger bei Kindern im schulpflichtigen Alter auftritt. Dies ist auf die starke Belastung der Sehorgane während des Studiums zurückzuführen, die Teilnahme an zusätzlichen Kreisen und die lange Zeit an einem Computer oder Tablet. Das Kind kann eine übermäßige Augenreaktion auf helles Licht haben, und es wird schlimmer für ihn, bei schlechtem Licht zu sehen..
    • Ständige Trockenheit der Augenschleimhaut, verbunden mit Überanstrengung und längerer Konzentration der Aufmerksamkeit auf bestimmte Objekte (Fernsehbildschirm, Buchseiten usw.). In diesem Fall steigt die Häufigkeit des Blinkens erheblich an, da der Körper des Kindes versucht, das verlorene Gleichgewicht und die Verteilung der Feuchtigkeit auf der Oberfläche der Schleimhaut wiederherzustellen..
    • Verletzung der Hornhaut oder der Augenlider, danach klagt das Baby über Schmerzen in den Augen und blinzelt häufig
    • Die Entwicklung einer viralen oder bakteriellen Konjunktivitis, begleitet nicht nur von Blinzeln, sondern auch von Tränenfluss, dem Auftreten von Eiter im Auge, Schmerzen und einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht. Der Allgemeinzustand des Kindes verschlechtert sich.

    Wenn Sie den Verdacht haben, dass ein Kind an einer der oben genannten Erkrankungen leidet, sollte dies einem Augenarzt zur Diagnose und Verschreibung von Medikamenten gezeigt werden. Mama sollte wissen, dass Augenerkrankungen viel einfacher zu behandeln sind als häufiges Blinzeln, das durch neurologische Anomalien verursacht wird.

    Neurologische Ursachen, die eine erhöhte Blinkfrequenz verursachen

    Die Behandlung bei neurologischen Erkrankungen wird viel schwieriger und länger. In dieser Situation muss die Mutter das Kind unbedingt einem Facharzt zeigen. Die Hauptgründe können sein:

    • Traumatische Hirnverletzung oder Schädigung des Augapfels, wenn ein Kind getroffen oder fallen gelassen wird. Wenn die Mutter den Verdacht hat, dass das Kind eine Gehirnerschütterung hat, sollte dringend ein Krankenwagen gerufen werden. Das Baby sollte in einem Krankenhaus einer vollständigen Untersuchung unterzogen werden. Im Falle einer Verletzung können die für die Augenmuskulatur verantwortlichen Nerven geschädigt werden, so dass ein häufiges Blinken beobachtet wird. In diesem Fall fühlt sich das Kind schlecht, klagt über Übelkeit, Schwindel und starke Kopfschmerzen..
    • Häufiges Blinken in Kombination mit unkontrollierten Kontraktionen der Gesichtsmuskulatur kann auf eine Form von Epilepsie hinweisen. Während epileptischer Anfälle hat das Kind Bewusstseinsstörungen und Anfälle. Dies ist eine schwerwiegende Krankheit, daher müssen Sie von einem Neurologen untersucht werden.

    Wenn es ein Familienmitglied mit dieser Störung gibt, kann erwartet werden, dass das Kind jederzeit ähnliche Symptome zeigt. Wissenschaftler haben die genetische Veranlagung einiger Menschen für solche Manifestationen neurologischer Natur nachgewiesen..

    • Häufiges Blinken kann eine Folge einer Störung des Nervensystems sein, die infolge von Krankheiten des Kindes und der Einnahme bestimmter Medikamente auftrat.
    • Eine schwierige Geburt bei der Mutter und die damit verbundene Hypoxie beim Neugeborenen führen häufig zu Problemen und Störungen im Nervensystem. Gleichzeitig hat das Baby häufige Augenlidbewegungen..
    • Stresssituationen, die das Kind akut erlebt, oder die starke Angst, die es erlebt hat, werden zum Anstoß für das Auftreten von Symptomen. Das Kind kann einen nervösen Tic entwickeln, und Zuckungen und unwillkürliche Bewegungen schließen sich dem häufigen Blinken an. Das Kind muss zu einem Termin bei einem Neurologen gebracht werden. Reflexzonenmassage und die Arbeit mit einem Kinderpsychologen können erforderlich sein.

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Was ist ein nervöser Tic??

    Statistiken zeigen, dass die häufigste Ursache für seltsames Blinzeln bei Kindern ein nervöser Tic ist - die Bewegungen der Augenlider und Gesichtsmuskeln, die nicht vom Baby gesteuert werden. Dieser Zustand weist auf Störungen im Nervensystem hin. Es kann zu Muskelkontraktionen in Mund, Augen und Nase sowie zu Kopfbewegungen kommen. Gleichzeitig kann das Kind Geräusche machen ("Schmatzen" oder "Grunzen")..

    Ein nervöser Tic verschwindet manchmal von selbst und erfordert keine Behandlung mit Medikamenten, aber die Mutter muss auf jeden Fall einen Neurologen konsultieren und auf Ratschläge zur Bekämpfung der Krankheit hören.

    Die Hauptursachen für nervöse Tics

    Diese Pathologie wird bei Kindern aus vielen Gründen beobachtet:

    • Erbliche Faktoren und Hyperaktivität des Babys
    • Hypotonie und Dysfunktion der Gallenblase
    • Infektionskrankheiten mit Komplikationen
    • Vergiftung oder Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen
    • Stresssituationen, mentale Belastung und schwere körperliche Anstrengung
    • Starker Schreck des Kindes, Mobbing durch Gleichaltrige in der Schule
    • Unzureichende Aufmerksamkeit von Mama und Papa oder übermäßiger Schutz
    • Veränderung der für das Baby vertrauten Umgebung (Umzug in ein anderes Land, Umzug in eine andere Schule usw.) und Spannungen zwischen den Eltern in der Familie
    • Die Phobien des Kindes (Angst vor Spinnen, Dunkelheit, Höhen usw.)

    Blinken infolge von Studienlasten

    Starke Müdigkeit des Kindes und übermäßige geistige Aktivität führen häufig zu häufigem Blinken. Einige Wissenschaftler glauben, dass das Gehirn auf diese Weise versucht, sich ein wenig auszuruhen und die Aufmerksamkeit auf die Lösung eines anderen Problems zu lenken..

    Gleichzeitig steigt die Häufigkeit des Blinkens unmittelbar nach schwierigen Übungen und geistiger Arbeit.

    Die Mutter sollte ein Tagebuch führen und die Situationen aufschreiben, in denen das Kind Symptome hat. Später helfen diese Notizen dem Arzt, die notwendigen Schlussfolgerungen zu ziehen und Ratschläge zur Beseitigung der Symptome zu geben..

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Die Gründe

    Häufiges Blinken hat zwei Arten von Ursachen: ophthalmologische und neurologische. Lassen Sie uns zuerst mit dem ersten befassen.

    Ophthalmic

    Das Blinken kann häufiger werden, wenn die übliche Frequenz nicht ausreicht, um die komfortable Funktion der Sehorgane aufrechtzuerhalten.

    Dies könnte folgende Ursachen haben:

    • Dehydration. Wenn die Membran des Auges zu schnell austrocknet, müssen Sie häufiger blinken, um sie zu befeuchten.
    • Verminderte Sehschärfe. Wenn Sie bei einer solchen Verletzung keine Brille tragen und keine Korrekturen vornehmen, müssen sich die Augen sehr stark anstrengen, um Objekte zu untersuchen, und wenn das Auge überfordert ist, benötigt es mehr Sauerstoff und Feuchtigkeit als im Normalzustand.
    • Einer der Hauptgründe für trockene Augen ist die lange Arbeitszeit am Computer. Während der Arbeit blinkt das Auge jedoch seltener als gewöhnlich, aber unmittelbar nach seiner Fertigstellung stellt es den Wasserhaushalt durch schnelles Blinken wieder her.
    • Kontakt mit einem Fremdkörper, insbesondere wenn dieser in die Tiefe des Bindehautsacks sinkt.
    • Bindehautentzündung. Die Schwellung des Gewebes um das Auge führt zu Reizungen, die er durch schnelles Blinzeln loszuwerden versucht.
    • Andere Augeninfektionen wie Blepharitis.

    Neurologisch

    Es gibt eine Reihe von neurologischen und psychischen Störungen, die selbst bei völlig gesunden Augen ein schnelles Blinken hervorrufen..

    Dies liegt an der Tatsache, dass das Blinken ein unbewusster Prozess ist, der von der Arbeit des gesamten Nervensystems abhängt..

    Daher können Probleme mit seiner Funktion die Funktion der Sehorgane beeinträchtigen. Zu solchen Problemen gehören:

    • Schädel-Hirn-Trauma.
    • Angst, stressige Situationen. Bei Kindern können sie durch übermäßig strenge Erziehung, Schwierigkeiten bei der Kommunikation mit Gleichaltrigen, Probleme beim Lernen usw. verursacht werden..
    • Belastung des Nervensystems durch Erkältungen, insbesondere bei Kindern unter 6-7 Jahren.
    • Die Verwendung bestimmter Medikamente, die das Nervensystem stimulieren, wie Nootropika.
    • Veranlagung zu epileptischen Anfällen.
    • Parkinson-Krankheit.

    Es sollte beachtet werden, dass das Blinken mit neurologischen Problemen am häufigsten mit einem allgemeinen nervösen Tic einhergeht, der sich in einem Zucken der Gesichtsmuskeln und Gliedmaßen äußert.

    Solche Tics können ein Syndrom der Schädigung des Gehirns oder der Nervenkanäle sein und das Ergebnis einer genetischen Veranlagung sein. Sie sind besonders häufig bei Kindern mit Aufmerksamkeitsdefizitstörung..

    Sie können durch Vitaminmangel hervorgerufen werden, da bei Mangel an bestimmten Substanzen (Zink, Magnesium) das Nervensystem falsch zu arbeiten beginnt.

    Methoden zur Behandlung und Behandlung der Krankheit

    Die Behandlung wird von einem Arzt verordnet, der den Krankheitsverlauf überwacht. Abhängig von den Gründen, die die Symptome verursacht haben, wird entschieden, Medikamente zu verwenden oder einen Psychologen für das Kind aufzusuchen. Es können andere Therapiemethoden verschrieben werden, von denen ein spezialisierter Spezialist der Mutter erzählt.

    Wie man einen nervösen Tic heilt

    Die Behandlung wird normalerweise ohne den Einsatz von Medikamenten durchgeführt und kann auf Aktivitäten wie:

    • Entspannende Massage kombiniert mit Aromatherapie
    • Baden mit beruhigenden Kräuterextrakten
    • Reflexzonenmassagekurs
    • Gymnastik und Bewegung an der frischen Luft
    • Psychologische Hilfe für ein Kind

    Manchmal kann der Arzt die Behandlung mit Antidepressiva empfehlen, aber im Allgemeinen sollte die Therapie dem Baby eine ruhige Umgebung bieten, in der es sich wohl fühlen wird..

    Behandlung übermäßig trockener Augen

    Um dieses Problem zu bekämpfen, können Sie Kompressen mit Kamille oder Ringelblume anwenden. Für einige Zeit müssen Sie die Augen mit feuchtigkeitsspendenden Tropfen begraben. So können Sie Symptome beseitigen und häufiges Blinken beseitigen..

    Um die Ursachen der Krankheit zu beseitigen, muss die Mutter die Zeit für das Kind begrenzen, die es vor dem Fernseher und dem Computer verbringt..

    Was tun, wenn ein Kind viel blinkt: Behandlung?

    Häufiges Blinzeln der Augen bei Kindern erfordert nicht immer eine Behandlung. Selbst wenn es ein Ausdruck eines nervösen Tics ist, kann es von selbst weitergehen. Einige Empfehlungen, die Eltern dennoch berücksichtigen sollten:

    1. Überlasten Sie Ihr Kind nicht mit vielen zusätzlichen Aktivitäten. Das Kind muss Zeit haben, sich auszuruhen und zu erholen.
    2. Interessieren Sie sich für die Angelegenheiten Ihres Kindes in der Schule, für Beziehungen zu Freunden, für sein persönliches Leben. Sorgen und Erfahrungen von Kindern sind oft die Gründe für die Bildung von nervösen Tics und anderen neurotischen Störungen.
    3. Bewerten Sie so objektiv wie möglich, wenn Sie zu hart für Ihr Kind sind. Vielleicht ziehst du an ihm und kritisierst ihn ohne Grund, schreist ihn viel an oder verbietest ihm einfach. Es ist wichtig zu lernen, wie man im Bildungsprozess das Gleichgewicht hält und dem Kind ein Gefühl der Ruhe, Sicherheit und des Komforts vermittelt, zumindest in der Familie..
    4. Dosieren Sie den Aufenthalt des Kindes vor Monitoren (Computer, Telefon, Tablet, Fernseher)..
    5. Machen Sie Ihr Kind nicht auf das Problem aufmerksam. Sie können ihn bitten, zu versuchen, die Häufigkeit des Blinkens zu kontrollieren, aber wenn Sie erfolglos versuchen, dies selbst zu bewältigen, kehren Sie nicht mehr darauf zurück: Die Ärzte bemerkten, dass dies das Problem nur verschlimmert.
    6. Konsultieren Sie unbedingt einen Neurologen, wenn das häufige Blinzeln des Kindes über einen längeren Zeitraum andauert oder mit anderen nervösen Tics kombiniert wird oder wenn das Kind merklicher als zuvor zu blinken beginnt.

    Im Allgemeinen hängt die Behandlung, falls erforderlich, weitgehend von der Ursache ab, die das häufige Blinken verursacht hat, und es ist ihre Suche, die Sie benötigen, um alle Ihre Bemühungen zu lenken. Es ist sehr wahrscheinlich, dass durch die Beseitigung der Reizquelle des Nervensystems der Kinder oder der Schleimhaut des Auges das Blinken ohne Behandlung beseitigt werden kann..

    Eine Vitaminisierung und ein ausgewogenes Verhältnis der Ernährung der Kinder (besondere Aufmerksamkeit für magnesiumhaltige Lebensmittel), eine Überarbeitung des Tagesplans des Kindes, eine volle Nachtruhe und positive Emotionen schaden jedoch auf keinen Fall. Überwachen Sie die Temperatur und Luftfeuchtigkeit in den Zimmern (sie sollten nicht austrocknen) und besuchen Sie nach Möglichkeit den Pool mit Ihrem Kind (oder arrangieren Sie entspannende Bäder zu Hause) und dem Massagetherapeuten - dies entlastet den gesamten Körper perfekt.

    Der Arzt wird Ihnen zusätzliche Empfehlungen geben. Es ist möglich, dass auch eine medikamentöse Behandlung erforderlich ist, aber Sie müssen sicher sein, dass dies unbedingt erforderlich ist. Wir wiederholen noch einmal, dass das Problem sehr oft ohne Medikamente gelöst werden kann..

    - -
    Larisa Nezabudkina
    Die Häufigkeit des Blinzelns der Augen eines gesunden Organismus wird durch die Notwendigkeit bestimmt, die Augenmembran mit Feuchtigkeit zu versorgen und mit Sauerstoff zu versorgen.

    Aber manchmal kann eine Person zu oft blinken, und dieses Phänomen tritt häufiger bei Kindern auf..

    Es kann sowohl auf neurologische Störungen als auch auf Probleme mit den Augen selbst hinweisen..

    In diesem Artikel werden wir dieses Problem im Detail analysieren und Tipps anbieten, um häufiges Blinken zu vermeiden..

    Was tun und an wen Sie sich wenden können, wenn Ihr Kind häufig blinkt?

    Die Mutter muss zuerst Augenkrankheiten ausschließen, daher muss das Kind zu einem Augenarzt gebracht werden. Wenn das häufige Blinken aus anderen Gründen verursacht wird, ist es wichtig, einen Neurologen und einen Kinderpsychologen zu konsultieren. Möglicherweise benötigen Sie eine Untersuchung durch einen Endokrinologen.

    In jedem Fall sollten Eltern solche Symptome nicht lange ignorieren, da schwere Krankheiten hinter ihnen verborgen sein können und jede Verzögerung in diesem Fall eine Gefahr für die Gesundheit und das Leben des Babys darstellt..

    Behandlung

    In den meisten Fällen sind nervöse Tics bei Kindern vorübergehend. Mit einer rechtzeitigen Reaktion und einem korrekten Verhalten der Eltern kann die Ursache dieser Krankheit beseitigt werden. Sie sollten nicht ignorieren und warten, bis alles von selbst verschwindet. Sie sollten sich an einen Spezialisten wenden, aber die Aufmerksamkeit des Kindes nicht auf dieses Problem lenken. Es macht keinen Sinn, dem Kind Kommentare zu machen und zu versuchen, das Zucken der Augen mit vorsätzlicher Anstrengung zu stoppen. Somit können Sie nur eine Erhöhung der Spannung des Nervensystems des Babys erreichen. Im Gegenteil, man sollte versuchen, dieses Problem in Gegenwart des Kindes so wenig wie möglich zu diskutieren. Und noch mehr, Sie können nicht schimpfen und sich zurückziehen, da dies zu dem gegenteiligen Effekt führt - das Kind wird unwillkürlich beim Blinken aufgehängt und dann kann der unbedeutendste nervöse Tic einen schweren Verlauf nehmen.

    Es ist wichtig, ein angenehmes psychologisches Umfeld für das Kind zu schaffen. Eltern müssen versuchen, ihre Probleme nicht in seiner Gegenwart zu besprechen, die Dinge nicht untereinander zu regeln und nicht schlecht über Menschen zu sprechen, die dem Kind nahe stehen. Die Psyche des Babys ist instabil, aber gleichzeitig versteht er alles perfekt und geht die Probleme der Erwachsenen durch sich selbst, wobei er sie viel schwieriger erlebt als die Eltern. Häufiges Blinken kann aus solchen Erfahrungen resultieren..

    Vernachlässigen Sie nicht die Prinzipien eines gesunden Lebensstils: mäßige körperliche Aktivität, gesunde Erholung, richtige Ernährung, Liebe und Aufmerksamkeit der Eltern - diese Maßnahmen helfen, häufiges Blinzeln zu vermeiden.

    Wenn der Fall vernachlässigt wird, kann es notwendig sein, auf eine medikamentöse Therapie zurückzugreifen. Normalerweise ist die Einnahme von Medikamenten in Fällen angezeigt, in denen das Blinken ein Symptom für eine Krankheit ist. In diesem Fall werden Arzneimittel zur Behandlung der Grunderkrankung ausgewählt..

    Physiotherapeutische Methoden wie Massage, Reflexzonenmassage, Spezialgymnastik und Bäder auf der Basis beruhigender Heilpflanzen sind bei der Behandlung von Blinzeln bei Kindern wirksam.

    Wenn Ihr Kind häufig zu blinken beginnt, ist dies ein schwerwiegender Grund, über seine Gesundheit nachzudenken. Die Ursachen dieser Krankheit können unterschiedlich sein, deren korrekte Definition dazu beiträgt, diese Krankheit schnell und effektiv zu heilen..

    Vorbeugende Maßnahmen gegen häufiges Blinken

    Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung der Entwicklung der Krankheit umfassen die folgenden Empfehlungen von Ärzten:

    • Schützen Sie Ihr Kind vor Stress und Überbeanspruchung
    • Achten Sie auf den Nährwert des Babys und überwachen Sie die Einhaltung des Trinkregimes
    • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Baby gut schläft und sich ausreichend ausruht
    • Schaffen Sie eine ruhige Atmosphäre in der Familie, lassen Sie das Kind fühlen, dass Sie es sehr lieben und sich für seine Probleme interessieren
    • Versuchen Sie, das Baby mit Freunden zu kommunizieren und ein Haustier zu bekommen

    Zurück zum Inhaltsverzeichnis

    Ursachen des Phänomens

    In verschiedenen Situationen wird ein schnelles Blinzeln der Augen bei Kindern beobachtet. Es besteht immer die Möglichkeit, dass das Kind nur herumspielt und versucht, auf diese Weise auf sich aufmerksam zu machen, oder dass es sich eine Art Spiel ausgedacht hat, dessen Bedeutung nur ihm klar ist. Manchmal verbergen sich jedoch schwere Krankheiten hinter einem harmlosen Symptom, dessen Behandlung unter Aufsicht eines Spezialisten durchgeführt werden muss. Krankheiten, die häufiges Blinken hervorrufen, werden normalerweise in verschiedene Typen unterteilt.

    Augenkrankheiten

    Augenkrankheiten sind in der modernen Welt eher die Regel als die Ausnahme. Sie betreffen nicht nur Erwachsene, sondern auch sehr kleine Kinder. Es gibt eine ganze Liste von Gründen, die mit dem Zustand der Sehorgane zusammenhängen und ein verstärktes Blinken hervorrufen:

    • Auf dem Augapfel oder der Schleimhaut befindet sich ein Mikroranium, das dem Baby ein gewisses Unbehagen bereitet.
    • Kontakt mit den Augen eines Fremdkörpers, von dem das Kind versucht, vermehrtes Blinzeln loszuwerden;
    • Eine verminderte Sehkraft oder Funktionsstörung der Sehorgane trägt auch dazu bei, dass das Kind häufig mit den Augen blinzelt und blinzelt.

    Manchmal wird ein seltsames Symptom nicht immer beobachtet, sondern nur unter bestimmten Bedingungen, beispielsweise beim Betrachten von Cartoons. Warum blinzelt ein Kind beim Fernsehen oft mit den Augen? Um die Frage zu beantworten, müssen Sie herausfinden, zu welchem ​​Zweck der Körper solche Reflexbewegungen ausführt..

    Das Blinken ist jedem Mitglied der Menschheit von Geburt an eigen. Durch eine solche Aktion befeuchtet eine Person die Sehorgane und entfernt den Staub, der sich auf den Augäpfeln absetzt. Unter dem Einfluss einiger Geräte, einschließlich eines Fernsehgeräts, beginnt die Hornhaut schneller auszutrocknen, was zu einer Zunahme des Blinkens führt. Um dieses Problem zu beseitigen, müssen Sie spezielle feuchtigkeitsspendende Augentropfen verwenden, die in jeder Apotheke erhältlich sind..

    Wenn das Phänomen mit Funktionsstörungen der Sehorgane verbunden ist, benötigt das Baby die Hilfe eines Augenarztes. Der Arzt wird die Situation beurteilen und die Ursachen für ein verstärktes Blinken identifizieren. Er wird Ihnen sagen, wie man Augenkrankheiten behandelt.

    Die neurologische Natur der Phänomene

    Wenn solche Kuriositäten im Verhalten eines Kindes auftreten, verbinden Eltern sie am häufigsten mit Augenkrankheiten und bringen das Baby zu einem Augenarzt. Wenn dieser Spezialist die Ursache des Phänomens nicht ermitteln kann, klingt die Antwort des Arztes folgendermaßen: Das Sehvermögen ist normal, es wurden keine pathologischen Veränderungen festgestellt.

    Dies beruhigt normalerweise Mama und Papa und sie denken, dass das Kind absichtlich solche Bewegungen macht, um mehr Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. In der Tat ist dies oft nicht der Fall. Dieses Symptom, das in den meisten Fällen von Augenerkrankungen häufig auftritt, kann jedoch auch aus anderen Gründen verursacht werden. Sie liegen nicht an der Oberfläche, und um sie zu finden, müssen Sie nicht nur den entsprechenden Arzt konsultieren - einen Neurologen, sondern auch das Baby selbst genauer betrachten.

    Oft blinkt das Baby aus psychologischen Gründen stark:

    1. Eine schwierige Zeit in seinem Leben ist gekommen, das Baby steht unter häufigem Stress. Zum Beispiel geht das Baby mit 2 Jahren in den Kindergarten, und ungewöhnliche Bedingungen, an die man sich erst gewöhnen muss, verursachen verschiedene Abweichungen, einschließlich häufiges Blinken. Darüber hinaus kann das Kind schielen..
    2. Ungünstige Bedingungen zu Hause, im Kindergarten oder in der Schule belasten das Nervensystem.
    3. Langfristige nervöse Zustände können ein nervöses Tic verursachen - Zucken der Gesichtsmuskeln, und das Baby kontrolliert diese Bewegung überhaupt nicht.

    Es lohnt sich, näher auf den letzten Punkt einzugehen. An sich entsteht kein Tic, er wird durch bestimmte Ereignisse und Phänomene provoziert:

    • Schreck;
    • Anpassung an neue Bedingungen. Dies kann entweder der Eintritt in den Kindergarten oder der Umzug an einen neuen Wohnort sein;
    • strenge pädagogische Maßnahmen für das Kind;
    • die Verwendung bestimmter Arzneimittel;
    • eine Krankheit, die in schweren Formen abläuft;
    • Hyperaktivität;
    • schwere Überarbeitung.

    Eine genetische Veranlagung kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. Wenn einer der Elternteile nervöse Probleme hatte, kann diese Situation als ungünstige Vererbung angesehen werden. In diesem Fall tritt das Symptom mit der Zeit von selbst auf, und es besteht keine Notwendigkeit, das Kind zu behandeln.

    Ein weiterer versteckter Grund für das Auftreten verschiedener neurologischer Anomalien kann ein Mangel an Vitaminen sein, insbesondere Magnesium, B6 und Kalium. Sie sind verantwortlich für den Widerstand des Körpers gegen Stress. Ihr Mangel kann zu nervösen Spannungen und damit zum Auftreten von Tics führen.

    Jede Neurologie, einschließlich nervöser Tics, kann von selbst verschwinden. Diese Meinung teilt der bekannte Kinderarzt E. Komarovsky. Er rät zunächst, die psychologischen Gründe herauszufinden, die das Auftreten dieser Krankheit verursacht haben, und nur im Falle einer starken Verschlechterung des Zustands eine medikamentöse Behandlung zu verschreiben. Dies gilt natürlich nicht für Fälle, in denen dieses Phänomen ein Symptom für schwerwiegende psychische Störungen ist..

    Es ist wichtig zu wissen! Wenn Eltern Symptome bemerken, die die Gesundheit des Kindes gefährden, ist es einfach notwendig, Tics zu behandeln..

    Die Meinung von Dr. Komarovsky

    Viele Mütter vertrauen dem Rat von Dr. Komarovsky, daher müssen Sie daran denken, dass der Arzt über emotionale Erregung und nervöse Überlastung spricht, was zu häufigem Blinzeln führt. In schwierigen Situationen können beeindruckbare Kinder ihre Emotionen nicht immer kontrollieren, sie erleben akut feindliche Beziehungen zu Gleichaltrigen oder Probleme in der Familie.

    Deshalb sollten Eltern für eine ruhige Umgebung für das Baby sorgen, seine Kommunikation mit aggressiven Kindern einschränken und bei Bedarf da sein..

    Neurologische Ursachen für häufiges Augenzwinkern bei Kindern

    Die Antwort auf die Frage, warum ein Kind oft blinkt, findet sich wahrscheinlich in der Neurologie. Meistens ist dies ein nervöser Tic, dh ein unwillkürliches Zucken der Muskeln des Gesichts oder des Körpers. Dieses Problem erfordert die Hilfe eines Neurologen. Selbst kleine und selten auftretende Tics sollten nicht ignoriert werden, da dies ein Signal dafür ist, dass das Nervensystem des Kindes überlastet ist und Hilfe benötigt. Darüber hinaus kann das Kind aufgrund einer Gehirnerschütterung oder einer anderen traumatischen Hirnverletzung häufig blinken, und Vererbung ist ebenfalls möglich. Manchmal tritt während der Einnahme bestimmter Medikamente oder nach einer Krankheit ein häufiges Blinken auf. Häufig tritt ein häufiges Augenzwinkern bei Kindern in stressigen Zeiten auf, z. B. während der Gewöhnung an den Kindergarten oder die Schule, in Konfliktsituationen mit Gleichaltrigen, Lehrern oder Erziehern, in einem ungünstigen familiären Umfeld, übermäßiger Schwere gegenüber dem Kind und Ängsten der Kinder. Das Ergebnis einer ständigen Belastung des Nervensystems sind Nervenstörungen, die zu Nervosität, Schlafstörungen, Aggressivität oder häufigem Blinzeln führen.

    Allergie als Ursache

    Es gibt Situationen, in denen das Blinken mit häufiger Amplitude das Ergebnis eines Prozesses sein kann, der durch Reaktionen der sogenannten allergischen Natur verursacht wird. Dann wird angemerkt, dass Tränenfluss und Rötung der Augen auch begleitende Zeichen sein können. Es gibt ständigen Juckreiz und Rhinitis, die allergischer Natur sind, wenn es Juckreiz und Niesen in der Nase gibt. Gleichzeitig wird häufig eine Verstopfung der Nase selbst und die Abgabe eines charakteristischen Flüssigkeitstyps aus dieser beobachtet..

    In diesem Fall müssen Sie einen Arzt konsultieren, um die Ursache für diese Art von Allergie zu ermitteln. Als nächstes müssen Bedingungen geschaffen werden, um das Vorhandensein eines Faktors auszuschließen, der zur Auslösung dieser allergischen Reaktion bei einem kleinen Patienten beiträgt.

    In einer Situation, in der sich die Ursache dieser Allergie noch nicht manifestiert hat, müssen Reizstoffe, die diese Wirkung auf das Kind haben können, unabhängig voneinander beseitigt werden.

    1. Zunächst geht es um häuslichen Staub.

    2. Das Vorhandensein von Rauch kann ein Faktor sein, der die Reaktion einer solchen Person hervorruft.

    3. Das Vorhandensein geeigneter Pflanzen oder Tiere im Haus führt zum Beginn derartiger Manifestationen.

    4. Sogar ein gewöhnliches Federkissen kann in dieser Richtung als Spannungsmechanismus dienen.

    5. Wenn es im Haus eine spezielle Klasse von Reinigungsmitteln gibt, die chemischer Natur sind, kann dies ein Faktor für Allergien sein.

    6. Alle Arten von Farbstoffen und Lösungsmitteln tragen zur Manifestation dieser Reaktionsklasse bei jungen Patienten bei.

    Wenn die Ursache für häufiges Blinken genau eine allergische Reaktion ist, können Sie dieses Phänomen beseitigen, indem Sie die Ursache ausschließen. Dann verschwindet nicht nur das Blinzeln der Augen sofort, sondern auch eine Reihe von Begleitsymptomen, die den Patienten ebenfalls große Probleme bereiten..

    Kampf gegen nervöse Tics

    Was ist, wenn ein Kind unter nervösen Tics leidet? Die Manifestationen nervöser Tics werden im Herbst und Frühling verstärkt und verstärkt. Meistens verschwinden diese unwillkürlichen Bewegungen von selbst, ohne medizinische Intervention. Aber dafür sollten sich Eltern einige Empfehlungen merken:

    1. Es besteht keine Notwendigkeit, sich ständig auf dieses Problem zu konzentrieren, insbesondere bei einem Kind. Denn je öfter Sie einen nervösen Tic erwähnen, desto häufiger und intensiver manifestieren sich die Anfälle.
    2. Vernachlässigen Sie nicht die Hilfe von Spezialisten. Mit einer fortgeschrittenen Form der Krankheit wird die Therapie länger dauern und mehr Aufwand seitens des Babys erfordern.
    3. In keinem Fall sollten Sie beispielsweise ein Kind unterdrücken, Kommentare abgeben und es pushen, wenn es im Gespräch häufig zu blinken beginnt. Der Druck kompliziert die Situation nur: Der nervöse Tic nimmt einen schweren Verlauf, und das Kind zieht sich in sich zurück, wird isoliert und lebt nur von seinem Problem. Ärgern Sie sich nicht und erinnern Sie sich daran, dass dies unwillkürliche Bewegungen sind..
    4. Schaffen Sie eine angenehme und ruhige psychologische Atmosphäre. Die Psyche des Kindes ist sehr instabil. Lernen Sie also, Ihre Probleme nicht mit ihm zu besprechen, nicht zu streiten und die Wahrheit oder Beziehung zu klären. Eltern können sich nicht einmal vorstellen, wie ernst und hart das Baby all ihre Streitigkeiten nimmt. Nervenschocks können ein Leben lang anhalten.
    5. Behalten Sie Ihre Aktivität im Auge und ruhen Sie sich aus. Kinder sollten pünktlich ins Bett gehen, genügend Zeit im Freien verbringen und Spiele im Freien spielen.

    Ursachen für unkontrolliertes Blinken

    Wenn Ihr Kind häufig mit den Augen blinzelt, die Augenlider mit besonderer Kraft fest schließt, die Augen schließt, nach oben und zur Seite schaut und dies viele Male wiederholt wird, deutet dies auf ein Problem hin. Bei Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren wird ein mehrfaches Blinken beobachtet.

    Die Reaktionen der Eltern sind nicht immer gleich. Einige Leute ziehen es vor, nicht darüber nachzudenken, dass das Kind oft mit den Augen blinzelt und denkt, dass es sich etwas gönnt. Andere hingegen kämpfen damit und fordern von ihrem Kind eindringlich, die schlechte Angewohnheit loszuwerden. Wenn Eltern fälschlicherweise glauben, dass sie die krampfhafte Bewegung der Augenlider loswerden und die Augen durch ein Verbot abwenden, können sie das Baby dazu bringen, zu versuchen, häufiges Blinzeln zu unterdrücken. Dies hat den gegenteiligen Effekt: Es entsteht zusätzlicher Stress, der häufiges Blinzeln in eine chronische Krankheit umwandelt. Beide Reaktionen sind falsch.

    Wenn es keine physiologischen Anomalien gibt, wird alles in kurzer Zeit verschwinden. Wenn sich die Situation jedoch nicht ändert, ist es wichtig, die Ursache des Problems zu finden und mit der Behandlung zu beginnen..

    Es ist für Eltern fast unmöglich, die Ursache für häufiges Blinzeln bei Kindern unabhängig zu bestimmen. Um keine Komplikationen zu verursachen, verwenden Sie die Empfehlung von Spezialisten auf dem Gebiet der Neuropathologie oder Augenheilkunde. Ärzte diagnostizieren, finden heraus, warum das Kind häufig blinkt, und verschreiben eine geeignete Behandlung.

    Erklärung des Augenarztes

    1. Beschädigte Hornhaut oder Fremdkörperpenetration
      . Wenn ein Fleck, eine Zotte oder eine Zilien in das Auge des Babys gelangt, wird der Fremdkörper durch reflexives Blinken reflexartig in den inneren Augenwinkel verschoben. Der Reizstoff sollte sofort und vorsichtig entfernt und die Augen mit fließendem Wasser gespült werden. Möglicherweise bleiben nach dem Eingriff kleine Kratzer auf der Hornhaut des Auges zurück, die Entzündungen hervorrufen und Beschwerden verursachen können. Machen Sie eine Desinfektionsmittelkompresse aus Ringelblumen- oder Kamillenkochungen.
    2. Trockene Augen
      . Ein Klima mit niedriger Luftfeuchtigkeit kann zu trockenen Augen führen. Verschreiben Sie in diesem Fall ein Rezept für Augentropfen..
    3. Verminderte Sehschärfe
      . Sie sollten einen Optiker für eine Sehdiagnose konsultieren. Die Verwendung der richtigen Brille und anderer Korrekturhilfen behebt das Problem. Verkürzen Sie auch die Spieldauer und arbeiten Sie mit Gadgets.
    4. Allergie
      . Tränenfluss, Juckreiz, Rötung der Augen sind die ersten Symptome von Allergien. Mögliche Allergene sollten beseitigt werden. Nehmen Sie Antihistaminika nach Anweisung Ihres Arztes ein.
    5. Bindehautentzündung
      .

    Ursachen aus Sicht eines Neurologen

    • Nervöses Tic
      . Der Myoklonus der Muskeln des Gesichts oder der Muskeln der Gliedmaßen ist das Ergebnis der Tatsache, dass das Nervensystem des Kindes angespannt ist. Die Folgen einer emotionalen Überlastung sind die folgenden traumatischen Faktoren:
    1. Schreck;
    2. störende Ereignisse, schwierige familiäre Situation, Streitigkeiten in Gegenwart eines Kindes;
    3. Anpassung in der Vorschul- und Schulzeit, Übergang zu einer neuen Bildungseinrichtung;
    4. problematische Beziehungen zu Freunden oder Lehrern, mangelnde Kommunikation.

    Die frühere Manifestation von Tics (3-5 Jahre) dauert länger bis zur Pubertät. Bei richtiger Behandlung hört der nervöse Tic bei 90% der Kinder im Alter von 10 Jahren auf.

    Oft erben Kinder diese Krankheit über mehrere Generationen von Verwandten..

    Zur Behandlung empfehlen Experten manchmal Physiotherapie, Bäder mit einem Sud aus beruhigenden Heilpflanzen. Es gibt Kurse zur Einzel- und Gruppen-Tick-Korrektur. Wenn jedoch alle Methoden erschöpft sind, wird eine Behandlung mit Nootropika verschrieben..

    • Nebenwirkungen durch Langzeitanwendung von Medikamenten
      sind oft die Ursache dafür, warum das Kind oft mit den Augen blinzelt.
    • Gehirnerschütterung verschoben
      .
    • Blepharitis
      . Eine Gruppe von Krankheiten, die von chronischen Entzündungen der Augenlider und Reizungen der Augenschleimhaut begleitet werden.

    Es Ist Wichtig, Über Glaukom Wissen